Du befindest dich hier: Home » News » Bozens (provisorische) Kommissarin

    Bozens (provisorische) Kommissarin

    Bozens (provisorische) Kommissarin

    Francesca De Carlini, stellvertretende Regierungskommissärin, wird die Stadt Bozen möglicherweise für die nächsten sechs Monate kommissarisch verwalten. 

    Seit Mittwochmittag steht fest, wer die Regierungsfunktionen in der Landeshauptstadt nach dem Rücktritt von Bürgermeister und Stadtrat sowie der Auflösung des Gemeinderates übernehmen wird: Francesca De Carlini, stellvertretende Präfektin am Regierungskommissariat.

    Sie wurde formell von Regierungskommissarin Elisabetta Margiacchi ernannt.

    De Carlini war bereits im Jahr 2005, nach dem Abtritt von Bürgermeister Giovanni Ivan Benussi, stellvertretende kommissarische Verwalterin von Bozen. 

    Auf Twitter jubeln die zurückgetretenen Stadtpolitiker Luigi Spagnolli und Klaus Ladinser mit ausgestrecktem Victory-Zeichen über ihre indirekte Nachfolgerin.

    Bildschirmfoto 2015-09-30 um 15.02.58

    Gigi Spagnolli gibt sich erleichtert: „Willkommen, Frau Kommissar! Der VBM (Vizebürgermeister, Anm. d. Red.) hat somit zurücktreten können. Viel Glück, #Bozen!!!“

    Ladinser war bis zum Mittwoch das letzte Mitglied der Stadtregierung, das noch nicht zurückgetreten war.

    Clip to Evernote

    Kommentare (8)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen