Du befindest dich hier: Home » Gesellschaft » Die neuen Tarife

Die neuen Tarife

Die neuen Tarife

Das Bus- und Zugfahren in Südtirol wird mit 1. September teurer. „Europaweit ist unser System aber weiterhin das günstigste“, sagt Landesrat Florian Mussner. Alle Details.

Dreieinhalb Jahre nach seiner Einführung hat sich das Konzept „Südtirol Pass“ bewährt, die Vorzüge haben überzeugt und die Nutzerzahlen sind sehr stark angestiegen. Dennoch müsse eine höhere Kostendeckung im öffentlichen Nahverkehr erzielt werden, so Mobilitäts-Landesrat Mussner: „Wichtig ist bei dieser Tarifanpassung, dass vor allem Berufspendler und Vielfahrer nicht mehr als bisher zur Kasse gebeten werden, und dass der maximale Jahresbetrag von 640 Euro bzw. 530 Euro beibehalten wird.“

Gemäß der staatlichen und EU-Vorgaben müssen mindestens 35 Prozent der Betriebskosten im öffentlichen Nahverkehr über Tarifeinnahmen gedeckt werden. Derzeit beträgt die Kostendeckung rund 24 Prozent.

„Eine schrittweise Anpassung der Tarife ist unumgänglich, damit der hohe Standard im öffentlichen Nahverkehr längerfristig gesichert ist und damit in den nächsten Jahren landesweit weitere nachhaltige Mobilitätsprojekte realisiert werden können“, erklärt Abteilungsdirektor Günther Burger. Mit den von der Landesregierung im vergangenen Winter beschlossenen Anpassungen will man diesem Ziel einen Schritt näher kommen.

Ab 1. September 2015 werden die Tarife des Südtirol Pass neu gestaffelt:

Der zu diesem Zeitpunkt angereifte Kilometerstand bleibt aufrecht und wird mit 1. September 2015 direkt in die entsprechende neue Tarifklasse übertragen. Während für die ersten 2.000 Kilometer pro Jahr künftig mehr zu bezahlen ist, wirken sich die Neuerungen auf die späteren Tarifklassen weniger bzw. überhaupt nicht aus. Ab 10.000 gefahrenen Kilometer bleiben die Kosten, aufs Jahr gerechnet, unverändert.

gefahrene Tarif-Kilometer pro Jahr

Südtirol Pass Normaltarif

Südtirol Pass family-Tarif

0 bis 1.000 km

12 Cent/km

10 Cent/km

1.001 bis 2.000 km

  8 Cent/km

7 Cent/km

2.001 bis 10.000 km

  3 Cent/km

2 Cent/km

10.001 bis 20.000 km

  2 Cent/km

2 Cent/km

ab 20.001 km

  0 Cent/km

0 Cent/km

Kosten pro Jahr

max. 640,00 Euro wie bisher

max. 530,00 Euro wie bisher

Bisher wurden für den Südtirol Pass keinerlei Bearbeitungs- und Ausstellungsgebühren und für die Zusendung des Kärtchens auch keine Postspesen berechnet. Mit 1. September wird für alle Neuansuchen eine einmalige Ausstellungsgebühr von 20 Euro für den Südtirol Pass fällig. Erst nach Bezahlung der Gebühr kann der Südtirol Pass aktiviert werden.

Die Ausstellungsgebühr wird entweder, wie der postpaid-Südtirol Pass, über das Bank-K/K verrechnet und mit der ersten Rechnung angelastet, andernfalls gibt es folgende Zahlungsmöglichkeiten:

  • Barzahlung am Verkaufsschalter gegen Vorweisen des Südtirol Passes
  • Online-Zahlung mittels Kreditkarte entweder bei der Antragstellung oder in einem zweiten Schritt über das Südtirol-Pass-Benutzerkonto durch Angabe der Vertragsnummer und der E-Mail-Adresse
  • Zahlung mittels Home-Banking bei den ermächtigten Bankinstituten

Wird der Südtirol Pass ins Ausland geschickt, muss die Gebühr von 20 Euro für die Ausstellung des Südtirol Pass im Voraus bezahlt werden. In diesem Fall ist nur die Online-Bezahlung mittels Kreditkarte möglich oder bei postpaid-Kärtchen die Abbuchung über das Bank-K/K.

Die Gebühr für die Ausstellung eines Duplikates bei Beschädigung oder Abhandenkommens des Südtirol-Pass-Kärtchens bleibt mit 20 Euro unverändert.

Ab 1. September 2015 wird für den Südtirol Pass ein maximaler Tagestarif von 15 Euro eingeführt, welcher dem Preis einer Mobilcard-Tageskarte entspricht. Das bedeutet: Auch wenn an einem Tag sehr viele Kilometer gefahren werden, so wird maximal ein Betrag von 15 Euro vom Südtirol Pass abgebucht. Diese Deckelung gilt nur für die Fahrten innerhalb des Zuständigkeitsbereiches des Südtiroler Verkehrsverbundes, also auf den Bahnlinien bis Trient, bis zum Brenner und bis Vierschach-Helm.

Da für die Tiermitnahme auf öffentlichen Verkehrsmitteln grundsätzlich derselbe Tarif zur Anwendung kommt wie für dessen Besitzer, gilt der Maximaltarif von 15 Euro auch für mittlere und größere Hunde. Für Hund und Besitzer werden also insgesamt maximal 30 Euro berechnet.

Für die Tiermitnahme werden wie bisher keine Kilometer auf dem Konto des Südtirol-Pass-Inhabers gutgeschrieben.

Bahnfahrten Brenner-Innsbruck und Innichen-Lienz, Fahrten mit den Nightliner-Bussen und die Radmitnahme werden separat verrechnet.

Ab 1. September 2015 gelten neue Tarife für die Fahrradmitnahme auf öffentlichen Verkehrsmitteln:

  • Einheitstarif von 3,50 Euro pro Tag (unabhängig von Anzahl und Länge der getätigten Fahrten) für die Inhaber von Südtirol Pass sowie von Schüler- und Senioren-Abos mit zusätzlicher Zahlfunktion
  • Separates Rad-Tagesticket zu sieben Euro für Fahrgäste mit allen anderen Fahrscheinen und Abos.

Die Fahrrad-Mitnahme auf öffentlichen Verkehrsmitteln wird künftig nicht mehr zum Kilometer -Konto des Südtirol-Pass-Inhabers dazu gerechnet.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen