Du befindest dich hier: Home » Gesellschaft » Braucht es ein Bettelverbot?

    Braucht es ein Bettelverbot?

    In einigen Gemeinden denkt man über ein Bettelverbot nach. Aber braucht es das? Wie schätzen die Südtirolerinnen und Südtiroler die Situation ein?

    SEHEN SIE SICH DAS VIDEO AN.

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentare (40)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • Visionär

      Einfach nichts geben, dann hört es mit dem Betteln sehr schnell auf.

    • Andreas

      Es ist eine Zumutung für uns zivilisierten Tiroler, dass wir uns das Elend und Gesindel täglich ansehen müssen.
      Eine Zugfahrkarte kaufen und sie sofort nach Bozen, sorry, Verona schicken, sollen doch die sich täglich die Folgen der Westpolitik und deren Ausbeutung der Länder ansehen….
      Ironie aus

      • Franz

        Die Zugkarte bekommen diese Bettler schon von Gutmenschen die diese “ Bettler “ oder gut organisierten Banden und Clandestini die auf unsere Kosten in Verona im Hotel logieren um auf unseren Kosten nach Bozen Meran und anderswo kommen, um dort zu Betteln.
        In meran kommen ungefähr 8 Schwarze gut ernährte junge Männer mit dem Zug von Verona , gut organisiert und zugetelit stellen sie sich vor den Supermärkten auf um zu betteln.
        Wer es nicht glaubt soll sich dieses Affentheater einmal anschauen,.
        Vor dem Supermarkt in Meran – Rennweg steht ein solcher Schwarzer der immer dicker wird er steht dort bis am Nachmitag bis er schließlich ind den Supermarkt zum Kassier geht umd das Kleingeld ( 300 € ) wechselt.
        Ein anderer geht ins Admiral um sein Geld bei den Slot Maschins zu vermehren ? 🙂
        Während über 4 Millionen an der Armutsgrenze befindlichen Italinische Staatsbürger gegen Monatsende das Essen aus der Mülltonne holen bzw. im Autoschlafen müssen.
        Diese Italiener müssen sich alles selbst bezahlen, Miete , Essen, Strom , Gas , Arzt, Tel. usw. während diese gut ernährten Clandestini alles vom Staat erhalten. anstatt sie auszuweisen, da sie sich ja eigentlich überhaupt nicht hier sein dürften – “ Clandesti “
        Und die „Rom“ Banden mit ihren vorgetäuschten Anscheinenden Behinderungen, deren Capo in Rumänien sich eine schöne Villa baut.
        +++
        So gesehen bräuchte es dringend ein Bettelverbot.

        • Franz

          Andreas
          Dass Afrikaner vom Westen bzw. von China ausgebäutet werden oder ausgebäutet worden sind hast Du ja recht, dann sollte man erstens mit den dortigen korrupten Regierungen wie z.B in Nigeria, was eines der größten Öllieferanten der Welt ist, verhandeln und den Mensche dort helfen und zweitens müssten diese Flüchtlinge dann wenn schon nach Amerika oder China ausreisen.

        • Andreas

          Wenn einer auf der Mebo zu schnell fährt, entzieht man auch nicht allen die auf der Mebo fahren den Führerschein.
          Und glaube mir, da fährt mehr als einer zu schnell……

          Niemand ist gezwungen ihnen Geld zu geben und primäre wollen wir sie vertreiben, weil uns ihr Anblick nicht genehm ist.

          Die ältere Frau in Bozen, welche immer in der Gegend vom Walterplatz eine Statue spielt, kann extrem aufdringlich werden, wenn sie bettelt.
          Ich habe ihr schon öfters gesagt sie soll aufhören zu nerven, was sie aber immer ignorierte, doch deshalb zu fordern sie zu vertreiben wäre mir nie in den Sinn gekommen.

          Wenn jemand schon so weit gesunken ist um zu betteln, ich nehme mal an die Leute haben wenig andere Alternativen, muss man ihn nicht noch zusätzlich demütigen indem man ihn wie einen reudigen Hund vertreibt.

          Deine Aussage von „gutgenährt“ und „wird immer dicker“ kommentiere ich jetzt mal lieber nicht.

          • Franz

            Andreas , solltest Du zufällig einmal nach Meran Kommen und der „gutgenährte“ Schwarze vor dem Supermarkt auf den Rennweg und er in der Zwischenzeit nicht vor lauter futtern schon geplatzt ist, oder kämpft nicht gerade im Admiral gegen die hartnäckigen Slot Maschins, dann grüß in schön von mir. 🙂

        • Alter Egon

          Ich glaub du hast einfach den falschen Job. Du solltest dich auch von Gutmenschen dick füttern lassen.

        • Natürlich

          Na Lügen-Franz: Wie viele Personen sind in einem solchen Hotelzimmer untergebracht? Wie sieht die Qualität des Essens wirklich aus? Wieviel Kleidung besitzen die Flüchtlinge? Werden die Flüchtlinge auch wirklich vom Arzt behandelt? Dürfen die Flüchtlinge das Schwimmbad auch benutzen?
          Im folgendem Film wird die Realität gezeigt: http://youmedia.fanpage.it/video/aa/VSRSauSweK60HVE3

        • Natürlich

          Na Lü gen-Franz: Wie viele Personen sind in einem solchen Hotelzimmer untergebracht? Wie sieht die Qualität des Essens wirklich aus? Wieviel Kleidung besitzen die Flüchtlinge? Werden die Flüchtlinge auch wirklich vom Arzt behandelt? Dürfen die Flüchtlinge das Schwimmbad auch benutzen?
          Im folgendem Film wird die Realität gezeigt: http://youmedia.fanpage.it/video/aa/VSRSauSweK60HVE3

          • Franz

            Na Du lanbärtiger Kopftuchträger und Lügner Natürlich
            in folgenden Film wird die Realität gezeigt.

            Hotel di lusso con sauna e piscina per clandestini: questa è FOLLIA
            https://www.youtube.com/watch?v=cd0QdC2dEmY

            • Natürlich

              Der Lügen-Franz kann mir sicherlich zeigen, wo ich gelogen haben soll. Sollte das nicht geschehen, dann ist der Lügen-Franz wegen diffamazione fällig.

              Gar nichts sehe ich da vom Luxushotel und auch nicht von der Sauna und vom Schwimmbad. Ich sehe da nur einen bärtigen Ausländerfeind, der keine Berührungsängste mit den Faschisten von CasaPound hat, und den Parteisitz dieser ausländerfeindlichen Partei.

        • sonnenblume

          @ Franz
          Lieber Franz, es muss schon fürchterlich anstrengend und mühsam sein sich derart über andere leute aufzuregen!!
          Erklär mir mal was:
          – was tun dir diese „Bettler“ eigentlich? Fügen sie dir einen schaden zu wenn sie irgendwo stehen und betteln?
          – warum stört dich eigentlich, dass sie überhaupt betteln? stört dich, dass sie geld verdienen? (300euro, so wie du dich da gut informiert hast). Ja du kannst ja auch gerne auf die straße gehen um zu betteln, das interessiert ja keinem was!!
          – warum stört dich, dass dieser mann so „gut ernährt“ aussieht?? ach ja…die lieben heiligen südtiroler haben ja nur ein bild im kopf: ein bettler muss scheiße aussehen und von den knochen fallen…tzzz
          – ich weiß, dass es auch in italien viel armut gibt, aber niemand verbietet diesen leuten auch betteln zu gehen…warum machen sie es nicht? weil es sicherlich sehr entwürdigend ist. Aber jeder hat das recht andere leute um hilfe zu beten…..ja sogar du Franz!!!!! Vielleicht solltest du es mal probieren 😉
          Lass doch bitte die leute so leben wie sie wollen!!! dich lässt ja auch jeder deinen blöden senf überall dazugeben!!!
          Achja….und bitte hör auf dich diesen „bettlern“ überlegen zu fühlen…du bist nämlich auch nur ein mensch…SO WIE SIE!!!!!!!

    • HORST

      Wie mit den Tauben – je mehr ihnen gegeben wird desto häufiger kommen sie…

      Sind auch nicht schön in den Bozner-Straßen diese ganzen Bettler. Verschandeln ja die schöne Fassade.

      Ach, wenn man die ganzen „Bettler“ (keine richtigen Menschen – da keine Arbeit) irgendwo in einem Lager „konzentrieren“ könnte…

      Zynismus OFF

      Betteln ist natürlich OK, das steht überhaupt nicht zur Diskussion und kriminelle gehören natürlich bestraft.

    • Alter Egon

      Die Wurstfrau wird von mir ab heute boykottiert.

    • gaga

      Ich seh nur frauen die denen was geben,

    • helmut

      Wenn die superreiche Institution Kirche diese armen Menschen aus Osteuropa in ihren zahlreichen leer stehenden Klöstern aufnehmen und ernähren würde, gäbe es keine Bettelbanden mehr.

      Man muss ja nicht goldene Ornate tragen – man kann den Armen einfach mehr geben!

      Vielleicht würden auch einige vom Sinti- und Roma-Aberglauben weg konvertieren.

    • BatMan

      Der Politiker hilft den Reichen die Bürger auszunehmen und dann verbieten sie ihnen auch noch das betteln.

      „Zusammenfassung und Ausblick: Die Entwicklung unseres Finanzsystems läuft, wie gezeigt wurde, auf einen Endpunkt zu. Durch den Zins kommt es zu einer explodierenden Schuldenlast und auf der anderen Seite zur entsprechenden Vermehrungen der Geldvermögen bei wenigen Superreichen. Um die wachsenden Zinsforderungen erfüllen zu können, wird der einzelne durch den Staat und am Arbeitsplatz ausgebeutet. Die Globalisierung verschärft die Situation zusätzlich, da nun ganze Nationen in einen rücksichtslosen Verdrängungswettbewerb gezwungen werden. In diesem System spielt die Sicherung der Lebensgrundlagen eine immer kleinere Rolle, der Umweltschutz verkommt zum bloßen Schlagwort, da Wachstum, zur Bedienung der Schulden, absoluten Vorrang erhält. Auch die Kultur muß unter diesen Umständen verfallen, was sich besonders in der Politik feststellen läßt. Die Politik ist letztlich nur noch ein Erfüllungsgehilfe der reichen Oberschicht und soll durch restriktive Maßnahmen die Schuldenzahlungen der Bevölkerung sicherstellen. Durch die Nähe der Regierenden zur reichen Klasse degenerieren diese zunehmend und wer den für Korruption zugänglich. Jeder Bereich der Gesellschaft wird im Zinssystem zwangsläufig per – vertiert, die eigentlichen gesellschaftlichen Werte werden entwertet, da nur noch die Rendite zählt. Schöpferische Arbeit wird abfällig beurteilt, während leistungslose Zinsgewinne in der Gesellschaft an Ansehen gewinnen. Dabei ist dieses System allerdings von vornherein zum Zusammenbruch verurteilt, da die Zinslasten letztlich schneller wachsen als die reale Produktion und damit einen immer größeren Teil der Wertschöpfung beanspruchen. Auf der anderen Seite ermöglicht ein wachsendes Geldvermögen einer kleinen Gruppe Superreicher schließlich, alle Geschicke des Landes gezielt zu beeinflussen. Durch die Einführung der Kunstwährung „Euro hat sich die Herrschaft des Kapitals drastisch verschärft. Die Währungskrisen der letzten Jahre dar. Dabei bereitet sich die reiche Oberschicht offenbar gezielt auf einen solchen Schlag vor. Der Aktienmarkt wird beispielsweise angeheizt, um einen großen Teil der Bevölkerung zur Investition an der Börse zu animieren. Das ermöglicht der privilegierten Klasse den Ausstieg aus dem Aktienmarkt. Gleichzeitig werden die Finanzzentren gebündelt, um im Crash das eigene Vermögen zu sichern und eine effektive Umverteilung der Ersparnisse vom Mittelstand zu den Superreichen zu bewerkstelligen. Auch für die weitere Entwicklung nach dem Crash wer den anscheinend intensive Vorbereitungen getroffen, um alles im Griff zu behalten. So wird schon seit einiger Zeit ein effizientes Überwachungsnetz aufgebaut, das es den Machthabern ermöglichen würde, jeden Unmut in der Bevölkerung gewaltsam zu unterdrücken. Es besteht die reale Gefahr, daß unser System in einer Diktatur endet. Auch die Entwicklung eines Weltkrieges ist nach dem wirtschaftlichen Zusammenbruch durchaus vorstellbar. Da der finanzielle Niedergang welt – weit erfolgen wird, werden sich auch die Lebensumstände der Menschen drastisch verschlechtern. Dadurch wächst die Gefahr, daß es in allen Krisenregionen welt weit zu gewaltsamen Konflikten kommt. Für Mitteleuropa stellt hier vor allem das große Waffenpotential Rußlands ein nicht zu unterschätzendes Risiko dar. Es ist durchaus denkbar, daß dieses Land nach einem völligen Zerfall des Wirtschaftssystems keine andere Möglichkeit mehr sieht, als eine Eroberung Mitteleuropas anzustreben. Fatalerweise befindet sich unsere militärische Situation bereits vor der Krise in katastrophalem Zustand und wird sich nach dem Crash noch wesentlich weiter verschlechtern. Dabei müßte es gar nicht so weit kommen, wenn die Menschen nicht immer den leeren Versprechen der Mächtigen erliegen wür – den. Eine Behebung der Fehler im Geldsystem wäre jederzeit durch eine Währungsreform möglich. Dies setzt allerdings eine aufgeklärte, an einer Besserung der Lage interessierte Bevölkerung und eine verantwortliche Führung voraus. Wohin die Entwicklung unserer Welt letztlich geht, hängt nicht zuletzt von der Einstellung und dem Willen eines jeden einzelnen ab. Hier hilft es wenig, auf Führungskräfte oder eine „Mehrheit zu vertrauen. Erstens haben die bisher leitenden Kräfte in Krisensituationen schon immer versagt und zweitens wurden Fortschritte in der Menschheitsgeschichte ausschließlich durch Minderheiten in Gang gesetzt. Selbst wenn dieses System in der schlimmsten Krise aller Zeiten untergeht, ist dies immer noch besser, als wenn sich die Umstände über einen langen Zeitraum verschlechtern.“
      Günter Hannich (*1968), dt. Autor, Finanzberater, in „Börsenkrach und Weltwirtschaftskrise – Der Weg in den 3. Weltkrieg“ (2002)
       

      • helmut

        An den Herrn BatMan!!

        Es sind nicht die armen Bürger, die hier betteln.

        Es sind arme Zigeuner, die von ihren Oberen wie leibeigene Sklaven ins Land gebracht, kommandiert, überwacht und als Bettler eingesetzt werden.

        Der Hauptteil des Geldes geht die Clanchefs, der Rest an die Unterbosse. Den Bettelnden selbst bleibt fast nichts.

        Die fürstliche Villen und Schlösser der Clanchefs (früher sagte man Zigeunerbarone) kann man in Rumänien bewundern, so in der Nähe von Sibiu, dem ehemaligen siebenbürgischen Hermannstadt.

        Dort habe ich sie selbst gesehen, als ich noch ehrenamtlich in der Landlerhilfe für Siebenbürgen tätig gewesen war.

      • Franz

        Batman

        Günter Hannich (* 1968) ist ein deutscher Sachbuchautor, Verschwörungstheoretiker der sich vorwiegend mit Wirtschaftsfragen befasst und seit Ende der 1990er-Jahre regelmäßig den Zusammenbruch des Euro und den Absturz aller Börsenkurse vorhersagt.
        Günter Hannich – “Börsenkrach und Weltwirtschaftskrise – Der Weg in den 3. Weltkrieg” (2002Sein eigentliches Ziel ist es, ein paar Dumme zu finden die den ganzen Schwachsinn glauben und ein paar von seinen Büchern kaufen
        So einen Schwachsinn kann nur Batman schreiben, der an Verschwörungstheoretiker bzw. Gestalttherapeuten wie Paul Gootman, Stefan Blankertz , G. Hannich usw. glaubt.
        Der erste Schritt (die These) ist, ein Problem zu erzeugen. Der zweite Schritt (die Antithese) ist, eine Opposition zu dem Problem zu erschaffen Der dritte Schritt (die Synthese) ist, die Lösung zu dem Problem zu offerieren,
        Das ist genau, das was Verschwörungstheoretiker machen.
        1 Schritt (Angst, Panik, Hysterie) schaffen. zweiter Schritt eine Lösung zum Problem anbieten, dritter Schritt an ein paar Dumme ( wie Batman ) finden die den ganzen Schwachsinn glauben und ihre Bücher kaufen.

    • PROF:

      Alter Egon, die „Wurstfrau“ wird wohl traurig sein wenn du sie boykottierst,oder vielleicht auch froh,aber ich kann dir versichern,habe gesehen wie ein Bettler zu ihrem Stand kam und sie wollte ihm ein belegtes Wurstbrot geben,aber er wollte Geld. Also Alter Egon ,stell dich selbst auf den Obstmarkt und gib jeden Bettler Geld,die danken es dir,aber wollen jeden Tag mehr.

    • Yannis

      @Prof,
      habe selbst schon ein paar mal versucht einen Bettler Naturalien zu geben z.B. im Winter einen fast unbenutzten Parka, oder wie die „Wurstfrau“ ein Brot und jedesmal wurde die Annahme verweigert mit dem Hinweis dass Geld viel besser wäre.
      so und jetzt kriegt keiner mehr was, auch Caritas, oder andere Bettel-Organisationen sind bei mir unten durch.

      • Andreas

        Hab mal bei einem Grillstand einem Schwarzen ein Huhn und eine Cola bezahlt.
        Den Betreibern war es aber nicht recht, dass er dieses auf ihrem Stand isst, sie wollten ihn vertreiben.

        Dasselbe auf einer Hotelterasse am Meer, als ich einem ein Bier gezahlt habe, da er bei uns am Tisch saß und uns seine Geschichte erzählte.

        Pauschalisierungen oder negative Beispiele nützen vielleicht der Gewissensberuhigung, doch in der Realität gibt es in allen Bereichen solche und solche.
        Was kann der, welcher wirklich Hunger hat dafür, wenn der andere nur Geld will?

      • Natürlich

        Da haben wir sie wieder, diese widerliche Kreatur, die unter meinem Benutzernamen Kommentare abgibt, um mich zu diskreditieren.

        Tja: Zu solchen Methoden greift man eben, wenn man mit Argumenten nicht mehr weiterkommt.

        Diese widerliche Kreatur ist nun mal zu feig, unter seinem Namen zu schreiben.

        Schäm dich!

        Zudem ist nun bekannt, dass diese widerliche Kreatur, so wie es in Diktaturen üblich ist, Meinungen verbieten will.

      • Natürlich

        Da haben wir sie wieder, diese wider liche Kreatur, die unter meinem Benutzernamen Kommentare abgibt, um mich zu diskreditieren.

        Tja: Zu solchen Methoden greift man eben, wenn man mit Argumenten nicht mehr weiterkommt.

        Diese widerliche Kreatur ist nun mal zu feig, unter seinem Namen zu schreiben.

        Schäm dich!

        Zudem ist nun bekannt, dass diese widerliche Kreatur, so wie es in Diktaturen üblich ist, Meinungen verbieten will.

    • Franz

      Natürlich Du widerliche Kreatur , Du bist ein Lügner ein Verleumder und eim Feigling noch dazu,
      Warum schreibst Du nicht mit Deinen richtigen Namen ? bist ebn ein Feigling.
      Ein Feigling der wie seine schwarzen Freunde (die Verbrannten wie sie Natürlich nennt ) die Frauen Kinder und alten Eltern zurück lässt um seien Arsch zu retten und um in einen 4 Sternen Hotel sich ein bequemes Leben machen zu können.
      Eine lngbärtige miese Ratte.

      • Natürlich

        Der Lügen-Franz kann mir sicherlich zeigen, wo ich gelogen oder verleumdet haben soll. Sollte das nicht geschehen, dann ist der Lügen-Franz wegen diffamazione fällig.

        Der Lügen-Franz soll nichts von anderen verlangen, was er nicht selbst macht. Also Lügen-Franz: dann schreib mal mit dem richtigen Namen!

        Nur der Lügen-Franz mit seinen Tomaten auf den Augen hat noch nicht verstanden, dass diese Kommentare nicht von mir geschrieben wurden.

        Na Lügen-Franz: Wie viele Personen sind in einem solchen Hotelzimmer untergebracht? Wie sieht die Qualität des Essens wirklich aus? Wieviel Kleidung besitzen die Flüchtlinge? Werden die Flüchtlinge auch wirklich vom Arzt behandelt? Dürfen die Flüchtlinge das Schwimmbad auch benutzen?
        Im folgendem Film wird die Realität gezeigt: http://youmedia.fanpage.it/video/aa/VSRSauSweK60HVE3

        Falsch. Das sind keine Feiglinge, sondern meistens ist es so, dass ganze Großfamilien ihre Ersparnisse zusammenlegen, damit ein Familienmitglied die Flucht ergreifen kann. Sie haben nicht die finanziellen Mittel, damit alle flüchten können. Also nix da mit Feiglinge.

        Die einzige miese Ratte und widerliche Kreatur hier ist der Lügen-Franz. So sieht es aus!

        • Franz

          Natürlich
          der Staatsanwalt wird es Dir erklären.!

          • Natürlich

            Was wird mir der Staatsanwalt erklären? Dass nur der Lügen-Franz mit seinen Tomaten auf den Augen noch nicht verstanden hat, dass diese Kommentare nicht von mir geschrieben wurden? Dass der Lügen-Franz eine vollkommen falsche Vorstellung der Flüchtlingsunterkünfte hat? Dass die Flüchtlinge keine Feiglinge sind, so wie es der Lügen-Franz immer behauptet?

    • Franz

      Herr Kripp
      meint heute auf rai Südtirol es gäbe keine Beweise, dass es organisierte Bettlerbanden gibt.
      Lieber Herr Kripp, für wie blöd halten Sie die Bürger eigentlich, hören Sie doch endlich auf sochlchen Unsinn zu erzählen.
      Jedn Tag gibt es Berichte über solche Bettlerbanden
      http://www.news.at/a/zum-betteln-was-mythos-bettelbanden-278182
      Und Clandestini die auf Staatskosten in einen 4 Sterne Hotel logieren und tagsüber vor einen Supermarkt bettel, sind das vielleich arm Menschen.
      Es gibt italienische Staatsbürger Arbeitslose und Mindestrentner usw.die sich das Essen aus der Mülltonne holen müssen, das sind arme Menschen. die sich aber schämen auf die Strasse zu stellen um zu betteln.

    • Franz

      Hier der Beweis , dass Du ein Lügner und Verleumder bist

      1. )
      >http://www.tageszeitung.it/2015/03/28/einbruch-in-bar-2/#comment-249096
      Natürlich
      28. März 2015 um 17:04
      Ich kann diese Verbrannten langsam nicht mehr sehen! <>>Du Trottel unterstellst mir also ich würde von diesen Gesetz (sentenza-della-corte-costituzionale-322014/ – ( sulle droghe leggere e droghe pensanti )- profitieren..
      Wenn Du davon profitierst ist Deine Angelegenheit, aber nicht von Dir auf andere schließen
      Unterstellungen,Verleumdungen. Und Beleidigungen<<<

      • Natürlich

        Der Lügen-Franz hat geschrieben:
        “die Migranten genießen nicht nur die Vorteile des “Svuota carceri mit Rimedio von 8 € / Tag für jeden abgesessenen Tag den er laut EU Recht zu viel abgesessen hat”

        Fakt ist und bleibt, dass alle Häftlinge vom “Svuota Carceri” profitieren, also auch einheimische Häftlinge und nicht nur Ausländer. Aber das erwähnt der Lügen-Franz ja nicht, weil es dem Lügen-Franz ja nur darum geht, Ausländer zu diffamieren und schlecht zu reden.
        Das wäre dasselbe, als wie wenn ich behaupten würde, dass der Lügen-Franz davon profitiert, dass das Verfassungsgericht das sogenannte Fini-Giovanardi-Gesetz gekippt hat und somit Haschisch und Marihuana wieder als leichte Drogen eingestuft werden. Fakt ist nämlich, dass alle davon profitieren und nicht nur der Lügen-Franz.
        Da der Lügen-Franz allgemein von “Migranten” schreibt, sind damit alle Migranten gemeint. Wie kann also ein unbescholtener Migrant, der noch nie straffällig geworden ist, vom “Svuota Carceri” und vom “Rimedio Compensativo” profitieren?

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen