Du befindest dich hier: Home » News » Der Lecker-Prozess

    Der Lecker-Prozess

    lecken flashEin 19-jähriger Brixner ist am Bozner Landesgericht wegen sexueller Gewalt gegen die Kellnerin eines Brixner Pubs angeklagt. Er hatte ihren Hals geleckt. Für die Staatsanwaltschaft eine „erogene Zone“.

    von Thomas Vikoler

    Über den Strafrechtsartikel 609bis ist seit seiner Einführung im Jahre 1996 sehr viel diskutiert worden: Ab wann gilt eine Handlung als sexuell? Welche Körperpartien müssen davon betroffen sein?

    Bekanntlich umfasst der Artikel 609bis alle Formen von sexueller Gewalt, auch wenn ausdrücklich zwischen leichten und schweren Formen unterschieden wird.

    Was genau eine gewaltsame sexuelle Handlung ist, hat der Gesetzgeber allerdings nicht definiert – und so oblag es der Rechtsprechung die „Grenzen“ festzulegen.

    Die Bozner Staatsanwältin Luisa Mosna, spezialisiert auf Straftaten gegen Personen mit verminderter Verteidigungsfähigkeit, hatte sich zuletzt mit einem Fall zu beschäftigen, der für sie nicht grenzwertig, sondern eindeutig ist.

    Eine Kellnerin aus Brixen hatte vergangenes Jahr einen 19-jährigen Gast wegen sexueller Gewalt angezeigt. Was war passiert? Drei junge Männer, alle aus mazedonischen Familien stammend, betraten das in der Brixner Brennerstraße zu später Stunde und wollten offenbar etwas Besonderes erleben.

    Ihr erstes Ziel: Die 45-jährige Kellnerin des Pubs.

    Einer der drei Männer, E.K., 19, ließ sich zu einer Handlung hinreißen, die Staatsanwältin Mosna als „sexuelle Gewalt leichten Ausmaßes“ einstuft. Er leckte ihren Hals.

    Laut Anklageschrift handelt es sich dabei um eine „erogene Zone“, folglich sei der Tatbestand laut Artikel 609bis erfüllt.

    LESEN SIE IN DER PRINT-AUSGABE:

    * Wie die Rechtsprechung der Kassation lautet

    * Und: Was nach dem Halskuss im Brixner Pub passiert ist.

     

     

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentare (20)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • Hubert

      ich kann mir nicht helfen: da scheint wohl jemand gerne in der Rolle der Kellnerin gewesen zu sein, oder?

    • martin

      Sollen das die Mazedonier bei ihnen zu Hause probieren. Dafür gäbe es wohl Kastration oder ähnliches als Strafe.

        • martin

          Ist doch wohl so, dass in der Migranten Herkunftsländer oft die strengeren Gesetze herrschen. Mit unserer Wattebauschpolitik muss endlich genug sein. Weg mit denen, die sich daneben benehmen. Einheimischen wird ohne mit der Wimper zu zucken genommen was nicht niet und nagelfest ist. Warum bei Migranten anders?

          • Natürlich

            Also sollen wir etwa auch die Todesstrafe einführen, nur weil es sie in China oder in Saudi-Arabien gibt?

            Du kannst uns sicherlich ein Beispiel zeigen, wo für die selbe Straftat Einheimische festgenommen wurden während Ausländer nur auf freien Fuß angezeigt wurden.

    • Nappi

      guenther, was hat dies mit Rassist zu tun frage ich mich, anscheinend weist du nicht was ein rassist ist

    • Alex2

      Scheiß-Foto…ja, ziehen wir doch alles ins Lächerliche was ab nun passiert!

    • kleiner Mann

      Huch, habe heute eine Bekannte zur Begrüßung auf die Wange geküsst, hoffentlich werde ich jetzt nicht als Sexualstraftäter registriert . . .

    • maria

      Hubert, habe ich sie richtig verstanden, die Bedienung habe es genossen von einem Fremden abgeleckt zu werden ?

      • kleiner Mann

        nein, das glaube ich eher nicht, aber sie wird jetzt halt versuchen mit dieser „Fast-Vergewaltigung“ Geld heraus zu schlagen . . denke das hat Hubert damit gemeint. . . traurig die heutige Gesellschaft u. dann wundern wir uns alle, dass jeder nur mehr auf sich schaut ! Ich winke z.B auch nicht mehr einer Frau zu, aus Angst ich werde dann als Stalker angeklagt.

        • Garuda

          @kleiner Mann

          Du bist nicht nur ein kleiner Mann, sondern sehr klein im Hirn.
          Schade, dass es in der heutigen Zeit so dumme Männer gibt, die jede Form von sexueller Nötigung, Störung oder Anmachen herunterspielen, und alles lächerlich machen.

          Ich möchte sehen, wie du dreinschaust, wenn dich ein Mann mit seiner Zunge am Hals schlecken würde, nur weil er scharf ist auf dich?

          Aha, hier wärs grausig und unstattlich? Ja warum soll es dann einer Frau egal sein, solche sexuellen Ausfälle zu ertragen?

    • Dr. Dr. dott. andy

      in den USA hätte die Kellnerin wirklich abgesahnt (Millionen $$$$) und der 19jähre wäre jetzt im Todestrakt

      • Garuda

        Niemand verdient sich den Todestrakt! Aber es wäre ganz richtig, wenn die Kellnerin Millionen bekommen würde, dann würde es sich ein solcher Rüppel hoffentlich fünfmal überlegen, wohin er seine Zunge streckt.

    • Yannis

      will der Kellnerin ja nichts unterstellen, aber manche Weiber gefallen sich in der Rolle alles und jeden auf zu stacheln, wenn Man(n) dann zu nahe kommt, tut bzw. tat es plötzlich weh.

    • wellen

      Also von einem mazedonischen Macho-Bübl abgeleckt werden…..bähhhh grauslig. Richtig, dass sie ihn angezeigt hat.
      Ūbrigens.Hat der nicht am selben Abend einen Polizisten angegriffen? Sauberes Früchtchen.
      Wehret den Anfängen.Da hilft nur staatliche Autorität.

    • pfui

      manche Männer sehen die Frauen immer noch als Gegenstand …
      (siehe Autounfall in Meran… ) respektieren keine Abwehrworte,
      (wenn ich sie nicht haben kann, dann keiner … ) …
      einfach rückständig geblieben im Mittelalter. ..

    • 007

      …und manche Weiber sind nur drauf aus abzukassieren! Hört mir bloß damit auf, die Frauen wären besser als die Männer, ich kann diese Scheiße einfach nicht mehr hören.

    • SteveSal

      Kellnerinnen sind nun mal kein Freiwild auch nicht bei Testosteronüberversorgung.

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen