Du befindest dich hier: Home » Politik » Unser Sommer als Hinterbänkler

    Unser Sommer als Hinterbänkler

    Sitzungsfrei heißt bei den einfachen SVP-Abgeordneten nicht gleich arbeitsfrei. Wie sich Magdalena Amhof, Albert Wurzer und Co. im Sommerurlaub fit für den politischen Herbst machen.  

    Von Matthias Kofler

    Magdalena Amhof

    Magdalena Amhof

    Magdalena Amhof ist ihr Arbeitseifer deutlich anzumerken: „Ich sage immer: Ich habe einen der spannendsten Jobs überhaupt, weil ich jeden Tag etwas Neues dazulerne. Deshalb mache ich mich auch immer mit Freude und Engagement an die Arbeit.“

    Die SVP-Abgeordnete ist seit dieser Woche wieder ganz im politischen Tagesgeschäft angekommen. Sie bereitet Beschlussanträge und Anfragen verschiedenster Natur vor, liest sich in aktuelle Gesetzentwürfe ein, etwa in den Bildungsomnibus, die Sanitätsreform oder in das Mediengesetz, und arbeitet den Stapel von Papieren ab, der auf ihrem Büroschreibtisch lagert.

    Magdalena Amhof ist Präsidentin der Ersten Gesetzgebungskommission. In der ersten Sitzung in der kommenden Woche stehen der Nachtragshaushalt und das Finanzgesetz auf der Tagesordnung. „Wir werden schauen, inwieweit Anpassungen am Entwurf notwendig sind“, sagt die SVP-Politikerin.

    Während die Mitglieder der Landesregierung vorwiegend mit dem Verwaltungsapparat beschäftigt sind, ist der Alltag der „Hinterbänkler“ vielschichtiger gestaltet. Und das auch im Sommer!

    LESEN SIE IN DER PRINT-AUSGABE: Wie Albert Wurzer, Oswald Schiefer und Christian Tschurtschentaler die Landtags-freie Zeit verbringen.

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentare (12)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen