Du befindest dich hier: Home » Südtirol » WorldSkills eröffnet

WorldSkills eröffnet

worldskills saoAm Dienstag wurde in São Paulo die 43. Ausgabe der WorldSkills, der Weltmeisterschaft der praktischen Berufe, eröffnet. 19 junge Südtiroler sind mit dabei.

Strahlende Gesichter, laute Anfeuerungsrufe und unzählige wehende Fahnen: Am Dienstagabend wurde in São Paulo die 43. Ausgabe der Berufsweltmeisterschaft WorldSkills eröffnet. Rund 1.200 Jugendliche aus 59 Ländern nehmen am Großereignis teil, bei dem sich Nachwuchstalente aus aller Welt in verschiedenen Berufskategorien messen.

Mit dabei sind auch 19 Südtiroler, die in 18 verschiedenen Berufen antreten. Zwei der Kandidaten, nämlich die Landschaftsgärtner, arbeiten im Team. Sie alle sind hochmotiviert sind, ihr Können unter Beweis zu stellen.

Nach wochen- und monatelanger Vorbereitung, unzähligen Übungseinheiten und Besprechungen mit ihren Experten und ihren Lehrbetrieben ist für die Burschen und Mädels des WorldSkills-Team Italy der langersehnte Moment da: Sie können endlich zeigen, was in ihnen steckt. Ab Mittwoch wird in São Paulo vier Tage lang getüftelt, gerechnet, gezimmert, getischlert, frisiert, montiert, gekocht, serviert und vieles mehr.

2_WorldSkillsTeam„Unsere Jugendlichen sind bestens vorbereitet und hoffen, dass sie in der Wettkampfsituation das Gelernte gut umsetzen können. Dann stehen die Chancen auf Edelmetall gar nicht schlecht“, zeigt sich Gert Lanz, lvh-Präsident und offizieller Delegierter der WorldSkills Italy, optimistisch.

Neben ihm unterstützen auch Special Member und Landesrat Philipp Achammer, der technische Delegierte und lvh-Direktor Thomas Pardeller, Junghandwerkerchefin Jasmin Fischnaller sowie Freunde und Fans die Teilnehmer vor Ort.

„Die WorldSkills bieten nicht nur unseren jungen Berufstalenten, sondern auch dem gesamten Südtiroler Berufsbildungssystem die Möglichkeit, sich in einem fairen Vergleich zu messen und sich auf dieser Basis weiterzuentwickeln“, erklärt Pardeller.

Die zahlreichen Gespräche mit den Vertretern der Anwärter für die Austragung der Berufs-WM 2019 haben aber bereits gezeigt, dass das duale Bildungssystem Südtirols von großen Nationen mit Interesse begutachtet wird. „Gerade im internationalen Vergleich wird uns immer wieder bestätigt, dass unsere Nachwuchstalente durchaus zur Elite gehören“, betont Gert Lanz.

Insgesamt haben die Südtiroler WM-Kandidaten seit der ersten Teilnahme in St. Gallen 1997 schon 46 Medaillen geholt. Und auch dieses Mal hofft man wieder, an die guten Ergebnisse der vergangenen Wettbewerbe anschließen zu können.

„Unser Nachwuchs soll zudem den Ansporn haben, bei der nächsten Veranstaltung in Abu Dhabi 2017 die Bilanz noch weiter verbessern zu wollen“, so Gert Lanz.

Auch der Austragungsort für 2019 steht bereits fest: Bei der Generalversammlung der WorldSkills kurz vor der Eröffnung der Wettkämpfe konnte sich die russische Stadt Kasan knapp gegen ihre Konkurrenten aus Belgien und Frankreich durchsetzen.

Doch aktuell schaut alles nach Brasilien, wo die 19 Südtiroler Jugendlichen bereit sind, ihr Bestes zu geben. Und zu Hause werden fleißig die Daumen gedrückt.

Clip to Evernote

Kommentare (5)

Lesen Sie die Nutzerbedingungen

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

Nach oben scrollen