Du befindest dich hier: Home » Wirtschaft » Ohne Optionen

    Ohne Optionen

    Ohne Optionen

    Benzin und Diesel werden in Südtirol weiterhin viel teurer bleiben als in Österreich. Das Land kann die Steuern nicht senken – und eine Preisreduzierungskarte für alle Gemeinden rentiert sich nicht.

    von Heinrich Schwarz

    Zugegeben: Die Treibstoffpreise in Südtirol sind in den letzten Wochen stark gesunken und aktuell ungewöhnlich tief. Nichtsdestotrotz sind Benzin und Diesel im benachbarten Bundesland Tirol um rund 30 Cent pro Liter günstiger.

    Der Grund: Die hohen Treibstoffsteuern in Italien – die sogenannten Akzisen. Der Steueranteil am Treibstoff beträgt über 60 Prozent.

    Damit dem Land – dem ein Anteil von neun Zehnteln an den Akzisen zusteht – keine Einnahmen durch die Lappen gehen, gibt es das Projekt „Preisreduzierung für Benzin und Dieselöl“. 19 grenznahe Gemeinden in den Bezirken Vinschgau, Wipptal und Pustertal profitieren vom Projekt.

    Damit die Bürger ihre Fahrzeuge nicht im günstigeren Ausland betanken, haben sie Anrecht auf einen Beitrag vonseiten des Landes. Mittels einer „Preisreduzierungskarte“ erhalten sie in Südtirol vergünstigten Treibstoff – berechnet je nach Entfernung der jeweiligen Gemeinde zur Grenze.

    Im Jahr 2014 gab es insgesamt 14.793 Benutzer der Preisreduzierungskarte.

    Dass sich die Maßnahme für das Land rentiert, zeigen die Zahlen: Die Ausgaben für die gewährte Preisreduzierung im Vorjahr betrugen 996.944 Euro. Die gleichzeitigen Einnahmen bezogen auf die Akzisen beliefen sich auf 2.367.448 Euro. Im Landeshaushalt stehen somit Mehreinnahmen von rund 1,37 Millionen Euro.

    LESEN SIE IN DER WOCHENEND-AUSGABE DER TAGESZEITUNG:

    – Landeshauptmann Arno Kompatscher erklärt, warum Südtirol die Treibstoffsteuern nicht senken kann und warum es keine Preisreduzierungskarte für ganz Südtirol geben wird.
    – Und: Wie viele Bürger in welchen Gemeinden von vergünstigtem Sprit profitieren

    Clip to Evernote

    Kommentare (28)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • martin

      Von mir aus kann er auf über 2€ steigen. Ich tanke in A.

    • ......

      Ganz Europa profitiert von den niedrigen Preisen, in Südtirol klaut die Politik sich die Differenz. Grauenhaft.

    • Andreas

      Ich sehe zwar nicht wirklich ein, warum wir den Grenznahen billigen Sprit finanzieren sollen, doch was soll’s, die würden sonst sinnlos x Kilometer fahren, um ein paar Euro zu sparen, es sei ihnen aber gegönnt.
      Bei 60 Liter tanken und 30 Cent Ersparnis, wobei grenznah die Preise normalerweise höher sind, kann man 18 Euro sparen. Ein Auto kostet ca. 30-40 Cent je Kilometer, wenn man alle Kosten einrechnet. Großartig sparen, wie manche annehmen, kann man also nicht. Ab ca. 25-30 km zur Tankstelle ist es ein Nullsummenspiel.

      Die Steuer für Benzin wird nach dem Verursacherprinzip eingenommen, also soll sie auch hoch bleiben.

      • Einereiner

        Lieber Andreas, der Tank meines Autos fasst 75 Liter, plus 10 Liter Reservekanister. 75*1/3 macht dann 25 Euro. Ob ich Bozen oder Innsbruck fahre macht für mich keinen Unterschied von der Entfernung. Aber in Österreich gibt es viele Dinge billiger, macht nochmal 30 Euro pro Fahrt Einsparung. 55*30 Fahrten sind 1650 Euro Einsparung pro Jahr.

        • Andreas

          Wieviel Dein Tank fast ist relativ egal, 60 Liter ist schon eher viel, wenn man den Durchschnitt nimmt und gerne kannst Du einen Reservekansiter mitnehmen, doch es gibt Leute wie z.B. mich, welchen nie im Leben einfallen würde einen Reservekansiter mitzunehmen, da das Tankstellennetz in Südtirol und Europa nicht so schlecht ist und durch diese neumodischen Anzeigen des Tankinhaltes im Auto ich immer weiß, wann ich tanken muss.
          Anscheinend hat Dir aber auch noch niemand gesagt, dass man nicht nur in BZ oder IBK tanken kann.

          Deine Rechnung ist also falsch, einerseits weil Du annimmst, dass man nur in 2 Städten tanken kann und anderseits Du anscheinend grundsätzlich Einkäufe tätigst, wenn Du tankst, was aber recht abwegig ist, ausgeschlossen natürlich nicht.
          Jeden km den Du von einer „teuren“ Tankstelle zu einer günstigen zurücklegst, müsstest Du von Deinen Einsparungen abziehen, was Du aber nicht machen wirst, da Deine subjektiv empfundenen Einsparungen gegen 0 gehen würden.
          Aber mach weiter, es sein Dir gegönnt 1.650 Euro im Jahr zu sparen.

          Meiner Meinung nach ist mein Milchmädchen um einiges schlauer als Deines…. 🙂

    • Peter.g

      Habe in den letzten Jahren viel in Samnaun getankt und dabei auch öfters mehr mitgenommen als erlaubt. Seit ich aber bei der Kontrolle durch Österreich 2 Mal Strafe bezahlt habe und in Italien das Gesetz eingeführt wurde dass in diesem Fall auch das Auto abgenommen werden kann habe darauf verzichtet. Seitdem verzichte ich öfters aufs Autofahren und spare mir dabei auch Einiges.

    • Armin

      Leute seits Stur und fahrt auch von BX und Meran nach Ö…Nur wenn ihnen Millionen durch die Lappen gehn wachen sie auf.skifahren nach Schöneben dann tanken.Oder wandern im oberen Wipptal.Alles ist möglich mit Phantasie.
      Gestern gelesen in D der Diesel.98 Cent…..Wahnsinn wie sie hier abzocken

    • Dieter

      Hahaha, soll sie sich die ital. Suppe doch sonstwohin stecken, natürlich wird weiterhin in Tirol getankt. Schließlich sind wir ja trotzdem schon draußen zum Einkaufen!

    • Kümmelspalter

      Es ist an der Zeit die SVP abzusetzen.
      Es muss eine neue Arbeiterpartei her, die nicht die Hampelmänner der Banken und Wirtschaft sind.
      Die heutige Opposition in Südtirol kann man glatt vergessen.

      Wenn die Landesregierung irgendein Gesetz zugunsten der Politiker macht, stimmt auch die Opposition mit „ja“.

      Wenn hingegen wie bei diesem Thema etwas zu Gunsten der Bevölkerung gemacht werden soll, dann ist das laut LR nie möglich!

    • Frage?

      Nur eine Feststellung:

      27.8.2015 Truden ESSO Diesel 131,9 Zuschuss Null
      27.8.2015 Sterzing XXX Diesel 142,9 Zuschuss 18Cent

      Warum wird in Gemeinden wo es vom Land die Tankkarte gibt, der Preis einfach mindestens um 50% des Zuschusses gegenüber den restlichen Tankstellen im Land durch die Distributoren erhöht?

      Glaube nicht, dass sowohl nach Tiers, wo der Preis am 27.8.2015 ebenfalls bei 131,9 lag, als auch nach Truden, die Zustellung durch den Tanklaster leichter/schneller erfolgen kann als auf der Autobahn nach Sterzing.

    • haimo staffler

      Ich wollte nur daran erinnern dass die Erde flach ist und am Ende da ist ein grosser Wasserfall. Und wer was anderes behauptet……naja, Sie wissen schon

    • Spaltpilz

      Das ist wieder einmal so eine typische südtiroler Aktion. Den einen nimmt man es ab, den anderen steckt man es zu.
      Außerdem: In Moos in Passeier scheint es einer Gemeinde gelungen zu sein seinen Bürgern billigern Treibstoff bereit zu stellen.

    • Anton

      Weg von Italien und ihr könnt die Treibstoffpreise selber bestimmen.

    • martin

      Sprit ist ja schon im restlichen Italien billiger als bei uns

      • michl

        Im restlichen Italien ist alles billiger.Bozen ist die teuerste Stadt Italiens.Wer noch nie im Gadertal war oder in anderen Tälern wohnt wird das glauben.
        Die Autonomie hat auch bittere Seiten wenn man von einer Horde Geldgeier regiert wird.

    • Frage?

      Montebelluna (TV) Diesel aktuell 1,25 Euro!!!!

    • christian waschgler

      Das letzte mal als ich getankt habe in Sillian zahlte ich 1,299 für Benzin bei der Rückfahrt in Innichen stand angeschrieben 1,74 – Differenz 44 Cent

    • an die Pfennigfuchser

      ÖMV in Matrei a. Brenner – Diesel 1,149
      Q8 easy in Bozen – Diesel 1,298

      Hallo Plärrer, wo sind da die 30% Unterschied ?

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen