Du befindest dich hier: Home » News » „Es gibt Neuwahlen“

    „Es gibt Neuwahlen“

    „Es gibt Neuwahlen“

    Die „Lista Civica di Merano“ steigt als großer Verlier der Koalitionsverhandlungen aus. Bürgermeister Paul Rösch wollte sie, die SVP nicht. Giorgio Balzarini ist sich sicher: Es gibt Neuwahlen – spätestens in zwei Jahren. Mit der SVP und Nerio Zaccaria wird Paul Rösch nicht regieren können.

    TAGESZEITUNG Online: Herr Balzarini, die Stadtregierung steht. Wie groß ist Ihre Enttäuschung?

    Giorgio Balzarini: Allen voran muss ich sagen, dass es für mich sicherlich keine persönliche Enttäuschung ist, da ich auch das Angebot unterbreitete, meinen Parteikollegen den Vortritt zu lassen. Aber für die Partei, für unsere Gruppe tut es mir schon sehr leid. Zum einen weil alles unternommen wurde, dass wir nicht Teil der Regierung wurden, obwohl der Bürgermeister sich immer für unsere Kandidatin Emanuela Albieri ausgesprochen hatte. Zum anderen ist es traurig, dass die „neue“ Politik von Rösch nur bis zu den Verhandlungen andauerte, dann wurde auch er zur Marionette der SVP.

    Marionette der SVP? Obwohl er die Stichwahl für sich entscheiden konnte?

    Von den sechs Stadträten sind zwei von der SVP einer vom PD und einer von der Allianza per Merano. Letzteren zwei sind nur mit Hilfe der SVP in den Stadtrat gekommen. Somit können wir sagen, dass neben dem Bürgermeister zwei Stadträte von den Grünen und vier Stadträte von der SVP sind. Die SVP hat die Zügel in der Hand.

    In Ihren Augen werden Rösch und Zaccaria auf keinen grünen Zweig kommen?

    Zaccaria wird in den nächsten Jahren auf die SVP hören. Karl Zeller wird derjenige sein, der sagt welche Projekte passen und welche nicht. Die Grünen werden die Geduld verlieren und mit dieser Koalition nicht mehr arbeiten bzw. regieren wollen. Somit stehen Neuwahlen vor der Tür. Die SVP wird einen neuen Bürgermeisterkandidat gefunden haben, der besser wählbar ist als Gruber und sie werden ihren Bürgermeistersessel zurückgewinnen.

    Interview: Peter Natter

    DAS GESAMTE INTERVIEW LESEN SIE IN DER PRINT-AUSGABE

    Clip to Evernote

    Kommentare (6)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • Politikverdrossener

      A schlaues Mannl dieser Rösch.Lässt sich mit den Grünen aufstellen,weil er bei der SVP als Bürgermeisterkandidat keine Chance hätte.Gewinnt seine Wahl und ist jetzt Bürgermeister mit einer von der SVP regierten Stadt.gratuliere.

      • THEMA

        Erzählen Sie keine Märchen. Die SVP wollte Rösch sofort aufstellen, aber er wollte nicht.
        Sicherlich wird die SVP versuchen in zwei Jahren mit einem neuen Kandidaten eine Wahl vom
        Zaun zu brechen, aber die Zeiten haben sich geändert. Die SVP hat einfach Personalprobleme
        sonst wäre es nicht zu der gescheiterten Mannschaft gekommen. Und die werden sich, wenn
        man nicht mehr Posten verteilen kann, noch vergrössern. Balzarini und seine Leute werden das
        nächste Mal auch alle für Rösch stimmen.Also abwarten.

    • hurz

      Jetzt lasst den Stadtrat und die Stadtregierung mal arbeiten, an den Ergebnissen sollen sie gemessen werden.

    • Leo

      Wo ein grüner regierte hat es noch nie geklappt. Wie blöd seid ihr Meraner eigentlich solche Leute zu wählen. Da wäre mir ja sogar noch die SVP lieber. Und das will was heissen…! Aber das ist eben jetzt das Ergebnis dieser multikulti-Politik.

      • Kurt Duschek

        Lieber Leo, werde sicher nicht hier weiter debattieren, ob die „Grünen“ fähig sind oder nicht, es bleibt die Tatsache, dass die Meraner eine Änderung wollten und jetzt diese Möglichkeit zur Änderung besteht. Offensichtlich war es der SVP nicht möglich die Meraner mit ihrer Art der Verwaltung zu überzeugen und dies muss man, auch Sie lieber Leo, jetzt zur Kenntnis nehmen!

      • Franz

        Kurt Duschek

        Die Meraner wollten eine Änderung, aber nicht so, wenn Rösch gleich mit Ankündigungen kommt wie z.B ein Register für Homosexuelle einzurichten, was laut Innenministerium eine gesetzeswidrige Handlung wäre..
        Oder gleich ein paar Hundert Migranten auf zu fangen ohne zu wissen ob es sich um Kriegsflüchtlinge oder um Wirtschaftsflüchtlinge ( Clandestini handelt ) oder weiß man das ?
        Vielleicht wil Rösch auch noch einen Mosche errichten, während man in Tunesien aus bekannten Gründen ( Anschlag am Strand von IS Terroristen ) 80 Moschen schließt.
        Wenn das die Änderung sein soll, dann gute Nacht.
        Solche Aktionen werden die Meraner sicher nicht überzeugen.

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen