Du befindest dich hier: Home » Südtirol » Der Dolchstoß

    Der Dolchstoß

    Eine einzige Stimme hat Luigi Spagnolli gefehlt – jene der SVP-Politikerin Anna Pittarelli. Sehen Sie sich das Video zur entscheidenden Abstimmung im Gemeinderat an.

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentare (38)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • Guenther

      Lol. Italienische Verhältnisse halt

    • Puschtra

      Wieso Dolchstoß?
      Gebildete Bürger nennen das Demokratie.

      • Patrick

        So etwas kann als demokratisch bezeichnet werden, aber mit politischen Anstand hat das schon gar nichts zu tun. Es ist Frau Pedrellis gutes Recht gegen Spagnolli zu stimmen, nur soll sie das auch im Vorhinein klären anstatt den Bürgermeister so zu torpedieren. Da ist der Ausdruck Dolchstoß mehr als treffend!

      • WM

        Nein;
        Parteien welche Kadidatinnen wie Artioli, Pitarelli oder Môve auf ihre Listen setzen, nur um Wähler zu ködern, sind nicht wirklich demokratisch orientiert. Sie schaden uns dadurch noch viel mehr, als ihnen selber.
        Nur mit direkten Eingriffsmöglichkeiten bekommen wir Bürger die Sache wieder in den Griff:
        ich will saubere DIREKT-DEMOKRATISCHE Mittel!

    • lukas

      Bravo Anna!!
      Lass dir deine Freiheit im Stimmverhalten bloß von niemandem vorschreiben. Hoffe nur, dass sich jetzt in Sachen „Kaufhaus“ endlich was bewegt, wenn die ewiggestrigen Grünen ausgeschaltet sind.

    • Cyrano

      Für viele Südtiroler scheint Geld und Profit der einzige Antrieb für all ihr Handeln zu sein.

    • Josef. J

      Habe ich was falsch verstanden, sind nicht absichtlich 2 Mandatare der „Grün- Alternativen Gruppe “ extra für das „Verhindern“ des Benko Projektes wieder in die Regierung eingetreten, nachdem sich diese Gruppe vorzeitig verabschiedet hatte?

      Wenn ja dann sollte man auch diese Vorgangsweise kritisieren und als geplantes Störfeuer einstufen.

    • Frage?

      Südtiroler Verräter Partei?

      Fast könnte man diesen Eindruck gewinnen……

      Es lebe die Frauenquote………

      Der Kommissar wird die Bewilligung für das Benkoprojekt sicher auf die lange Bank schieben und die Entscheidung den neuzuwählenden Gremien überlassen. Nur so scheint auch das Recht gesichert zu sein.

    • Garuda

      Super. Jetzt ist Benko durch, denn ein objektiver Kommissar muss für das für die Gemeinde gewinnbringende Projekt stimmen ganz ohne parteipolitisches Geplänkel.

      Endlich Erlebnishaus endgültig draußen.

      Danke Anna, dass sie das Wohl der Stadt im Auge behielten, denn letztendlich profitieren alle SüdtirolerInnen dadurch und die klamme Gemeinde hat zum Wohle der Stadtbevölkerung dringend Finanzspritzen notwendig. Denn wer ohne Geld wie Röschen in Meran Dienste erweitern will ohne die Wirtschaft weiß genau, dass dadurch nur die Stadtbevölkerung erneut über Steuern direkt oder indirekt zur Kassa gebeten wird.

    • georg

      die ganzen kleinstparteien , die ausser kindergarten gar nichts können , müssen ein für alle mal mit einen entsprechenden wahlgesetz eliminiert werden!
      dann wird bozen endlich regierbar und der stillstand hört auf und die eine oder andere verräterin nicht mehr ins gewicht……..

    • sepp

      lachhammer bisch in Urlaub weils keine Stellungnahme gibt

    • underdog

      Bitte, bitte hört mit diesem Begriff „ökosozial“ auf.
      Es ist leicht ökosozial auf Kosten der Allgemeinheit zu sein, mit dem Geld der Eltern zu spielen oder Beamter zu sein.

      Diese „ökosozialen“ Genossen übernehmen keine Verwantwort. Immer nehmen und nicht geben.

      • Garuda

        Wie Recht du hast.

        Der Florian hat es auf den Punkt gebracht: kindisch und unreif. So sind Leute, die auf Kosten der SteuerzahlerInnen (Beamte) oder auf Kosten der reichen Eltern leben.

        • Natürlich

          „In dem als Interview alles in allem korrekt wiedergegebenen Gespräch passierte es mir, dass ich die Entscheidung, aus der Koalitionsverhandlung vorzeitig auszusteigen, „trotzig“ und „kindisch“ nannte. Ich bedauere diese beleidigenden Ausdrücke und nehme sie zurück. Cecilia Stefanelli, die auch meine Bürgermeisterkandidatin war und jetzt meine Bozner Gemeinderätin ist, bitte ich um Entschuldigung.“

          http://floriankronbichler.eu/2015/06/1119/entschuldigung-cecilia/

          Zuerst informieren, dann schreiben.

        • Natürlich

          Der einzige Fundamentalist hier ist der Benutzer namens Garuda, der mit Lügen versucht, die Grünen zu diffamieren. Seine zustimmende Haltung zu einem Autor des rechtsestorischen Kopp-Verlages hat und zu Progaganda einer rechtsextremen Gruppe zeigen das wahre Gesicht des Benutzers namens Garuda.

          • Garuda

            Ich lach mich gleich tot. Vor Tagen hieß das beim User namens Natürlich, der Verlag sei rechtsextrem, heute rechtsesoterisch, er sollte sich doch mal für das eine oder andere entscheiden, oder ist er so wankelmütig wie die Lügenbrigitte?
            Das Zitat von Flor steht irgendwo anders als auf TZ, nimmt aber von der Aussage über Frau Foppa null und nix weg, sondern ist offensichtlich eine Entschuldigung an die Spitzenkandidatin der Bozner Grünen. Wie frei das uustandegekommen ist, lassen wir mal dahingestellt.

            Die Nazikeule kann der User namens Natürlich ruhig steckenlassensteckenlassen, denn erstens fällt den Grünen seit ihrer Gründung nichts besseres ein, als alle Nazis zu nennen, die nicht Ihrer Meinung sind, und zweitens wenn sie keine besseren Argumente haben, dann sollten sie es lassenlassen, denn sich von deutschen Nationalsozialismus sich so harsch abgrenzen, den italienischen Faschismus oder Pädophile und sexueller Missbrauch an Kindern aber verniedlichen oder gar verharmlosen ist schon ein starkes Stück.

            Die Grünen dürfen sich ruhig ihrer Geschichte erinnern, zumal sie ja einen führenden Zeitgeschichtler in ihren Reihen haben.

            Etwas mehr Demut würde ihnen sicherlich gut tun.

            Und P.S. was heißt denn Diffamieren? Was ist die größere Diffamierung: jemand als rechts zu verschreien oder jemanden die eigenen nachgewiesenen Lügen vor Augen führen.

            • Natürlich

              Der Benutzer namens Garuda kann mir sicherlich den Kommentar zeigen, wo ich den Kopp-Verlag als rechtsextrem bezeichnet habe. Oder ist das wieder mal einer der Lügen und infamen Unterstellungen des Benutzers namens Garuda?

              Ob die Aussage von Kronbichler nicht auf der Tageszeitung steht, ist vollkommen egal. Der Benutzer namens Garuda weiß ja sonst immer so gut über Kronbichler Bescheid. Da gehört es sich eben auch dazu, Informationen direkt an der Quelle zu beziehen.

              Der Benutzer namens Garuda kann mir sicherlich zeigen, wo ich die Nazikeule geschwungen habe. Ich habe geschrieben, dass der Benutzer namens Garuda eine zustimmende Haltung zu einem Autor des rechtsestorischen Kopp-Verlages hat und zu Propaganda einer rechtsextremen Gruppe hat. Das sind nun mal Fakten. Wo habe ich hier also den Benutzer namens Garuda als Nazi bezeichnet?

              Der Benutzer namens Garuda kann mir sicherlich auch zeigen, wo die Grünen alle als Nazis bezeichnen, die nicht Ihrer Meinung sind, wo die Grünen den italienischen Faschismus oder Pädophilie und sexuellen Missbrauch Kindern verniedlichen oder verharmlosen.

              Diffamieren heißt jemanden durch falsche Behauptungen in einen schlechten Ruf bringen, z. B. dello Sbarba und angebliche Abwesenheit bei Regionalratssitzung. Der Benutzer namens Garuda hat bisher gar nichts nachgewiesen. So sieht es aus!
              Hier wird niemand als rechts verschrien. Das macht der Benutzer namens Garuda schon ganz alleine. Ich erwähne hier lediglich Fakten, siehe Kopp-Verlag und Propaganda von rechtsextremen Seiten.

            • Garuda

              Hätte hätte Fahrradkette. ..

              „Kann mir sicher …“ Dir will ich gerade nichts erklären, warum auch?

              Wer von Propaganda spricht deutlich aus, mit welchen Begriffen er hantiert, nur zu gut, dass er von der grünen Propaganda für Kommunisten und linksextreme Gruppen da nicht von seiner Propaganda spricht, allein schon die Worte des Users namens Natürlich verraten, weshalb Geistes Kind er ist und mit welcher Begrifflichkeit er agiert, um alles, was nicht linkslinks grün ist, zu diffamieren.

            • Natürlich

              Ach so ist das: Der Benutzer namens Garuda will mir gar nichts erklären.

              Das heißt also, dass

              – die Behauptung, dass ich den Kopp-Verlag als rechtsextrem bezeichnet haben soll, eine Lüge des Benutzers namens Garuda ist.
              – die Behauptung, dass ich die Nazikeule geschwungen ahbe, eine Lüge des Benutzers namens Garuda ist.
              – die Behauptung, dass die Grünen alle als Nazis bezeichnen, die nicht Ihrer Meinung sind, eine Lüge des Benutzers namens Garuda ist
              – die Behauptung, dass die Grünen den italienischen Faschismus oder Pädophilie und sexuellen Missbrauch an Kindern verniedlichen oder verharmlosen, eine Lüge des Benutzers namens Garuda ist.

              Vier Lügen in einem einzigen Kommentar. Das müsste ein neuer Rekord sein!

              Aha. Der Benutzer namens Garuda kann mir sicherlich sagen, was das nun über mich aussagt, wenn ich den Begriff „Propaganda“ verwende.
              Der Benutzer namens Garuda kann mir sicherlich erklären, inwiefern die Grünen Propaganda für Kommunisten und linksextreme Gruppen machen. Oder ist das schon die nächste Lüge und infame Unterstellung des Benutzers namens Garuda?

              Ach so: Ich diffamiere. Diffamieren bedeudet ja, jemanden durch falsche Behauptungen in einen schlechten Ruf bringen. Also kann mir der Benutzer namens Garuda sicherlich zeigen, welche Behauptungen von mir falsch sind.

          • Garuda

            Ach wirklich? Nur weil die Lügenbrigitte aufgeflogen ist, soll es hier um mein Gesicht gehen?

            Einfach nur billige Ablenkungsmanöver.

            Frau Foppa hat in einem Interview behauptet, die Schuld an Afrikas Misere trägt Europa in seinem Kolonialismus, ist das die neue Linie des Zeithistorikers Hans Heiss oder warum korrigiert er einen solchen Stuss nicht gleich?

            Meines Wissens hatten Deutschland, Österreich und Italien am wenigsten bis keine Kolonien in Afrika, warum wollen die Flüchtlinge dann alle nach Italien und über Italien nach Deutschland und Österreich? Und nicht nach Frankreich und England, die die meisten Kolonien dort hatten und wennschon den Kontinent am meisten ausgebeutet haben?

            Also Frau Foppa ist wirklich nur mehr lächerlich, fragt sich nur wie lange der weitem geschätzte und bekannte Historiker Heiss hinter solchen historischen und politischen Lügen sich wiederfinden kann oder noch teilen kann.

            Oder was meinst du, User Natürlich?

            • Natürlich

              Frau Foppa ist gar nicht aufgeflogen. So sieht es aus!
              Richtig: Es geht auch um das Gesicht des Benutzers namens Garuda, denn dieses Diffamierungsmanöver reiht sich in die lange Liste der vorherigen Diffamierungsmanöver ein.

              Aha: Europa besteht also nur aus Deutschland, Österreich und Italien. Meines Wissens liegen auch Spanien, Frankreich, Großbritannien, Portugal und Belgien, die alle Kolonien in Afrika hatten, in Europa. Aber da werde ich mich wohl täuschen.

              Sollen nun also vor der italienischen Küste Schilder mit der Aufschrift „Bitte nach Frankreich und Großbritannien fahren! Italien hatte nur wenige Kolonien in Afrika“ aufgestellt werden?
              Den Bootsflüchtlingen wird es herzlich egal sein, wieviele Kolonien Italien, Deutschland und Österreich besaßen. Italien und in Folge dann Österreich und Deutschland sind aufgrund ihrer geographischen Nähe zu Afrika die bevorzugten Ziele der Bootsflüchtlinge, und nicht weil Italien/Deutschland/Österreich viele oder wenige Kolonien besaßen. Das mag ungerecht sein, aber das kann man nun mal nicht ändern.

            • Garuda

              Schön abgelenkt von dem geschichtlich nachweislich Stuss, was Frau Foppa bezüglich historischer Schuld Europas in bezug auf Afrikas Misere von sich gegeben hat.

              Würde gerne wissen, wo die Schweiz, Luxemburg, Norwegen, Schweden, Finnland usw. in Afrika jemals Kolonien hatten. Denn all diese Staaten liegen auch in Europa wenn Frau Foppa die historische Schuld Europas meint. Die Polen wirds freuen. Und auch die katholische Kirche, wenn in den grünen Anschauung die Wiedergeburt der Erbsündenlehre fröhliche Auferstehung feiert.

              Und last but not least: der Benutzer namens Natürlich hat gerade zugegeben, dass er für den Zuzug von Wirtschaftsflüchtlingen ist.

              Wunderbar, er Zeigt immer mehr das wahre Gesicht der Grünen

            • Natürlich

              Da der Benutzer namens Garuda ja dafür bekannt ist, Lügen über die Grünen zu verbreiten: Wo hat Frau Foppa behauptet, dass die Schuld an Afrikas Misere Europa in seinem Kolonialismus tragen würde?

              Der Benutzer namens Garuda kann mir sicherlich den Satz zeigen, wo ich behauptet habe, dass ich für den Zuzug von Wirtschaftsflüchtlingen bin. Oder ist das schon die nächste Lüge und infame Unterstellung des Benutzers namens Garuda?

            • Garuda

              @NATÜRLICH

              Habe neulich einen Exschüler von Frau Foppa kennengelernt, der sagte, dass genau jene Lehrkraft den Spruch hatte, der/die Schülerin kann mir sicher …

              Komisch, dass auch du diese Schreib- oder Redensart hast.

              Zum Kolonialismus und der Schuld Europas empfehle ich das Interview bzw. Diskussionsvideo der TZ anzusehen, dort hörst du es wohl insofern, wenn du nicht taub bist. Aber vielleicht muss man der Taube namens Natürlich alles aufschreiben, weil sie es sonst nicht versteht?

            • Natürlich

              Das mit dem Exschüler von Frau Foppa wird dann wohl die nächste Lüge des Benutzers namens Garuda sein.

              Der Taube namens Natürlich sagt jetzt dem Benutzer namens Garuda, was Frau Foppa da gesagt hat:
              „Ich glaube, wir haben eine sehr langjährige Verantwortung für die Weltordnung, wir sind Länder, die Kolonialmächte waren, die Länder unterworfen haben, die dort eine große soziale Ungleichheit geschaffen haben, die über die Jahrzehnte, nicht zu reden von der Verantwortung, die wir jetzt haben als Waffenlieferanten oder auch nur als einzelne Konsumentinnen und Konsumenten.“

              Wo hat hier Frau Foppa also davon gesprochen, dass die Schuld an Afrikas Misere Europa in seinem Kolonialismus tragen würde? Ich höre nur ständig etwas von „Wir“.

              Somit haben wir da schon die nächste Lüge des Benutzer namens Garuda, indem er Frau Foppa unterstellt, Sachen gesagt zu haben, die sie so nie gesagt hat.

              Wer ist hier also nochmal taub?

            • Garuda

              Aha. Die Brigitte spricht jetzt schon im pluralis majestatis, oder meint sie mit wir als SüdtirolerInnen oder als ItalienerInnen. Wusste gar nicht dass Österreich-Ungarn Kolonien hatten. Oder dass in der Folgezeit Südtirol unter dem Joch des Faschismus Kolonialmacht in Afrika wurde.

              Aber das hat sie sicher vom Historiker Heiss, und meine Unkenntnis Bitte entschuldigen, denn die Brigitte hat da sicher als Europäerin und somit auch für die skandinavischen, osteuropäischen und mitteleuropäischen Länder gesprochen, die alle nachweislich Kolonialmächte in Afrika waren.

              Außerdem sind alle europäischen Länder Waffenexporteure, so wie es auch Südtirol ist. Und weil nur die böse EU Waffenlieferungen, und Putin sowieso nicht dergleichen tut, sollte man schon ganz auf Tsipras Linie in Russland den Freund aller Herren Länder sehen, und das politische und inhumane Ungetüm Europa abschlachten für alle historischen Vergehen, so wie es sicher auch richtig ist, dass Russland offen Krieg gegen die Ukraine führt und die bösen Ukrainer sich erlauben, ihr staatliches Territorium zu verteidigen, denn wofür gibt es in aller Welt auch ein Völkerrecht.

              Also es ist einfach fein die Userin namens Natürlich vorzuführen.

            • Garuda

              Sorry

              Lag falsch vielleicht, denn Frau Foppa wird mit wir die Grünen gemeint haben, ja klar.

              Sind sie doch erst 40 Jahre alt und lange nach ihrer Gründerzeit auch noch Hort von Pädophilen gewesen.

              Ja ja die Geschichte ist schon ein Luder!

            • Natürlich

              Tja. Wen meint Frau Foppa nun mit „wir“? Der Benutzer namens Garuda, der ja als der große Foppa-Experte gilt, wird mir sicherlich erklären und gleichzeitig auch belegen können, wen Frau Foppa mit „wir“ gemeint hat. Hat sie mit „wir“ etwa der Stammtisch vom „Goldenen Hirschen“ gemeint, vielleicht Südtirol, Italien, Österreich-Ungarn, die Europäische Union, Europa oder doch die Welt?

              Haha! Jemand, der gerade eben dabei erwischt wurde, wie er ganz unverschämt Lügen über Frau Foppa verbreitet, will jemand anderen vorgeführt haben. Da verkennt der Benutzer namens Garuda wohl vollkommen die Situation.

              Genau, Tsipras sieht in Russland den Freund aller Herren Länder. Gleichzeitig hat die EU einstimmig (also auch mit griechischer Zustimmung) die Sanktionen gegen Russland bis zum 31. Januar 2016 verlängert. Verhängt man denn gegen einen Freund Sanktionen? Hmmmmm…

              Am Ausdruck „Userin namens Natürlich“ erkennt man wieder mal, dass der Benutzer namens Garuda überhaupt nichts über mich weiß.

            • Garuda

              @Natürlich

              Die Userin namens Natürlich steht wenigstens zu ihren Parteifreunden uhnd zu Ihren Listenverbindungen:

              Nein, Tsipras ist kein Freund Putins, sondern gerade hat er sich als Freund der Griechen und der Europäer erwiesen.

              Morgen in Griechenland die Banken zu?
              Kapitalverkehrskontrollen?
              Weiterhin Pensionen mit 56 Jahren, wo halb Europa erst mit 67 in Pension gehen darf?
              Mindestrenten in Griechenland höher als in Deutschland, Frankreich und Italien?

              Und wer zahlt das? Naj, die dummen Deutschen, Franzosen und Italiener mit jeweils mehr als 40 Mrd. Euro, das ist doch wirklich ein neues Europa mit Tsipras.

            • Garuda

              @Natürlich

              Noch etwas: Die Foppa-Versteherin namens Natürlich weiß anscheinend selber nicht, wen sie mit „wir“ gemeint hat, deshalb muss die Userin namens Natürlich hier herumfuchteln und wild um sich schlagen, statt einmal zuzugeben, dass dies wohl eine der dümmsten Aussagen ist.

              Aber ist ja egal, solche Leute hat man bisher auf SchülerInnen losgelassen?

              Gott sei Dank wechselte sie in die Politik, denn dort befinden sich ja bekanntlich nicht immer die klügsten Köpfe.

            • Natürlich

              Wenn man sich mit der Bild-Zeitung über Griechenland informiert, dann kann es schon sein, dass man sich bis auf die Knochen blamiert, wie es jetzt wieder mal der Lügen-Garuda gemacht hat. Siehe dazu http://www.bildblog.de/65694/dirk-hoerens-verrenkte-rentenrechnung/

              Bis Februar 2015 sind im Rahmen von Hilfspaketen 226 Milliarden Euro nach Griechenland geflossen. Davon wurden gerade mal 27 Milliarden Euro (also 11%) für Staatsausgaben verwendet. Der Rest wurde für das Bezahlen von Schulden, Zinsen, Bankenrettung usw. verwendet. Siehe http://www.zeit.de/wirtschaft/2015-02/eurokrise-griechenland-eu-hilfen-grafik

              Der Lügen-Garuda hat vollkommen Recht. Die dummen Deutschen, Franzosen und Italiener zahlen für die Schulden, die die korrupten griechischen Parteien in den letzten Jahrzehnten angehäuft haben. Aber dafür wird sicherlich auch Tsipras die Verantwortung übernehmen müssen, auch wenn er noch nicht in der Politik war. Nicht wahr?

              Ich habe überhaupt nichts darüber gesagt, wen Frau Foppa mit „Wir“ gemeint hat. Ansonsten kann mir der Lügen-Garuda sicherlich diesen Kommentar zeigen. Einzig der Lügen-Garuda hat gemeint, dass Frau Foppa „Europa“ gesagt hat, was sich ja als dreiste Lüge herausgestellt hat.

    • Batman

      Franklin Delano Roosevelt:

      „In der Politik geschieht nichts durch Zufall. Wenn etwas geschah, kann man sich sicher sein, dass so geplant war.“ 

      • Franz

        Wer hat behauptet , dass es Zufall war ? 🙂

        • Franz

          Den Grünen ist ja alles zu zutrauen, gestern haben sie dagegen gestimmt heute stimmen einige von ihnen vielleicht dafür , so hieß es am Abend.
          Schon bei der lächerlichen Aktion „ Nacht im Park“ wollten die Bürgermeisterkandidatin Cecillia Stefanelli mit ihrer Parteikollegin ,unter Polizeischutz und in Anwesenheit der Journalisten, uns weiß machen, dass es im Park kein Sicherheitsproblem gibt.
          Das zeigt wie weit Grüne von jeglicher Realität entfernt sind. Nur ein Beispiel zu nennen.

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen