Du befindest dich hier: Home » News » „Undurchsichtiger Bürgermeister“

    „Undurchsichtiger Bürgermeister“

    Mit Spannung erwarteten die Mitglieder des Gemeinderates am Donnerstag die Stimmabgabeerklärung von Luigi Spagnolli. „Ich stimme für das Kaufhaus-Projekt,weil ich das Vertrauen in die Grünen verloren habe“, erklärte Spagnolli. Was die Gemeinderäte zu dieser Entscheidung sagen.

    SEHEN SIE SICH DAS VIDEO AN.

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentare (47)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • Erich

      Armes Südtirol wenn die Landeshauptstadt von solchen Idioten regiert wird. 99 von 100 Städten würden solche Investitionen mit offenen Armen aufnehmen. Es wäre die Chance gewesen zu Innsbruck etwas aufzuholen.

    • sancho panza

      Rudi & Rudi und auch der ganze Rest: PEINLICH !!!!

      • Gebi Mai

        Rudi und Rudi machen weiter und gut.

      • Luis

        Was ist soll peinlich sein? Die vielen Fernsehkameras oder die grellen Lichter oder das Getuschel Pitarellis?

        • Senstur

          Lieber Rieder, da haben wohl 99 % „getuschelt“, wie Sie sagen. Lassen Sie es doch sein und fahren Sie ruhig Ihren geschäftlichen und politischen Karren gegen die Wand, wenn Sie wollen. Andere, wie die von Ihnen Angesprochene, stehen zu Ihrem Wort, ob „Getuschel“ oder nicht. Lassen Sie es sein, gegen andere aufzufahren mit Ihren Geschossen. Es sind nun mal nicht alle vom anderen Stern wie Sie. Korrektheit in den Aussagen ist wohl für Sie ein Fremdwort. Erwachsen werden und sein braucht wirklich seine Zeit.

    • Liberal

      Warum meldet sich ein Wirtschaftslandesrat Arno Kompatscher nicht zu Wort??

    • Techno Guy

      Rieder & Planer – die 2 Pappnasen der Nation! Unglaublich welche Geistesblitze die 2 verzapfen!

    • Beobachter

      Peinlich in jeglicher Hinsicht ist das was man in den letzten Monaten zu diesem Thema erleben musste. Noch peinlicher die Aussagen von Rudi seinen „Städteplanern“ und am peinlichsten Bürgemeister Spagnoli und die SVP Konsorten Ladinser, Walcher und Co. Diese Chance hat Bozen vergeben und ich hoffe das Benko nicht aufgibt. Den einzigen Schub was Bozen die letzten 30 und die kommenden 30 Jahre erleben durfte bzw. könnte, wäre wahrscheinlich dies gewesen und es wäre traurig wenn der Dornröschenschlaf nun weitergeht. Wenn jemand bereit ist 300 Mio. € in dieses Projekt auf Südtiroler Boden zu investieren, was spricht dagegen, wenn man sich an die vorgegebenen Regeln und Auflagen hält? Zudem wäre dies wahrscheinlich auch ein Wachrütteln für weitere wichtige Projekte wie z.B. Bahnhofsareal, wo ja seid mehr als 10 Jahren unsere Stadtregierung „vorbildliche Arbeit“ geleistet hat wie man sieht. Was die Satdtregierung betrifft, wird es wohl Neuwahlen geben und man kann nur hoffen dass man dieses nutzlose Pack, welches sich lieber an Sesseln festklammert, als an einer nachhaltigen Stadtentwicklung und langfristigen Zukunft zu arbeiten, hochkant „abwählt“. Meine Meinung zur Sadtregierung: An Dummheit und Engstirnigkeit nicht zu übertreffen! Es geht um die Zukunft und um die Wettberwerbsfähigkeit von Bozen und nicht um wie lange ich wohl in meinem Sessel sitzen und öffentliche Gelder verschleudern darf.

    • Hans

      Aus diesem bankrotten Parlament wird in Zukunkt nichts Fruchtbares mehr kommen.
      Außer Spesen nix gewesen!
      Schöne Grüße von einem Steuerzahler ihr Versager!

    • michl

      Macht euch nichts draus es wird trotzdem gebaut.Werdet schon sehn.Erst muß er Zuckerchen verteilen!

    • Klaus

      Falsche falsche falsche undurchdachte Entscheidung …. Pfui pfui pfui

    • Rudi & Rudi & Tobi

      Ja, die 3 Musketiere haben es also geschafft über 500 Mio. Investitionsvolumen zu versenken! Super Leistung!

      Kaum zu glauben, daß jemand der das ganze Leben nichts geleistet sondern nur verhindert hat befugt ist solche Entscheidungen zu treffen! 3 Versager zerstören Hunderte Arbeitsplätze und alle drei leben von unseren Steuern! Ein WAHNSINN!

      • Inge

        Diese Summen scheinen sich innerhalb kurzer Zeiten zu vervielfachen? Anfangs einige Dutzend, dann 100, dann 130, später 150, dann 250, vor der Abstimmung 350, nach der Abstimmung 500?
        Was ist wirklich wahr an den Geschichten? Wer kennt gesicherte Zahlen, bevor morgen Leute von 800 oder 1.000 schreiben?

      • Senatur

        Da wurde der Caritas-Mitarbeiter Gallo vergessen.

      • George

        @Rudi&Rudi&Tobi
        Was haben Sie bisher mehr produziert aals dumme Gedanken. Die 3 haben es geschafft Bozen vor undurchsichtigen Machenschaften zu retten. Aber das werden Sie R&R&T wohl nie erkennen. Sie rennen doch nur dem Mammon nach.

    • Franz B

      Die Wirtschafts- bzw. tourismusverbaende: Wo waren eure Stellungnahmen?
      Besser Neuwahlen jetzt, diese Linkslastigen Raete von 5 * bzw. gruene und Projekt Antibozen wuerden saftig abgestraft!
      Ansonsten fliegender Wechsel Lega anstatt Gruene.

    • Bernhardl

      Viele hatten geglaubt Benko erhält keinen Einspruch und könne machen was er wolle.

    • sepp

      glab schun das do ladinser gegen Neuwahlen isch oans isch klar die SVP verliert no a poor sitze

    • Franz

      Mich würde nicht wundern, wenn diese Abstimmung von einem Gericht annuliert würde.
      22 Ja Stimmen zu 19 Nein Stimmen und 3 Enthaltungen müsste eigentlich nach demokratischen Regeln heißen, dass die Mehrheit für Benko gestimmt hat.

    • George

      Ach ihr Benkoplärrer. Ihr wolltet wohl dem „goldenen Kalb“ nachlaufen? Es gibt nicht nur Benko und jene, die ihm hinterherlaufen. Ihr habt wohl die klare Sicht verloren, was es im wirklichen Sinne bei uns bräuchte.

    • kellner

      rudi rüssel. 5 sterne politik dilettanten werde ich sicher nie wieder wählen.

    • Nappi

      Der E-Clan hat wieder entschieden !!

    • Gudrun

      Die Laubenasassa der Neuen Südtiroler Tageszeitung hat den Nagel am Kopf getroffen: Die italophilen Grünen, Ex-Gewerkschafter (der „Cinque Stelle“), Neokommunisten und SVP-Karrieristen sind „nützliche Idioten“ weniger Bozner SVP – Lobbyisten. Was die linksradikale und italophile Front nicht nicht verstanden ist, dass die Laubenhausbesitzer so geldgierig sind, dass sie ihren Gegnern noch den Strick verkaufen, mit dem diese sie dann aufhängen.

    • Gauner

      die nächsten Wochen und Monaten werden sicher spannend werden und hoffe doch noch auf ein gutes Ende für das Kaufhaus Bozen.

    • Heiss Werner

      Jetzt ist es Zeit um über die Zukunft von Bozen – Südtirol und Alternativen zu diskutieren. Ein Kongresszentrum würde echten Mehrwert schaffen. Dazu braucht es aber einen Konsens.

    • Blumenreigen

      Herr Efeurieder, bitte legen Sie sich doch eine weitere Sebrille zu, die für die mittlere Entfernung im Gemeinderatssaal. Kann es sein, dass Sie die „tuschelnde“ Dame mit einer anderen, die watschelenten-ähnliche Bewegungen macht, verwechselt haben? Kann das vielleicht so gewesen sein? Bei Fielmann kauft man günstiger.

    • Frage?

      Wie soll ein Mann mit über 105 Kilo, DURCHSICHTIG sein?

      😉

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen