Du befindest dich hier: Home » News » Der Millionen-Airport

    Der Millionen-Airport

    Traurig, aber wahr: Der Bozner Flughafen verschlingt monatlich über 600.000 Euro an Betriebs- und Sicherheitskosten – und das auch jetzt ohne Linienbetrieb.

    Andreas Pöder

    Andreas Pöder

    Der Bozner Flughafen verschlingt monatlich über 600.000 Euro Betriebs- und Sicherheitskosten, auch ohne Linienbetrieb. Mehr als die Hälfte davon, über 360.000 Euro monatlich, zahlt direkt der Steuerzahler.

    Auf diese Zahlen weist der Landtagsabgeordnete der BürgerUnion, Andreas Pöder, aufgrund der Beantwortung einer von ihm eingebrachten Landtagsanfrage hin.

    „Die Flughafenbetreibergesellschaft ABD gibt monatlich für den Betrieb des Flughafens rund 480.000 Euro aus, zusätzlich monatlich 120.000 Euro kostet der Feuerwehrdienst am Flughafen, egal ob der Linienbetrieb läuft oder steht. Dafür erhält die Flughafengesellschaft monatlich vom Land über einen Dienstvertrag rund 240.000 Euro, zusätzlich kostet der Landesfeuerwehrdienst monatlich rund 120.000 Euro.

    Die Flughafengesellschaft verbucht das Geld des Landes salopp als Einnahmen. Damit kommen vom Steuerzahler monatlich 360.000 Euro für Betriebs- und Sicherheitskosten in die Kassen der ABD. Im Jahr kostet der Flughafenbetrieb samt Landesfeuerwehrdienst somit rund 7,2 Millionen Euro, wovon 4,3 Millionen Euro aus dem Steuertopf finanziert werden, egal ob es nun einen Linienbetrieb gibt oder nicht“, rechnet Pöder anhand der Daten aus der Anfrage vor.

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentare (32)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • Cif

      Der Flughafen wird mit 50% Steuerngeldern bezahlt, der Pöder zu hundert Prozent. Wollen wir eine Kosten -Nutzenanalyse erstellen?

      • Gynne

        Na ,dann machen wir doch gleich eine Nutzenanalyse der SVPDler die im Landtag sitzen .
        Eien Stirener ,Widmann,Amhof, Kuenzer,Tschurtschentaler,Wurzer und co. WAS leisten die ??????
        Bitte um eine Auflistung Danke. Bitte auch eine Aufstellung was die uns Kosten ,für null Leistung.

        • Cif

          @gynne, immerhin vehalten sie sich ruhig und versuchen nicht andere schlecht zu machen.

          • Unterwind

            ……..sie leisten Schwerstarbeit, in dem sie immer für eine Mehrheit sorgen.

            • Reinhold

              Die Verschwendung unserer Steuergelder geht leider immer weiter.
              Die Liste der Skandale und Fehler wird nicht kürzer.

              – unwirksame Abkommen mit dem Staat (2011-2014 über 3200 Millionen)
              – jährliche Abgaben an den Staat (800 Millionen pro Jahr bis 2018)
              – jährliche Abgaben an den Staat (476 Millionen pro Jahr ab 2018)
              – der SEL Skandal (Millionengrab)
              – der Flughafen (Millionengrab)
              – der SafetyPark (Millionengrab)
              – das Milliardengrab BBT (MILLIARDENgrab)
              – die Wasserstoffanlage und –Busse (Millionengrab)
              – die Müllverbrennungsanlage (Millionengrab)
              – der Thermen Hotel Skandal (Millionengrab)
              – die Air Alps Beteiligung & Subventionen (Millionengrab)
              – Stiftung Vital (Millionengrab und Vetternwirtschaft)
              – die vielen Protzbauten überall (Millionengrab)
              – der Technologiepark (Millionengrab)
              – der Stein-an-Stein Skandal (Millionengrab)
              – die unnützen Landesgesellschaften (BLS, TIS, usw.) (Millionengräber)
              – die defacto Schenkung von Wohnungen ans Militär (Millionengrab)
              – Steuergeldverschwendung Kulturhauptstadt 2019 (Millionengrab)
              – Schadensersatzzahlungen der Therme Meran (Millionengrab)
              – E.ma.con Pleite (Millionengrab)
              – sinkende Renten und Verlust von Rentengeldern (300 Millionen im Jahr)
              – die Konzessionsvergabe der Ahrstufen
              – der SE Hydropower Skandal
              – der Unwählbarkeit von Kandidaten Skandal
              – die Verbandelung mit allen Verbänden und Vereinen
              – der Wanzen-Affären Skandal
              – der Turbo-Staatsbürgerschaft-für-SVP-treue-Ausländer Skandal
              – der Toponomastik Skandal
              – der Mussolini Relief und Siegesdenkmal Skandal
              – die vielen Bürgermeister-Skandale
              – der Treuhandgesellschaften Skandal
              – der Sonderfonds Skandal
              – die ungerechtfertigten Privilegien und Dienstwagen
              – die unverschämten Politikergehälter und -Pensionen
              – die weitverbreitete Vetternwirtschaft
              – die Behinderung der Direkten Demokratie
              – der Kuhhandel bei der Parteienfinanzierung
              – der WOBI Skandal
              – der Kaufleute-Aktiv Skandal
              – der Ausverkauf der Heimat
              – der allgegenwärtige Postenschacher
              – der verbilligte Immobilien für Durnwalder Skandal
              – der Egartner Skandal
              – der skandalöse SMG Vertrag zugunsten Christoph Engl
              – der Wahlkampf von mit Steuergeldern finanzierten Verbänden und Vereinen
              – der Zarenbrunn-Deal (Russen Kuhhandel des EX LH)
              – unerlaubte Wahlwerbung am Wahltag
              – Politikerrenten Skandal (ausgedacht und abgestimmt von der SVP) und Rekurse
              – Unverschämte Vorschußzahlungen auf Pensionen (und Versuch damit die SVP Parteikasse zu sanieren)
              – Arbeitslosengeld für Pensionsmillionäre und Systemprofiteure (Laimer, Rainer, Munter,…)
              – 5 Millionen Euro Schulden der Partei
              – Finanzierung von Wahlwerbung für Marie Ida Måwe aus der SVP Parteikasse
              – gebrochenes Wahlversprechen Mindestpension
              – ESF Gelder Skandal
              – Rekurse der Ex-Mandatare und immer noch SVP Mitglieder
              – gebrochenes Versprechen GIS
              – gebrochenes Wahlversprechen kleine Krankenhäuser
              – Wählertäuschung Doppelte Staatsbürgerschaft
              – Versagen bei Sicherheit und Einwanderung
              – Wahllüge „Vollautonomie“
              – Brennercom Skandal
              – uvm.

      • Peter.g

        Wie wärs damit? Laut Dekret müsste der LH alle Einkommen seines inklusive schon lange gekürzt haben. So würde über die gesamte Legislatur Einiges eingespart, einschliesslich dem Teil des Gehalts von Pöder.

      • walter

        @Cif
        den Pöder kann ich nciht leiden und werde ich auch nie wählen, aber dem gönne ich sein Gehalt alle mal mehr als den vielen SVPlern, die uns noch sehr viel mehr kosten und dann auch noch diese großen Schäden anrichten!!!

      • Erich

        Die Frage ist nur wie man Pöders heiße Luft messen kann.

      • Werner

        Wer zahlt denn die andere Hälfte? Natürlich immer der Steuerzahler. Die Landegebühr deckt villeicht 2 %.

    • Tiroler

      Wieso haben wir so wenig Touristen aus Skandinavien und fast keine Engländer? Weil sie in Innsbruck landen können und am Gardasee (Verona) und dann ihren Urlaub dort verbringen, also brauchen wir keine Linienflüge nach Rom sondern Chartermaschinen aus England, Skandinavien und Norddeutschland und dann relativieren sich diese zugegebenen momentan unnützen Ausgaben. Wieviel Defizit macht die Vinschger Bahn jedes Jahr? 20 Mio aber das ist kein Problem

      • Zero

        Aaahaaa, und diese Gästekategorie fliegt zuerst nach Rom, steigt dann um und landet, vielleicht-wenn es keine Pannen gibt!!- irgendwann in Bozen. Dort wird dieser Gast ein Auto mieten und in schlimmsten Fall weiter 150 km zu seinem Urlaubsdomizil fahren müssen!!!
        Wenn ein Engländer nach Schnals will kann er genausogut in IBK landen!

        • Tiroler

          Das Problem ist keiner will nach Schnals und keiner muss nach Gröden. Wenn er in IBK landet wieso sollte er weiter nach Gröden fahren wenn viel näher Ischgl, Kitzbühel, St. anton liegt….und fliegen werden sie sicher nicht zuerst nach Rom und dann nach Bozen, das hätten sie heute schon machen können. Die Chartermaschinen müssen direkt Bozen anfliegen

        • Anton

          Der „Engländer“ will dorthin, wo er nach der Landung gleich hinkommt. Wenn er mit dem Bus erst noch 2,5 Stunden ab Innsbruck fahren muss, dann kratzt ihn das Schnalstal überhaupt nicht. Oder ist da alles gratis? Dann bleibt er gleich in Nordtirol.

    • Einereiner

      Der erste Schritt wäre eine Reduzierung der Bediensteten am Tower. Dort sitzen 4 Leute rum und wissen nicht was sie tun sollen. Auch bei 20 Linienflügen am Tag bräuchte es dort nur eine Person.

    • Franz I

      @ Cif,

      Reinholds Liste muss her, da können sie l die unzähligen Fehlplanungen der gesamten SVP-Perioden einsehen und es kommt ein riesiger Batzen Geld das verpulvert wurde.
      Der SVP-Schandhaufen , doch wir leben in einer „Sonder-Autonomie“ und die lassen wir uns nicht nehmen (SVP), ansonsten verlieren besonders die Politiker die Privilegien!!

    • Cif

      Welcher Reinhold @franz, meinst du den Messner? Der ist ein Flughafenbefürworter, eben ein Mensch mit Weitsicht.

    • bürger

      der gigi war frei? soll er richten?

    • michl

      Pöder hat mal gute Arbeit geleistet.Gönnt es ihm einfach!
      600.000 Euro monatlich!Man könnte mit dem Geld 1200 Familien oder Midestrentnern mit 500 Euro monatlich unterstützen!
      Das Gebiet mit Wohnungen verbauen um die Mietpreise zu senken!
      Ihr Vollpfosten vom Landhauskasperltheater!!!

    • schnellermichl

      Mit dem rentenvorschuss vom poeder koentte man gar 2000 Familien mit demselben Betrag unterstützen. Ohne dass wir auf irgendwas verzichten. Was beim Flughafen wieder anders ist.

    • sepp

      mir brauchen koane Volksbefragung obs in flughafen braucht mir brauchen a Volksbefragung ob moin in LB brauchen und wen a poor Herrn in flughafen brauchen noa sollen sie ihn van sein sack bezahlen

    • Frage?

      360.000 im Monat für die SCHEISSHAUSBEWIRTSCHAFTUNG?

      Warum SCH..H….B? Weil sonst am ABD NICHTS mit Ausnahme der LEEREN ABFERTIGUNGSSCHALTER dem Land gehört!

    • störzing isch doo

      weg mit dem Gefliege – SOFORT SCHLIESSEN

    • George

      Zahlt euch den Flugplatz selber, wenn erschon so wichtig für euch wenige ist. Mehr als mit kleinen Maschinen kann man dort ohnehin nicht landen. Oder meint ihr die Berge versetzen zu können?

    • Stephan Mair

      Am Samstag habe ich mit einem Hotlier gesprochen aus Gherdëina.
      Auf meine Frage ob sie (die Hoteliere) dieses Flugfeld brauchen war die eindeutige Antwort: NEIN.
      Was sie brauchen ist eine gute Verbindung von IBK, Venedig, Verona nach Südtiol. Ein ordentlicher Bussdienst der effizient und reibungslos funktioniert.

      Ich behaupte mal das man mit einem Hunderstel dessen was der ABD bis jetzt gekostet hat, diesen Dienst ohne Probleme und für unsere Gäste, GRATIS, einführen hätte können. Und dann hätte man auch sicher diese zusätzlichen Gäste in der Statistik gesehen.

    • christian waschgler

      Der Flugplatz ist zu kurz und es fehlt noch eine Schnellstrasse bis vor das Landhaus. Private starten von Innsbruck oder Verona

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen