Du befindest dich hier: Home » Sport » Pleite in Pavia

    Pleite in Pavia

    Pleite in Pavia

    Der FC Südtirol verliert in Pavia unglücklich mit 1 zu 2. Die alleinige Führung des FCS wird damit schmerzhaft beendet.

    Nach den sehr starken ersten zehn Minuten des FCS, übernahm Pavia die Führung des Spiels und krönte seinen Einsatz mit zwei Toren. Der Ehrentreffer von Gliozzi in der 91.Minute änderte am Endergebnis nichts mehr, sodass die Weißroten ihre erste Niederlage der Saison einstecken mussten.

    Im Stadion von Pavia übernehmen die Weißroten gleich nach dem Anpfiff die Herrschaft über das Spiel und drängen die Gastgeber weit in deren Hälfte zurück. Pavia braucht mehr als zehn Minuten, um sich von dieser Umklammerung zu befreien und endlich zum gegnerischen Tor zu gelangen. Der erste wirkliche Torschuss kommt in der 13. Minute über Mattia Marchi, der mit dem Absatz Cesarini bedient. Miori hat aber kein Problem, den Ball abzuwehren.

    Pavia macht nun Meter für Meter Boden gut und setzt merklich auf seine Offensivkräfte, während die Weißroten mehr und mehr zurückfallen. In der 16. Minute versucht Martin einen Weitschuss, doch er scheitert an Miori. Im Gegenzug zieht Tulli mit dem Ball an den Füßen ab, schafft es in den Strafraum, setzt aber nur einen schwachen und ungenauen Diagonalschuss ab, der am Tor vorbeigeht.
    In der 21. Minute lässt sich Furlan im Mittelfeld den Ball abnehmen und Cesarini dringt in den Strafraum ein, wo er auf die Gegenwehr von Bassoli trifft. Der Stürmer überwindet auch dieses Hindernis, verfehlt aber darauf das leere Tor.

    Nur zwei Minuten später bringt La Camera mit einem Weitschuss Miori in Schwierigkeiten, doch der Schiedsrichter pfeift wegen einer Abseitsposition ab. Der FC Südtirol gerät nun immer mehr in Schwierigkeiten und in der 25. Minute spielt Alessandro Marchi im Strafraum auf Mattia Marchi ab, der aus unmittelbarer Nähe nur mehr zum 1:0 einschieben muss.

    Der FCS findet keine Antwort auf den Rückstand und Pavia ist in der 33. Minute nahe am Doppel. Wieder ist es Alessandro Marchi, der auf dem rechten Flügel das Laufduell gegen Crovetto gewinnt und dann eine Flanke auf Bellazzini abgibt. Dieser sieht den besser postierten Cesarini und spielt auf ihn ab. Den Schuss aus unmittelbarer Nähe hält Miori aber mit großer Bravour. Bis zum Pausenpfiff bleibt Pavia die deutlich aktivere und sicherere Mannschaft.

    Nach der Pause laufen die Teams unter strömendem Regen wieder ein. Keiner der Trainer hat einen Wechsel vorgenommen für die zu erwartende Wasserschlacht. Der FC Südtirol schafft es aber nicht, ein wirksames Konzept gegen die eng stehende Abwehr von Pavia zu finden, so dass Stroppa in der 59. Minute auf frische Kräfte setzt und Bandini und Kirilov für Tait und Maritato bringt.

    Der Wechsel zeigt bald schon Wirkung und es ist Kirilov, der in der 65. Minute einen schnellen Angriff einleitet und den Ball in den Strafraum zu Tulli bringt, dessen Schuss aus der Drehung aber zu zentral und viel zu schwach ist. In der 69. Minute holt sich Kirilov einen Freistoß, den Baldini mit rechts über die Latte knallt.

    Der Elan hält nicht lange an und Pavia geht wieder zum Angriff über, mit Erfolg, denn in der 71. Minute entkommt Mattia Marchi auf dem rechten Flügel und bedient dann zentral Cesarini. Dieser gibt auf Bellazini in Tornähe ab, so dass auch Miori keine Chance mehr hat, das 2:0 zu verhindern.

    Gegen den Zwei-Tore-Rückstand verlegt sich Stroppa ganz auf den Angriff und tauscht den Verteidiger Bassoli gegen den Angreifer Gliozzi. Damit hat er alle Wechsel vorgenommen.
    Kirilov ist unermüdlich. In der 80. Minute überwindet und desorientiert er eine ganze Gruppe von Gegner, schießt aber über die Latte.

    Das Spiel kommt in der Nachspielzeit wieder in Gang. Nach einem Foul gewährt der Schiedsrichter einen Elfmeter, den Gliozzi sicher zum 2:1 verwandelt. Zudem verliert Pavia durch die Rote Karte Biasi.
    Am Ausgang des Spieles ändert sich aber nichts mehr und Pavia schlägt den FC Südtirol mit 2:1. Damit verliert der FCS auch seine Tabellenführung und fällt auf den 4. Platz zurück.

    PAVIA – FC SÜDTIROL 2:1 (1:0)
    Pavia (3-5-2): Facchin; Marino, Biasi, Malomo; Ghiringhelli, Bellazzini, La Camera (66. Pavan), Alessandro Marchi (82. Carraro), Martin; Mattia Marchi (71. Del Sante), Cesarini
    Auf der Ersatzbank: Fiory, Abbate, Andrea Cristini, Siniscalchi, Sabato, Buongiorno, Marco Cristini, Anastasia, Alvigini
    Trainer: Michele Marcolini
    FC Südtirol (3-5-2): Miori; Mladen, Tagliani, Bassoli (78. Gliozzi); Tait (59. Bandini), Furlan, Bertoni, Fink, Crovetto; Maritato (59. Kirilov), Tulli
    Auf der Ersatzbank: Lukas Demetz, Brugger, Melchiori, Girasole, Cia, Spagnoli
    Trainer: Giovanni Stroppa
    Schiedsrichter: Andrea Zingarelli (Spensieri-Magri)
    Tore: 25. Mattia Marchi 1:0, 71. Bellazini 2:0, 90. + 1 Elfmeter Gliozzi 2:1
    Rote Karte: 91. Biasi (PAV)

    Clip to Evernote

    Kommentare (1)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen