Du befindest dich hier: Home » Gesellschaft » Arbeitsplatz in Bayern

    Arbeitsplatz in Bayern

    Arbeitsplatz in Bayern

    Über 11.000 Stellen für Fachkräfte zur Kinderbetreuung sind derzeit in Bayern nicht besetzt, allein 1.000 davon in München. Südtiroler sind deshalb sehr begehrt.

    Aufgrund ihrer guten Ausbildung sind Kindergärtnerinnen, Fachkräfte für Kinderbetreuung und Pädagoginnen aus Südtirol in Bayern sehr begehrt. Denn im Freistaat sind über 11.000 Stellen für Fachkräfte zur Kinderbetreuung derzeit nicht besetzt. Allein 1.000 davon in München.

    Im Anschluss an den Arbeitsmarktgipfel zwischen Südtirol und Bayern am Montag informierte das Arbeitsvermittlungszentrum Bozen gemeinsam mit einer Personalagentur aus Deutschland über Arbeitsstellen für Kindergärtnerinnen, Fachkräfte für Kinderbetreuung und Pädagoginnen in München.

    Bildschirmfoto 2015-10-02 um 11.59.27Neun Bewerberinnen aus Südtirol, darunter Sozialpädagoginnen, Sozialarbeiterinnen, Erzieherinnen, Psychologinnen und Studentinnen der Erziehungswissenschaften bewarben bei dieser Gelegenheit für einen Arbeitsplatz in Bayern. In den nächsten Tagen werden die Bewerberinnen an einer Kinderbetreuungseinrichtung in München hospitieren.

    Am Ende der Veranstaltung äußerten sich beide Seiten sehr zufrieden. „Laut Rückmeldung der Personalagentur sind die Verantwortlichen äußerst zufrieden mit der Qualität der Bewerbungen und die Chancen für alle Teilnehmerinnen, einen Arbeitsplatz in Bayern zu finden, sind sehr hoch“, unterstrich Helmuth Sinn, Direktor der Landesabteilung Arbeit.

    Seit dem vergangenen Sommer haben bereits fünfzehn Kindergärtnerinnen einen Arbeitsvertrag für Deutschland unterschrieben oder Praktika an Kindergärten absolviert. Die nächste Informationsveranstaltung des Arbeitsvermittlungszentrums Bozen und der Personalagentur aus Deutschland ist bereits in Planung und wird voraussichtlich Anfang 2016 stattfinden.

    Clip to Evernote

    Kommentare (2)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen