Du befindest dich hier: Home » Südtirol » Der Tempo-Streit

    Der Tempo-Streit

    Brixens Bürgermeister Peter Brunner ist gegen Tempo 100 auf der Autobahn – weil so eine Maßnahme die Luftqualität verschlechtern würde. Die Reaktion der Grünen. 

    Brixens Bürgermeister Peter Brunner hat sich in einem Rundfunk-Interview gegen eine Geschwindigkeitsbegrenzung auf der Brennerautobahn ausgesprochen.

    Tempo 100 sei abzulehnen, vor allem auch, weil die damit verbundenen Staus die Luftqualität wieder verschlechtern würden, sagte der Brixner Bürgermeister.

    Die Reaktion der Grünen kam prompt.

    In einer Aussendung schreiben die Landtagsabgeordneten Hans Heiss, Riccardo Dello Sbarba und Brigitte Foppa:

    „Brixens Stadtoberhaupt ist schlecht informiert:

    Tempo 100  ist zwar kein Allheilmittel, sorgt aber allemal für eine Reduzierung von Stickstoffdioxid um 5-10%. Dies ist umso nötiger, da Dieselfahrzeuge der Euro-5-Klasse offenbar größere Dreckschleudern sind, als dies Autokonzerne wie VW vormachen wollten.

    Auch eine allfällige Staugefahr ist gering, sorgt doch eine gleichmäßige Geschwindigkeit von 90-100 km/h weit eher für verflüssigten Verkehr als für Kolonnenbildung.

    Tirol führt mit dem im November 2014 eingeführten ,Lufthunderter’ vor, dass Tempo 100 gute Erfolge bringt. Energische Schritte sind umso notwendiger, als die Stickoxid-Grenzwerte bereits jetzt regelmäßig überschritten werden.

    Der nahende Winter hüllt die Täler an der Autobahn wieder in eine Abgasglocke – mit sprunghaftem Anstieg von Asthma, Erkältungs- und Kreislaufkrankheiten; Tempo 100 wäre ein weiterer Schritt dagegen.

    BM Brunner sollte sich seinen Kurtatscher Amtskollegen zum Vorbild nehmen, der den Ernst der Lage weit besser erkannt hat.“

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentare (30)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • Frage?

      BLA,BLA,BLA,BLA…………. der GRÜNEN!

      Wo ist der Unterschied zwischen 110 und 100 bis Bozen?

      Schon mal versucht immer 110 bis BZ vom Brenner zu fahren?

      Geehrte GRÜNEN BAUCHREDNER, nicht möglich weil 3 Tagesbaustellen und mindesten 2 permanete lange Baustellen dies verunmöglichen!

      Zudem sorgen sie (die Baustellen) für kilometerlange Staus…
      110 im Stau?
      110 im Baustellenbereich?
      ——————

      Weiter gehts nach Süden:

      Täglich Staus bei einer Baustelle vor Neumarkt!
      Eine Baustelle die ich seit über 10 Jahren wöchentlich öfters erlebe!

      Dann die Baustellen im Unterland bis weit unter Salurn und dann noch die
      Dauerbaustelle von S.Michele bis Trient Nord!

      Dazwischen bleiben wenige Kilometer( vielleicht 3 bis 5) wo manch die erlaubten 130 fahren könnte! Könnte deshalb, weil dort Bumscontainer (Wohnwägen) oder PKW Anhängergespanne trotz Verbotes, oder auch Wohnmobile oder „schnelle“ polnische 3,5t Transporter mit 106,5km/h überholen.

      Ganz beliebt ist jetz auch im Herbst, das Überholen durch Busse. Da setzt einer in Freienfeld mit 95 km/h an un schleicht sich bis Franzensfeste dann an gezählten 6 LKW´vorbei.

      Das selbe Spiel mit den Herbstvergnügenpensionistenschauflern auf der Strecke ab Neumarkt/Auer bis Trient!

      Nein werte GRÜNE! Zuerst sollte man überhaupt einmal die zuässige Geschwindigkeit fahren „KÖNNEN“, dann sollte man eine Geschwindigkeitsbeschränkung überdenken!

      Aber wie immer sind die GRÜNEN weit ab der REALITÄT!

      Einfach nur BAUCHREDNER!

    • Frage?

      BLA,BLA,BLA,…………. der GRÜNEN!

      Wo ist der Unterschied zwischen 110 und 100 bis Bozen?

      Schon mal versucht immer(vorlaufend) 110 bis BZ ,vom Brenner aus zu fahren?

      Geehrte GRÜNEN BAUCHREDNER, nicht möglich weil 3 Tagesbaustellen und mindesten 2 permanete lange Baustellen dies verunmöglichen!

      Zudem sorgen sie (die Baustellen) für kilometerlange Staus…
      110 im Stau?
      110 im Baustellenbereich?
      ——————

      Weiter gehts nach Süden:

      Täglich Staus bei einer Baustelle vor Neumarkt!
      Eine Baustelle die ich seit über 10 Jahren wöchentlich öfters erlebe!

      Dann die Baustellen im Unterland bis weit unter Salurn und dann noch die
      Dauerbaustelle von S.Michele bis Trient Nord!

      Dazwischen bleiben wenige Kilometer( vielleicht 3 bis 5) wo manch die erlaubten 130 fahren könnte! Könnte deshalb, weil dort Bumscontainer (Wohnwägen) oder PKW Anhängergespanne trotz Verbotes, oder auch Wohnmobile oder „schnelle“ polnische 3,5t Transporter mit 106,5km/h überholen.

      Ganz beliebt ist jetz auch im Herbst, das Überholen durch Busse. Da setzt einer in Freienfeld mit 95 km/h an un schleicht sich bis Franzensfeste dann an gezählten 6 LKW´vorbei.

      Das selbe Spiel mit den Herbstvergnügenpensionistenschauflern auf der Strecke ab Neumarkt/Auer bis Trient!

      Nein werte GRÜNE! Zuerst sollte man überhaupt einmal die zuässige Geschwindigkeit fahren „KÖNNEN“, dann sollte man eine Geschwindigkeitsbeschränkung überdenken!

      Aber wie immer sind die GRÜNEN weit ab der REALITÄT!

      Einfach nur BAUCHREDNER!

    • Hush

      Aus Tempo 100 wird dann 90 kmh, da viele keinen Tempomat haben. Wenn die erste leichte Steigung kommt fällt man, außer man ist zu 100% konzentriert, aber wer ist das schon immer, auf eine geringere Geschwindigkeit zurück. Mit dieser Geschwindigkeit wird dann die LKW Kolonne überholt. Und dafür soll ich Maut bezahlen? Ok, dann fahren wir eben wieder Landstraße, das vermehrt dort die Staus und die Anrainer wird’s freuen.
      Aber die grünen Sesselwärmer haben mal wieder was gegen das Auto, ihr Feindbild Nr.1 unternehmen können.

      • christian waschgler

        Nach 100 und 90 kommt 80, dann 70,60,usw. bis man das Auto nur noch schieben darf. Die Autobahn und die Politik sollten einmal überlegen mit den Mautgeldern etwas sinnvolles zur Verbesserung der Luft zu unternehmen statt in den (nutzlosen) BBT zu investieren. Dass die Bahn etwas verändert ist eine Utopie und wird eine bleiben.

    • Tom

      da brauchts eh keinen weiteren Kommentar mehr…stimmt genau so!

    • kümmelspalter

      Was nützt Tempo 100, wenn aus Polen, Tschechien, Slowakei, Ungarn, Bulgarien, Rumänien usw. tagtäglich tausende LKW’s, die wir vor 10 Jahren ausrangiert haben und an genau diese Länder verkauft hatten, über die Brennerachse durch Südtirol fahren,

    • Joachim

      Einfach nur lächerlich ! Ich will auch in die Politik,einen grösseren Schei.. baue ich mit Sicherheit auch nicht !

    • Meister

      Kennt es griane Hanfunterhosenträger oanmol eppes selber bewegen, anstott olm gegen olls zu sein und ibroll olls besser zu wissn und selber nicht zu drrichten?

    • sepp

      ich sehe das genauso, 130 kmh ist eh schon viel zu wenig. auf einer autobahn wo es nur gerade aus geht von bz. bis modena sollten 150 kmh möglich sein u. die sollen entlich die dritte spur aufmachen, die grünen oder all jene die fuer 100 kmh sind die muessten bei der autobahneifahrt deren geschwindigkeit melden u. sollte diese nur 100 kmh sollte man all denen verbieten auf der autobahn zu fahren, fuer diejenigen reicht eine landstrasse vollkommen aus

    • xxl

      bbt fertigstellen und alle lkw’s auf die schiene. luftqualität rauf, lärm runter, leben schöner.

    • bernhart

      Ein Tempolimit von 130 wäre angebracht.
      Was wollen diese oberschlauen von grünen, bei Tempo 130 stossen die Fahrzeuge wenige Dreck aus.
      Grüne ich habe immer schon gesagt , dass ihr Alles positive verhindert.
      Schaut nach Deutschland, dort gilt als Richtgeschwindigkeit 130 und alle leben noch.
      100km ist absurt und fördert nur Staus.
      Grüne verschwindet entlich.

      • Albert

        Du sitzt am pc mit 0kmh und stösst auch Dreck aus. Buchstabendreck ohne Sinn.

      • wol

        Wieso bei Tempo 100 Stau?
        Hat jemand schon mal was von Verkehrfluss gehört?
        Die Geschwindigkeit macht keinen Stau, auch nicht bei Tempo 10.
        Wenn einer auch 150 fährt,dauern Spur wechselt und andere dadurch ausbremst wird ein Stau durch Störung des Verkehrsflusses hervorgehoben.
        Also was soll das Herr Brunner? 🙂

    • Hush

      Der Anteil am CO2 Ausstoß des gesamten Verkehrs weltweit (also auch der größten Dreckschleudern wie Schiffe, Flugzeuge, LKW’s usw.) beträgt ca. 20%. Wenn wir nur von PKW#s reden würden, ist der Anteil dementsprechend lächerlich gering. Aber unsere Vorzeige-Grünen retten die Welt indem sie uns Tempo 100 aufzwingen wollen.

    • Checker

      Ganz zu recht die Grünen Kritik, unpragmatisch, unlogisch und nicht konstruktiv. Sie sollten lieber einmal den Mund aufmachen, wenns um die Rechte der Bürger geht, anstatt immer nur Nein zu sagen. Es brauch sinnvolle Alternativen und nicht nur Einschränkungen und Verbote. Aber dies haben diese ewigen Kartoffelsackhüpfer nicht begriffen. Ja, es bräuchte dringend Grüne, aber nicht die die wir haben.

      Übrigens: In Tirol haben sie auch eine Vignette die nur einen Bruchteil der Autobahngebühren von Italien ausmacht und ich bin nicht bereit viel Geld für eine Schneckenstrasse zu zahlen, wieso brauch ich dann eine Autobahn?
      Vorschlag: Wenn wir auf der A22 eine Vignette mit den Kosten der Ösis haben, dann können wir drüber reden.

    • Spaltpilz

      Das Übel unserer Zeit ist, dass es viel zu viele Leute gibt, die von nichts eine Ahnung, aber zu allem eine Meinung haben, wie man auf diesen Kommentarseiten lesen kann.

    • Andreas leitner

      Typisch Grüne: verhindern, beschränken, regulieren…
      Schon mal versucht von Salurn bis Kufstein mit 100 km/h zu fahren? Ohne einzuschlafen?
      Ach ja, die brauchen das ja nicht: als Lehrer, landtagsabgeordnete und Staatsangestellte halten Sie unseren Wirtschaftskreislauf auch so in Schwung!

    • Heinz

      Tirol machts vor: Tempo 100 von Salurn bis Brenner würde die Abgas- und Lärmbelästigung für die Menschen entlang der Brennerachse senken. Wir Anrainer ersticken in Lärm und Dreck! Bürgermeister Brunner redet einen Riesen Blödsinn, alle wissenschaftlichen Studien belegen dies!

      • Meister

        Tempo 100 tat vielleicht 2% Reduktion bringen. Ober jeder der tausende Traktoren dei ollaweil durch Brixen fohrn stinkt und neblt dass drhinter nix sigsch – wiamwarsmzem unzufongen?

        • Hush

          @Meister
          Die Traktoren sind heilig (und die Bauern), wie kannst Du es wagen… 😉 Gestern bin ich von Kardaun bis Gries so einem fürchterlichem Stinker nachgefahren, ich hatte die Umluft um wenige Sekunden zu spät eingeschaltet, zum überholen gab es keine Chance. Ich glaube ich habe mir den Dreck von 1000 PKW reingezogen. So geht es zur Zeit täglich, die fahren auch nicht nur kurze Strecken, wie mein Beispiel von gestern. Wieso hört man da nichts von den Grünen?

    • Guenther

      Der Brunner kann ja neben die Autobahn ziehen und sich dort vergiften lassen, s wie er es wohl seinen Brixner Mitbürgern nicht vorenthalten will.

      Tempo limit 100 soll kommen, evtl auch 90, wenn die PM10 Werte dies notwendig machen.

      Ich verstehe die Aufregung einiger hier nicht.

    • heimatferner

      Bevor die Autofahrer wieder zum Sündenbock der Nation gemacht werden solltet ihr Grüne mal andere Sachen hinterfragen, als mit solch einer respektlosen Arroganz auf die Meinung eines Bürgermeisters zu reagieren!
      1) Wie viele Schadstoffe verbreiten die zigtausend Flugzeuge, die Tag täglich über Südtirol fliegen?
      2) Wie viele Schadstoffe blasen die Traktoren in unserem Land in die Luft, welche von KAT, Partikelfilter, Abgasnachbehandlung noch nie was gehört haben und dazu noch dreckiges subventioniertes UMA tanken?
      3) Was glaubt ihr woher eure Soja-Produkte und Bio-Sandalen stammen (schon mal deren CO2-Bilanz hinterfragt)?
      4) Warum darf nach eurer Logik ein umweltverpestender Diesel-LKW immer noch gleich schnell fahren und ein dazu relativ sauberer Benzin- bzw. Diesel PWM nur mehr 100?

      Daher liebe Grünen ein paar ehrliche Frage an euch: Wenn ihr alles mit Verbrennungsmotor so sehr ablehnt, warum seit ihr dann die anscheinend größten Experten wenn uns um die Emissionen von Otto- und Dieselmotoren geht? Warum predigt ihr Toleranz, wenn ihr im Grunde genommen selbst die intoleranteste Gruppe seit? Wenn wir alle nur mehr Radfahren, wer bringt dann die ganzen biologischen Produkte ins Land, denn in Südtirol werdet ihr diese nicht so leicht finden?

      Ich weiß ist zwar provokant geschrieben, aber man sollte leben und leben lassen!

    • Spaltpilz

      1. Die größte Kapazität eine mehrspurigen Straße liegt bei Geschwindigkeiten zwischen 70 und 100 km/h. Bevor jetzt wieder einer der vielen Verkehrsexperten hier im Forum das Gegenteil behauptet möge er sich folgende Studie der Hochschule Ulm zu Gemüte führen:
      http://www.hs-ulm.de/opus/volltexte/2011/65/pdf/studienarbeit_fundamentaldiagramm.pdf
      2. Der Luftwiederstand nimmt mit der dritten Potenz zur Geschwindigkeit zu. Das heißt 20% schneller, ca. 70% mehr Luftwiederstand. Also der Verbrauch von Fahrzeugen nimm mit der Geschwindigkeit überproportional zu.
      https://de.wikipedia.org/wiki/Str%C3%B6mungswiderstandskoeffizient

      3. Dass Schiffe, Flugzeuge, Industrieanlagen usw. noch mehr Dreck ausstoßen als der Straßenverkehr ist ein schwacher Trost für die Anrainer der Brennerautobahn.
      4. Da die Naturgesetze weder von den Grünen noch von den Linken entdeckt (und schon gar nicht erfunden) wurden, gelten sie auch die für Rechten mit dem Verstand im Gasfuß.

    • Spaltpilz

      1. Die größte Kapazität eine mehrspurigen Straße liegt bei Geschwindigkeiten zwischen 70 und 100 km/h. Bevor jetzt wieder einer der vielen Verkehrsexperten hier im Forum das Gegenteil behauptet möge er sich folgende Studie der Hochschule Ulm zu Gemüte führen:
      http://www.hs-ulm.de/opus/volltexte/2011/65/pdf/studienarbeit_fundamentaldiagramm.pdf
      2. Der Luftwiederstand nimmt mit der dritten Potenz zur Geschwindigkeit zu. Das heißt 20% schneller, ca. 70% mehr Luftwiederstand. Also der Verbrauch von Fahrzeugen nimm mit der Geschwindigkeit überproportional zu.
      https://de.wikipedia.org/wiki/Str%C3%B6mungswiderstandskoeffizient

      3. Dass Schiffe, Flugzeuge, Industrieanlagen usw. noch mehr Dreck ausstoßen als der Straßenverkehr ist ein schwacher Trost für die Anrainer der Brennerautobahn.
      4. Da die Naturgesetze weder von den Grünen noch von den Linken entdeckt (und schon gar nicht erfunden) wurden, gelten sie auch für Rechten mit dem Verstand im Gasfuß.

    • Martin Senoner

      Sehr geehrter Herr Brunner,
      am wenigsten Staus gibt es bei Tempo 80, Tempo 100 bringt tatsächlich fast nichts und lieber heimatferner, das Stickstoffdioxid wird nachweislich vom Verkehr auf der Autobahn maßgeblich verursacht!

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen