Du befindest dich hier: Home » Sport » Die Hockey-Zwickmühle

    Die Hockey-Zwickmühle

    Heute müssen die Verantwortlichen des HCB Südtirol eine Entscheidung treffen: Bleibt die Eishockey-Vorzeigemannschaft Südtirols in der österreichischen Eishockey Liga oder zieht man sich aus finanziellen Gründen zurück?

    Bis heute Abend bleibt dem HCB Südtirol Zeit, eine endgültige Entscheidung über den Verbleib in der Erste Bank Eishockey Liga zu treffen. Eigentlich ist dieser Termin schon seit geraumer zeit verstrichen: „Bis zum 15. Jänner mussten die Clubs zusagen, ob sie in der kommenden Saison noch in der EBEL spielen möchten, oder nicht“, sagt Christian Feichtinger, Geschäftsführer der Erste Bank Eishockey Liga.

    LESEN SIE IN DER HEUTIGEN PRINT-AUSGABE: 

    *Was Dieter Knoll am Freitag an die HCB-Fans geschrieben hat.

    *Welche finanzielle Unterstützung vom Land kommt. 

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentare (9)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • Sep Vieweider

      Hoffentlich bleibt bozen in der liga. Wäre schade um das Südtiroler Eishockey.

    • PROF:

      Hofft Knoll noch immer auf Unterstützung von der Südt. Sparkasse?
      Er hat ja die Sparkasse und Brandy am 28.April bei der Aktionärs-Versammlung aufs Höchste gelobt .

    • xaver unsinn

      was werden die anderen sportvereine in eurem land sagen die ihre zulieferanten, spieler und steuern bezahlen im gegen satz – anscheinend werden ja manchmal im jahr spiele-einnahmen gepfändet bei bozen. sind die am lautesten schreien die belohnten und werden am meisten unterstützt?

      • Fuchs on the Road

        Das sehe ich anders. Ein Land wie das unsere braucht auch einen Vorzeigeverein im Profi-Mannschaftssport. Und das ist eben der Hc Bozen, umso mehr seit er in der EBEL spielt. Da ist mir ein bißchen Steuergeld nicht zu schade. Wenn ich dafür dann ein paar Spiele Spitzeneishockey in der Welle schauen kann, ist mir das allemal lieber, als wenn mit der Kohle obszön hohe Politikerrenten, unrentable Flugplätze und sinnlose Fahrsicherheitszentren finanziert werden. Bravo Dieter! Weiter so! Panem et circenses!

        • Fuchs on the Road

          Das sehe ich anders. Ein Land wie das unsere braucht auch einen Vorzeigeverein im Profi-Mannschaftssport. Und das ist eben der Hc Bozen, umso mehr seit er in der EBEL spielt. Da ist mir ein bißchen Steuergeld nicht zu schade. Wenn ich dafür dann ein paar Spiele Spitzeneishockey in der Welle schauen kann, ist mir das allemal lieber, als wenn mit der Kohle obszön hohe Politikerrenten, unrentable Flugplätze und sinnlose Fahrsicherheitszentren finanziert werden. Bravo Dieter! Weiter so! Panem et circenses!

    • Quinz michael

      Dass ein solcher Kommentar vom Ausland kommen muss??? Bravo Xaver, Nagel auf dem Kopf getroffen!!

    • criticon

      Ich finde es beschämend, dass das Land anscheinend 300.000 Euro an Sponsorengeldern versprochen hat. Lieber Herr LH Kompatscher, Sie schlittern von einer Fehlentscheidung in die nächste.
      Eigentlich hatte ich so viel Hoffnung, dass sich mit Ihnen in Südtirol etwas ändern würde… Bis jetzt haben Sie aber nur viel versprochen und wenig davon umgesetzt. Schade!
      300.000 Euro um eine Ausländertruppe zu unterstützen, wobei Südtirol so viele tolle Mannschaften hat bei denen die Einheimischen Tag für Tag schwitzen.

    • Quinz michael

      Gratuliere lieber LH. Eine Söldnertruppe mit fünf Einheimischen und minimelen Nachwuchs zu fördern ist Weltmeisterlich!! Grüsse vom südtiroler Eihockey!!

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen