Du befindest dich hier: Home » Politik » Der Integrationspakt

    Der Integrationspakt

    Mit einem „Integrationspakt“ will Philipp Achammer das Zusammenleben zwischen Einheimischen und Ausländern erleichtern. Doch was genau könnte in dem Dokument enthalten sein? DAS VIDEO.

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentare (18)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • Hubert

      Da hat Achammer in gewisser Beziehung sicher nicht unrecht: wer sich bemüht, zu integrieren und unsere Kultur mitträgt, sollte besser dastehen, als eine Parallelgesellschaft.
      Ich frage mich aber schon, warum dies bei der einheimischen Bevölkerung nicht gilt?
      Ich denke hier an geförderte Schulung der älteren Gesellschaftsmitglieder in Sachen neue Medien: weit nicht überall im Lande funktioniert das Internet und weit nicht alle Bürger sind darauf vorbereitet und können es nutzen. Und dies, obwohl gewisse Dienste im Land dies als Voraussetzung sehen. Da macht man wohl oft den ersten Schritt vor dem Zweiten und da tut man so, als ob „bei uns“ alles in Ordnung wäre.
      Und da ist immer noch die Frage offen: wer organisiert und finanziert die Einheimischenkurse, die wegen des Wandels der Zeit Anforderungen stellt, die einer doch für alle zugänglichen Schule gleichgestellt sein müsste, oder?
      Zu Hause aufräumen wäre wohl als Erstes gefragt. Das gilt auch – wie man hört – in der eigenen Partei, oder?

      • Inge

        Hand aufs Herz, Intergration funktioniert nicht. Es bilden sich auch trotz und auch aufgrund der Fördermittel des Landes, die natürlich aufgezehrt werden, immigrierte Parallelgesellschaften und und immigrierte Parallel Justiz.
        Diese Landesregierung vernachlässigt Zehntausende der heimischen Bevölkerung und wird mit diesen Einwanderern sicher für größeren sozialen Unfrieden in Südtirol sorgen.
        Achammer ist naiver als ein Schuljunge.

    • BatMan

      Und wann integriert sich die abgehobene Politikerkaste?

      • Erwin

        Die SVP und PD Politiker Kaste hebt sich mit Steuergeldern ab und winkt vergnügt ihren Wählern zu, die alles Bezahlen und noch für Parallel Gesellschaften aus Asien und Afrika draufzahlen müssen.

    • Visionär

      Das heißt alle Ausländer müssen Italienisch lernen und keiner Deutsch!

      • Wahl - intern

        Ist Achammer der Sprecher der Illegalen Einwanderer oder vertritt dieser überhaupt in irgend einer Angelegenheit noch Südtiroler?
        Wenn ich Achammer anhöre, dann ist er alles andere als ein Vertreter der deutschsprachigen Südtiroler. Jahrzehnte Erfahrungen mit Tausenden Kosovo Albanern zeigen wenig Gutes.

    • BatMan

      Ihr sid nicht imstande auf das eigene Volk zu schauen, geschweige denn dazu auch noch aus die Zuwanderer.

    • BLABLABLA

      Achammer, weißt du ab wann ihr Politiker für mich glaubwürdig seid? Wenn jene, die mit ihrer Hände Arbeit, dieses Land zu dem gemacht haben, was es heute ist, 1000 € Mindestpension erhalten und nicht 500. Von diesen Moment an, seid ihr für mich glaubwürdig, vorher nicht.

    • Luis

      Es gibt keinen Pakt, weil Achammer nicht zuständig ist.
      Rom und Renzis „Handlanger“ entscheiden in den wesentlichen Fragen. Deswegen ist Achammers „Statement“ ein „Taschenspieler“ Trick.

      Diese SVP Landesräte tun so als wären sie „Samariter“. In Wirklichkeit werden Finanzmittel der Südtiroler vergeudet und am Ende werden es die existierenden Parallel Gesellschaften in Südtirol, die SVP Regierungen zu verantworten haben, deutlich schwerer haben.

    • nix phil

      Lächerliche Erklärungen die für die Südtiroler wieder Belastungen bringen.

    • Murks

      Diese Damen und Herrn der SVP können kaum mathematisch integrieren und Menschen anderer Kulturen und Religionsgemeinschaften schon gar nicht.
      Das führt in Zukunft zu Auseinandersetzungen wie wir sie in Würzburg, Berlin, und vielen anderen Gegenden Deutschlands, Frankreichs in der Vergangenheit beobachten konnten.

    • nix phil

      In Südtirol haben sich viele Italiener nie integriert. Die bilden eine Parallel Gesellschaft und die SVP tut so als würde es jetzt mit Afrikanern und Asiaten keine Parallel Gesellschaften geben.
      Erfahrungswerte helfen bei derart dummen Regierungspolitikern nicht weiter?

    • Anton

      Soweit mir von Lehrkräften mitgeteilt wurde schafft LR Achammer die bestehenden Probleme in den Schulen nicht annähernd in den Griff zu bekommen.
      Ein Pakt mit den Einwanderern, wirkt sich in den Schulen, was die Lernerfolge betrifft, wie ein Pakt mit dem „Teufel“ aus.

    • Luis

      „Sicherheit ist oberste Priorität“. Mit diesen komischen undurchsichtigen Pakt, wird die Sicherheit Südtirols geschmälert.

    • Bernhardl

      Wäre Achammer doch in Brasilien geblieben. Dann mussten sich die Südtiroler mit dieser Pakt „Flasche“ nicht ärgern.

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen