Du befindest dich hier: Home » News » „Raus aus dem Mauseloch“

    „Raus aus dem Mauseloch“

    „Raus aus dem Mauseloch“

    Ulli Mair bedankt sich bei Ungarns Ministerpräsidenten Viktor Orbán – und glaubt, dass LH Arno Kompatscher und Obmann Philipp Achammer noch im Sommerurlaub sind.

    Ulli Mair findet klare Worte: „Die Südtiroler Mehrheitspolitik ist veraltet, erinnert in der Einwanderungs- und Flüchtlingspolitik an eine hilflose „graue Maus“ und ist nur ein Anhängsel des linken PD!“

    Während europäische Staaten wie Ungarn europaweit für klare Regeln in der derzeitigen Flüchtlingspolitik sorgten, die eigentlich eine illegale Einwanderungswelle sei, erinnere die Politik der Südtiroler Landesregierung an eine „graue Maus“: Angepasst, hilflos und nicht in der Lage, eine autonome Politik für Südtirol zu machen.

    In einer Aussendung schreibt die Freiheitliche:

    „Bayern hat mit Ministerpräsident Horst Seehofer nach langem Hin und Her endlich die „Schneid“ aufgebracht, dem ungarischen Ministerpräsidenten Viktor Orbán für Grenzschutz, Rechtsstaatlichkeit in der EU und eine ordentliche Einwanderungs- und Flüchtlingspolitik im Interesse der Einheimischen zu danken. Die Südtiroler Landespolitik ist mit Landeshauptmann Arno Kompatscher und Parteiobmann Philipp Achammer hingegen scheinbar noch immer im Sommerurlaub oder traut sich nicht aus ihrem Mauseloch, weil sie längst ein Anhängsel des linken PD, der europäischen Sozialdemokratie und der Political Correctness ist. Diese Landesregierung ist weit realitätsferner und politisch korrekter, als die vorangehende Landesregierung. Eine „Erneuerung“ hat es höchstens in den Köpfen grün-linker Journalisten, Verbände und Freunderl gegeben.

    Haben Kompatscher und Achammer etwa nicht mitbekommen, dass die Südtiroler Bevölkerung längst verstanden hat, dass ein Großteil der „Flüchtlinge“ keine Syrer, keine Kriegsopfer, keine armen Familien sind, sondern dass sich illegale Einwanderer, potentielle Terroristen und Scheinasylanten darunter befinden, die den schnellsten Weg in die Sozialsysteme in Deutschland und Schweden suchen? Haben sie nicht mitbekommen, dass längst Maßnahmen gefragt sind? Sind sie sich dessen bewusst, dass sie den Südtirolern einen „neuen Stil“ versprochen haben?

    Wenn es schon diese realitätsferne linke Landesregierung nicht tut, dann ist es Aufgabe der zweitstärksten Partei im Land, das auszusprechen, was viele Südtiroler denken: DANKE Viktor Orbán für Grenzschutz, für Wahrung der europäischen Rechtsstaatlichkeit und für eine ordentliche Einwanderungs- und Flüchtlingspolitik im Interesse der Einheimischen. Danke, dass zumindest ein Staatsmann in Europa die „Schneid“ hat, im Sinne seines Volkes und nicht der Political Correctness zu handeln. Wenn Südtirol in Zukunft noch mehr Einwanderer und Flüchtlinge bekommt und Zustände wie in anderen Großstädten vorherrschen, dann haben die Südtiroler das der heutigen Landesregierung mit Landeshauptmann Arno Kompatscher und Parteiobmann Philipp Achammer zu verdanken!“

    Clip to Evernote

    Kommentare (65)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • Andreas

      Aus welchen Gründen auch immer, Mair verfällt wieder in ihre alte Muster.
      Provokation ist eine Sache, was sie aber von sich gibt ist nur noch lächerlich.

      • sittiroler

        das ist wahlkampf! springt halt wie üblich auf den populistischen zug der gasthausschwätzer auf …
        oder: unglaubwürdigkeitsphobie. wer glaubt denn noch jemandem der bei der ersten und einzigen gelegenheit sich von der gierigen und bösen mehrheit tatsächlich zu unterscheiden (rentenskandal!) in den letzten zwanzig jahren kläglich versagt hat weil er (sie) an die eigene wiederwahl, an das eigene portemonaie und das eigene ego denkt …

      • schorsch

        Ich bin, dokumentierbar, kein politischer Freund der Frau Mair. In diesen Aussagen über Victor Orban hat sie Recht.
        Lieber Andreas: sehen wir uns diese lächerlichen Aussagen der Frau Mair einmal an Hand des kurzen Filmes mit den Aussagen der SPD-Sozialdezernentin Münchens auf einer geheimen SPD-Konferenz in Berlin an:
        https://www.facebook.com/Anonymous.Kollektiv/videos/vb.271619909551143/972158496163944/?type=2&theater

        • Andreas

          @schorsch
          Links von FB oder mit Anonymus klicke ich grundsätzlich nicht an, werd wohl dumm sterben müssen 🙂
          Es geht gar nicht darum was sie gesagt hat, sondern wie. Jemand der seit Jahren mit Steuergeldern durchgefüttert wird, sollte sich etwas zu benehmen wissen.
          Ich teile auch Orbans Meinung, doch so vorgetragen interessiert mich der Inhalt der Aussage von Mair nicht.
          Vielleicht kommt sie damit in einer Bar in Steinegg gut an, doch fûr Presseaussendungen kann man Kritik auch anders formulieren.

          • schorsch

            Na Andreas, etwa ein wenig Hosenflattern? Macht nichts, ich kann Ihnen sagen, was hier zu vor einem Mikrofon und hunderten SPD-Mitgliedern zu sehen ist: eine schluchzend-weinende SPD-Verantwortliche Münchens, die den Genossen mitteilt, daß die „Sicherheit in München nicht mehr gegeben sei“.
            Völlig Ratlosigkeit und Verzweiflung. Das war vor 14 Tagen. Inzwischen wandern ungehindert weitere Zehntausende täglich ohne Registrierung ein. Die Aussagen des ehemaligen Verfassungsschützers Österreichs sollten Sie im Kontext zu Frau Mairs Aussagen sehen.
            Bundesheeroffiziere Österreichs warnen eindringlich vor dem Kollaps.

            • Andreas

              Du verlinkst eine Heulsuse von der SPD?
              Herrgott Seehofer hat das schon in Griff und wenn nicht, gibt’s immer noch den Kaiser Franz, die Lichtgestalt am weißblauen Himmel. 🙂

              Die soll sich mal schön bei ihrem Parteivorsitzenden ausheulen, dieser unterstütz Muttis Linie.

            • schorsch

              Es ist die erantwortliche, die zusammenbrach – das Kleinzureden schaffen Sie nicht.

      • Franz

        Das ist keine Provokation, sie hat vollkommen Recht.Lächerlich sind die linken Gutmenschen.

      • schorsch

        Machen wir einen Faktencheck über Meldungen, die nicht in der „Süddeutschen“ stehen und dennoch jeden Tag in Polizeiberichten oder anderen Medien für mich unschwer zu finden sind:
        Zehntausende junger Männer sind ohne Frauen. Gut 80 Prozent der Migranten in der Münchener Aufnahmeeinrichtung sind derzeit männlich. Frauenrechtsorganisationen sandten am 18. August einen Brief an die Fraktionen im Hessischen Landtag, in dem sie wegen der Lage von Frauen in Flüchtlingsunterkünften Alarm schlugen. Es heißt u.a.: „Der stetig wachsende Zustrom von Flüchtlingen hat zur Folge, dass sich die Situation in der Gießener Erstaufnahmeeinrichtung und ihren Außenstellen insbesondere für Frauen und Mädchen weiter zuspitzt“. In Detmold wurde ein 13-jähriges muslimisches Mädchen von einem anderen Asylbewerber vergewaltigt. Der Preis für Sex mit weiblichen Asylsuchenden beträgt 10 Euro. (Bayerischer Rundfunk) In Mering, wo am 12. September ein 16-jähriges Mädchen vergewaltigt wurde, hat die Polizei Eltern davor gewarnt, ihre Kinder ohne Begleitung aus dem Haus zu lassen. In Pocking ruft die Schulleitung des Wilhelm-Diess-Gymnasiums Eltern dazu auf, ihre Töchter keine freizügige Kleidung tragen zu lassen, um „Mißverständnisse“ zu vermeiden. Am 5. Juni wurde ein 30-jähriger somalischer Asylbewerber wegen versuchter Vergewaltigung einer 20-jährigen Frau in München zu vier Jahren und neun Monaten verurteilt. Er hatte zuvor eine siebenjährige Haftstrafe wegen Vergewaltigung abgesessen und war erst seit fünf Monaten wieder auf freiem Fuß, als er wieder zuschlug. Am 22. Mai wurde ein 30-jähriger Marokkaner wegen der versuchten Vergewaltigung einer 55-jährigen Frau in Dresden zu 4 Jahren und 9 Monaten verurteilt. Am 20. Mai wurde ein 25jähriger Senegalese verhaftet; er hatte versucht, auf dem Münchner Stachus eine 21-jährige deutsche Frau zu vergewaltigen. Am 16. April wurde ein 21-jähriger Iraker zu drei Jahren und zehn Monaten verurteilt, er hatte im August 2014 bei einem Fest in Straubing eine 17-Jährige vergewaltigt. Am 7. April wurde in Alzenau ein 29-jähriger Asylbewerber wegen der versuchten Vergewaltigung einer 14jährigen verhaftet. Am 17. März wurden zwei Afghanen im Alter von 19 und 20 Jahren wegen der von ihnen in Kirchheim bei Stuttgart am 17. August 2014 verübten „besonders abscheulichen Vergewaltigung“ einer 21-jährigen Deutschen zu fünf Jahren Gefängnis verurteilt.
        Könnte noch fortgesetzt werden.

    • Jerry

      habe gehört, in Ungarn werden mangels Grenzpfosten blaue Vollpfosten gesucht. Wir hätten einige davon abzugeben, mit oder ohne vibrierende Ringe.

    • hans

      Einwanderung geordnet wie Seehofer und Orban fordern ist mit Sicherheit ein vernünftiges Vorgehen aber Orban hat auch recht dass diese Menschen nicht in ein Christliches Land (wie wir immer angeben= wirTiroler) integriert werden .Sie kommen aus einer anderen Kultur und das bring mit der Zeit Konflikte

    • simon

      In meinen Augen pfeift Frau Mair politisch aus dem „letzten Loch“, da hilft auch das zunehmend verbissene, populistische „Gepoltere“ nichts mehr.
      Sie spricht offensichtlich auch wieder im Namen der „zweitstärksten Partei“ Südtirols. Wo ist eigentlich der Obmann dieser Partei?

    • uschi glas

      Ich konnte doch vor den Wahlen nicht diese Bombe platzen lassen.
      Ulrike Mair zum Rentenskandal.

    • Franz

      Davon abgesehen, dass Kriegsflüchtlingen geholfen werden muss, wie auch immer, aber nicht alle die mit den Booten ankommt sind Kriegsflüchtlinge. Gibt es in Marokko Tunesien Krieg oder in Nigeria, wo in Nigeria BOKO_HARAM Probleme macht ist ein winzig kleines Gebiet im Norden von Nigeria . Die Absurdität zeigt sich bereits in den Bildern und Statistiken. Die Medien berichten von «Kriegsflüchtlingen aus Syrien». Auf den Fernsehschirmen sehen wir hingegen Schiffe voller junger Schwarzer. Von Politikern wird uns eingeredet, man lasse nur Verfolgte aus dem ¬Nahen Osten rein,. bzw. mit den Booten kämen keine IS _Jihadisten oder Verbrecher anderer Art.
      Dass dies nicht so ist, zeigen die täglichen berichte von Immigranten aus Marokko Tunesien Nigeria usw.als Clandestini trotz Ausweisdekret sich in Italien aufhalten und ihre Verbrechen begehen.
      Wie uns gerade der Fall des vermutlichen Jihadisten des 22 jährigen Marokkaners “Touil Abdelmajid“ ( – il Fattoquotidiano. ____ it/ ) zeigt, oder¬26-jähriger Marokkaner festgenommen – war in Syrien http://www.spiegel.de/panorama/justiz/frankreich-mann-schiesst-in-zug-um-sich-drei-verletzte-a-1049344.html
      Sowas gibt es nur in Italien mit der grünen und linken Gutmenschen Regierung.
      Und anstatt Italienischen Staatsbürgern Rentner mit einer Rente von 480 € zu helfen unterstützt man Irregulären Immigranten ( Clandestini ) mit 30 -35 € / Tag damit sie sich schön gemütlich machen können in einen 4 Sternen Hotel in Portofino
      (Portofino, Kulm Hotel: cacciata la clientela vip per far posto ai clandestini. L’albergo diventa un campo profughi
      http://www.liberoquotidiano.it/news/italia/11787395/Portofino–Kulm-Hotel–cacciata.html

      • Natürlich

        Winzig kleines Gebiet? Boko Haram kontrollierte eine Fläche so groß wie Belgien. Wie geschrieben: kontrollierte. Die bewaffneten Auseinandersetzungen und die regelmäßigen Terrorangriffe betreffen ein noch größeres Gebiet.

        Schlechtmensch Franz kann sicherlich erklären, wie viele Mittelmeer-Flüchtlinge aus Marokko und Tunesien kommen?

        Ach: Schiffe voller junger Schwarzer?
        Hier die Herkunft der Mittelmeer-Flüchtlinge, die 2014 Italien erreichten.

        Wieso junge Männer?
        Diese wollen nicht als Milizionäre für den IS, als Soldaten für Boko Haram oder für Assads Armee zwangsrekutriert werden. Frauen und Kinder können zudem Opfer sexueller Gewalt werden. Zudem kann sich eine Familie meistens nur leisten, ein Mitglied außer Landes zu bringen. Weil viele Frauen mit ihren Kindern reisen würden, wäre das gefährlicher und die Kosten dementsprechend höher. Die Flüchtlinge müssen durch die Wüste, durch das Mittelmeer und durch halb Europa flüchten. Das ist eine körperliche Anstrengung, die Alte, Kinder und auch viele Frauen überhaupt nicht bewältigen können. In den Flüchtlingszentren an der Grenze zu Syrien leben dagegen mehr Frauen als Männer. Es ist also nicht so, dass nur Männer fliehen, wie behauptet wird. Es kommen in der Europa nur mehr Männer an.

        Syrien: 42.320
        Eritrea (Diktatur, schwerwiegende Menschenrechtsverletzungen, letzter Platz in der Rangliste der Pressefreiheit): 34.330
        weitere Subsahara-Staaten (darunter Somalia): 20.460
        Mali (Konflikt mit den Tuareg-Rebellen in Nordmali): 9.940
        Nigeria (Boko Haram): 9.000
        andere (z. B. Irak (IS)): 54.050

        Schön, dass der Schlechtmensch Franz wieder mal bei Ausländern sofort zur Stelle ist, während er bei kriminellen Einheimischen seine Pappn nicht aufkriegt. Schöne Grüße von der Doppelmoral!

        Die Gutmenschenkeule darf beim Schlechtmenschen Franz selbstverständlich nicht fehlen.

        Wie viele Personen sind in einem solchen Hotelzimmer untergebracht? Wie sieht die Qualität des Essens wirklich aus? Wieviel Kleidung besitzen die Flüchtlinge? Werden die Flüchtlinge auch wirklich vom Arzt behandelt? Dürfen die Flüchtlinge das Schwimmbad auch benutzen?
        Im folgendem Film wird die Realität gezeigt: http://youmedia.fanpage.it/video/aa/VSRSauSweK60HVE3

        Aha: Wenn Geld für Flüchtlinge ausgegeben wird, dann kommt sofort der Aufschrei vom Schlechtmenschen Franz, während man bei groß abkassierenden Politikern nichts von ihm hört. Auch hier wieder: Schöne Grüße von der Doppelmoral!

      • helmut

        Lieber Franz!

        Sie zeigen wirklich keinen guten Willen!

        Machen Sie bitte einmal fest die Augen zu! Dann werden die jungen Schwarzen in den Schiffen langsam heller und zu verfolgten Syrern.

        Dann können Sie wieder in Harmonie mit der verordneten Wirklichkeit leben.

        • Franz

          helmut
          Machen Sie einmal fest die Augen auf und versuchen die Dinge so zu sehen wie sie sind. Nicht alles sind Syrer bzw. Kriegsflüchtlinge. Laut ISTAT gibt es ca. 9 Millionen italienische Staatsbürger , die unter der Armutsgrenze leben. Und ca. 4 Millionen Arbeitslose Bürger die durch die Wirtschaftskriese alles verloren haben, Arbeitslose junge Menschen( bei einen Stellenwettbewerb für 1- Stelle als Krankenpfleger, haben sich 6000 Personen für diese Stelle beworben.) und Mindestrentner die sich ihr Essen zum Teil aus der Mülltonne holen und im Auto schlafen müssen, während „CLANDESTINI“ in einen 4 Sterne Hotel Logieren mit allen drum und dran.

          • Natürlich

            Wie viele Personen sind in einem solchen Hotelzimmer untergebracht? Wie sieht die Qualität des Essens wirklich aus? Wieviel Kleidung besitzen die Flüchtlinge? Werden die Flüchtlinge auch wirklich vom Arzt behandelt? Dürfen die Flüchtlinge das Schwimmbad auch benutzen?
            Im folgendem Film wird die Realität gezeigt: http://youmedia.fanpage.it/video/aa/VSRSauSweK60HVE3

            Aha: Wenn Geld für Flüchtlinge ausgegeben wird, dann kommt sofort der Aufschrei vom Schlechtmenschen Franz, während man bei groß abkassierenden Politikern nichts von ihm hört. Schöne Grüße von der Doppelmoral!

    • Heinz

      Wie kann man nur einen die Menschenwürde derart mit Füßen tretenden Terroristen wie Victor Orban zum Vorbild haben?!?! ES LEBE ANGELA MERKEL!!!

      • schorsch

        Sie haben in Ihrer überschäumenden Lobeshymne eine winzige Kleinigkeit vergessen: „es lebe die ehemalige Freie deutsche Jugendsekretärin (FDJ), Angela Merkel“.
        Bei jedem kommunistischen Funktionär, auch beim FDJ, wurde ein Beurteilungsbogen von der STASI angelegt. Seltsam: die Beurteilung der FDJ-Funktionärin Angela Merkel ist nicht mehr auffindbar. Forscher behaupten, der Akt liege in einem Schließfach eines US-Geheimdienstes.
        Als die Sache mit dem US-Abhörskandal über Merkel aufflog, reagierte sie nicht wie jeder normale Bespitzelte, sondern völlig ungewöhnlich. Warum wohl?

      • Andreas

        @Heinz
        Merkel hat nicht das Mandat um für Europa zu entscheiden.

    • Robert

      Frau Ulli Mair hat schon in der Landespolitik den Karren an die Wand gefahren. Will sie das nun auf der europäischen Ebene unbedingt wiederholen?

    • Felix von Wohlgemuth

      Im Zusommenhong mit Ungarn von a “ ordentliche Einwanderungs- und Flüchtlingspolitik “ zu sprechen, isch schlicht a Frechheit! Des erinnert mi an die „ordentliche Beschäftigungspolitik“ dei ihr politisches Idol Haider im Dritten Reich gsegen hot…

    • Leitwolf

      Während Brüssel einen Sondergipfel nach dem anderen einberuft handelt Budapest. Meiner Meinung nach hat Orban Recht. Ich sehe einfach nur junge schwarze Männer, die scheinbar Kriegsflüchtlinge sind und alle nach Deutschland wollen. Wenn mir die Kugeln um den Schädel fliegen bin ich froh, wenn ich in Sicherheit komme egal wohin. Die Mädchen, die in Nigeria von Boko Haram verfolgt und vergewaltigt werden wollen nur Sicherheit und nicht nach Europa.
      Frau Merkel: Europa ist nicht nur Deutschland und Deutschland ist nicht Europa. Ich für meinen Teil habe Angst vor der Islamisierung Europas und ich glaube zu Recht.

      • Felix von Wohlgemuth

        Angst vor der Islamisierung Europas?? hahaha, herrlich! Wissen Sie wieviele Einwohner Europa hat? Wenn nicht, mal im Lexikon nachlesen!

        • schorsch

          @ Das Lachen, so ist zu befürchten, wird IHnen und uns allen noch im Halse stecken bleiben. In den demographisch sterbenden Ländern Europas mit 1,2 Kindern werden die Moslems mit Geburtenraten von 6,5 sehr schnell die ethnischen Verhältnisse gekippt haben.
          Ob Sie dann noch lachen werden?

        • Leitwolf

          Ich habe lediglich meine Meinung geäußert. Ich weiß sehr wohl wieviele Einwohner Europa hat aber man weiß auch, dass sich Moslems nicht so recht integrieren lassen. Vielleicht bekommen sie bald das Wahlrecht und wir dürfen bald islamische Feiertage in Europa einführen und die christlichen Symbole in unseren Schulen, Krankenhäusern usw. müssen bald abgenommen werden und zwar aus falschem Respekt diesen Menschen gegenüber. Das macht mich sehr, sehr nachdenklich.

    • Alex

      Ullilein verwechselt Staat, Freistaat Bayern und Provinz…der LH könnte sicher die Grenzen dicht machen 😉 ha, ha… Blöd, dann müssten wir sie ja bei uns unterbringen. Will Ulli wirklich, dass wir die ganzen Flüchtlinge hier haben???

    • docholly

      Super Ulli, das zeigt zum wiederholten male, aus welchem Holz du geschnitzt bist (und natürlich auch all jene, die dir zujubeln…) Jeder weitere Kommentar ist überflüssig……

    • Alter Egon

      Wenn ich die Uli Mayr über Welt- und Europapolitik reden höre, dann frag ich mich immer, wieso Südtirol nicht schon längst einen ständigen Sitz im Uno-Sicherheitsrat hat.

      • schorsch

        SIE wären dort ohne Zweifel der richtige Sprecher.

        • Alter Egon

          Danke für die Vorschusslorbeeren, ob die Südtiroler die nie weiter als Jesolo und München gekommen sind, aber glauben zu wissen wie die Welt funktioniert, die glauben ihre Heimat sei der Nabel der Welt, für die Ironie, Hähme und Sarkasmus Fremdwörter sind, usw. damit auch glücklich wären, sei dahingestellt.

          • schorsch

            Wissen Sie, Herr Prof. Dr. „Alter Egon“, mir passieren laufend Tippfehler und das ist mir äußerst zuwider und manchmal ist es wirklich zum Schämen.
            Was Sie hier jedoch betreiben, ist meist der persönliche Angriff, meist sehr untergriffig. Sie versuchen „die“, also alle Südtiroler, als Hinterwäldler darzustellen, die für Ihre lustig sein sollenden Geistesblitze, Ihre Ironie, Ihren Sarkasmus, Ihre „HÄHME“ einfach zu dumm sind.
            Ich darf Sie höflich auf folgendes hinweisen:

            „hämisch, mhd. hemisch, erweitert aus mhd. ‚hem‘ = ‚aufsässig, böswillig‘ – Häme ist ein junge Rückbildung aus dem Adjektiv“ (Kluges etymologisches Wörterbuch, S. 387).
            Also richtig, Herr Dr.: „die glauben ihre Heimat sei der Nabel der Welt ….HÄME… Fremdwörter sind!

            • Alter Egon

              Nein, nicht „Die Südtiroler“, sondern jene die, siehe oben.
              Auch jene, die eine Partei wählen, die sich „Macht braucht Kontrolle“ auf die Fahnen schreibt, und dann zu gegebenem Zeitpunkt die „Bombe nicht platzen lassen“ hat können.
              Oder auch jene, die glauben, Kompatscher hätte in Flüchtlingsfragen Kompetenzen und dann „wo sie recht hat, hat sie recht“ oder „bravo uli“ schreiben.
              Sorry wenn du dich auf den Schlips getreten fühlst, und nochmal danke für die Häme.

            • schorsch

              Na also, doch ein wenig lernfähig, wenigstens dankbar.

    • Frage?

      Ob Orban auch Penisringe zum Geburtstag verschenken würde?

      Das ganze auch noch von den Steuerzahlern finanziert, oder wie war das?

      Hat die „Gute“ überhaupt schon die Rentenvorauszahlung rücküberwiesen?

      • schorsch

        Ihre Fragen sind richtig, ich frage dies auch – und könnte noch aus eigenem Seherlebnis mehr mitteilen.
        Hat jedoch mit den Feststellungen dieses Artikels nichts zu tun. Auch blinde politische Hühner wie die Mair finden manchmal ein Korn und wo sie Recht hat, hat sie Recht.
        Soviel Fairneß und Distanz sollte man schon haben und zeigen.

    • Anton

      Großbritanien, Slowakei, Tschechien, Ungarn, … wollen von Quoten nichts wissen.

    • Herrgott

      Hat der Pius seine Million eigentlich zurückgezahlt? Wann tritt er zurück? Wann tritt Beate Uhse zurück?

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen