Du befindest dich hier: Home » Chronik » Die schwangere Diebin

    Die schwangere Diebin

    Die schwangere Diebin

    Die Polizei hat in Bozen vier Personen angezeigt. Darunter auch eine schwangere Frau, die in einem Bekleidungsgeschäft eine Kundin, die in der Umkleidekabine war, die Brieftasche stehlen wollte.

    Die Staatspolizei hat zwei Männer angezeigt, die mit Einbrecherwerkzeug am Waltherplatz in Bozen angetroffen worden waren. Weil sie einen Fluchtversuch unternahmen, wurden die Männer auch wegen Widerstands gegen die Staatsgewalt angezeigt.

    Bei den Männern handelt es sich um den 31-jährigen Tunesier M. S. und um den 40-jährigen B. B. aus Algerien. Beide Männer sind vorbestraft.

    Auch hat die Polizei am Mittwoch eine Frau angezeigt, die in einem Bekleidungsgeschäft in Bozen einer Kundin, die Kleider anprobierte, die Brieftasche gestohlen hatte. Die schwangere Frau, eine 25-jährige Bulgarin, wurde wegen versuchten Diebstahls angezeigt.

    Eine Anzeige wegen Diebstahls handelet sich auch ein aus Albanien stammender Kellner ein, der dabei erwischt wurde, wie er einem Restaurant-Kunden das Handy stehlen wollte.

     

    Clip to Evernote

    Kommentare (21)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • Yannis

      Bitte liebe TZ schreibst nicht immer woher diese Kriminellen stammen, weil das uns Eingeborenen NATÜRLICH nicht so gefällt, Danke !

    • CH

      NATÜRLICH gehts fröhlich weiter…jeden Tag, jede Stunde, immer und immer wieder

    • CH

      Ich schreibe mir doch keine wunden Hände@ Natürlich, um jede Straftat Ihrer Schützlinge und Gleichgesinnten zu kommentieren 🙂 🙂 🙂

      • Natürlich

        Straftäter gehören weder zu meinen Schützlingen noch zählen sie zu meinen Gleichgesinnten. Ich bin für die strikte Einhaltung von Gesetzen und zwar von allen, Ausländern und Einheimischen. Von CH kann man das ja nicht behaupten, denn bei ihm besitzen kriminelle Einheimische ja Narrenfreiheit. Oder wieso bringt er bei diesen seine Pappn nicht auf?

        • Franz

          Wie so sollte jemand über einheimische kriminelle schreiben wenn es hier um Ausländische kriminelle geht.
          Der Diktator Natürlich möchte wohl allen vorschreiben wenn und was sie schreiben dürfen. ?
          Dein Dummheit ist ( N) natürlich wohl Grenzenlos 🙂

          • Natürlich

            Es geht nicht darum, was der Lügen-Franz schreiben darf oder nicht. Der Lügen-Franz kann schreiben und nicht schreiben, was er will.

            Solange der Lügen-Franz aber bei Ausländern sofort zur Stelle ist, bei Einheimischen seine Pappn dagegen nicht aufbekommt, werde ich ihn weiterhin der Doppelmoral bezichtigen.

        • CH

          @ Natürlich, es gefällt mir nicht, wenn Sie mein geschmeidiges Mündlein “ Pappn“ nennen 🙂

    • astrid

      @Natürlich..angestellter Troll
      erster Straftäter aus Tunesien, zweiter Straftäter aus Algerien, dritte Straftäterin aus Bulgarien und der vierte Straftäter aus Albanien. Tor…O zu 4.
      Frage….was tun diese Wirtschaftsflüchtlinge (in keiner der Länder ist Krieg) bei uns hier? Sie brechen sämtliche Gesetze und mißbrauchen die Gastfreundschaft.
      Die ersten Zwei schaffen sich Zugang zu Wohnungen, die Dritte geht in ein Bekleidungsgeschäft um ungeniert stehlen zu können und der Vierte stielt einem Gast die Brieftasche. In allen 4 Fällen haben wir es mit Berufsdieben zu tun.!!!
      Und neulich an der Tankstelle beim Autoputzen meinte die Tankstellenbesitzerin- schließen sie das Auto beim putzen ansonsten ist ihre Tasche weg. Die Täter aus Afrika

      • Natürlich

        An den angestellten Schlechtmenschen:
        Woher weiß Astrid, dass es sich bei diesen Personen um Asylbewerbern handelt? Wirtschaftsflüchtling ist nämlich ein abwertend gebrauchtes politisches Schlagwort für Asylbewerber. Wer nicht Asylbewerber ist, kann auch kein Wirtschaftsflüchtling sein.

        Schön: Und wann kann man mit einem solchen Kommentar vom Schlechtmenschen Astrid bei einheimischen Straftätern rechnen? Wer sich nämlich hier als Verteidiger von Recht und Ordnung aufspielt, aber nur bei Straftätern mit einer bestimmten Herkunft seine Pappn aufkriegt, ist vollkommen unglaubwürdig.

      • Yannis

        @Astrid,

        genau vor dieser Masche mit dem schnellen Griff zur Tasche, zum Smartphone usw. aus dem Auto wurde erst vor kurzem im ZDF XY eindringlich gewarnt, NATÜRLICH warnt das ZDF vor Dingen die GANZ, GANZ wenig vorkommen, oder noch nie vorgekommen sind.

    • Yannis

      >>>Wer nicht Asylbewerber ist, kann auch kein Wirtschaftsflüchtling sein.<<<

      Sicher, sicher ein Wirtschaftsflüchtling kann sich NATÜRLICH auch Asylbewerber nennen, blöd für ihn ist, wenn in seinen Herkunftsland Verhältnisse herrschen, für die es keine Begründung einer Asylberechtigung hierzulande gibt, ergo ist und bleibt er ein Wirtschaftsflüchtling

      Aber in diesen Fall hier scheint es dass es sich weder um Wirtschaftsflüchtlinge noch um Asylbewerber zu handeln, sondern schlicht und ergreifend um mehr oder weniger illegal eingereiste und gut organisierte Diebe.

      • Natürlich

        Ob jemand berechtigte Asylgründe hat oder nicht, soll während des Asylverfahrens ermittelt werden und nicht im Vorhinein von irgendwelchen Möchtegern-Experten festgelegt werden.

    • Wahl - intern

      In Deutschland kommt es immer öfters zu Übergriffen auf „Einwanderer“, „Asylanten“, „Flüchtlinge“, …. In Ungarn werden Zäune gebaut.
      Wann werden Südtiroler sich diese „Einwanderungspolitik“ nicht mehr bieten lassen?

      • Yannis

        das ist nur eine Frage der Zeit bis es auch in Südtirol so weit ist.

        Übergriffe auf “Einwanderer”, “Asylanten”, “Flüchtlinge”, usw. sind ganz und gar nicht tolerierbar, aber sie zeigen die politischen Fehler und Stümpereien in Sachen Zuwanderung mehr als deutlich auf.
        Anstatt klare und konsequente Regelungen bzw. Vorgehensweisen in Sachen Zuwanderung, vor allen der Illegalen, durchzusetzen zeigen die Politiker unter Zuhilfenahme der von ihr gesteuerten Medien mit beiden Händen unablässig auf die sog. Übergriffe auf Zuwanderer.

        Das diese Übergriffe (dazu dürfen die paar Brandsätze auf leerstehende Gebäude nicht gezählt werden) nur einen verschwindend geringen Anteil an der Gesamtkriminalität haben, wird sehr zuverlässig Verschwiegen !!

        • Natürlich

          „Übergriffe auf “Einwanderer”, “Asylanten”, “Flüchtlinge”, usw. sind ganz und gar nicht tolerierbar, aber sie zeigen die politischen Fehler und Stümpereien in Sachen Zuwanderung mehr als deutlich auf.“

          So so: Wenn rechtsextreme Gruppierungen Asylbewerber und Asylbewerberheime angreifen, dann werden also dadurch Fehler bei der Zuwanderungspolitik aufgezeigt.
          Heißt das also, dass Fehler bei der Verkehrspolitik aufgezeigt werden, wenn jemand einen Anschlag auf eine Brücke der Brennerautobahn verübt?

          „Das diese Übergriffe (dazu dürfen die paar Brandsätze auf leerstehende Gebäude nicht gezählt werden) nur einen verschwindend geringen Anteil an der Gesamtkriminalität haben, wird sehr zuverlässig Verschwiegen !!“

          Es gibt verschiedene Methoden, um Angriffe auf Asylbewerberheime zu relativieren. Diese perfide Argumentation war aber selbst mir neu.

      • Natürlich

        Wann werden Südtiroler sich diese Ausländerhasspolitik nicht mehr bieten lassen?

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen