Du befindest dich hier: Home » News » „Beppe Grillo ist kein Rassist“

    „Beppe Grillo ist kein Rassist“

    Im TAGESZEITUNG-Sommergespräch erklärt der Landtagsabgeordnete Paul Köllensperger, warum sein Movimento 5 Stelle keine Protestpartei mehr ist, wieso er nicht auf Rudi Rieders Trojanischem Benko-Pferd probereitet – und wie er mit ausländerfeindlichen Aussagen seines Parteichefs umgeht. DAS VIDEO.

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentare (22)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • Erich

      Herrn Köllensberger habe ich zugetraut, dass er mit Hausverstand vernünftige Sachpolitik macht. Aber wenn ich mitverfolgt habe was seine Mitstreiter in Bozen in Sache Benko gemacht haben dann ist die 5 Sterne zu einer Kommunisten Partei verkommen.

    • Hubert

      Herr Köllensperger ist für mich eine Person, die versucht Korrektheit in die Politik zu bringen.
      Er versucht, zu erklären, warum er zu einer Position gekommen ist, wobei er auch anfängliche Positionen verändern kann, dies aber rechtfertigt und zwar mit Argumenten.
      Dies ist leider nicht sehr oft bei Politikern der Fall und das ist schade. Die unbedingte Rechtfertigung und Unumkehrbarkeit seiner Denkweise oder die der Partei ist sehr oft ausschlaggebend und zwar ohne wirkliche saubere Hinterfragung – einfach nur so.

      Um nicht falsche Schlüsse ziehen zu lassen, erkläre ich, dass ich kein Wähler der Partei von Köllensperger bin. Man kann trotzdem positive Seiten von Politikern feststellen und darlegen, oder?

    • michl

      Er wird von vielen als Populist bezeichnet!
      Wieso auch immer!
      Herr Köllensperger,danke für ihre aufrichtigen Meinungen auch wenn es nicht immer schön klingt.
      Sie unterscheiden sich stark von anderen Politikern,das sie Fragen ehrlich beantworten und nicht drum herum reden wie viele andere.Er macht klare Aussagen ,bezieht seine eigene Stellung,und zeigt auch das er nicht für alles meint eine Lösung haben.
      Bleiben sie so wie Sie sind auch wenn Sie nicht jeder wählt,denn am Ende haben Sie ein reines Gewissen und brauchen nicht mit einem aufgesetztem Lächeln durch die Gegend zu laufen.Das Sie auch eigene Schwächen betonen macht Sie um so größer.Zumindesten für die ,die eine glaubwürdige Politik wollen.
      Danke.

    • BatMan

      köllensperger: „….aber eine positive Einwanderung, Leute die hier arbeiten und die hier ihre Steuern bezahlen und sich hier integrieren wollen, die brauchen wir ja, die haben wir ja bitter nötig, sonst würde unser Rentensystem zusammenbrechen.“

      Ja Herr Köllensperger, die Massenmigration ist ein großes Problem.wir werden von Menschen, die ein besseres Leben wollen überschwemmt. Wer soll das alles bezahlen? Wo sollen für die Fremden Unterkunft, Essen und eine Arbeit herkommen, wenn für die eigenen leute kaum mehr gesorgt werden kann?

      Zusätzlich müssen wir euch Politiker auch noch erhalten.

      • MichiH

        WER bezahlt für unseren (DEINEN!!!) privilegierten Lebensstiel eigentlich die Zeche? Natürlich weißt du das nicht, und du würdest es ja auch nicht verstehen, dafür fehlen dir die geistigen Voraussetzungen! Die Industrieländer bluten die Entwicklungsländer finanziell geradezu aus, plündern systematisch deren Ressourcen und stützen die korrupten Regime mit Waffenlieferungen. Wir verdienen an denen dreimal mehr als sie uns kosten und dann wundern wir uns, warum die ganzen Menschen aus ihrem Elend heraus in den reichen (JA!) Norden flüchten!?! Beata Ignoranza!

        • günther

          lieber michiH.

          schön, dass du dir wieder keine mühe gibst, auf augenhöhe mit den mitkommentatoren zu diskutieren. aus diesem grund werden die grünen auch weiterhin bei 10 % herumdümpeln. ich gebe dir und deiner partei einen wohlgemeinten tipp: mehr sachlichkeit und weniger besserwissertum.

          grundsätzlich machen es sich rechtsradikale, aber auch die grünen zu leicht. für beide gibt es nur schwarz oder weiß. in wahrheit gibt es wohl auch sehr viel grau in dieser welt. ich gebe dir recht, dass wir mit unserem wirtschaftssystem (kredite, subventionen…) das problem einer ungleichheit in der welt nicht unbedingt verbesssern.

          gleichzeitig kann man aber auch beobachten, dass es manche länder mit weniger rohstoffen in den letzten 50 jahren zu enormen wohlstand gebracht haben (siehe südkorea). wieso sind solche entwicklungen in afrika so gut wie gar nicht zu beobachten? hat das ausschließlich mit dem wirtschaftssystem in den usa und europa zu tun? oder liegt das auch am gesellschaftssystem in vielen afrikanischen ländern ( enormes wachstum der gesellschaft , korruption…) (Insbesondere zwischen Bevölkerungswachstum und Wohlstandsentwicklung scheint es eine starke Korrelation zu geben).

          ich glaube: die gründe sind vielseitig, und alle parteien (europäer aber auch afrikanische bevölkerung) tragen mitschuld an der entwicklung. deine betrachtungen greifen meiner meinung zu kurz und geben dir kein recht andere als ignorant zu bezeichnen.

        • BatMan

          @MichiH
          ich bin ganz erstaunt was du schon alles über diese Welt weißt. Sag mal auf welcher abgehobenen Evolutionsstufe befindest du dich gerade? Ich wußte gar nicht, dass du mich kennst und du von meinen privilegierten Lebensstil weißt. Wie willst du WeltverbessererIn das anstellen, dass ich nicht mehr auf Kosten anderer lebe? Indem du gescheite Kommentare schreibst, deinen faulen Arsch nicht hochkriegst und drauf sitzen bleibst?

    • Alex2

      Der Paul ist halt ein intelligenter Mensch und nicht ein voreigenommener Spinner wie der Rudiiiiii! Solche Leute hatte sich Beppe für seine Bewegung vorgestellt: „studiert“, vorbereitet e „di buon senso“ und nicht Blumentopfverkäufer mit psychiatrisch-emotiven Diagnosen…na bittschen!

    • woge

      Intellektuell weit überlegen den anderen Politikern gegenüber, die oft etwas beschränkt wirken.
      Und ūberhaupt nicht machthungrig und null Eitelkeit.
      So was ist heutzutage gefragt!

    • hugo

      Die italienische Politik ist ein Theater. Beppe Grillo und seine Schauspieler beweisen das.

    • ......

      Hat Köllensberger so viele Trolle eingestellt? Wahnsinn. Pfuifeufl.

    • sepp

      nach dem hin und her von rieder beim benko für mi der köllensberger nimmer wählbar

    • andy

      Herr Köllnsberger: er mag kein Rassist sein, aber unglückliche Aussagen und daneben benimmt er sich allemal

    • Nappi

      Köllensberger finde ich gut, nur ist er in der falschen Partei, er ist total das gegenteil eines Beppe Grillo.
      stellt euch mal vor, Italien wird von Beppe Grillo regiert, schlimmeres könnte ich mir für Italien nicht vorstellen
      Beppe Grillo ist ein gefährlicher Zyniker, Köllensberger hingegen ein Politiker mit format, nur wie schon gesagt
      in der falschen Partei.

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen