Du befindest dich hier: Home » Kultur » Davide Bevilacqua Kurator

    Davide Bevilacqua Kurator

    Davide Bevilacqua: Seine Projekte untersuchen die Gegenwart durch Medien und elektronische Geräte.

    Davide Bevilacqua: Seine Projekte untersuchen die Gegenwart durch Medien und elektronische Geräte.

    Davide Bevilacqua heißt der erste Kurator des GAP Glurns Art Point, der in den Sommermonaten 2015 im ersten offenen Südtiroler Atelierhaus die kulturellen Tätigkeiten der Non-Profit-Initiative im kleinen Städtchen im Vinschgau.

    Davide Bevilacqua, geb. 1989 in San Daniele del Friuli, lebt und arbeitet in Linz, Oberösterreich, ist als Künstler und Kurator im Bereich Medienkunst und interaktive Kunst tätig. Er arbeitet an der Schnittstelle zwischen Kunst, Wissenschaft und Technologie, seine Projekte untersuchen die Gegenwart durch Medien und elektronische Geräte. Als Kurator setzt sich Davide Bevilacqua mit dem Zusammentreffen und der Beziehung von zeitgenössischen Ausdrucksformen und Medienkunst auseinander und erforscht Digitalität und Kommunikationsprozesse in der künstlerischen Arbeit.

    Zwischen Mitte Juni und Ende August wird Davide Bevilacqua im GAP in Glurns den Zusammenhang von Dialog und Digitalem im Zeitalter des Internets erforschen. Dafür lädt er während des Sommers italienische und österreichische Künstler und Künstlerinnen [Andreas Zingerle (KairUs), Valentina Colella, Nina Mengin, Veronika Krenn, Francesco Nordio, COLORA (Lorenzo Commisso und Rachele Burgato); Projekte: 6PM your local time, Bibliotecha, Deaddrops] ein, in Glurns zu arbeiten. Die Projekte behandeln die verschiedenen Facetten der Hauptthematik: Online-Beziehungen durch Medien wie Chat oder E-Mail, sozialen Netzwerke und ihre Darstellung des alltägliches Lebens sowie Dialoge zwischen virtuellen Entitäten und der freierAustausch von digitalen Dateien und Informationen.

    Während den Öffnungszeiten des GAP – Mittwoch, Donnerstag, Freitag, Sonntag von 17 bis 19 Uhr und Samstag von 15 bis 19 Uhr – wird der Kurator die ausgestellten Arbeiten und das Sommerprogramm vorstellen. Ausserdem gibt es jeden Freitag um 19 Uhr einen freien GAP Stammtisch über Kunst und Kultur für Glunserinnen und Glurnser, Vinschger und Vinschgerinnen und alle.

    GAP Glurns-Art-Point wurde 2011 als erstes Atelierhaus Südtirols gegründet und bietet lokalen und internationalen KünstlerInnen einen temporären Arbeits- und Projektraum. Glurns bietet durch seine Lage am Dreiländereck Italien/Österreich/Schweiz spannende und anregende Anknüpfungspunkte für kulturelle Auseinandersetzungen. Da die kulturelle Landschaft im Vinschgau eher karg ist, forciert GAP eine zeitgenössische kulturelle Auseinandersetzung im lokalen Terrain. Hinter GAP steht eine Gruppe junger kulturinteressierter Menschen, die in unterschiedlichen Kulturbranchen tätig sind. Gemeinsam leisten sie ganzjährig ehrenamtliche Arbeit und bemühen sich mit minimalen finanziellen Mitteln die Struktur zu betreiben.

    Clip to Evernote

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen