Du befindest dich hier: Home » News » Zorniger Sven

    Zorniger Sven

    Sven Knoll ist bei der Kulturgesetz-Debatte im Landtag der Kragen geplatzt. Sehen Sie sich die Wutrede des Abgeordneten im Video an.

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentare (60)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • fischerhans

      Sven, du hosch vollkommen Recht,des isch jämmerlich und folsch,wie sich insere Politiker verholtn…. sie kanntn so viel profitieren von der Europaregion Tirol, ober na lossn mirs,hilft jo nix!

      • Lisbeth Salander

        Sven, du hosch vollkommen recht, des isch wirklich jämmerlich und zum Schämen, wos von dir gibsch. Was ja nichts Neues ist. Also Schäm dich für dein. inhaltsolses Geschwafel in bester Populisten Manier. Deine künstliche Erregung nehmen dir höchstens die rechten Trottel im Tz-Forum ab.

        • Mark

          und du schäm dich für deinen eigenen Mist, denn du scheinst nicht richtig zu ticken, wir leben noch lange hier in einer Demokratie, wo jede demokratische Meinung legitim ist, umso mehr in einer gesetzgebenden Körperschaft wie der Landtag, du Schwachkopf an der Grenze der Erträglichkeit, wenn man deine Ergüsse wohl aus der übel riechenden Fascho-Sickergrube hier lesen will!

          • Lisbeth Salander

            „Ich schäme mich manches Mal wirklich, wenn ich als Südtiroler irgendwo hingehe“ Knolls Worte, und recht hat er, er soll sich schämen!
            Die Worte Roland Langs zu Kienesberger, einem Mitbegründer der NDP, die wegen nazionalsozialistischer Wiederbetätigung aufgelöst wurde: „Peter Kienesberger wird in der Geschichte des Freiheitskampfes der sechziger Jahre, aber auch im friedlichen Kampf bis heute, immer ehrenvoll zu nennen sein“ So viel zur übel riechenden Fascho-Sickergrube.

          • lukas

            Lisbeth Salander: Was soll dieser linkslinke, rot-gefärbte Populismus von DIR??

            • Saggra

              @ Lukas

              Respektiere die Meinung einfach. Aber bei euch sind ja alle Andersdenkenden rote „Verräter“. Lächerlich…

      • Tirola Bua

        Die SVP ist wirklich ein heuchelnder Haufen, Einfach traurig.

    • Hubert

      Er hat ja vollkommen recht – es ist einfach ein Trauerspiel, was sich hier die Regierungspartei SVP zusammen mit ihrem Koalitionspartner (aber von denen kann ja nichts anderes kommen) leistet.
      Das sind ja Uritaliener und haben mit dem Tirolertum wirklich nichts mehr am Hut, oder?

    • schorsch

      „Europaregion“ – welche Gebiete umfaßt die, wer ist der gewählte Präsident, wo das gewählte Parlament, wo dessen Sitz, gibt es einen Identitätsausweis – habe ich hier etwas verschlafen?
      Oder ist das nur eine Worthülse, ein Phantombild im Munde eines Politikers?
      Wahr ist doch, daß wir seit 97 Jahren in einem gewaltsam geteilten Land Tirol leben und „Europa“ bisher keinen Finger rührte, um die kulturelle Identität zu bewahren, im Gegenteil!
      Was soll daher das völlig sinnlose Gefasele über eine nicht existente „Europaregion“ ?

    • Mann

      Am besten wäre wenn einige Politiker dem Beispiel vom Riccardo (sitzt hinter Knoll) folgen würden und sich dauerhaft die Hand vor dem Mund halten würden. Vieles würde uns erspart bleiben, und damit meine ich diesesmal nicht Knoll.

      • Mali

        Der ist mir auch aufgefallen: grinsen, sich die Ohren zuhalten, gähnen.
        Der benimmt sich wie die Axt im Walde, ist offensichtlich aus dem Rotzbubenalter noch nicht heraus.

    • Fragender

      Knoll, der Dauerempörte.

    • Saggra

      Knoll bringt in Wahrheit nichts bedeutendes Konkretes zusammen.
      Wo bleibt die von ihm öfters „angekündigte“ doppelte Staatsbürgerschaft?
      Wo die Selbstbestimmung?
      Nicht einmal die übergroße Mehrheit im Österreichischen Parlament nimmt diese „Ideen“ ernst, sondern sieht in einer guten Autonomie die beste Art der Selbstbestimmung.
      Übrigens: heute scheint die Sonne: Rom ist schuld.

      • Leo

        @Saggra
        Bezahl weiterhin am meisten Steuern in Italien. Sprich in Bozen und Meran nur noch italienisch und häng dir eine Quertasche um deine Brust…!
        Weit haben wir es gebracht in unserem Land. Aber wen wunderts, bei solch einem Kommentar. Leider hat die Mehrheit in unserem Land immer noch nicht verstanden, dass es nicht um Österreich, oder die doppelte Staatsbürgerschaft geht. Nein es geht einfach darum, dass wir, wenn wir so weitermachen in 20 Jahren nicht mehr deutsch sprechen werden in Südtirol. Und von den wirtschaftlichen „Vorteilen“ bei diesem Staat will ich noch gar nicht mal sprechen. Aber wir sind ja die ewig gestrigen. Und wisst ihr was: gerne bin ich das und voller stolz bin ich. Im Gegensatz zu euch habe ich nämlich noch eine Identität. Ja schon klar, bei mir im Ausweis steht auch italienischer Staatsbürger, genau wie in eurem. Aber ich zumindest fühle mich absolut nicht wie ein Italiener, weil ich nämlich keiner bin. Ihr möchtet es gerne sein, seid es aber auch nicht, wei ihr die Sprache nicht beherrscht und nie beherrschen werdet.

        • Gynne

          Gut geschrieben. Bin voll deiner Meinung.

        • Saggra

          @ Leo

          Als „armer“ Obstbauer zahlt ich nicht sehr viel an Steuern (das muss ich einmal zugeben), zudem habe ich aber verschiedene schöne Vorteile durch mein Höfl.
          Warum sollten wir in 20 Jahren nicht mehr deutsch sprechen, das ist doch dummes Geschwafel.
          Du hast eine Identität, gewiss, genauso wie ich. Du scheinst aber ein unbändiges Vorurteil zu haben gegen alles was nicht tirolerisch / deutsch ist. Aber das ist dein Problem.
          Ich fühle mich auch nicht als Italiener, sondern als Südtiroler, dessen Sprache und Kultur durch das international verankerte Autonomiestatut gut abgesichert ist.
          Das mit dem beherrschen der italienischen Sprache ist so eine Sache, Leo. Man wird, Ausnahmen bestätigen die Regel, eine zweite Sprache nie so gut beherrschen wie die Muttersprache. Mir reicht es, mich fliessend in italienisch ausdrücken zu können.
          Die Watschn, welche Österreichs Nationalrat letzthin mit großer Mwehrheit unseren „Patrioten“ verpasst hat, muss sehr schmerzhaft sein. Das kann ich nachvollziehen. Die Frechheiten gegen Andersdenkende allerdings nicht.

          • nik

            An diesem kommentar ist leicht erkenntlich wie manche die lügen der svp einfach glauben ohne zu hinterfragenund wie sich jahrelange italianisierung auf manche auswirkt!

            • Saggra

              @ nik

              Allfällige „Lügen“ der SVP interessieren mich nicht. Aufgrund meines Bildungsgrades hinterfrage ich vieles und bilde ich mir gern selbst meine Meinung.
              Deine kindischen Unterstellungen schmeicheln dir nicht….

            • OMA

              Hätten im Landtag alle so viel Karackter wie Sven Knoll ,hätte die svp nicht diese Probleme und bei jeder Wahl weniger Stimmen.

          • helmut

            Die Watschn vom österreichischen Nationalrat, Herr Saggra, die haben auch Sie bekommen. Aber das haben Sie nicht einmal bemerkt.

            • Saggra

              @ helmut

              Die Watschn scheint ihr Denken beeinflusst zu haben. Oder war es schon vorher so schlimm…?
              Die Entscheidung des Nationalrates (alle Parteien, mit Ausnahme der öst. Freiheitlichen) kann ich, im Gegensatz zu den rechten „Geschichtenerzählern“ und politischen Sesselklebern, gänzlich nachvollziehen. Für mich war’s keine Watschn, sondern eine Bestätigung.
              Träumt weiter und finanziert Euren Vertretern ein fettes Gehalt und eine schöne Pension für’s Nichts-Zusammenbringen.

          • Landluft

            @Saggra
            Dafür bezahlen wir mehr als genug an Steuern. Egal. Anscheinend bist du aber nicht so intelligent, wie du es darstellen willst, denn anders kann ich mir deine nicht vorhandene Sozialkompetenz und deine Ignoranz in Bezug auf „ich bezahle fast keine Steuern..“ nicht erklären. Deshalb brauche ich mich jetzt auch nicht mehr zu ärgern, wenn ich weiß wer meine Gegenseite ist. Da brauchen wir dann auch nicht mehr über politische Themen sprechen.

            • Saggra

              @ Landluft

              Bei dir ist sowieso besser du redest mit deinen Gesinnungsgenossen. Da könnt ihr euch so richtig an der SVP, Rom, Österreich und Europa hochärgern….
              Viel Spass noch und teil mir bitte mit, wenn die „Patrioten“im Landtag oder anderswo endlich etwas Wichtiges erreicht haben.

      • helmut

        An Saggra!

        Soweit ich weiß, hat Herr Knoll die doppelte Staatsbürgerschaft nicht angekündigt, sondern den Wunsch nach dieser geäußert, genauso übrigens, wie der Landeshauptmann und die gesamte SVP. Wieweit es diesen ernst ist damit, steht auf einem anderen Blatt.

        Soweit ich weiter weiß, ist Herr Knoll nicht Vertreter der Landesregierung und auch nicht der österreichischen Bundesregierung, sondern einer Südtiroler Oppositionspartei. Er kann daher die doppelte Staatsbürgerschaft nicht selbst herbeiführen.

        Die übergroße Mehrheit im österreichischen Parlament ist nicht bereit, sich für Südtiroler Belange stärker zu exponieren, als dies die Südtiroler Landesregierung und der Südtiroler Landtag selbst zu tun bereit sind. Daher werden die offiziellen Sprechblasen aus Bozen nicht allzu ernst genommen.

        Darüber hinaus sitzen ÖVP und SVP im Europaparlament Seite an Seite in der Europäischen Volkspartei (EVP) und sind eingeschworen auf christdemokratische politische Geschwisterliebe, Ruhegeben und Liebsein.

        Da kann man doch nicht Rom vor den Kopf stoßen. Da faselt man zur Beruhigung der Wähler dann lieber von der Europaphantomregion, mit der man letztlich auch nicht am Hut hat.

        • Saggra

          @ Helmut

          Jetzt hören Sie doch bitte auf.
          Wie oft ist denn Ihr Liebling Knoll nach Wien und nach Innsbruck gefahren, um die doppelte Staatsbürgerschaft weiterzubringen und fast schon anzukündigen. Und was hat er erreicht der Herr Abgeordnete, was ist das Ergebnis dieser immer wieder auch medial ausgeschlachteten Wien-Besuche?
          Das Ergebnis ist gleich NULL.
          Dass Knoll’s Ideen und Wünsche in Wien kein Gehör finden ist jetzt endgültig offiziell. Das können Sie, lieber Helmut, verteidigen und schönreden wie lange Sie wollen.
          Knoll bringt konkret nicht viel zusammen. Und dass er auf der Oppositionsbank sitzt ist die Entscheidung des Südtiroler Souveräns.

          • helmut

            Es ist sinnlos, mit Ihnen zu diskutieren. Ich nehme zur Kenntnis, dass Sie mit Österreich nichts zu tun haben wollen.

            Das bedrückt mich nicht und ist mir letztlich egal.

            • Saggra

              Umgekehrt ist es. Für euch ist doch jeder der nicht dreimal täglich laut „Selbstbestimmung“ schreit ein ehrloser Heimatverräter. Da macht es echt wenig Sinn zu diskutieren.
              Übrigens: woher kommt ihre Annahme, ich wollte mit Österreich „nichts zu tun haben“? Wieder was Erfundenes?

      • THEMA

        Er eifert seinem Vorbild Klotz nach. Die hat ja auch 30 Jahre lang geredet und gefordert, und passiert ist nichts. Da wird man eben frustriert und muss sich irgendwie abreagieren.

        • Kruat

          Wer hat die ganzen Jahre alles verhindert, Gegen die deutsch sprachigen, gegen die Arbeiter, es war nur die SVP mit seiner Vetternwirtschaft.

        • Gynne

          @Thema. Hat nicht der L.H.alias L.B.vor den Wahlen groß geblodert mit der Opposition zusammen zu arbeiten? Aber wie man sieht ist diese Regierung der gleiche Sauhaufen, wie die vorherige. Ich kann immer wieder nur staunen, wie viel Idioten solche Verarscher noch Wählen

    • olga

      bravo Sven
      du hast huntertmal recht,die svp. soll sich schämen.

      • Lisbeth Salander

        Man muss sich schämen, dass Leute wie Knoll im Landtag sitzen. Man erinnere sich nur daran, für wie dumm das Volk bei diesem Pseudoreferendum (Umfrage/ Wahlwerbung) verkauft wurde und an das politisch/populistische Ausschlachten eines sensiblen Themas, wie Selbstbestimmung. Ich habe ein reines Gewissen, ich habe keinen dieser Bauernfänger gewählt. Alle die Knoll und compagnia gewählt haben sollen sich schämen! Aber ordentlich! Jetzt! Sofort!

        • Mark

          Ja Frau Maestra im Duce-Look, selten so einen rotzfrechen und unverschämten Beitrag gelesen, der dazu noch maßlos die Intelligenz der Menschen von heute beleidigt, und bin wirklich schon vieles gewöhnt!

          • Lisbeth Salander

            Vor den Wahlen hatte Knoll vehement bestritten, dass es sich um Wahlwerbung handelt, danach bestand Knoll darauf! Ist das die Tiroler Kultur von der Knoll spricht?
            Eva Klotz, bevor sie ihren Pensisonsvorschuss zurückzahlen musste trat sie auf einmal zurück, musste nur noch 1/3 ihres Vorschuss‘ zurückgeben. Diese Leute wollen mir etwas von Tiroer Kultur erzählen?
            Zur Tiroler Kultur gehört mehr als in Lederhose und mit Zopf Plattitüden von sich zu geben und sich künstilich über abstrakte Dinge zu empören. Wer solche Leute noch für glaubwürdig hält, dem ist nicht mehr zu helfen!

            • Mark

              eigentlich sollte man das im erwachsenen Alter schon von alleine wissen, hier geht es zuerst um die Glaubwürdigkeit als Person und auch als Kommetarschreiber mit einem Nicknamen, bevor man zum 1000x immer und immer wieder den alten schon ziemlich übel riechenden Käse in denunziatorischer Art und Weise wiederholt und mit dem Finger auf andere zeigt!

        • nik

          @saggra was soll das?
          Wir leben in einer demokratie, da ist jede meinung erlaubt!
          Deine aufforderung mit dem „schämen“ ist eine ziemlich intoletant und zeigt dass du dich hier angegriffen fühlst!
          Lässt sich daran zweifeln wie hoch dein bildungsgrad wirklich is.. aber du weist ja sowieso alles besser..
          Schianen nommitog 🙂

          • Saggra

            @ nik

            Mir schein eher, dass sich die Fans eines Knoll schwer tun Andersdenkende zu akzeptieren. Die werden dann halt schnell und pauschal als „Verräter“ oder „Verkaufte“ abgetan. Ja, ja, es schimpft sich halt so leicht gegen Rom, Wien, die SVP…
            Übrigens: welche Aufforderung zum „Schämen“ meinerseits meinst und kritisierst du?

    • nik

      Danke svp für die heutigen Zustände!!
      Ich kann dem abgeordneten knoll nur recht geben!
      Und an diese personen die jammern, dass er nichts erreicht, sollten sich überlegen ob nichts erreicht werden kann, da unsere svp alles blockiert!!

    • goggile

      sehr gut. mit abstand einer der besten Volksvertreter !

    • Frage?

      Kultur?

      Holländische, polnische, dänische,chinesische Schweinehälften für
      SÜDTIROLER SPECK?

      Fungizide,Pestzide,Herbizide aus CH,DE, USA für bestes SÜDTIROLER OBST?

      oder gar die RTL – REALITY ?

    • Franz B.

      Auch in Nordtirol ist nicht alles eitel Sonnenschein: LH Platter hat fast im Alleingang die oestereichischenStaatsbürgerschaft für angestammte Südtiroler versenkt.

    • haxe

      Ja, da hat der Herr Knoll in sehr vielen Punkt recht…

      Aber was will man von einer Opportunisten- und Karrieristenpartei noch erwarten?
      Die SVP hat ihre Werte und Seele schon vor vielen Jahren vergessen, verkauft.

      Die Mehrheit liegt immer falsch. Viele werden jetzt den Kopf schütteln, ein paar Intelligente werden aber verstehen was ich meine.

    • SVP Ortsobmann

      Bravo Sven – da muss ich Dir LEIDER mal Recht geben! Hast 100%ig Recht!

      Es ist zum SCHÄMEN!!!

    • THEMA

      Ja dann schämen Sie sich doch. Wer hindert Sie ?

    • Luis

      Haben wir bald alle Reformen durch? Schule Sanität Kultur ein Versuchskaninchen nach dem anderen und sie suchen nach neuen Jdeen:-) ob es besser wird ich bezweifle das stark liebe SVP

    • lukas

      Peinlicher italophiler SVPD Haufen!!! Sollen endlich zugeben, dass sie sich längst an Italien und den PD verkauft haben und für die eigene Tiroler Kultur nur noch wenig übrig haben.

      Für ein SVP-freies Süd-Tirol!!

    • dana

      Diese Landesregierung ist nur Erfüllungsgehilfe Renzis und zum Schämen.

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen