Du befindest dich hier: Home » Sport » Geplatzter Traum

    Geplatzter Traum

    Weissteiner1_Göteborg2013Silvia Weissteiner und Hannes Kirchler haben vom italienischen Verband keine Tickets für die Leichtathletik-WM im August in Peking erhalten.

    Vom 22. bis 30. August findet in Peking die Leichtathletik-Weltmeisterschaft statt. Wie vor zwei Jahren in Moskau, werden auch heuer die Titelkämpfe ohne Südtiroler Beteiligung ausgetragen. Der italienische Verband gab heute auf der Expo in Mailand den WM-Kader bekannt, einheimische Athleten sind keine dabei.

    Silvia Weissteiner und Hannes Kirchler standen noch vor einem Monat im italienischen Aufgebot der Team-Europameisterschaft im russischen Cheboksary. Am Wochenende gewannen sie in Turin auch die Italienmeisterschaft über 5000m und im Diskuswerfen, doch es reichte nicht zur Nominierung für Peking. Beide verpassten die WM-Norm.

    Weissteiner hätte die 5000 m in 15:20.00 Minuten laufen müssen, vor zwei Monaten in Gavardo kam sie auf 15:36.66 Minuten, es fehlten ihr somit 16 Sekunden.

    Weltweit ist das heuer übrigens die 114. Zeit, die Schnellste in dieser Saison war bislang Almaz Ayana aus Äthiopien in 14:14.32 Minuten.

    Hannes Kirchler (Foto: Colombo/Fidal)

    Hannes Kirchler (Foto: Colombo/Fidal)

    Der Meraner Diskuswerfer Hannes Kirchler liegt mit 62.56 m auf dem 53. Rang in der Weltbestenliste 2015. Hier ist Jason Morgan aus Jamaica mit 68.19 m die Nummer 1. Um ein WM-Ticket zu bekommen, hätte Kirchler den Diskus 65.00 m werfen müssen.

    Erst zehn Südtiroler bei einer WM

    Bislang haben erst zehn Südtiroler an einer WM teilgenommen. Leichtathletik-Weltmeisterschaften gibt es erst seit 1983. Bis 1991 wurden sie im Vier-Jahres-Rhythmus ausgetragen, seitdem finden sie alle zwei Jahre statt. Die erste Südtirolerin, die 1983 dabei war, war die Boznerin Erica Rossi, der letzte Alex Schwazer vor vier Jahren in Daegu.

    Er feierte auch die größten Erfolge, als er 2005 und 2007 über 50 km Gehen zweimal Bronze holte. In Osaka 2007 und Berlin 2009 waren vier Südtiroler bei einer WM am Start, heuer schaffte leider kein einheimischer Athlet den Sprung in den italienischen WM-Kader.

    Mit Simona La Mantia steht aber doch noch eine Italienerin mit Südtiroler Wurzeln im Aufgebot. Die Dreispringerin aus Sizilien ist die Tochter der früheren Leichtathletin Monika Mutschlechner aus Bruneck.

    Alle Südtiroler WM-Ergebnisse im Überblick

    2011 in Daegu

    Alex Schwazer (20 km Gehen): 9. in 1:21:50 Stunden

    2009 in Berlin

    Silvia Weissteiner (5000 m): 7. in 15:09.74; 12. im Vorlauf in 15:20.88 Minuten

    Christian Obrist (1500 m): Gesamt 28. (8. im Vorlauf) in 3:43.41 Minuten

    Alex Schwazer (50 km Gehen): Aufgabe nach 25 km

    Lukas Rifesser (800m): Gesamt 27. (4. im Vorlauf) in 1:47.07

    2007 in Osaka

    Alex Schwazer (50 km Gehen): 3. in 3:44.38 Stunden

    Silvia Weissteiner (5000 m): 12. in 15.11,81 (PB); 11. im Vorlauf in 15.15,74

    Christian Obrist (1500 m) Gesamt 17.* 10. im Halbfinale in 3.42,93 (5. im Vorlauf in 3.41,74)

    Hannes Kirchler (Diskus): 21. mit 60,34 m; in der Qualifikation ausgeschieden

    * Obrist hatte im Halbfinale die 15. beste Zeit. Nach der Disqualifikation von Mehdi Baala und der damit verbundenen Aufstockung des Finales von 12 auf 14 Teilnehmer, ist Christian Obrist auf Platz 17 zurückgefallen.

    2005 in Helsinki

    Alex Schwazer (50 km Gehen): 3. in 3:41.54 Stunden

    Monika Niederstätter (400 m Hürden) 8. im Halbfinale in 56,14 Sek. (Vorlauf 57,18)

    2003 in Paris

    Christian Obrist (1500 m): 9. im 1. Halbfinale in 3.41,88 Min. (Vorlauf 3.43,01)

    Monika Niederstätter (400 m Hürden); 6. im Vorlauf in 56,62 Sek.

    Monika Niederstätter (4 x 400 m): 5. im Vorlauf in 3.32,00 Min.

    Gertrud Bacher (Siebenkampf): 6. mit 6166 Punkten

    2001 in Edmonton

    Monika Niederstätter (400 m Hürden): 7. im Halbfinale in 56,37 Sek. (Vorlauf 55,83)

    Gertrud Bacher (Siebenkampf): 9. mit 6010 Punkten

    1999 in Sevilla

    Monika Niederstätter (400 m Hürden): 8. im Halbfinale in 55,57 Sek. (Vorlauf 55,10)

    Monika Niederstätter (4 x 400 m): 8. in 3.29,56 (Vorlauf 3.31,67)

    Gertrud Bacher (Siebenkampf): 14. mit 6055 Punkten

    1991 in Tokio

    Irmgard Trojer (400 m Hürden): 6. im Halbfinale in 55,66 Sek. (Vorlauf 55,77)

    1987 in Rom

    Marco Rossi (Zehnkampf): nach fünf Disziplinen aufgegeben

    Irmgard Trojer (400 m Hürden): 8. im Halbfinale in 57,86 Sek. (Vorlauf 57,09)

    Erica Rossi (4 x 400 m): 6. im Vorlauf in 3.31,72

    1983 in Helsinki

    Erica Rossi (400 m): 5. im Viertelfinale in 53,88 Sek. (Vorlauf 53,51)

    Erica Rossi (4 x 100 m): 6. im Halbfinale in 44,46

    Clip to Evernote

    Kommentare (2)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen