Du befindest dich hier: Home » News » Falscher Polizist

    Falscher Polizist

    Nicht wenigen Südtirolern sind Touristen auf der Mebo ein Dorn im Auge. Ein Italiener aus Lana hatte eine kreative Lösung parat: Mit Blaulicht verschaffte er sich Vorfahrt. 

    Da musste die Streife der Staatspolizei Bozen gleich zweimal hinschauen: Vor wenigen Tagen verschaffte sich ein 47-Jähriger, in Lana wohnhafter Italiener mit kreativen Fahrmethoden Vorfahrt.

    Als er, wie viele Bozner, in der mit Touristen überlaufenen Venedigstraße im Stau stand, schaltete er kurzerhand ein im Innenbereich des Wagens montiertes Blaulicht ein – und zog an den Polizisten vorbei.

    IMG_5750

    Der illegal modifizierte Wagen

    Die hatten allerdings schon bald erste Zweifel: Erstens saß der Mann mutterseelenallein in seinem scheinbar mit Blaulicht ausgestatteten Wagen, zweitens schaltete er es sofort wieder aus, als der Verkehr sich lichtete.

    Für die Ordnungskräfte Grund genug für eine Hausdurchsuchung, die die Polizisten am vergangenen Mittwoch durchführten. Schon bald zeigte sich der 47-jährige geständig – und präsentierte der Staatspolizei ein illegal angebrachtes Blaulicht.

    Sein Motiv: Er habe damit die deutschen Touristen vom Nutzen der Überholspur abhalten wollen.

    Der Mann wurde angezeigt und musste, wegen Besitzes eines polizeilichen Erkennungszeichens, eine Strafe in Höhe von 335 Euro bezahlen.

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentare (23)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen