Du befindest dich hier: Home » Südtirol » Benko & Ebner

    Benko & Ebner

    Als ehemaliger Benko-Fan wird Michl Ebner die heutige Abstimmung im Bozner Gemeinderat zum Benko-Projekt aumferksam verfolgen. Das können auch Sie tun – im Live-Ticker von TAGESZEITUNG Online.

    Der Tag der Entscheidung!

    In wenigen Stunden entscheidet der Bozner Gemeinderat, ob Bozen ein Großkaufhaus erhält. Oder ob die Landeshauptstadt ein Mekka des Stillstandes bleibt.

    TAGESZEITUNG Online wird für Sie, liebe UserInnen, live aus dem Bozner Gemeinderat berichten.

    Das Benko-Projekt (vom Bahnhofspark aus gesehen)

    Das Benko-Projekt (vom Bahnhofspark aus gesehen)

    Die Redakteure Lisi Lang, Matthias Kofler und Anton Rainer werden Sie mit Nachrichten, Interviews, Fotos und Videos über den Verlauf dieser möglicherweise historischen Sitzung informieren – falls nötig auch bis in die Morgenstunden.

    Denn es geht um mehr als nur um das Benko-Projekt: Es geht darum, ob die Landeshauptstadt ein neues Gesicht bekommt.

    Am Benko-Projekt hängen andere wichtige Entscheidungen wie die Erschließung des Virgl, verkehrspolitische Lösungen – und auch der Neubau der Grieser Kellerei.

    Ein Nein würde für die Stadt Bozen bedeuten, dass nichts geschieht.

    Vom Ausgang der Abstimmung wird auch das Schicksal der Regierung Gigi Spagnolli abhängen:

    Wenn der Gemeinderat mit Ja stimmt, werden Grüne und „Rote“ (nebst Rudi Benedikter) der Regierung die Zusammenarbeit aufkündigen.

    Wie immer die Abstimmung ausgeht: Der Bürgermeister muss sich eine neue Mehrheit suchen.

    Der Ausgang der Abstimmung wird auch zeigen, wie mächtig der Athesia-Konzern (noch) ist.

    Über das Tagblatt „Dolomiten“ machen Michl und Toni Ebner seit Wochen massiv Stimmung gegen das Benko-Projekt.

    Michl Ebner (rechts im Bild) mit Heinz Peter Hager und René Benko

    Michl Ebner (rechts im Bild) mit Heinz Peter Hager und René Benko

    Den Hintergrund dieser Kampagne hat die TAGESZEITUNG am Donnerstag enthüllt:

    Athesia wollte sich, gewissermaßen, ins gemachte Nest setzen.

    Im Herbst 2013 wollte Michl Ebner dem Innsbrucker Investor eine Vereinbarung abringen:

    Benko hätte, nachdem sein Projekt alle politischen Hürden passiert hat, 50 Prozent der Anteile an Ebner abgeben sollen.

    René Benko lehnte ab.

    Dass Benko und Ebner einmal gut miteinander konnten, belegt dieses Foto:

    Im Frühjahr 2014 überzeugte sich der Handelskammer-Präsident persönlich im Show-Room von der Güte des Benko-Kaufhausprojektes – und war, angeblich, sehr angetan.

    Und ein User hat uns ein interessantes Video geschickt:

    Auch bei der Eröffnung des Kaufhauses Tyrol stand ein Mann neben René Benko in der ersten Reihe: Michl Ebner (siehe das Video ab Sekunde 25).

    Versäumen Sie, liebe UserInnen, die Abstimmung am Abend nicht:

    Ab 18.00 Uhr sind wir von TAGESZEITUNG Online für Sie da!

     

    Clip to Evernote

    Kommentare (23)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen