Du befindest dich hier: Home » News » Kampf der Kochlöffel

    Kampf der Kochlöffel

    markus holzerMarkus Holzer, Koch aus Innichen, ist ab sofort einmal wöchentlich im italienischen Fernsehen zu sehen. Er kocht live für „La prova del cuoco“ auf RAI 1.

    von Silke Hinterwaldner

    Sobald er im Zug nach Rom sitzt, schreibt er Rezepte auf. So werden im Laufe der kommenden Monate wieder einige neue Menüs zustande kommen. Denn Markus Holzer wird ab sofort einmal pro Woche den Schnellzug in die Metropole nehmen müssen. Sein Ziel: Die Aufnahmestudios von RAI 1, wo jeden Tag eine neue Ausgabe von „La prova del cuoco“ gedreht wird.

    Das Konzept der Sendung ist einfach: Profiköche treten live im Fernsehen gegen Hobbyköche an. Beide bekommen dieselben Zutaten, ausgewählt vom Amateur. Einer dieser Profis ist seit gestern Mittag Markus Holzer, ambitionierter Koch aus Innichen. Wenn er zu Hause ist, bekocht er die Gäste in seinem Restaurant „Jora Mountain Dining“, gelegen an einer Skipiste am Fuß des Haunold.

    Markus Holzer ist längst kein durchschnittlicher Südtiroler Koch mehr: Er hat sich hervorgetan mit einem eigenen Buch und damit, dass er seinen Gästen immer originelle Köstlichkeiten aus heimischen Zutaten zaubert.

    Seine Spezialität ist Pasta. Allein dieser Umstand dürfte den Machern von „La prova del cuoco“ schon gefallen haben. Denn wie kommt ein Mann aus den Bergen dazu, mehr italienische Pasta zu kochen als Tiroler Knödel?

    Ob Markus Holzer sein Handwerk tatsächlich meisterhaft beherrscht, muss er nun jede Woche neu unter Beweis stellen. „La prova del cuoco“ läuft jeden Tag um 12.00 Uhr auf RAI 1, wobei mehrere Köche im Einsatz sind, die für Vorspeisen, Hauptspeisen oder Desserts eingesetzt werden. An welchem Wochentag Markus Holzer jeweils drankommt, erfährt er selbst erst kurzfristig.

    „Zum Glück“, sagt er, „habe ich in meinem Betrieb eine super Mannschaft, auf die ich zählen kann. Ansonsten wären diese Ausflüge nach Rom undenkbar.“ Immerhin sollen sich für die diesjährige Ausgabe von „La prova del cuoco“ insgesamt 500 Profiköche beworben haben.

    In die Sendung schafft es gerade Mal eine Handvoll. Markus Holzer ist nun einer von denen, die einmal wöchentlich von rund 2,5 Millionen Zusehern beim Kochen beobachtet werden.

    Keine Angst vor dem Versagen? „Nein“, sagt Holzer selbstbewusst, „es ist mir schon klar, dass ich verlieren kann. Aber diese Sendung ist für mich eine schöne Herausforderung. Und logisch will ich dabei auch eine gute Figur machen.“

    Die Sendung

    Am vergangenen Donnerstag ist Markus Holzer fulminant in die Sendung gestartet. Aus Zutaten wie Polentamehl, Cocktailtomaten, Fleisch und einem Steinpilz hat er gefüllte Teigtaschen gezaubert und damit gute Figur gemacht – und die erste Schlacht für sich entscheiden können.

    Die Herausforderer, ein Pärchen aus Padua, mussten sich geschlagen geben.

    „La prova del cuoco“ funktioniert so: Hobbyköche treten gegen Profis an und können dabei 150 Euro pro Gericht gewinnen. Wer alle Köche besiegt, knackt den Jackpot. Das Ganze dauert lediglich rund 15 Minuten und wird tagtäglich an Werktagen um 12.00 Uhr auf RAI 1 ausgestrahlt.

    Clip to Evernote

    Kommentare (1)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen