Du befindest dich hier: Home » News » Nervige Giftpfeile

    Nervige Giftpfeile

    Andreas Pöder betitelt das Kompatscher-Team als „Lahmesregierung“. Warum der LH auf die Attacken nicht reagieren will.

    von Matthias Kofler

    Politisches Sommergeplänkel oder fundierte Kritik der Opposition?

    Die Meinungen darüber, wie Pressemitteilungen der Opposition einzuordnen sind, gehen nicht selten diametral auseinander. Jüngstes Beispiel ist eine Aussendung aus der Feder des Abgeordneten Andreas Pöder. Der Titel: „Lahmesregierung – Südtirols Landesregierung zu langsam bei Familienentlastung, Strompreissenkung, Treibstoffpreise, Breitbandinternet, Digitalisierung Südtirols, Aufwertung des Wirtschaftsstandortes Südtirol, Bürokratieabbau.“

    Pöder wirft darin der Landesregierung unter Arno Kompatscher vor, „überfordert und entscheidungsunfreudig“ zu sein. „Wenig geht weiter, wenig wird angegangen, das meiste wird auf die lange Bank geschoben, es wird Politik mit Slogans betrieben. Südtirol steht und die Landesregierung schläft“, so Pöder.

    Als konkrete Beispiele nennt Pöder die Strompreisentlastung, Familienentlastungen, Treibstoffpreisereform, das Breitbandinternet oder den Bürokratieabbau. Überall hinke Südtirol hinterher. Auch bei den Treibstoffpreisen geschehe nichts. In Innsbruck koste ein Liter Diesel 1,09 Euro, in Bozen 1,49 Euro, also fast 40 Prozent mehr. „Und im Zusammenhang mit der Aufwertung des Wirtschaftsstandortes Südtirol hat die Landesregierung in Sachen Bürokratieabbau noch nichts getan und beim Benko-Projekt versagt“, giftet Pöder.

    Arno Kompatscher will sich zu den „offenen Baustellen“ seiner Regierung nicht äußern. „Gibt es tatsächlich noch Leute, die die tägliche Post der Herrn Pöder noch ernst nehmen? Wen kümmert das, was Pöder im Sommerloch verzapft?“, so die knappe Antwort des Landeshauptmanns auf eine Anfrage der TAGESZEITUNG.

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentare (48)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • Tiroler

      Hat der Pumuckl überhaupt seine Rentenvorschüsse zurückbezahlt? Bevor das nicht passiert ist soll er in eine Ecke gehen und sich schämen..und bitte ganz still sein

    • schnellermichl

      So ist es. Null Leistung ausser grosse spreche klopfen und einsackeln

    • Hubert

      Wenn ich mir die „Argumente“ von schnellermichl und Tiroler durchlese, dann meine ich, dass diese weit unter dem Niveau eines Pöder einzustufen sind – übrigens auch die von LH, der von „im Sommerloch verzapfen“ spricht. Wenn das der Stil unter Leuten ist, die uns regieren sollen, na dann Prost Mahlzeit, oder?

      • OMA

        Hubert hast vollkommmen recht, hätten in der Landesregierung alle so viel mum wie Herr Pöder hätten wir die bessere Regierung.

      • Tiroler

        Also Herr Pöder, sind sie wieder brav am Kommentare schreiben um sich selbst hochleben zu lassen oder schreibt hier ihr Kalterer Zwerglein, immer tiefst ergebends und bereit in jedes Loch zu kriechen? Wenn irgendjemand komplett aus eigennutz im Landtag sitzt und das überhaupt nicht verdient hat dann ist das der Pöder…noch weit vor der Artioli

      • Luis

        Pöder, gas geben. Sonst vergessen die Menschen die Versprechungen der Landesregierung.

    • Lisa

      Herr Pöder, machen Sie einen freiwilligen Einsatz auf einem Bergbauernhof, dann haben Sie wenigstens mal was geleistet.

    • Iba

      Der Pöder hat es wieder mal in die Zeitung geschafft.

    • wert

      Der Mann hat Recht ,oder ist in dieser Richtung etwas passiert ???????

    • sepp

      du der pöder hot recht was leostet diese Landesregierung nix weniger wie nix

    • Gunti

      Genau der Pöder, traut sich so te was zu sagen, der ja nur auf sich schauen und überhaubt nix bewegt und jemals bewegte..

    • helmut

      Ich bin froh dass sich wenigstens Pöder getraut, diese Schleimregierung anzugreifen. Das würde der svp ja passsen, wenn Põder still wäre. Das wäre dann Narrenfreiheit

    • kleiner Mann

      Immer wenn dem Pöder langweilig ist, wird es lustig ! Ansonsten herrscht eh nur Stillschweigen bzw. große Klappe und nichts dahinter . . .ach Pöder, leider nimmt dich keiner mehr für voll !

    • Robby

      Ich bin kein Freund oder Unterstützer von Pöder aber wenn es stimmt dass der Hr. Kompatscher den Ausdruck „verzapft“ gebraucht hat wär dies eine bodenlose Frechheit einem gewählten Volksvertreter und den Wählern gegenüber.
      Und nebenbei bemerkt, so ganz unrecht hat der Pöder mit dem Gesagten gar nicht.

    • Mike

      wo sind die konkreten Lösungsvorschläge für die Probleme die dieser Pöder anprangert? Wie würde er die Treibstoffpreise senken, den Strompreis niedrig halten, die Bürokratie abbauen usw.
      Ich sehe diesen Pöder nur jedes mal eine Menge kleiner Ferkel durchs Dorf treiben, denn es reicht nicht mal für eine ordentliche Sau, wie Andreas immer sagt.
      Wer diesen ehemaligen Radiomoderator kennt oder seine politische Schlangenlinienfahrt verfolgt, weiß dass er nichts anderes macht als seinen Hintern mit Hilfe einer Hand voll Stimmen von einer Legislatur zur anderen zu retten.

      • Andreas

        Husch, husch, heut jagen wir dem Pöder oder dem LH, je nach Lust und Laune, mal hinterher 🙂

        Der LH zeigt Nerven, was man auch beim Interview zum Stilfser Joch bemerkt hat.
        Es scheint als hätte er sich in eine Situation hineinmanövriert aus welcher er nur noch reagieren und nicht agieren kann.
        Sein kooperativer Führtungsstil kann getrost als gescheitert angesehen werden.

        Flughafen – im Grunde eine Verarschung
        Sanität – Zick, Zack und dann wieder Zick oder doch Zack und immer noch
        keine Entscheidung
        Benko – als Wirtschaftslandesrat ein Armutszeugnis keine Meinung
        abzugeben
        usw.

        Etwas mehr Enscheidungsfreudigkeit und Durchsetzungsvermögen würde ihm sicher nicht schaden.

        • George

          Und welchen Zick-Zack-Kurs hat bisher Pöder gefahren?

          • Andreas

            Kompatscher wirkt wie ein Kapitän auf einer Galere, welcher alle 34 Sklaven dazu befragen möchte in welche Richtung das Schiff jetzt gesteuert werden sollte und er nur die Richtung ändert, wenn er von allen den Zuspruch hat und sie ihn lieb haben.

            Ob da jetzt einer, sprich Pöder, zick-zack rudert, ist jetzt nicht wirklich entscheidend, wenn die anderen 33 auch nur wild durcheinander rudern. 🙂

        • guy fawkes

          @Andreas
          kurz zu deinen Kritikpunkten:
          – Flughafen – sehe ich genau so
          – was die Sanität betrifft würde ich mich mit Kritik an der Landesregierung etwas zurückhalten; die Sanität ist eben ein Minenfeld bei dem es beinahe unmöglich ist „Pluspunkte“ zu sammeln; in Anbebracht des extrem schwierigen Umfeldes finde ich dass Frau Stocker es recht gut macht. Und die Landesregierung geht immer noch besser vor als jene in Trient, die beim ersten Gegenwind die Landesrätin austauscht;
          – Kaufhaus Bozen/Benko – der Landeshauptmann ist nicht so dumm dass er sich bei diesem „Bozner-Thema“ die Finger verbrennt; es reicht schon dass die SVP-Bozen mit Ober-Lobbyisten-Steger und „ich muss erst die Bauernvertreter frage“-Walcher für eine jämmerliche Figur abgibt.

          • Andreas

            Sanität
            Stocker macht es ausgezeichnett, Kompatscher hat sich zuerst hinter ihr versteckt und ist ihr dann in den Rücken gefallen. Dass es schwierig ist, steht außer Frage, als LH die Landesrätin ins offene Messer laufen zu lassen und dabei noch nicht mal solidarisch mit ihr zu sein, finde ich aber nicht so nett.

            Benko
            Wir finanzieren die BLS recht üppig, was ich gut finde, wo Direktor Stoffner freudenstrahlend verkündete, dass in 5 Jahren sich x Firmen mit zusammen 27 Millionen Umsatz angesiedelt haben, was ich auch gut finde.
            Jetzt kommt jemand der x Millionen investieren und zusätzlich ein sinnvolles Projekt wie die Seilbahn realisieren würde und der LH, im Nebenjob Landesrat für Wirtschaft, sagt genau 0 dazu 🙂

            Es ist nun mal sein Job Flagge zu bekennen, da führt kein Weg daran vorbei.

            Die Stocker hat er auflaufen lassen wie Mutti den Schäuble, anscheinend ist sein Führungsstil nach einer neuen deutschen Wortschöpfung „merkeln“ 🙂

      • Hubert

        @ Mike
        …. und wer von dieser Klasse macht etwas anderes?

      • Inge

        Pöder und alle Oppositionsparteien haben zumindest eine wichtige Aufgabe. Die Regierung mit deren Versprechungen zu kontrollieren. Ob das der Regierung passt oder nicht ist nicht entscheidend.

    • Alter Egon

      Stellt euch mal vor, jeder Landtagsabgeordnete würde so oft in der Zeitung sein (wollen) wie der Mann mit dem Klobrillenbart. Das Tagblatt der Südtiroler wäre dann täglich ungefähr so dick wie „Die Zeit“.

    • Fragender

      dutzende PE verschicken ist keine Arbeit, Pöder tut gar nichts.

    • Rudolph

      Seit dem Rentenskandal ist Pöder absolut unglaubwürdig. Egal was er bringt.

    • G G

      Das Gesicht vom Pöder mit irgendwelchen Magenverstimmungen so häufig in den Online-Medien zu sehen, das nervt mich schon lange und da gebe ich dem Arno wirklich mal zu 100% Recht. Der Typ ist einfach nur ein Selbstdarsteller, der einfach im Gedächtnis bleiben will, um Stellung und Einkommen zu sichern.
      Kann sein Gesicht nicht mehr sehen.

    • Karl

      Noch drei Jahre, dann ist Pöder politisch eh Geschichte.

    • BatMan

      Abzüglich der Steuern und die 800 Millionen Zinsen für den Staat, mit dem Rest der dann übrigbleibt dürfen unsere Provinzhanslpolitiker rumjonglieren und wenn’s nicht reicht müssen wir halt ein paar Krankenhäuser schließen und auf die Erhöhung der Mindestrenten verzichten.

    • Josef

      Der H.PÖDER hat vollkommen recht.
      Wo es das Fußvolk in Südtirol betrifft, macht die SVP rein gar nichts.
      Steuerentlastungen, Bürokratieabbei, Stromreduzierungen, Aufstockung den Stromanschlusses von 3 Kwh auf 4,5 Kwh (wie mehrmals gefordert), – hier passiert nichts und die Politiker tun nichts.
      Bei all diesen Themen hätten wir aufgrund der Autonomie volle Bewegungsfreiheit.
      Aber unsere SVP-Politiker schlafen, hauptsächlich ihr Salär ist gesichert.
      OPPOSITION – wehrt euch – nicht nachgeben

    • Gynne

      Zumindest greift ein Pöder wichtige Themen für den Bürger auf , die die Verarscherpartei IMMER ,IMMER und IMMER WIEDER vor den Wahlen Verspricht . Seit mindestens 10Jahren wird von Seiten der SVPD alles mögliche Versprochen aber NIE was durchgesetzt. Auser natürlich was in ihren EIGENEN Interessen ligt . z.B: sich ohne Ende maslos zu Bereichern und das Volk nach Strich und Faden zu bescheißen . Oder hat der Lugenbeitel sein Gehalt schon gekürzt ,wie von Monti beschlossen??????????????

    • nix phil

      Pöder hat wiederholt, dass die Landesregierung nichts weiter bringt. Das ist nichts Neues, aber die meisten Menschen vergessen es zu schnell.

    • BatMan

      Das ganze Affentheater dient nur dazu, das Volk zu unterhalten. Nachher gehen die zwei miteinander ein Bierchen trinken. Wo gibt es in hierzulande eine Opposition? Alles derselbe Sauhaufen.

    • Hörbi

      Ich wäre auch bereit für die Hälfte der Entlohnung die Regierung zu kritisieren. Es kann doch nicht sein, dass für einmal im Monat die Stimme zu erheben jemand so fürstlich entlohnt wird. (+ Rentenvorschuß). Pöder geh in den Urlaub wir werden dich nicht vermissen. 🙂

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen