Du befindest dich hier: Home » News » Asyl in Bruneck

    Asyl in Bruneck

    Asyl in Bruneck

    Ab September werden im Josefsheim in Bruneck bis zu 16 Flüchtlinge untergebracht. Sie sollen bestmöglich in die Gemeinschaft integriert werden. Derweil werden noch zwei weitere Unterkünfte gesucht – im Hochpustertal und im Tauferer Ahrntal.

    von Heinrich Schwarz

    Nun muss sich auch Bruneck der Herausforderung stellen: Ab September kommen bis zu 16 Flüchtlinge in die Rienzstadt. Sie werden im Josefsheim untergebracht. Das Josefsheim ist damit nach dem Fischerhaus im Vintl die zweite Pusterer Unterkunft für Flüchtlinge, denen in Italien Asyl gewährt wurde.

    Für die Flüchtlinge sind acht Zimmer reserviert, die jeweils zwei Personen Platz bieten. Die Aufnahme wird von der Caritas begleitet.

    „Das Josefsheim ist eine sehr geeignete Struktur, wo ein ständiges Kommen und Gehen herrscht. Schließlich sind dort einige Sozialdienste sowie die Seniorenmensa untergebracht“, sagt Bürgermeister Roland Griessmair, der gleichzeitig Präsident der Bezirksgemeinschaft Pustertal ist.

    Er betont: „Es gibt viele Augen, die hinschauen, viele Hände, die mithelfen und viele Köpfe, die mitdenken, sodass alles möglichst reibungslos funktionieren kann.“

    LESEN SIE IN DER DONNERSTAG-AUSGABE DER TAGESZEITUNG:
    – Wie man die Ängste der Bevölkerung abbauen will
    – Wie man die Flüchtlinge integrieren will
    – Wie viele Flüchtlinge das Pustertal insgesamt aufnehmen soll

    Clip to Evernote

    Kommentare (94)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • Visionär

      Vermutlich haben wir in einem Jahr viel mehr als 16 Flüchtlinge in Bruneck. Der Strom hört nicht mehr auf. Die Bevölkerung will größtenteils überhaupt keine Flüchtlinge. Wo soll das hinführen?

    • Arnold

      Ein Blick nach Deutschland reicht aus um zu sehen wo es hinführt und wie sich die Begeisterung der Bevölkerung entwickeln wird!

    • ronVale

      Hunderte Jahre lang flüchteten Menschen aus dem heiligen Land Tirol

      Vor Religionsfantikern
      Vor Hunger
      Vor Armut
      Vor Ausbeutung

      Aber dies naderen Menschen zuzugestehen fällt einfach schwer, gell?

      • schorsch

        ronVale: alles richtig.
        Ergänzung: sie flüchteten immer vor der katholischen (!) Hierarchie und deren unumschränkter Macht. Beugte man sich nicht hatte man Hunger, Armut und Verfolgung. Das „heilige“ Land Tirol ist die Geschichtslüge schlechthin, um die Wahrheit zu vernebeln.

    • Franz

      Dass die Grünen auch nicht davor zurückschrecken, sogar auf dem Rücken von Flüchtlingen sich selbst als die ‘Guten’ und die Anderen als die ‘Bösen’ zu inszenieren. Dieses verleumderische Verhalten zeigt einmal mehr das Nichtvorhandensein von intellektueller Redlichkeit und Toleranz der Verdi-Grünen- gegenüber denjenigen, die nicht zu ihrer Gutmenschenelite gehören.“ Typisch diese grünen “Gutmenschen” Einwanderer verteidigen und Einheimischen Rentner- diskriminieren Während man Einwanderer mit 30-40 € / Tag ca 900 € / Monat unterstützt lässt man Rentner mit 480 € auf sich allein gestellt

      • Stefan Passler

        Die Flüchtlinge erhalten 40 Euro im Monat, nicht pro Tag!!!!!!!!!!!!!

      • Natürlich

        Die Gutmenschenkeule darf beim Schlechtmenschen Franz selbstverständlich nicht fehlen.

        Der einzige, der hier auf den Rücken der Flüchtlinge argumentiert, ist der Schlechtmensch Franz. So sieht es aus!

        Super! Schon wieder werden Personen, die nicht so viel haben, gegeneinander ausgespielt.
        Aber warum hört man vom üblichen Verdächtigen bei groß abkassierenden Politikern nichts? Da kriegt der übliche Verdächtigte seine Pappn nicht auf. Schöne Grüße von der Doppelmoral!

        “Io, italiana povera, non penso che i migranti mi stiano togliendo il pane”
        http://www.huffingtonpost.it/2015/07/20/francesca-italiana-povera-migranti_n_7831056.html

      • Natürlich

        Die Gutmenschenkeule darf beim Schlechtmenschen Franz selbstverständlich nicht fehlen.

        Der einzige, der hier auf den Rücken der Flüchtlinge argumentiert, ist der Schlechtmensch Franz.

        Super! Schon wieder werden Personen, die nicht so viel haben, gegeneinander ausgespielt.
        Aber warum hört man vom üblichen Verdächtigen bei groß abkassierenden Politikern nichts? Da kriegt der übliche Verdächtigte seine Pappn nicht auf. Schöne Grüße von der Doppelmoral!

        “Io, italiana povera, non penso che i migranti mi stiano togliendo il pane”
        http://www.huffingtonpost.it/2015/07/20/francesca-italiana-povera-migranti_n_7831056.html

        • Franz

          Dok. Nr. 18 „ User-Natürlich“ für die Staatsanwaltschaft – Bozen

          2-) 25. April 2015 um 17:29
          Der Lügen-Franz hat geschrieben:
          “die Migranten genießen nicht nur die Vorteile des “Svuota carceri mit Rimedio von 8 € / Tag für jeden abgesessenen Tag den er laut EU Recht zu viel abgesessen hat”
          Fakt ist und bleibt, dass alle Häftlinge vom “Svuota Carceri” profitieren, also auch einheimische Häftlinge und nicht nur Ausländer. Aber das erwähnt der Lügen-Franz ja nicht, weil es dem Lügen-Franz ja nur darum geht, Ausländer zu diffamieren und schlecht zu reden.
          Das wäre dasselbe, als wie wenn ich behaupten würde, dass der Lügen-Franz davon profitiert, dass das Verfassungsgericht das sogenannte Fini-Giovanardi-Gesetz gekippt hat und somit Haschisch und Marihuana wieder als leichte Drogen eingestuft werden. Fakt ist nämlich, dass alle davon profitieren und nicht nur der Lügen-Franz.
          Wenn jemand, der lügt, als Lügner bezeichnet wird, so ist das weder eine Beleidigung noch eine Verleumdung.
          Und wo habe ich behauptet , dass „NUR“ Einwanderer vom „svuota carceri“ profitieren ?Natürlich
          >>>Du Trottel unterstellst mir also ich würde von diesen Gesetz (sentenza-della-corte-costituzionale-322014/ – ( sulle droghe leggere e droghe pesanti )- profitieren..
          Wenn Du davon profitierst ist Deine Angelegenheit, aber nicht von Dir auf andere schließen
          Unterstellungen – Verleumdungen und Beleidigungen<<<

          • Natürlich

            Fakt ist und bleibt, dass alle Häftlinge vom “Svuota Carceri” profitieren, also auch einheimische Häftlinge und nicht nur Ausländer. Aber das erwähnt der Schlechtmensch Franz ja nicht, weil es dem Schlechtmensch Franz ja nur darum geht, Ausländer zu diffamieren und schlecht zu reden.
            Das wäre dasselbe, als wie wenn ich behaupten würde, dass der Schlechtmensch Franz davon profitiert, dass das Verfassungsgericht das sogenannte Fini-Giovanardi-Gesetz gekippt hat und somit Haschisch und Marihuana wieder als leichte Drogen eingestuft werden. Fakt ist nämlich, dass alle davon profitieren und nicht nur der Schlechtmensch Franz
            Da der Schlechtmensch Franz allgemein von “Migranten” schreibt, sind damit alle Migranten gemeint. Wie kann also ein unbescholtener Migrant, der noch nie straffällig geworden ist, vom “Svuota Carceri” und vom “Rimedio Compensativo” profitieren?

      • christian waschgler

        Es gibt auch Rentner die 91 € bekommen

    • Sepp1

      @ Herr Passler wer hat ihnen diesen Witz erzählt, ein Flüchtling bekommt ab 900€ im Monat, zusätzlich die ganzen Privilegien, wohl gemerkt, das kann ich Ihnen schwarz auf weiß belegen.

    • Gutmensch

      Die Schlechtmenschen haben immer noch nicht kapiert dass auf dieser Welt 1+1 nicht 2 ergibt. Hauptsache, vor der eigenen Haustüre ist es schön sauber. Dass Millionen auf der Flucht sind wegen Kriegen und Unruhen, deren Hauptverantwortung letztendlich bei der westlichen Welt liegt, ist ihnen total egal. Bravo, das nenn ich mal Verantwortungsbewusstsein!

    • Franz

      La ricetta della Slovacchia: „Accettiamo solo migranti cristiani“
      Il premier: „Siamo uno Stato cristiano, non potremmo sopportare l’arrivo di centinaia di migliaia di musulmani che snaturerebbero la nostra cultura e i nostri valori“. In passato la Slovacchia era stata criticata da Bruxelles perché non aveva fatto abbastanza per l’accoglienza -http://www.ilgiornale.it/news/mondo/ricetta-slovacchia-accettiamo-solo-migranti-cristiani-1161742.html
      http://www.ilgiornale.it/news/cronache/nigeriano-accoltella-uomo-casa-chiede-status-rifugiato-1161746.html

      • Natürlich

        „Nach dem Wirbel um Berichte, die Slowakei wolle nur christliche Flüchtlinge aufnehmen, hat das Innenministerium in Bratislava frühere Äußerungen entschärft. „Wenn ein Migrant aus einem muslimischen Land sich entscheidet, einen Asylantrag in der Slowakei zu stellen und in der Slowakei zu leben, wird er entsprechend den Gesetzen behandelt und ins Asylverfahren aufgenommen“, hieß es in einer E-Mail an die Deutsche Presse-Agentur.“
        http://www.tagesschau.de/ausland/slowakei-fluechtlinge-103.html

    • Andreas2

      Die schnelle Lösung wäre, diese sog. Flüchtlinge alle in Bozen gleich bei ihrer Ankunft auf ihren Status als wirkliche Flüchtlinge zu kontrollieren. Wer als solcher anerkannt wird, bleibt und die anderen werden mit Charterflügen dorthin gebracht, wo die Bootsüberfahrt ihren Anfang genommen hat. Aber leider weiß man auch in Südtirol wie auch sonst in ganz Italien nicht, was zügige Abwicklung bedeuten könnte.

    • Franz

      Davon abgesehen, dass Kriegsflüchtlingen geholfen werden muss, wie auch immer, aber nicht alle die mit den Booten ankommt sind Kriegsflüchtlinge.
      Die Absurdität zeigt sich bereits in den Bildern und Statistiken. Die Medien berichten von «Kriegsflüchtlingen aus Syrien». Auf den Fernsehschirmen sehen wir hingegen Schiffe voller junger Schwarzer. Von Politikern wird uns eingeredet, man lasse nur Verfolgte aus dem ¬Nahen Osten rein,. bzw. mit den Booten kämen keine IS _Jihadisten oder Verbrecher anderer Art.
      Dass dies nicht so ist, zeigen die täglichen berichte von Immigranten aus Marokko Tunesien Nigeria usw.als Clandestini trotz Ausweisdekret sich in Italien aufhalten und ihre Verbrechen begehen.
      Wie uns gerade der Fall des vermutlichen Jihadisten des 22 jährigen Marokkaners “Touil Abdelmajid“ ( – il Fattoquotidiano. ____ it/ ) zeigt, der beim Anschlag in Tunis verwickelt sein soll, wo 30 unschuldige Menschen, darunter auch mehrere Italische Staatsbürger ums Leben kamen und trotz Ausweisdekret sich in Italien aufgehalten hat und auf Staatskosten sogar eine Schule besuchen durfte.
      Sowas gibt es nur in Italien mit der grünen und linken Gutmenschen Regierung.
      Und anstatt Italienischen Staatsbürgern Rentner mit einer Rente von 480 € zu helfen unterstützt man Irregulären Immigranten ( Clandestini ) mit 30 -35 € / Tag damit sie sich schön gemütlich machen können in einen 4 Sternen Hotel in Portofino
      (Portofino, Kulm Hotel: cacciata la clientela vip per far posto ai clandestini. L’albergo diventa un campo profughi
      http://www.liberoquotidiano.it/news/italia/11787395/Portofino–Kulm-Hotel–cacciata.html
      Oder man besetzt einfach eine Herrschafts- Villa die unter Denkmalschutz und im privat Besitz steht, sowie in Udine.
      http://messaggeroveneto.gelocal.it/udine/cronaca/2015/05/23/news/profughi-in-villa-scatta-l-azione-legale-1.11478024
      Während Rentner mit einer Rente mit einer Rente von 480 €/ Monat sich Miete – Essen-Strom, _Gas- Arzt selbst bezahlen, müssen.

      • Franz

        Presunta jihadista espulsa, viveva a Bolzano

        Una donna di 36 anni è stata fermata a Genova dopo essere sbarcata da un traghetto in arrivo dalla Tunisia

      • CH

        @ Franz, deine guten Nerven möchte ich haben im Umgang mit dem User @ Natürlich
        Was dieser schreibt ist gar nicht ernst zu nehmen, da kann man nur mehr drüber lachen 🙂
        LG

        • Yannis

          @CH,
          auch ich beneide Franz, aber auch Kassandra um die Nerven die sie aufbringen um den NATÜRLICH blinden User, sein „BILD“ Wissen zu Wiederlegen.

          • Natürlich

            Schon blöd für Ärztemangel-Yannis, dass die entsprechenden Zahlen nicht nur von der Bild genannt wurden, sondern auch von der „Welt“-Zeitung. Das wird dann wohl „Welt“-Wissen sein, oder?

            Aber beim Ignorieren von Fakten ist Ärztemangel-Yannis spitze. Das muss man ihm lassen, denn weder Kassandra noch Franz haben irgendetwas von mir widerlegt. So sieht es aus!

            • Yannis

              JEDER der Steuern zahlt, es sei denn er hinterzieht diese, SPENDET, von was auch sollen z.B. die 143 € denn her kommen ?

              Und wenn die Steuern nicht mehr reichen, werden sie mit zuverlässiger Sicherheit erhöht, was der Staat seinen Bürgern dann noch übrig lässt, kann jeder so betrachten wie er will, z.B. It´s my Money

            • astrid

              @natürlich…und wer nimmt diese Zeitungen ernst?
              Nur du….nur du……Frage…bist du Migrant?

            • Natürlich

              Falsch. Das Bezahlen von Steuern ist eine Pflicht, die sich aus gesetzlichen Regelungen ergeben. Spenden sind dagegen eine freiwillige Leistung, die niemand leisten muss, aber jeder leisten kann, der will.

            • Natürlich

              Aha. Haben wir da mit Schlechtmensch Astrid die nächste, die den Ärztemangel bezweifeln will?

              Jo Astrid, woasch. I kear a zi di peasn peasn Migranten. I hon iats extra an gibirtigen Südtirola gfrog, dassa miar dei Zeiln schreib, damit jo ette mai Tarnung als Migrant aufliag. Dou hon i iats obo nou a Mol a Glick kop.

        • Natürlich

          Der Schlechtmensch CH hat völlig Recht. Bei dem Blödsinn, den der Schlechtmensch Franz von sich gibt, braucht man wirklich gute Nerven. Aber da eine Behauptung nach der anderen nachweislich widerlegt wurde (Scheck von 975 Euro für Flüchtlinge, in Abrede stellen, dass Kriegsflüchtlinge dabei sind, Unterkunft in Luxus-Hotels usw.), braucht man den Schlechtmenschen Franz gar nicht mehr ernst zu nehmen.

      • Natürlich

        „Wer Flüchtlingsunterkünfte angreift, ist ein Verbrecher. Und wer gegen Menschen hetzt, die Asyl beantragen, muss sich als Gehilfe betrachten lassen.“
        Heribert Prantl, Leiter des Ressorts Innenpolitik der „Süddeutschen Zeitung“

        Zu diesen Gehilfen gehört auch die Neue Südtiroler Tageszeitung, die Kommentare mit Falschinformationen zu Asylbewerbern und Flüchtlingen ohne Probleme freischaltet, während sie Kommentare, die diese Falschinformationen aufdeckt, löscht.

      • Natürlich

        Die Medien sagen also wirklich, dass es sich nur um Kriegsflüchtlinge aus Syrien handelt.

        Hier nochmal die Anzahl der Mittelmeer-Flüchtlinge von 2014:
        Syrien: 42.320
        Eritrea (Diktatur, schwerwiegende Menschenrechtsverletzungen, letzter Platz in der Rangliste der Pressefreiheit): 34.330
        weitere Subsahara-Staaten (darunter Somalia): 20.460

        • Franz

          http://pinosauro.blogspot.it/2015/07/numero-di-migranti-sbarcati-in-italia.html

          Nel 2014 sono sbarcati sulle coste italiane 170.100 migrant
          Laut UNHCR
          – 170.100 angekommene Immigranten in Italien – 2014
          Asylanträge 64.000
          Geprüfte Anträge 35.180
          Anträge angenommen 20.580
          Abgelehnte Anträge 14.600* ( diniego = abglehnt *)
          Aus humanitären Gründen angenommene Anträge 10.091
          Andere Gründe sussidiari ed altri 12.500
          = Von 170.000 Angekommenen Immigranten
          ca. 42.500 angenommene Asylanträge macht ca. 25 %

          • Natürlich

            Ein Asylantrag, der noch nicht behandelt wurde, kann nicht abgelehnt werden und hat deswegen bei dieser Rechnung nichts verloren.

            Im Jahr 2014 wurden insgesamt 36.270 Asylanträge geprüft. Davon wurden 22.013 Asylanträge, also 61% angenommen (inklusive subsidiärer Schutz und humanitärer Aufenthalt). Die restlichen ungefähr 134.000 Asylanträge wurden noch nicht behandelt und man weiß noch nicht, ob sie angenommen werden oder nicht. Deswegen dürfen sie nicht dazugezählt werden.

            Anderes Beispiel: In der Gemeinde X wurden im Jahr 2014 10 Bauanträge gestellt. Da die betreffende Behörde etwas langsam ist, konnten aber nur 6 Bauanträge behandelt werden und von diesen 6 Bauanträgen wurden 3 Bauanträge genehmigt. Der Anteil der genehmigten Bauanträge beträgt dann 50% (3 von 6) und nicht 30% (3 von 10), so wie es nach der Rechnung des Schlechtmenschen funktionieren würde.

      • Natürlich

        Die Medien sagen also wirklich, dass es sich nur um Kriegsflüchtlinge aus Syrien handelt.

        Hier nochmal die Anzahl der Mittelmeer-Flüchtlinge von 2014:
        Syrien: 42.320
        Eritrea (Diktatur, schwerwiegende Menschenrechtsverletzungen, letzter Platz in der Rangliste der Pressefreiheit): 34.330
        weitere Subsahara-Staaten (darunter Somalia): 20.460
        Mali (Konflikt mit den Tuareg-Rebellen in Nordmali): 9.940
        Nigeria (Boko Haram): 9.000
        andere (z. B. Irak (IS)): 54.050

        Weil unter den Bootsflüchtlinge also auch Terroristen sein könnten, sollen also alle Flüchtlinge zurückgeschickt werden. Verstehe ich das richtig?
        Wieso fordert dann der Schlechtmensch Franz nicht auch die Schließung der Brenner-Grenze, denn da könnten doch auch Terroristen einreisen. Oder glaubt der Schlechtmensch Franz etwa, dass Terroristen zu viel Angst haben, um über den Brenner einzureisen?

        Super! Schon wieder werden Personen, die nicht so viel haben, gegeneinander ausgespielt.
        Aber warum hört man vom üblichen Verdächtigen bei groß abkassierenden Politikern nichts? Da kriegt der übliche Verdächtigte seine Pappn nicht auf. Schöne Grüße von der Doppelmoral!

        “Io, italiana povera, non penso che i migranti mi stiano togliendo il pane”
        http://www.huffingtonpost.it/2015/07/20/francesca-italiana-povera-migranti_n_7831056.html

        Na Schlechtmensch-Franz: Wie viele Personen sind in einem solchen Hotelzimmer untergebracht? Wie sieht die Qualität des Essens wirklich aus? Wieviel Kleidung besitzen die Flüchtlinge? Werden die Flüchtlinge auch wirklich vom Arzt behandelt? Dürfen die Flüchtlinge das Schwimmbad auch benutzen?
        Im folgendem Film wird die Realität gezeigt: http://youmedia.fanpage.it/video/aa/VSRSauSweK60HVE3

        • Franz

          zum Glück gibt es nicht nur Gutmenschen wie Sie, zum Glück gibt es nicht nur Gutmenschen wie Natürlich-die es vorziehen irreguläre Clandestini inclusiv Verbrecher Jihadisten zu unterstützen, anstatt Einheimischen Menschen zu helfen die in Not sind., ich würde so etwas als rassischtisch gegenüber armen einheimischen Menschen gegenüber bezeichnen.
          Außer den grünen und linken Gutmenschen in Italien gibt es immer weniger die so bigott sind, wie auch Sie es sind. NachTerroranschlag im Zug heldenhaft vereitelt – Video
          US-Soldaten haben in einem französischen Schnellzug zwischen Amsterdam und Paris einen schwer bewaffneten Mann überwältigt und damit möglicherweise ein blutiges Drama verhindert.
          26-jähriger Marokkaner festgenommen – war in Syrien
          Der Verdächtige wurde am Bahnhof im nordfranzösischen Arras festgenommen. Er war in Brüssel zugestiegen. Nach ersten Ermittlungen handelt es sich um einen 26-Jährigen marokkanischer Abstammung, über den eine Geheimdienstakte vorlag. Er habe zeitweise in Spanien gewohnt.
          Laut der spanischen Zeitung „El Pais“ war er vom spanischen Geheimdienst als radikal eingestuft und den französischen Behörden gemeldet worden. Er soll in jüngster Zeit nach Syrien gereist sein. Stol. it

    • ahaaa

      Dann sind es 16 mehr die einem in der Bruneckner Stadtgasse anbetteln.

      • schorsch

        Wien ist bereits entschieden fortschritttlicher als Bruneck: hier werden Polzeischüler aus ihren Betten gejagt und dürfen in Lehrsälen übernachten:
        „Asylwerber in den Betten der Polizisten – Polizeischüler schlafen im Lehrsaal“
        (Quelle: Unzensuriert)

    • Brunecker

      Fragen:
      – haben die den ganzen Tag Ausgang? Können die sich auch in den Nachtstunden frei bewegen?
      – wer steht dafür gerade, wenn die was anstellen?
      – wenn einer was anstellt, fliegt der raus?
      – wie viel verdient die Caritas pro Flüchtling?
      – wie lange wird es bei 16 Personen bleiben?
      – kommen nur Männer?
      – werden von denen DNA-Proben und Fingerabdrücke abgenommen?
      – wurden die auf Typhus etc. untersucht?

    • Alex

      @Natürlich
      Anstatt hier immer den Moralapostel raushängen zu lassen, geh´ doch in ein Krisengebiet und hilf´ vor Ort – dann ist allen geholfen: du kannst Alles geben, die Flüchtlinge werden dich anbeten und wir haben Ruhe von dir und deinen saublöden Kommentaren!

      • Yannis

        @Alex
        dort fehlt ihn aber ein Internetzugang um seinen Moralapostel Gebetsmühlenartig runter zu leiern. Nein wie schon viele hier erkannt haben er fordert nur von andern, selber tut er nix.

        • Natürlich

          Ach, der Ärztemangel-Yannis bringt wieder mal alles durcheinander.

          Erstens verlange ich von anderen gar nichts. Zweitens weiß ich was ich hier vor Ort tue. Auf jeden Fall freuen sich hier die Flüchtlingsorganisationen immer wieder über meine Sach- und Geldspenden. Aber Ärztemangel-Yannis wird wohl besser darüber Bescheid wissen, was ich mache und was ich nicht mache. Gell?

          Außerdem geht es hier nicht um Moral, sondern darum, Unwahrheiten und Doppelstandards von den sogenannten „Asylkritikern“, die sich auch hier im Tageszeitung-Forum herumtummeln, aufzuzeigen und durch Fakten und Argumente zu widerlegen.

      • Natürlich

        Aha. Andersdenkende sollen das Land verlassen. Das würde Alex wohl so passen. Ich werde mich jedenfalls nicht mundtod machen lassen und erst recht nicht von Typen wie Alex.

        Keine Sorge: Es gibt viele Möglichkeiten, wie man Flüchtlinge unterstützen kann, z. B. durch Sach- und Geldspenden an Flüchtlingsorganisationen, was ich hier vor Ort auch mache.

    • Brunecker

      Wie lange bleibt es bei 16 Personen?
      Können die sich auch nachts frei bewegen?
      Wer passt auf, dass die nichts anstellen?
      Wer haftet dafür, falls sie was anstellen?
      Kommen nur Männer? Falls ja, was ist der Grund dafür?

      • astrid

        Es kommen nur Männer, man könnte denken oder auch meinen Krieger. In ganz Südtirol nur Männer. Denkt mal…………

        Bei 16 wird es nicht bleiben- das ist der Anfang. Nur mal gleich einen Fuß nach Bruneck stecken- dann kommt die Lavine ins rollen.

        Ich ergänze noch deine Liste…..

        Sind unsere Jugenlichen nicht gefährdet…Vergewaltigungen, dielen, Raub usw.

        Wer garantiert, daß dies nicht vorkommt…….

        Welcher Religionsgemeinschaft gehören die Jugendlichen an und wenn es Moslem sind, respektieren sie unsere christlichen Werte…..

        Wann müßen sie nachts in der Unterkunft zurück?

        Ist der Tourismus in Bruneck nicht dadurch gefährdet?

        Wie lange bleiben Sie?

        Dies und noch einen Haufen Fragen werfen die Ankömmlinge auf.

    • Gletschereis

      Hoffentlich gibt es in Bruneck nicht nur den Brunecker und die Astrid.

    • CH

      nein@Gleschereis, bald auch den Mohammed, den Achmed, den Ali … 🙂

      • Yannis

        @CH
        >>>>bald auch den Mohammed, den Achmed, den Ali … <<<<

        und wenn genug von den Mohammed´s den Achmed´s den Ali´s………….. da sind, auch "Rechtfreie Räume" wie in Duisburg Marxloh, Berlin Görlitzer Park, um nur zwei zu nennen wo Sippen und Clan´s ganze Straßenzüge kontrollieren.

    • Franz

      Eigentlich sind gerade Gutmenschen mit ihren falschen Versprechungen , schlechte Menschen und verantwortlich für die gestrandeten Menschen die angelockt von den falschen Versprechungen der ” Gutmenschen ”Viele italienische Staatsbürger wären jedoch glücklich könnten sie in so einen Hotel logieren
      Laut ISTAT gibt es jedoch ca. 9 Millionen italienische Staatsbürger , die unter der Armutsgrenze leben. Und ca. 4 Millionen Arbeitslose
      Bürger die durch die Wirtschaftskriese alles verloren haben, Arbeitslose junge Menschen
      ( bei einen Stellenwettbewerb für 1- Stelle als Krankenpfleger, haben sich 6000 Personen für diese Stelle beworben.)
      und Mindestrentner die sich ihr Essen zum Teil aus der Mülltonne holen und im Auto schlafen müssen, während „CLANDESTINI“ in einen 4 Sterne Hotel Logieren mit allen drum und dran.
      Was Gutmenschen „NATÜRLICH“ nicht interessiert.

      • Natürlich

        Super! Schon wieder werden Personen, die nicht so viel haben, gegeneinander ausgespielt.
        Ich bin dafür Flüchtlinge als auch Mindestrentner zu unterstützen, während der Schlechtmensch Franz anstelle von Flüchtlingen groß abkassierende Politiker unterstützen will, will bei denen bringt er seine Pappn ja nicht auf. Schöne Grüße von der Doppelmoral!

        “Io, italiana povera, non penso che i migranti mi stiano togliendo il pane”
        http://www.huffingtonpost.it/2015/07/20/francesca-italiana-povera-migranti_n_7831056.html

        Wie viele Personen sind in einem solchen Hotelzimmer untergebracht? Wie sieht die Qualität des Essens wirklich aus? Wieviel Kleidung besitzen die Flüchtlinge? Werden die Flüchtlinge auch wirklich vom Arzt behandelt? Dürfen die Flüchtlinge das Schwimmbad auch benutzen?
        Im folgendem Film wird die Realität gezeigt: http://youmedia.fanpage.it/video/aa/VSRSauSweK60HVE3

        • Franz

          Natürlich Gutmenschen mit ihren falschen Versprechungen , sind schlechte Menschen und verantwortlich für die gestrandeten Menschen die angelockt von den falschen Versprechungen der ” Gutmenschen ” in einem solchen Hotelzimmer untergebracht sind ??

          • Natürlich

            Der Schlechtmensch Franz kann sicherlich erklären, welche falsche Versprechungen den Flüchtlingen gemacht werden. Ich höre…

            • Franz

              Gutmensch-Natürlich”falsche Versprechungen ” wie-Arbeit für alle- Laut ISTAT gibt es ca. 9 Millionen italienische Staatsbürger , die unter der Armutsgrenze leben. Und ca. 4 Millionen Arbeitslose Bürger die durch die Wirtschaftskriese alles verloren haben, Arbeitslose junge Menschen( bei einen Stellenwettbewerb für 1- Stelle als Krankenpfleger, haben sich 6000 Personen für diese Stelle beworben.)

            • Natürlich

              Wo wurden diese Versprechungen gemacht? Ich höre…

              Na na na. Verantwortlich dafür sind die Leute wie der Schlechtmensch Franz, die dieses Wirtschaftssystem unterstützen, das auf die Ausbeutung und Ausnutzung der Entwicklungsländer ausgerichtet ist, und die nichts dagegen haben, wenn genehme Diktatoren und autokratische Herrscher unterstützt werden.

    • Franz

      ”Natürlich ” ein schlechter Tag heute.
      http://www.heute.de/usa-meldet-toetung-von-nummer-zwei-des-is-bei-luftangriff-39805768.html
      Bei einem US-Luftangriff im Irak ist laut dem Weißen Haus die Nummer Zwei der Terrormiliz Islamischer Staat getötet worden. Fadhil Ahmad al-Hajali, auch bekannt als Hadschi Mutas, sei am Dienstag in einem Fahrzeug nahe der nordirakischen Stadt Mossul unterwegs gewesen, als er ins Visier genommen wurde, sagte ein Sprecher des nationalen Sicherheitsrats, Ned Price. Im Auto saß zudem nach irakischen Angaben der beim IS für Medien zuständige Extremist Abu Abdullah, der ebenfalls getötet wurde. Bei dem Luftangriff seien außerdem zwei mitreisende Begleiter umgekommen.

    • Franz

      http://pinosauro.blogspot.it/2015/07/numero-di-migranti-sbarcati-in-italia.html

      Nel 2014 sono sbarcati sulle coste italiane 170.100 migrant
      Laut UNHCR
      – 170.100 angekommene Immigranten in Italien – 2014
      Asylanträge 64.000
      Geprüfte Anträge 35.180
      Anträge angenommen 20.580
      Abgelehnte Anträge 14.600* ( diniego = abglehnt *)
      Aus humanitären Gründen angenommene Anträge 10.091
      Andere Gründe sussidiari ed altri 12.500
      = Von 170.000 Angekommenen Immigranten
      ca. 42.500 angenommene Asylanträge macht ca. 25 %

      • Natürlich

        Ein Asylantrag, der noch nicht behandelt wurde, kann nicht abgelehnt werden und hat deswegen bei dieser Rechnung nichts verloren.

        Im Jahr 2014 wurden insgesamt 36.270 Asylanträge geprüft. Davon wurden 22.013 Asylanträge, also 61% angenommen (inklusive subsidiärer Schutz und humanitärer Aufenthalt). Die restlichen ungefähr 134.000 Asylanträge wurden noch nicht behandelt und man weiß noch nicht, ob sie angenommen werden oder nicht. Deswegen dürfen sie nicht dazugezählt werden.

        Anderes Beispiel: In der Gemeinde X wurden im Jahr 2014 10 Bauanträge gestellt. Da die betreffende Behörde etwas langsam ist, konnten aber nur 6 Bauanträge behandelt werden und von diesen 6 Bauanträgen wurden 3 Bauanträge genehmigt. Der Anteil der genehmigten Bauanträge beträgt dann 50% (3 von 6) und nicht 30% (3 von 10), so wie es nach der Rechnung des Schlechtmenschen funktionieren würde.

    • Yannis

      >>>Nicht wahr?<<<
      nein es ist NICHT wahr !
      Amen !

      • Natürlich

        Aha. Ärztemangel-Yannis fordert also andere auf, sich Videos anzusehen. Wenn aber andere Ärztemangel-Yannis dazu auffordern, dann weigert er sich. Schöne Grüße von der Doppelmoral!

    • zombie1969

      Für jeden muslimischen Zuwander oder Asylbewerber müssen mindestens zwei Chinesen, Russen und Inder nach A geholt werden damit gewährleistet ist, dass die Einwanderung produktiv und positiv für A ablaufen kann. Denn Chinesen und Inder sind gebildet und produktiv, Russen zumeist gut ausgebildet.

    • zombie1969

      Die Grenzen müssen auf, ansonsten rutscht man in A immer weiter in eine humanitäre Katastrophe. Am Besten natürlich EU weit, für A heisst das, dass hier die Grenzen aufgemacht werden müssen. Wer den A-Pass will sollte ihn auch ohne grosse Umschweife bekommen.
      Dass heisst keine Überfüllten Heime sondern normal belegte Wohnungen, gefüllt nicht nach staatlicher Zuteilung sondern Angebot und Nachfrage, keine Angespannte Lage durch Arbeitsverbote, Aufnahmeverfahren, etc. Diejenigen, die sofort Arbeit finden haben Glück, die anderen können und dürfen Sozialhilfe beziehen.
      Das mag bedeuten dass der hiesige Lebensstandard sinkt, aber dieser ist kein angeborenes Geburtsrecht, dessen Aufrechterhaltung moralisch auch nur ein Todesopfer rechtfertigt. Und wenn der hiesige Wohlstand darauf basiert, dass die Menschen die für mehr Arbeit weit weniger bekommen während sie Kakao pflanzen, ihr Leben riskieren und stellenweise zu dutzenden sterben müssen wenn sie versuchen hierher zu kommen, dann ist er es nicht Wert!
      Von den Millionen Menschen, die zurzeit ausschliesslich vor Tod und Zerstörung davon laufen ganz zu schweigen.

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen