Du befindest dich hier: Home » Gesellschaft » Neue Jungschar-Spitze

    Neue Jungschar-Spitze

    Neue Jungschar-Spitze

    Fabian Plattner, Verena Dariz und Irene Thurner wurden am Samstag in den neuen Vorstand der Katholischen Jungschar gewählt.

    Rund 160 Jungschargruppenleiterinnen und Jungschargruppenleiter versammelten sich am Samstag, 19. September im Pastoralzentrum in Bozen, um bei der Vollversammlung der Katholischen Jungschar Südtirols dabei zu sein. Es wurden das Jahresthema 2015/2016 und das Jahresprogramm beschlossen. Außerdem wurden die neuen Vorsitzenden der Katholischen Jungschar Südtirols für die nächsten zwei Jahre gewählt.

    Kinder- und Jugendseelsorger Christoph Schweigl feierte zu Beginn der Vollversammlung mit allen Anwesenden eine Wortgottesfeier.

    Mit großer Spannung wurde im Pastoralzentrum in Bozen die Neuwahl der Vorsitzenden verfolgt. Es sind dies Fabian Plattner (1. Vorsitzender), Verena Dariz (2. Vorsitzende) und Irene Thurner (3. Vorsitzende).

    Den scheidenden Vorsitzenden Lisa Huber und Clemens Ladurner wurde mit einem großen Applaus für ihren Einsatz in den letzten zwei Jahren gedankt. Lisa Huber war in drei Legislaturperioden als Vorsitzende für den Verein tätig.

    Jahresthema und Kursprogramm
    Das Motto des Arbeitsjahres 2015/2016 lautet „tanze.lache.bete“. Die Jungschar möchte damit das Thema „Feste feiern“ in den Mittelpunkt stellen. Feste und Feiern begegnen uns das ganze Leben und sind ein wichtiger Bestandteil davon – auch in der Jungschar. Hier wird kreativ, verrückt, einzigartig und vielfältig gefeiert und so Gemeinschaft, Freundschaft und Glauben erlebt. Ziel des Jahresthemas ist es auch, das „Warum“ zu erarbeiten: Warum feiern wir bestimmte Feste und was ist der eigentliche Sinn, was ist der Unterschied zu früher und heute und was will der Glaube uns eigentlich vermitteln?

    „Die Jungschar möchte den Kindern, Gruppenleiterinnen und Gruppenleitern alternative Möglichkeiten des Feierns mitgeben und diese gemeinsam mit ihnen erarbeiten. Traditionelle, religiöse Feste sollen nicht abgeschafft, sondern das Ursprüngliche und Traditionelle beibehalten und mit neuen Ideen verbunden werden“ sagt Fabian Plattner, 1. Vorsitzender der KJS.

    Bei der Vollversammlung wurde auch das umfangreiche Jahres- und Kursprogramm vorgestellt. Neben Klassikern wie dem Werkstattseminar, den Grundschulungen, der Aktion zum Tag der Kinderrechte, der Aktion Sternsingen und dem Sternsingentreffen, findet im Februar die Miniwallfahrt nach Rom statt. Im März gibt es dann eine besondere Aktion zum Jahresthema: die Kinderuni.

    Dank
    Bei der Vollversammlung wurde von Seiten der Vorsitzenden allen Gruppenleiterinnen und Gruppenleitern im ganzen Land, sowie dem Jungscharseelsorger Christoph Schweigl gedankt. Gedankt wurde auch der Diözesanleitung der Jungschar, in der Jugendliche die Jungschargeschicke in Südtirol lenken und tausende von ehrenamtlichen Arbeitsstunden erbringen.

    Clip to Evernote

    Kommentare (2)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen