Du befindest dich hier: Home » Sport » Der Stettiner Cup

    Der Stettiner Cup

    Edeltraud Thaler beim Stettiner Cup 2014

    Edeltraud Thaler beim Stettiner Cup 2014

    Am 2. August fällt der Startschuss für einen der schönsten Bergläufe Südtirols – den Stettin Cup. Ein 10,4 Kilometer langer Berglauf mit 1255 Höhenmetern.

    In eineinhalb Wochen, am Sonntag, 2. August, fällt der Startschuss für den Stettiner Cup. Einen der schönsten Bergläufe Südtirols werden neuerlich einige Topläufer in Angriff nehmen. Anmeldungen und Vorbereitungsarbeiten laufen zehn Tage vor dem Startschuss auf Hochtouren.

    Bereits fix zugesagt hat Rekordsiegerin Edeltraud Thaler, die den Stettiner Cup bereits fünf Mal für sich entscheiden konnte und im Passeiertal seit 2011 ungeschlagen ist. „Ich freue mich schon ungemein auf den Lauf und bin natürlich sehr froh, dass wir wieder auf der Originalstrecke unterwegs sein werden“, sagt Thaler. Die Berglaufspezialistin aus Lana möchte heuer mit dem fünften Sieg in Serie das halbe Dutzend voll machen.

    Bei den Männern hat Roland Osele für die 16. Ausgabe des 10,4 Kilometer langen Berglaufs mit 1255 Höhenmetern gemeldet. Der Meraner hat den Stettiner Cup zwar noch nie gewonnen, dafür im Vorjahr aber Bestzeit in der Altersklasse M3 aufgestellt und in der Gesamtwertung den fünften Platz belegt. Noch besser war er vor vier Jahren, als er hinter Hannes Rungger und Peter Lamovec als Dritter auf das Stockerl geklettert war.

    Apropos Hannes Rungger: Der 33-jährige Sarner ist der Streckenrekordhalter auf dem Originalkurs. 2007 erreichte er das Ziel nach 1:01.56 Stunden. Seine Teilnahme in diesem Jahr aber noch ungewiss. Genauso steht hinter einem Start von Philip Götsch aus Dorf Tirol ein Fragezeichen, der im Vorjahr den Sieg davongetragen hat und somit Titelverteidiger ist. „Natürlich wäre es super, wenn wir beide Topathleten wieder am Start haben und sie sich einen packenden Kampf um den Tagessieg liefern würden. Aktuell haben wir noch mit Gerd Frick Kontakt aufgenommen, der im vergangenen Jahr Platz drei belegt hat“, erklärt OK-Chef Hansjörg Marth von der Bergrettung Moos.

    Insgesamt haben sich schon fast 80 Teilnehmer für den Berglauf von Pfelders zur Stettiner Hütte angemeldet. „In der Regel schreiben sich die Athleten bei uns erst in den allerletzten Tagen ein. Dennoch hatten wir zu diesem Zeitpunkt noch nie so viele Nennungen. Alles deutet auf eine sehr gute Beteiligung hin. Wir möchten die 300er-Marke knacken“, sagt Marth. „Das wird natürlich sehr schwer, bedenkt man, dass noch weitere Bergläufe an diesem Tag anstehen.“

    Die Vorbereitungen für den Stettiner Cup laufen ebenfalls auf Hochtouren, damit am 2. August auch alles reibungslos klappt. „Das ganze Team und unsere vielen Helfer unterstützen uns schon jetzt in der Vorbereitungsphase tatkräftig. Am Renntag werden an die 30 Menschen für uns im Einsatz sein. Freiwillig. Dafür möchte ich ihnen schon jetzt von ganzem Herzen danken“, so Marth weiter.

    Einschreibungen für den Stettiner Cup sind bis kommenden Donnerstag, 30. Juli um 20 Uhr auf der Webseite www.stettiner-cup.com möglich.

    Heuer neu ist eine Hobbykategorie für Athleten, die nicht im Besitz eines ärztlichen Zeugnisses sind. Alle Teilnehmer erhalten ein tolles Startpaket mit hochwertigen Südtiroler Produkten. Prämiert werden nicht nur die schnellsten Bergläuferinnen und Bergläufer, sondern auch die Sieger der einzelnen Kategorien. Außerdem gibt es eine eigene Sachpreisverlosung.

    Clip to Evernote

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen