Du befindest dich hier: Home » News » Martha hakt nach

    Martha hakt nach

    Wie geht es mit den Geburtenabteilungen von Sterzing und Schlanders weiter? Martha Stocker will bei der technischen Kommission nachhaken, um rasch eine Antwort zu erhalten.

    Clip to Evernote

    Kommentare (18)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • Inge

      Zu entlassen wie ihre Kollegin aus Trient.

    • Heinz

      Stocker hat nur ein Problem. Wie im Video zu sehen ist, schnappt sie nach Luft. Hochpustertal ist da viel erträglicher. Dorthin sollte sie. Dauernd hört man von technischen Kommissionen reden. Stocker hat nur zu heiß, es ist nicht der Hechelatem der Gebärenden. Dazu bräuchte es vorher etwas Übung,

    • Darwin

      mein Spruch als Soldat: bekommst du einen komischen Befehl, warte auf den Gegenbefehl!!!!!!!!!!!!!!!!! Ein Rat für Madame Stocker………………….

    • sepp

      wie schneller die zwoa gien schaden sie Südtirol wieniger

    • wipptoler

      wenn Sterzing ausgeraubt wird –
      dann muss auch ein SICHERHEITSGIPFEL HER KOMMEN1

    • unglaublich

      Wenn die Kartoffel zu heiß wird, gründet man eine Kommission (Arbeitsgruppe). Die richtet es dann.

    • Bärig

      Der Schäl wird’s schäl “ richten“ ( längst alles entschieden !! )

    • bernhart

      Gestern war bei den Nachrichten zuhören, dass Südtirol bei den Sanitätsbestimmungen eigenständig bleibt und ist, hat die Stocker das nicht mitbekommen??
      Was soll das ganze gerede von zusammen legen , von einsparungen, was stellt sich diese Frau eigendlich vor?? Erst wird ein Fabi überbezahlt wieder eingestellt und auf der anderen Seite wird gespart, das passt doch nicht zusammen, kann diese Frau machen was sie WILL???? SCHAUEN ALLE ANDER kASPER ZU ?? will diese Frau das Land zu
      tode wirtschaften??

    • Gynne

      Eines habe ich immer noch nicht verstanden . Da reden diese möchtegern alleswissenden immer von Sicherheit ,Qualität und das beste für die Patienten ,aber haben NICHT einmal die erste Hilfestation im Griff. Da warten Menschen Stunden lang (auch bis zu 12 Stunden ) auf Äztliche hilfe und die labern von sicherheit und wohlergehen der Kranken ! Ich glaube nicht das diese Leute nur zum Spaß da rumsitzen. Was wohl geschehen würde wenn ein Patient der nicht auf dringend eingestuft wurde und deshalb ein Leben lang mit bleibende Schäden leben müßte . Wem verklagen ,die Äzte ,die Stocker ,den Generaldirektor oder gar Fabi.

    • Stephan Mair

      Man hat uns in der Schule immer von unserer Autonomie gepredigt und das Wir sie zu recht haben und die Trientner sie nur bekommen haben wegen dem Degasperi…
      Mag sein aber eines ist sicher, sie nutzen ihre Autonomie aus wie es sich gehört und wehren sich gegen die Bevormundung aus Rom. Respekt!
      Und wenn es wahr ist, dass jemand der um etwas kämpft eher darauf anrecht hat als jemand der nur darauf sitzt und wartet… dann muss ich sagen die Trientner sind die besseren und verdienen sich die Autonomie.

    • Roßkopf-Freund

      Ich glaube einfach mal, dass die Geburtenabteilungen trotz der gewollten Miesmacherei bleiben!!! Trotz vieler Schwierigkeiten, trotz des heutigen Bürgermeisters in Sterzing, trotz der römischen Gesetze!
      Ich sehe viele, die sich ehrlich dafür einsetzen.
      Das dürfte einstweilen für eine Stellungnahme mal wieder gegen den Strom reichen 🙂

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen