Du befindest dich hier: Home » News » Das Frauen-Problem

Das Frauen-Problem

Heute wird der Rat der Gemeinden neu gewählt. Im 17-köpfigen Gremium muss mindestens eine Frau vertreten sein. Doch niemand schickt eine Bürgermeisterin ins Rennen.

von Heinrich Schwarz

Andreas Schatzer findet eine „gemähte Wiese“ vor: Der Bürgermeister von Vahrn wird am Donnerstagvormittag von der Bürgermeisterversammlung mit größter Wahrscheinlichkeit als Präsident des Gemeindenverbandes wiedergewählt.

Die Bezirke stehen hinter ihm, sodass man davon ausgehen kann, dass es keinen Gegenkandidaten geben wird. Auch die Vinschger unterstützen Schatzer, obwohl sie bisher nicht ganz zufrieden mit ihm waren.

Wie berichtet, muss der Rat der Gemeinden neu gewählt werden, nachdem im Mai die Gemeinderatswahlen stattfanden. Acht Mitglieder im 17-köpfigen Gremium sind nicht mehr Bürgermeister, sodass es gar einige neue Gesichter geben wird.

In den letzten Tagen trudelten die Nominierungen ein. Allerdings wurde keine Frau nominiert. Laut Gesetz muss mindestens eine Frau im Rat der Gemeinden vertreten sein.

Eine heiße Diskussion bahnt sich an, da wohl keiner der Bezirke so einfach nachgeben wird.

IN DER TAGESZEITUNG ERFAHREN SIE, WELCHE KANDIDATEN INS RENNEN GESCHICKT WERDEN. UND: WARUM DIE VINSCHGER GEMEINDEN MIT ANDREAS SCHATZER BISHER NICHT ZUFRIEDEN WAREN.

 

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen