Du befindest dich hier: Home » Politik » Medien„star“ Pöder

    Medien„star“ Pöder

    Medien„star“ Pöder

    Mit seinem Vorschlag, eine „Gutmenschenabgabe“ für Flüchtlingsbefürworter einzuführen, hat Andreas Pöder in Südtirol eine Welle der Empörung losgelöst. Wie zu erwarten, hat er es dafür in die nationalen Medien geschafft.

    Für viele Südtiroler hat der Landtagsabgeordnete Andreas Pöder mit seiner letzten Aussage zur Flüchtlingsdebatte das Fass endgültig zum Überlaufen gebracht. Er schlägt die Einführung einer freiwilligen Flüchtlingssteuer vor – für all jene, die die Aufnahme neuer Flüchtlinge befürworten.

    Pöder bezeichnet die Steuer als „Gutmenschenabgabe“.

    Wie man erwarten konnte, hat es Pöder in die nationalen Medien geschafft – was wohl auch sein Ziel war.

    Hier einige Beispiele:

    giornaleIMG_0158

    giornaleIMG_0157

    fattoquotidiano_IMG_0159

    CorrierequotidianoIMG_0160

    Clip to Evernote

    Kommentare (50)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • schorsch

      Nun ist er auch in Italien eine Art von „Berühmtheit“, der umtriebig-/wendige Andreas. Seine Forderung, so völlig absurd diese auch ist, brachte ihm viele Schlagzeilen – und das war sein eigentliches Ziel: auffallen um jeden Preis.
      In diesem Zusammenhang habe ich folgendes gelesen:
      „Politiker charakterlos,
      Lügen grenzenlos,
      Regierungen ratlos,
      Konferenzen endlos,
      Besprechungen ergebnislos,
      Aufklärungen hirnlos,
      Schulden endlos,
      Kirchen kraftlos,
      Sitten zügellos,
      Verbrechen schrankenlos,
      Völker friedlos,
      Aussichten: trostlos“.
      Die politischen Aussichten des neuen italienischen Medienstars bewerte ich als minimal bis gar nicht – so soll es auch sein.

    • uschi glas

      ich fordere eine Steuer für Rothaarige.wenn sie sich schon nicht die Haare färben wollen, sollen sie zumindest eine Abgabe bezahlen.

      • Garuda

        @uschi glas

        Ich verstehe schon, wenn man als Uschi so erfolglos mit einer Anti-Aging-Creme war, dass man dann auch rassistisch wird.

        Was hat die Veranlagung rote Haare mit Flüchtlinge zu tun?

        Während man als rothaarig geboren wird, wird man wohl kaum als Flüchtling geboren.

        Oder verwechsel ich da etwas?

        • uschi glas

          ist ein genauso schwachsinniger vorschlag wie der von pôder.

          • Garuda

            @uschi glas

            Ich denke, dass wir bei den unsinnigen Ekapaden eines moralisch verwerflichen Pöders durchaus argumentativ bleiben sollten und nicht Äpfel mit Birnen vergleichen sollten, denn das prallt dann ohnehin an ihm ab.

            Ich habe versucht weiter unten eine hoffentlich argumentative Stellungnahme abzugeben, denn mir scheint, Pöder legt es auf eine erneute Kandidatur für den Landtag an und sucht sich schon jetzt mal einen neuen Bündnispartner aus, dem er dann nach Wiedereinzug in den Landtag in den ersten 4 Wochen den Rücken kehren wird.

      • barfusler

        Viele verstehen auch nicht warum Pöder mit Steuergeldern bezahlt wird. Kann nicht auch er mit einer Gutmenschenabgabe finanziert werden?

    • Hubert

      was bitte ist hier peinlich?
      es ist ein ernstzunehmender oder weniger ernstzunehmender Vorschlag, den niemand teilen muss, wenn er nicht will. Genauso wenig teilen muss man die Ansicht, dass alle Migranten auf Kosten jedes Einzelnen aufgenommen werden. Auch hier kann man verschiedener Meinung sein. Aber wenn es Leute gibt, die von Allen einen Beitrag verlangen möchten, ist es ein Eingriff in die persönliche Freiheit.
      Dass hier um Pöder oder um seinen Sager so ein Tam Tam gemacht wird, ist doch lächerlich und als wirkliche Populisten sehe ich die Gutmenschen, die dann selbst nichts für die Sache tun wollen. Hier wird tatsächlich alles umgekehrt.
      Wer bis heute nicht einsieht, dass die gesamte Migration gewollt ist, hat nicht viel verstanden.
      Die Kriegsherde werden organisiert – vom wem ist hinlänglich bekannt, natürlich von denen, die immer von Frieden und Wohlstand reden. Die wirklich Geld haben, die wirklich vom Kriegsgeschehen profitieren werden nicht zur Kasse gebeten, nein man nennt sie nicht mal beim Namen und der Gelackmeierte ist immer der kleine Steuerzahler, weil er sich nicht wehren kann.
      Wer möchte kann folgenden Beitrag studieren und sich seine Gedanken machen,
      https://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=YjxQ1g8yoTQ

      • Alter Egon

        Wenn das alles gewollt ist, dann sollte man vielleicht versuchen, das Beste daraus zu machen, anstatt alle paar Tage mit unfundierten, abstrusen Forderungen aufzuwarten, die letztlich nichts anderes zum Ziel haben als die Medienpräsenz.

        • Klaus

          Alter Egon….. Ich hingegen ….habe nix gewollt …… Also will ich in Zukunft nicht mehr so viel und immer mehr Steuern zahlen. Verkaufe meine paar hart erarbeiteten Habseeligkeiten und gehe schwarz arbeiten und bitte das Sozialamt um deine Steuern, wenn du überhaupt welche bezahlst lieber Alter Egon. Das wäre doch ein Deal, das wäre Mal was vernünftiges:-(

          • Alter Egon

            Wenn du meinst, dass du dann glücklich wirst, dann mach das.
            Und ja, ich zahl meine Steuern.

          • Puki

            @ Klaus.
            Du berufst dich also auf Schwarzarbeit und Sozialschmarotzer.

            Ich zitiere einen Artikel aus der Zeit:
            „Dann hielt er eine emotionale Rede über (…) den Luxus der Meinungsfreiheit, also jenes Grundrecht, auf das sich auch die Leute gern berufen, wenn sie Kriegsflüchtlinge dieser Tage zu überversorgten Sozialschmarotzern erklären und ihnen nicht einmal eine Campingliege in einer unbeheizten Turnhalle gönnen. Diesen Leuten haben Joko & Klaas nun gesagt: „Ihr seid die Dummheit.“

            http://www.zeit.de/kultur/film/2015-08/joko-klaas-youtube-fluechtlinge

            • Andreas

              Du weißt aber schon wer die beiden sind?
              Ernst kann man deren Aussagen nun wirklich nicht nehmen.

            • Hubert

              @Puki

              ich glaube, die Dummheit sind die, welche den Beiden auch nur ein Gramm Glaubwürdigkeit abnehmen.
              Ich würde sie eher als ausgefuchste Scharlatane bezeichnen. Aber mich können sie weder erheitern noch ärgern – sie sind mir einfach schnurzegal.
              Ich lege Dir eine andere Version vor. Höre mal und – sofern Du denken kannst- wirst Du staunen!

              https://youtu.be/8if61Od_BB8

            • Albert

              Andreas, du solltest verstehen dass das programm von den zweien eine professionelle show ist. Die show ist eine show. Das zielpublikum mag nicht das hellste sein aber die zwei haupdarsteller sind schlauer als die meisten politiker, somit ist deren Meinung durchaus interessant.

            • Andreas

              Lies mal was die Beiden auf SPON wegen dem Video über sich selbst gesagt haben.
              Warum nehmen sie an, andere beleidigen zu dürfen?
              Mit ihrer Wortwahl unterscheiden sie sich nicht von denen, welche sie kritisieren.

            • Yannis

              diese beiden Gimpel sollten uns besser mal erklären wovon sie ihr Leben finanzieren, deren verbaler Dünnschiss kann doch so viel einbringen und wenn doch, dann gute Nacht !

    • andy

      sofort zurücktreten soll er…

    • josef.t

      Herr Pöder schon mal nachgedacht, wie gut es ihnen geht und das ausschließlich
      dem “ Glück “ zu verdanken haben…..
      Wer “ Notdürftigen “ hilft zu besteuern, für einen Politiker unwürdig !

    • Garuda

      Herr Pöder, Sie sind eine Schande für Südtirol, wenn Sie es nur so zu nationaler Berühmtheit schaffen.

      Gut vorstellbar, dass neben den vielen Klischees, die ItalienerInnen gegenüber der deutschsprachigen Minderheit in Südtirol haben, nun sich auch die Vorstellung dazugesellt, die SüdtirolerInnen seien auch noch zudem größte Nazis.

      Schauderhaft, was Sie hier erzeugen.

      Aber vielleicht bereiten Sie durch den üblen Rechtsruck, der ja ganz auf der Wellenlänge der aktuellen Lega liegt, ja eine neue Kandidatur für die nächsten Landtagswahlen vor, denn nachdem die Helene ja in den LiberalPD gewechselt hat, ist doch ein Pöstchen freigeworden für das nächste Wahlbündnis, das dann sicher wieder innerhalb von 4 Wochen nach der Landtagswahl aufgekündigt wird.

      Sie haben viel von den italienischen Zuständen gelernt.

      • astrid

        @Garuda….Herr Garuda….was reden sie hier für dummes Zeug..sie vertecken sich hinter einem Nikenamen, haben nicht mal die Eier, den eigentlichen Namen darunter zu schreiben und nehmen sich das Recht raus- Herrn Pöder als Schande für Südtirol zu erklären. Sie sind eine Schande!!! Für das ganze Volk, für die Heimat und unsere Kultur.
        Andreas Pöder spricht den meisten Südtirolern aus dem Herzen. Was hat er hier geschrieben bitte schön- was nicht der Wahrheit entspricht? Sie genau sie- sind der typische Schwanzeinzieher, wenn es ums zahlen geht gel? Aber fordern, von den anderen ja das ist ja ach so praktisch und selbst nichts dazu tun..und jetzt soll mal ausgeforscht werden- welche dieser Gutmenschen hier..zu Hause Flüchtlinge verpflegen…und dann reden wir weiter…..denn das was sich in unserem Land abspielt, gleicht keinem Flüchtlingsstrom- sondern einer Landausbeute, eines Kulturaustausches und einer mit Gewalt erzwungenen Aufnahme von jungen Männern zwecks Erfüllung späterer Kriegspläne mit Hilfe von ihnen und den stinkalten Egon, Natürlich und solche Kandidaten, die auf Raffltour sind. Schämt Euch und laßt mir Pöder in Ruhe…..beweist das Gegenteil..dann reden wir weiter. Und das Gegenteil wird erst bewiesen- wenn ihr hier die Spesen übernehmt. und wir hier die Belege im Netz einsehen können.

        • Garuda

          @Astrid

          1. Irre ich mich oder könnte es sein, dass auch Sie unter einem Pseudonym schreiben? Was werfen Sie mir vor, was für Sie ganz angenehm zu sein scheint?

          2. Woher kennen Sie die Meinung der meisten Südtiroler, ich behaupte solche dummen haltlosen Dinge wie Sie es tun, nicht. Ich kenne auch keine Umfrage zum Thema Flüchtlinge in Südtirol aus der letzten Zeit nicht, die belegen würden, dass die Mehrheit denkt wie Pöder , denn das wäre ja eine noch größere Schande für Südtirol.

          3. Was Sie mit Ihrem Kulturtransfer meinen, scheint grotesk genug, denn Sie verwenden einen Begriff, dessen Bedeutung Sie offensichtlich nicht kennen. Wenn Sie aber die 70 aufgenommen Flüchtlinge in Südtirol einen Ausverkauf der Heimat und der Kultur nennen, dann müsste Bayern schon ein islamischer Gotteshaus sein, denn 100000 Flüchtlinge alleine in diesem Jahr sind schon wirklich ein Kulturtransfer. Dümmer geht’s wohl nicht.

          4. Es ehrt mich sehr , wenn ich von Rechten als links und von Linken wie alter Egon und Natürlich als Rechter gebranntmarkt werde, das zeigt einmal mehr , dass ich sehr in der Mitte stehe.

          5. Sollte Ihnen entgangen sein, wie Pöder sich bei einem angehörten Telefonat über bestimmte Leute geäußert hat und wie er sich bisweilen über Flüchtlinge ausgelassen hat, ist und bleibt er eine Schande für Südtirol.

          Liebe Grüße den Ladins und Wir Südtiroler

          • Natürlich

            Nur weil man den Pöder kritisiert und von einer weit rechts stehenden Person als Linker bezeichnet wird, ist man noch lange nicht links. Auch die FPÖ bezeichnet die ÖVP immer wieder als links und was an der ÖVP links sein soll, ist mir wirklich schleierhaft.

            • Garuda

              @Natürlich

              Schön wenn ich von einem Linkslinken als rechts bezeichnet werden. Da trifft man sich halt in der Mitte.

              Es ist eine Ehre, von Linken wie von Rechten kritisiert zu werden.

            • Natürlich

              Der Benutzer namens Garuda kann mir sicherlich erklären, inwiefern ich linkslinks sein soll. Ich höre…

              Nix da mit Mitte. Wenn ein Rechter von einem Linken als rechts und von einer Rechtsaußen als Links bezeichnet wird, so bleibt es ein Rechter.

        • Natürlich

          Mir als Pazifisten irgendwelche Kriegspläne zu unterstellen, ist einfach nur tiefste Schublade. Schlechtmensch astrid soll sich dafür schämen!

      • Luis

        Vielleicht wandert vor den Wahlen Renzi zur PD-Lega?

    • Alter Egon

      Wenn die Gutmenschen die Flüchtlinge bei sich zu Hause aufnehmen sollten, dann sollten die Blödmenschen die Grenzen selber schützen, bzw. selbst Aufnahmezentren in den Herkunftsländern errichten. Wär ja noch schöner.

    • Wurznsepp

      Nicht schlecht gemacht vom Pöder. Provokation kann er, zweifellos.

    • G.

      Pöder soll seinen gesamten Gehalt monatlich an die Flüchtlinge auszahlen. Das ist Hilfe. Aber Pöder plaudert nur, steckt das Geld selbst ein und die anderen sollen bezahlen. Egoistisch und ausnutzend

    • G.

      Allen Politikern das Gehalt und Pension pfänden zu 100% und den Flüchtlingen geben. Ausserdem haben sie es zu verantworten, daß es Leuten schlecht geht durch der ausnutzenden Gesetzen.

    • Luis

      Genug mit den illegalen Einwandern. Die in Rom machen mit den Einwandern Geschäfte auf Kosten der Steuerzahler. Im PD gibt es genug Leute, die von den Steuermitteln die für die Versorgung der Einwanderer zur Verfügung gestellt werden profitieren.
      Vielleicht haben die PD Politiker in Rom auch Listen mit Namen.
      Die italienische Regierung soll endlich an von ihr unterzeichnete Gesetze einhalten.

    • michl

      Hier regen sich nur jene auf die schreien ,gebt den Flüchtenden ,und haben dann Angst wenn sie privat zur Kasse gebeten werden.Heuchler mehr nicht.

      • Giovanni

        Ja Michl, das unterschreibe ich. Die mit dem Heiligenschein, der Walter und der Karl und natürlich NATÜRLICH. Der Heiligenschein drückt schon so sehr auf ihr Hirn, dass sie nicht mehr richtig denken können, die Armen.

    • Peter.g

      Habe neulich einen Bericht gesehen bei welchem Flüchtlinge zu Wort kamen deren familierer Status in ihren Ländern als guter Mittelstand gewertet werden kann. Es war die Rede dass schon Tausende von Euros für die Flucht ausgegeben wurden. Dies heisst für mich dass die waren Armen noch dort in den Ländern sind weil sie sich eine Flucht gar nicht leisten können.

    • Robert

      Ich finde Pöder’s Idee gar nicht so schlecht. Besser jedenfalls als die Idee der „Guten“, sich auf Kosten der Allgemeinheit und daher auch auf meine Kosten in ihrem Gutmenschengefühl sonnen zu wollen. Sollen sie das doch selber finanzieren können; dafür dürfen sie sich dann noch wertvoller fühlen.

    • Unterwind

      Wie die alle neidisch sind.
      Der Ander ist in allen Zeitungen während es der Rest vom Gruselkabinett nicht einmal in die „Pravda vom Weinbergweg“ schafft.

    • Yannis

      Herr Pöder fordert eine „freiwillige“ Flüchtlingssteuer von jenen die eine Aufnahme neuer Flüchtlinge befürworten, im Grunde hat er recht, aber freiwillig werden diese mit Sicherheit kaum was heraus rücken.

    • wolfgang

      wenn die sonne tief steht, wirft auch ein politischer zwerg pöder lange schatten.

    • Pincopallino

      Mamma mia isch der Pöder bold lei mehr peinlich. Obr egal, in a poor Johr hobn mor endlich a Ruah von ihm. Dass a so a Mensch a no Geld krieg für den Schwochsinn wos er von sich gib isch sehr peinlich.

    • Luis

      Caritas soll sich in Politik nicht einmischen. Caritas sucht immer Geld.

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen