Du befindest dich hier: Home » Südtirol » Ablaufende Abos

    Ablaufende Abos

    Ablaufende Abos

    Die alten Abo+ gelten nur noch bis zum 15. September. 66.000 Stück für das laufende Schul- und Studienjahr wurden trotz Einführung der Jahrespauschale bereits beantragt.

    Mit 15. September 2015 erlischt die Gültigkeit der Abo+, die nicht erneuert wurden. Darauf weist das Landesmobilitätsressort hin. Erfreut zeigt sich Landesrat Florian Mussner darüber, dass knapp 66.000 Abo+ für das laufende Schul- und Studienjahr trotz Einführung der Jahrespauschale mittlerweile beantragt wurden. „Das zeigt, dass sich das Abo+ bewährt hat und die Vorzüge geschätzt werden“, so Mussner.

    Jene Abo+, für die kein Online-Ansuchen gestellt wurde, können ab dem 16. September nicht mehr verwendet werden. Für Fahrten mit öffentlichen Verkehrsmitteln müssen diese Kinder und Jugendlichen fortan auf Einzelfahrscheine (15 Cent pro Kilometer) oder Wertkarten (zwölf Cent pro Kilometer) zurück greifen.

    Eine Toleranzfrist von 15 Tagen hingegen gilt heuer ausnahmsweise für jene Abo+, für die das Online-Ansuchen innerhalb 15. September zwar gestellt, aber die Jahrespauschale noch nicht eingezahlt worden ist. Ansonsten gilt generell: Das Abo+ ist erst gültig, sobald die Jahrespauschale von 20 Euro für Schüler bzw. von 150 Euro für Studierende und Lehrlinge eingezahlt worden ist.

    Für das laufende Schuljahr können das Online-Ansuchen und die Bezahlung der Jahrespauschale noch innerhalb 31. Dezember 2015 erfolgen. Alle Abos, die heuer beantragt oder erneuert werden, sind dann bis zum 15. September 2016 gültig.

    Als sehr positiv wertet Mobilitäts-Landesrat Florian Mussner die Tatsache, dass trotz der Einführung der Jahrespauschale von 20 Euro die meisten Familien nicht auf das Abo+ verzichten möchten und es auch heuer wieder beantragt haben: Waren vorher jährlich rund 72.000 kostenlose Abo+ im Umlauf, so wurden trotz Jahrespauschale für das neue Schuljahr bisher  61.000 Abo+ an den Grund-, Mittel-, Ober- und Berufsschulen beantragt, rund 5000 Abo+ entfallen auf Universitätsstudenten.

    „Dass trotz Jahrespauschale gleich im ersten Jahr so viele Abo+ erneuert worden sind, das übertrifft unsere Erwartungen“, betont Abteilungsdirektor Günther Burger. Weitere Ansuchen dürften laut Einschätzung des Mobilitätsressorts noch folgen, weil sich die Abos insbesondere auch bei den Klassen- und Lehrausflügen als sehr praktisch erwiesen haben und gern genutzt werden.

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentare (5)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • Peter.g

      Was mir hier wiederum fehlt ist der Hinweis dass es sich lediglich um die Verlängerung der alten Abo+ Karte handelt obwohl auf der Karte klar und deutlich das Verfallsdatum 15.09.2015 angegeben ist. Ich war, schätze ich, Einer der Ersten welche die Verlängerung Online gemacht und bezahlt hat. Im Glauben dass ich zu Schulabfang im Sekreteriat der Schule meines Sohnes eine neue Karte holen kann/muss wurde mir eingangs erwähntes erklärt.
      Deshalb finde ich Alles von Seiten des Landes Bürgerunfreundlich und denke dass LR Mussner sich besser in Pension begibt als die Leute zu vera…….

    • Stephan Mair

      Soll das ein Witz sein?
      Welche Alternative hatten die Abo+ Besitzer?
      Die Wertkarte, das wäre doch um vieles Teurer gekommen!
      Jetzt verkaufen uns die Berufspolitiker etwas Alterntivloses schon als Erfolg.
      Was kommt nächstens Herr Mussner?

      • sogeatsnet

        Ich verstehe deine Aufregung über dieses Alternativlose um 20 Euro pro Jahr nicht.
        Es gibt viele Sachen, über die wir jammern können, aber das Abo+ ist da meiner Meinung nach sicher nicht dabei!

        • Stephan Mair

          Heer Mussner verkauft uns die Tatsache das wir (vor allem Schueler) gar keine andere Alternaive hatten als das bis letztes Jahr kostenlose ABo+, dieses Jahr zum Preis von 20 € zu nehmen als riesen Erfolg der Landesregierung und seiner Person. Wo ist hier der Erfolg moecht ich wissen?
          Nein es geht nicht um die 20 € die sciher kein grosser Betrag sind.
          Aber wenn ich bedenke das der HGV verlangt das unsern lieben Gaeste gratis die oeffentl. Vekehrsmittel benutzen sollen, (siehe Artikel ueber Pusterer HGV) dann frag ich mich schon wieso muss ich 20 € zahlen, damit die gratis fahren koennen oder damit die Schwarzfaherer weiter gratis fahren koennen.
          Das ist kein Erfolg Herr Mussner das ist eine Verarschung.

    • abo

      wegen 20euro jahresgebühr …
      für viele zuviel, die sollen zu fuß gehen …

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen