Du befindest dich hier: Home » Chronik » Dieb im Krankenhaus

    Dieb im Krankenhaus

    Dieb im Krankenhaus

    Die Carabinieri in Bruneck haben einen Mann verhaftet, der im Krankenhaus eine Tasche mit einem Defibrillator gestohlen hatte. 

    Gegen 2.00 Uhr morgens ist der Mann in die Erste-Hilfe-Abteilung des Brunecker Krankenhauses eingedrungen. Nachdem er sich kurz umgeschaut hatte, langte er nach einem Defibrillator und wollte mit dem teuren medizinischen Gerät wieder verschwinden.

    Eine Krankenschwester hatte dies allerdings bemerkt und versuchte den Mann aufzuhalten. Sie konnten den Dieb allerdings nicht von seiner Flucht abhalten, da er sie beiseite schubste.

    Der Mann aus Rumänien konnte etwas später von den verständigten Carabinieri gestoppt werden.

    Er wurde in flagranti erwischt und muss sich nun wegen räuberischen Diebstahls in einem Schnellverfahren verantworten.

     

     

    Clip to Evernote

    Kommentare (26)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • Garuda

      Und was hat das bitte mit einem Rumänen zu tun? Ist Diebstahl nicht gleich Diebstahl oder gibt es einen Unterschied, ob dieser von einem Italiener oder Rumänen begangen wird?

      • Natürlich

        Dee Unterschied ist der, dass Rumänen, alias Nomaden, Sintis und Roma NUR stehlen können und für nichts anderes gut sind!

      • Alles Klar?

        Es stimmt dass Diebstahl = Diebstahl.
        Aber:
        Lt Statistik (und da nur jene Fälle die auch zur Anzeige gebracht wurden und wo der/die Täter auch ausfindig gemacht wurden) so ist der % der sog. „Kulturbereicherer“ um einiges höher als bei Einheimischen.

        • Garuda

          @Alles klar?

          Ich halte nichts von kultureller Bereicherung durch Zuwanderung.

          Ich verwehre mich aber gegen Klischees und Vorurteilen, sowie Fremdenfeindlichkeit.

          Denn warum wohl könnte der Prozentsatz etwa höher liegen? Schon mal darüber nachgedacht, dass viele Zuwanderer(innen) von uns Einheimischen vielfach durch die Gesetzeslage in die Illegalität getrieben werden?

      • Giovanni

        @ Garuda
        Auch bei Einheimischen wird meistens der Wohnort genannt.
        Ach ja, nochwas : wenn man Menschen, die man nicht kennt und die anderer Meinung sind, „Tschöggl“ heißen muß, wie nennt man das dann ?

        • Garuda

          @Giovanni

          Glaubst du, dass diese sogenannten „Rumänen“ nicht in Südtirol oder Trient oder sonst wo in Italien wohnhaft sind/waren?

          Also reicht es schon von einem Bozner oder Meraner, oder sonst irgendwelche Ortsangabe, denn mehr steht bei anderen Südtirolern auch nicht.

          Oder sollte da stehen, ein Mann, dessen Eltern aus dem Trentino und aus dem Burgenland stammen beispielsweise, aber in Sterzing geboren und dort aufgewachsen ist?

          Also Tölpel gibts hier zur Genüge.

          • Giovanni

            @ Garuda
            Was ist daran falsch, wenn die Nationalität steht.
            Bei den Einheimischen steht der Wohnort, nicht nur “ ein Italiener“, sondern WOHNORT , tschecken Sie ?
            Warum dürfen wir nicht wissen, welche Nationen uns mit solchen Freuden beglücken 🙂
            PS: wer hier ein Tölpel ist lasse ich offen 🙂

            • Garuda

              @Giovanni

              Nein, Sie checken nicht, denn der sogenannte Rumäne wird nicht Diebestouren von Rumänien aus nach Südtirol machen, sondern hier leben. Also kann man bei ihm gleich den Südtiroler Ort angeben, wie bei jedem anderen.

              Was das mit dem Herkunftsland zu tun hat, ist hier die Frage, aber egal, Sie scheinen nicht nur nicht zu checken, sondern ein Realitätsverweigerer par Excellence zu sein.

    • ?

      @ Garuda

      Wenn’s ein Rumäne war, der den Diebstahl begangen hat, wird es wohl erlaubt sein, das auch zu schreiben!

      Oder muss das zum Schutz des Täters laut Deiner Meinung geheim gehalten werden?

      Man kann’s auch übertreiben mit der ausländischen Zuneigung…

      • Garuda

        @?

        Ausländer-Liebe muss nicht sein, denn alle, die in Südtirol lebenden Menschen sind keine Ausländer, sondern Inländer.

        Oder wie soll sich ein nach Österreich oder Deutschland ausgewanderter Südtiroler dort fühlen? Ausländer oder Inländer?

        Und noch etwas: Es darf genannt werden, woher der Verhaftete stammt, das ist nicht illegal, aber ob es politisch korrekt ist, ist eine andere Frage.

        Guter Journalismus zeichnet sich nicht durch Bedienung von Klischees aus, sondern durch politische Korrektheit.

        Die Brüder aus dem Weinberg haben es vorgemacht, und die TZ macht es offensichtlich nach.

        • ?

          @Garuda

          Aha,
          also muss man mit Dieben, Schlägern und dergleichen „politisch korrekt“ umgehen.

          Also mich persönlich interessiert, welcher Herkunft diese „Südtiroler“ sind.

          Übrigens, würdest Du dich auch aufregen, wenn hier stehen würde: „Der rumänische Spitzenkoch hat in Hotel Soundso ein fantastisches Menü gezaubert“.

          Wohl eher nicht, und damit ist alles gesagt!

        • Yannis

          Also ein nach DE oder AT ausgewanderter Südtiroler ist dort ganz einfach ein Ausländer, was sonst, es sei denn er besitzt mittlerweile einen DE bzw. AT Pass.
          Sofern er zum Erwerb der anderen Staatsbürgerschaft die italienische abgegeben hat, ist er halt dann in Südtirol auch Ausländer.

          • Garuda

            @Yannis

            Da widerspreche ich dir ganz klar, denn ich fühle mich dort nicht als Fremder oder Ausländer und dort kommt aber nicht ein einziger Dummkopf auf die Idee, mich als Ausländer zu bezeichnen.

            Genauso werden meines Wissens nach Südtirol bezogene/verheiratete usw. Deutsche und ÖsterreicherInnen auch von keinem einzigen Menschen als AusländerInnen bezeichnet.

            Nicht mal die Move, die durch ihre Kandidatur zu einer Blitzstaatsbürgerschaft gekommen ist.

            Und außerdem Yannis: Woher willst du wissen, dass jener Rumäne vielleicht gar eine italienische Staatsbürgerschaft hat / nicht hat?

            • Giovanni

              Alles klar @ Garuda,
              sie haben Recht, wie man sieht sind alle hier ihrer Meinung.
              Sie sind wirklich kein Tölpel, nein, wie komme ich denn auf diese absurde Idee, sie sind das Non- Plus – ultra hier

    • Karl

      –> Alex Ma é chiaro che c‘ é anche gente straniera per bene, esattamente come ci sono tanti furfanti tra di noi. La discussione accesa tra Garuda e il resto del mondo stamattina peró é nata dal fatto che Garuda non trova giusto che nella notizia venga dichiarata in pubblico la nazionalitá della persona colpevole. Secondo me invece é giusto. La cosa buffa di questa notizia é cosa é stato rubato. Ma scusate cosa ci voleva fare sta persona con un defibrillatore?
      Io glielo avrei attaccato in testa per vedere se dopo la scintilla il cervello avesse iniziato a funzionare. Cmq. questi tipi di furti e anche la frequenza die furti é aumentata da quando sono arrivati le persone dall‘ est Europa. Questo secondo me é un dato di fatto.

    • Karl

      Senti, modera il tuo linguaggio spicciolo da mediocre e smettila di publicizzare il tuo buonismo!

    • Karl

      E impara una lingua straniera oltre all‘ italiano come per esempio una di quelle che si parlano in quelle regioni da dove arrivano i tuoi amici variopinti! Sveglia!

      • Alex

        Io uso il linguaggio che mi pare. Smettila invece tu di scrivere le tue cazzate cattiviste.

        Invece di raccomondare a persone sconosciute di imparare delle lingue straniere, impari tu primare a capire l’italiano per non fare più una figura di merda come lo hai fatto qui quando hai dimostrato di non capire l’articolo di romatoday.

    • Karl

      Agli ordini capitano! Si Signore! Ahahahah

    • Karl

      Caro mio perbenista. Se tu non accetti altre opinioni purtroppo sono cavoli tuoi. Io sono del parere che la criminalitá sia aumentata negli ultimi anni. Questo é il mio parere e ognuno deve rispettarlo. Se tu non lo rispetti é un problema tuo.

      • Alex

        Caro mio cattivista. Dove posso trovare il mio commento dove ti vieto di sparare le tue cazzate? Impari a leggere!

        Se tu non accetti che altri siano dell’opinione che tu stai sparando delle cazzate allora sono cavoli tuoi.

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen