Du befindest dich hier: Home » Kultur » Warum ist das Licht gegeben?

    Warum ist das Licht gegeben?

    Chor und Orchester der Musikakademie der Studienstiftung des deutschen Volkes: 200 Mitwirkende im Brixner Dom (Foto: Jörg Padberg)

    Chor und Orchester der Musikakademie der Studienstiftung des deutschen Volkes: 200 Mitwirkende im Brixner Dom (Foto: Jörg Padberg)

    Chor und Orchester der Musikakademie der Studienstiftung des deutschen Volkes führen unter der Leitung von Martin Wettges „Warum ist das Licht gegeben?“ von Brahms, die Symphonie Nr. 9 in d-Moll und das Te Deum von Bruckner auf.

    Unter dem Motto „Warum ist das Licht gegeben?“ steht die Veranstaltung der Brixner Initiative Musik und Kirche am 8. August im Brixner Dom mit einem besonders großen Aufgebot an Solisten, Chor und Orchester. Mechthild Bach, Ruth-Maria Nicolay, Endrik Wottrich und Jörg Hempel, Chor und Orchester der Musikakademie der Studienstiftung führen unter der Leitung von Martin Wettges die Motette „Warum ist das Licht gegeben?“ von Johannes Brahms, die Sinfonie Nr. 9 in d-Moll und das Te Deum für Soli, Chor und Orchester von Anton Bruckner auf.

    Die Musikakademie der Studienstiftung hält seit Jahren ihre Arbeitswoche in Brixen ab. Die grundlegende Idee der Musikakademie ist, auch dem musikalischen Potential der Stipendiaten und Alumni im Geiste der Studienstiftung einmal jährlich die Möglichkeit zur vollen Entfaltung zu geben. Für Stipendiaten und Ehemalige, für Musiker aus der Künstlerförderung und ambitionierte Laien, kurz: für Vertreter jeglicher Fachrichtungen bietet sie einen Rahmen dafür, zentrale und groß besetzte Werke der klassischen Musikliteratur mit der Fundierung wissenschaftlicher Arbeitsgruppen auf hohem künstlerischen Niveau zu erarbeiten und zur Konzertreife zu bringen. Ganz im Sinne der Sommerakademien werden die Teilnehmer dabei von international etablierten Berufsmusikern unterstützt, die zumeist selbst gefördert wurden und nun an führenden Ensemblepositionen mitwirken.

    Das Konzert mit rund 200 Mitwirkenden am 8. August beginnt um 18.00 Uhr im Brixner Dom. Kartenvorverkauf: Tourismusverein Brixen, Tel. 0472 836401

    Clip to Evernote

    Kommentare (2)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen