Du befindest dich hier: Home » News » „Sie zeigen das wahre Gesicht“

    „Sie zeigen das wahre Gesicht“

    „Sie zeigen das wahre Gesicht“

    Hansjörg Kofler vom Forum Politikerrenten mit einem Frontalangriff auf Thomas Widmann und Veronika Stirner: „Ich weiß, warum die beiden SVP-Politiker die Zwangseintreibung der Rentenvorschüsse an die Altmandatare blockieren.“

    Mit Verwunderung reagiert das Forum Poltikerrenten auf die Blockadehaltung, die Thomas Widmann und Veronika Stirner im Präsidium des Regionalrats an den Tag legen, nur um damit die Zwangseintreibung der skandalösen Rentenvorschüsse an die Altmandatare zu blockieren.

    „Die beiden SVP-Funktionäre zeigen damit ihr wahres Gesicht“, schreibt Hansjörg Kofler, der Sprecher des Forums Politikerrenten, in einer Aussendung.

    Das Forum meint, die Hintergründe zu kennen.

    „Widmann und Stirner sind beides Jahrgang 1959. Die beiden Politiker haben vehement gegen die Neuregelung der Renten protestiert und gedroht, das Gesetz zu Fall zu bringen. Am Ende musste ihnen der Regionalrat entgegenkommen und das Renteneintrittsalter auf 60 Jahre herabsenken.“

    „Stirner und Widmann können also am Ende dieser Legislatur in Pension gehen“, so Kofler.

    Das Forum erinnert Philipp Achammer an sein Versprechen, den Rentenskandal vollständig aufzuklären und für Gerechtigkeit zu sorgen. „Bislang ist der SVP-Obmann aber nur durch Untätigkeit aufgefallen.“

    Was das Strafverfahren gegen Ex-Präsidentin Rosa Thaler am Landesgericht Bozen betrifft, sagt Kofler: „Wir werden uns mit unserer Anwältin Osele definitiv wieder als Nebenkläger einlassen. Auch andere Organisationen wollen sich uns anschließen.“

    Das Forum erhofft sich weitere Unterstützung. „Wir zahlen unseren Kampf gegen die Politikerrenten und für die Bevölkerung komplett aus eigener Tasche und erhalten dafür keine öffentliche Hilfe“, betont Hansjörg Kofler.

    Clip to Evernote

    Kommentare (29)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen