Du befindest dich hier: Home » News » Arabisches Rätsel

    Arabisches Rätsel

    Arabisches Rätsel

    In Meran sorgt eine arabische Taxi-Aufschrift für Aufregung. Zurzeit wird fieberhaft an deren Übersetzung gearbeitet. Bürgermeister Paul Rösch plädiert für die Entfernung des Schriftzuges.

    Bürgermeister Paul Rösch möchte nicht falsch verstanden werden: „Meine Einstellung zu dieser Aufschrift hat nichts mit meiner Weltoffenheit zu tun, die ich bereits in der Flüchtlingsfrage klar zum Ausdruck gebracht habe“. Unabhängig davon, was mit der arabischen Taxi-Botschaft gemeint sei: „Ich finde, dass sie nicht zu Meran passt und ich bin daher dafür, dass sie entfernt wird.“

    Rösch nimmt damit Stellung zu einem Fall, der in Meran zurzeit für Aufregung sorgt.

    Ein Taxifahrer marokkanischer bzw. albanischer Herkunft – die Angaben darüber gehen auseinander – kurvt seit einiger Zeit mit einer arabischen Aufschrift am Heck durch die Kurstadt. Kein Mensch weiß, was die Zeichen bedeuten. Daher wird munter spekuliert. Die Angaben reichen von einem religiösen Bekenntnis bis hin zu einer Hassbotschaft.

    „Wir sind dabei, die Aufschrift von einem Vertrauensmann übersetzen zu lassen“, sagt Stadtpolizei-Kommandant Fabrizio Piras zu dem kuriosen Fall. Er betont, dass bereits mehrere Meraner wegen der mysteriösen Aufschrift vorstellig geworden seien. Piras sagt: „Der Taxidienst ist ein öffentlicher Gemeindedienst und die Fahrer müssen sich bei der ästhetischen und inhaltlichen Gestaltung der Werbeaufschriften an unser Reglement halten.“

    Bürgermeister Rösch sagt offen heraus, dass er „nicht glücklich“ ist mit der Aufschrift. „Es gab mit diesem Taxifahrer in der Vergangenheit des öfteren Probleme“, betont er. Angeblich ist der Mann polizeibekannt. Die Gemeinde vergebe die Taxi-Lizenzen: „Wir sind daher auch verantwortlich dafür, was auf den einzelnen Fahrzeugen geschrieben steht“. Er finde es auch nicht richtig, dass ein Taxi-Fahrer mit arabischer Schrift durch Meran fahre: „Wenn schon“, glaubt Rösch, „dann müssten es mehrere Sprachen sein“.

    Die Diskussion ist für den Bürgermeister Anlass, generell die Taxiaufschriften in Meran zu überdenken. „Die Taxler sind oftmals die ersten Menschen, mit denen die Touristen in Kontakt treten“, sagt er. Deshalb werden die Taxis künftig optisch aufgepeppt. Rösch: „Ich möchte eine einheitliche Aufschrift für die Heckscheiben“.

    Eine Botschaft, die alle Menschen anspricht und die auch alle verstehen: „Willkommen in Meran“.

    LESEN SIE IN DER PRINT-AUSGABE: Die Auflösung – Was die arabischen Zeichen bedeuten. 

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentare (102)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen