Du befindest dich hier: Home » Gesellschaft » Die Brot-Königin

    Die Brot-Königin

    Die Brot-Königin

    Die Bäckerinnung im hds- Handels- und Dienstleistungsverband Südtirol hat eine neue Brotkönigin gewählt. Erika Rainer aus St. Jakob/Pfitsch wird in den kommenden zwei Jahren das Brot des Landes und das traditionelle Bäckerhandwerk repräsentieren. Die Krönung und Vorstellung der Königin fanden vor kurzem im Rahmen des Brot- und Strudelmarktes in Brixen statt.

    Die frisch gekürte Brotkönigin arbeitet als Verkäuferin in der Bäckerei Volgger in St. Jakob in Pfitsch. Überzeugt hat die 33-Jährige den Vorstand der Bäckerinnung im hds mit ihrem freundlichen Auftreten und ihrer Liebe zum Beruf. „Ich bin überglücklich, dass ich zur Brotkönigin gewählt wurde,“ so ihre erste Reaktion nach der Verkündung. Rainer hatte sich zuvor aus einer Vielzahl von Bewerberinnen durchgesetzt. „Ich bin offen, flexibel, kann gut auf Menschen zugehen und sie motivierten. Eigenschaften, die meiner Meinung nach, eine Brotkönigin mitbringen sollte,“ sagt Rainer.

    Die Idee zur Brotkönigin hatte das Vorstandsmitglied der Innung, Stefanie Alberti. „Wir haben die Brotkönigin nach den Kriterien offenes und freundliches Auftreten, Fachwissen über Brot und Enthusiasmus für ihre Arbeit in einer Bäckerei ausgewählt. Erika hat all diese Anforderungen erfüllt. Wir freuen uns und sind stolz, eine so sympathische junge Frau für unser Handwerk gefunden zu haben,“ sagt Alberti. Sie wird der jungen Königin zur Seite stehen und in ihren Aufgaben begleiten.

    Ihren ersten Auftritt hatte die neue Brotkönigin bereits beim Brot- und Strudelmarkt in Brixen. Ihr nächster Pflichttermin ist die Internationale Fachmesse Hotel. Sie findet vom 19. bis 22. Oktober in Bozen statt.

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentare (2)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • Peter

      Super originelle Idee eine Brotkönigin zu küren. Frau Stefanie Alberti sollte diese geschickte Marketing-Findigkeit sofort deponieren, damit keine anderen Produkt-Innungen ihre Idee deponieren. Nach den ganzen Spitzfindigkeiten der Superlativen (längster Strudel, größte Traube, höchste Speckhamme) musste eine Neuigkeit erfunden werden.
      Ich bin so froh, dass wir endlich eine Brot-Königin haben!

    • Markita

      Spargelkönigin, Speckkönigin, Brotkönigin, Kaskönigin, Äpfelkönigin, Köschtnkönigin, … tien die Kiniginnen iatz schwarmen?

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen