Du befindest dich hier: Home » Sport » „Serie A, wir kommen“

    „Serie A, wir kommen“

    „Serie A, wir kommen“

    Der CFS trainiert von Mittwoch bis Freitag in Sterzing. Der CFS spielt heuer in der höchsten italienischen Liga, die Serie A.

    Seit nunmehr fünf Jahren organisiert der Verein  sein Trainingslager in der Fuggerstadt, mit sehr guten Ergebnissen. Auch heuer wurde Sterzing, mit seinen tollen sportliche Anlagen und der besonderen Landschaft als Trainingslager vom CF Südtirol Damen ausgesucht. Sterzing ist seit nun mehr als sieben Jahren der ideale Ort den die Spielerinnen und der Verein bevorzugen, weil Sterzing das ideale Klima, die richtige Meereshöhe, zusammengefasst das richtige Ambiente für Spielerinnen und Trainerstab hat.

    Der CFS spielt heuer in der höchsten italienischen Liga, die Serie A. Klaus Schuster, ein Wipptaler, wird die Mannschaft in dieser neuen Herausforderung als Trainer begleiten, und ich wünsche ihn und allen Spielerinnen alles Gute und Beste für den Klassenerhalt.

    Auch die UNDER 19/Primavera wird von einem Sterzinger trainiert, Claudio Pontalti der zu den erfahrensten Trainer im Jugendsektor der Damen in Südtirol zählt. In Sterzing werden auch die Under 15 und die Mädchen der A-Jugend zu Gast sein, die Trainer sind Flaminio Riozzi und der Maurizio Scapin.

    Der CF Südtirol feiert den Aufstieg in die Serie A (FOTO: Matteo Groppo)

    Der CFS feierte letzte Saison den Aufstieg in die Serie A (FOTO: Matteo Groppo)

    Die Trainingszeiten sind am Vormittag von 9,30 Uhr bis 11,30 Uhr und am Nachmittag von 16,30 bis 18,30 Uhr. Während die erste Mannschaft in Sterzing trainiert, sind die jüngeren der UNDER 19 am Vormittag in Sterzing und am Nachmittag in Freienfeld zu Gast. Die Jüngsten der U 15 und der s.g. Giovanissime trainieren drei Tage auf dem Sportplatz von Mareit.

    Am Donnerstag 27. August Freundschaftsspiel  zwischen der 1. Mannschaft des CFS und der Jugendauswahl von Ridnaun. Beginn um 19,00 Uhr – Sportplatz Ridnaun.

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentare (1)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • Menasa

      Ein bisschen weniger Aufsehen würde nicht schaden, denn eine Serie-A ! Frauschaft, welche ein Trainingsspiel gegen eine (männliche) B-Jugend provinzial Vereinsmannschaft (Jg. 2002) zwar 5:0 gewinnt, dabei spielerisch KEINE Überlegenheit zeigt, sondern nur durch die körperliche Überlegenheit und aufgrund eines kleinen Torwartes der Jugendmannschaft zum Torerfolg kommt, soll sich nicht soviel aufdrängen.
      Dazu sind die gestellten Forderungen von öffentlichen Beiträgen à la FC Südtirol geradezu lächerlich; sollte diese Frauschaft höhere Beiträge als die letzthin bekannt gewordenen ca. 30.000€ Landesbeitrag erhalten, dann wäre dies wirklich ein Skandal!

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen