Du befindest dich hier: Home » Politik » Digitaler Notstand

    Digitaler Notstand

    Die BürgerUnion fordert ein schnelles und kostenloses Internet für alle Südtiroler Haushalte und Betriebe – 50 Megabit pro Sekunde bis 2018. 

    Die BürgerUnion fordert ein schnelles und kostenloses Internet und Datennetz für alle Südtiroler Privathaushalte und Betriebe.

    „Wer im digitalen Zeitalter hinterher hinkt, büßt Konkurrenzfähigkeit ein. Südtirol gehört zu den digitalen Entwicklungsländern. So haben 25% der Südtiroler kein Internet, viele der privaten und betrieblichen Internet-User haben ein nicht konkurrenzfähiges, langsames und teures Datennetz zur Verfügung,“ so der Landtagsabgeordnete der BürgerUnion, Andreas Pöder, am Donnerstag. „Ziel muss es sein, bis 2018 flächendeckend eine Datengeschwindigkeit von 50 Megabit pro Sekunde zu garantieren.“

    Darum ist Pöder nun im Südtiroler Landtag aktiv geworden und fordert ein flächendeckendes und kostenloses Datennetz Internet für Südtirol. „Wir müssen umgehend die technischen Voraussetzungen schaffen, um allen Südtirolern einen Zugang zum Internet zu ermöglichen. Dieser Zugang hat für alle Südtiroler kostenlos zu sein, denn es ist heute keine Hexerei mehr, kostenloses Internet zur Verfügung zu stellen. Einige Gemeinden gehen z.B. mit den kostenlosen Wlan-Punkten mit gutem Beispiel voran,“ so Pöder weiter.

    Als zweiter logischer Schritt muss laut Pöder eine schnelle Internetverbindung garantiert werden. „Um in der digitalen Welt mithalten zu können, braucht es mittelfristig eine Leistung von 50 Megabit pro Sekunde. Dies müssen wir den Südtirolern bis spätestens 2018 garantieren, wenn wir nicht riskieren wollen, dass die Welt an uns vorbei-surft,“ schließt Pöder die Aussendung der BürgerUnion.

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentare (7)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • Dr. andy

      ach Herr Pöder…
      und auch wenn 50mbit mal möglich wären – preislich wär das dann n bissl teuer….
      sprich an die 1000 € für so einen Flat-Anschluss…
      für Firmen ja akzeptabel, für einen privaten nicht

    • walter

      so ein Blödsinn!!! Typisch Pöder!!!
      wieso kostenlos? es darf auch kosten, aber die meisten wären froh wenn es überhaupt schnelles Internet in ihrer Gegend gäbe!!

    • peter pichler

      Ich fordere,dass man den Herrn Pöder endlich vom Landtag entfernt, um sein Gewäsch und Gesicht nicht länger ertragen zu müssen!

    • paulus

      pöder verkraftet die hitze schecht, da kommt man schon mal auf dumme gedanken,
      das ganze jahr über kommunisten und sozialschmarotzer schimpfen und dann will er noch internet gratis für alle
      ist das nicht kommunismus oder sozialschmrotzertum???

    • ITler

      Die forderung für kostenloses internet ist ein kompletter schmarrn, aber ein sinnvolles preis-leistungs-verhältnis sollte es schon geben, sonst kommen solche preise wie in brixen zustande: 35 MBit/s down und NUR 5 MBit/s up für 70 € pro Monat…

    • Jennifer

      Wiedermal ein Paradebeispiel dafür, dass man in der Oposition ohne Verantwortung einfach alles verzapfen kann was einem gerade so auf dem Weg in den Sitzungsaal einfällt. Haupsache man steht mal wieder irgendwo irgenwie mit in der Zeitung.

    • sogeatsnet

      Das schnelle Internet ist mir eigentlich schnurzegal, das habe ich zuhause bereits…
      Aber täglich ein gratis warmes Essen und zweimal im Monat gratis voll tanken – das wäre nicht schlecht 😉
      Ach ja – ich möchte nicht unverschämt sein – aber einen kleinen Beitrag für die Rechnungen meines Steuerberaters würde ich auch nicht verachten…

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen