Du befindest dich hier: Home » News » Lara Rier ist Südtirols Fotomodel

    Lara Rier ist Südtirols Fotomodel

    Südtirols Fotomodel 2015 heißt Lara Rier, ist 17 Jahre jung und kommt aus Seis.

    Auf den zweiten Platz modelte Aline Aichner aus Bozen, dritte wurde Nicole Soraruf, ebenfalls aus Bozen. Das große Finale von Südtirols Fotomodel fand Freitagabend vor über tausend begeisternden Zusehern auf dem Rathausplatz in Bozen statt.
    Alle Infos bei Südtirols Fotomodel auf Facebook oder www.foto-model.com

    Fotos: Alfred Tschager

    imageimageimageimage

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentare (6)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • ITler

      mal wieder ein schöner beweis dass man als mann mit einem bein im knast ist wenn man sich nicht von jedem mädchen das aussieht wie mitte zwanzig den ausweis zeigen lässt und diesen am besten noch bei einer polizeiwache kontrollieren lässt (es ist ja weithin bekannt dass minderjärige ausweise haben welche sie etwas älter machen…)

      aber zu lara: hübsches mädchen, gute wahl!

    • Konny

      Ganz generell: In Südtirol wird viel zu viel Gewicht auf reine Äußerlichkeiten gelegt. Ich finde, es wäre echt an der Zeit, nicht mehr diesen Oberflächlichkeiten zu frönen, sondern mehr auf Bildung – und vor allem Herzensbildung – zu setzen. Die Mädeln glauben werden fast ausschließlich über ihr Aussehen bestätigt, ich sehe darin eine Gefahr.

    • Senoner

      Seis ist ein guter Nährboden…
      Aber ich hätte sie auch Mitte 20 geschätzt.

    • komment

      @ITIer
      Stimme dir zu. Das Fräulein sieht ein paar Jahre älter aus als sie in Wirklichkeit ist , aber zum Glück kann man das bei einem vierjährigen Kind nicht sagen .
      Kompliment an das Fräulein , sehr schönes offenes Gesicht hauptsächlich auf den Bildern wo sie weniger Schminke auftragen durfte !

    • LUDWIG

      Gute Wahl, keine Frage.
      Was ich jedoch für einen totalen Fehltritt halte, ist die „Verkleidung“ mit Turban, Pelz und dergleichen. Frau Domaschka, was ist Ihnen da nur eingefallen? Katastrophaler geht es wohl kaum.
      Sorry für die Kritik, doch etwas mehr Natürlichkeit würde den Mädchen besser stehen, so läuft beim besten Willen keiner herum.

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen