Du befindest dich hier: Home » Politik » Pauls Schulfach

    Pauls Schulfach

    Pauls Schulfach

    Der Grillino Paul Köllensperger fordert die Einführung eines neuen Lehrfaches an den Oberschulen: „Bürgerkunde und politische Bildung“. Die Hintergründe.

    von Heinrich Schwarz

    Für Paul Köllensperger ist klar: „Eine informierte und aufmerksame Bürgerschaft ist die Grundlage einer gesunden Demokratie.“ Die Einführung des Fachs „Bürgerkunde und politische Bildung“ sei genau diesem Ziel dienlich.

    „Den jungen Mitbürgern könnte man die Grundlagen der Politik, des Rechts sowie der Wirtschaft näherbringen, damit sie sich zu aktiven, verantwortungsbewussten Erwachsenen mit Bürgersinn entwickeln“, so der Landtagsabgeordnete der 5-Sterne-Bewegung.

    Köllensperger sieht die rückläufige Wahlbeteiligung bei jungen Menschen als bedenklich an. Die Gründe für diesen Trend erkennt er in einer nur oberflächlichen Wahrnehmung der Rolle der Demokratie und ihrer Institutionen.

    Der Grillino hat nun einen Beschlussantrag im Landtag eingereicht.

    ALLE HINTERGRÜNDE UND DIE KONKRETEN FORDERUNGEN AN DIE LANDESREGIERUNG LESEN SIE IN DER MITTWOCH-AUSGABE DER TAGESZEITUNG.

    Clip to Evernote

    Kommentare (25)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • martin

      Finde das ist ein guter Vorschlag. Aber den Leuten sollen Tatsachen beigebracht werden. Zur Zeit lernt man bei Rechtskunde nur, wie toll und ausgewogen die italienische und südtirolerische Demokratie funktioniert.

      • Walter Mair

        @Martin
        Und wie wollen Sie dies bewerkstelligen? Tag täglich werden wir in Südtirol mit Skandale und Skandälchen von Seiten der sogenannten demokratischen Institution LANDESREGIERUNG konfrontiert! Es nützt nicht ein Bewusstsein der Demokratie, wenn der Wähler total verarscht wird und Wahlversprechen nur leere Worte bleiben! Dem Wähler und das ist das Einzige, was ihm wirklich bewusst wird, ist dass man über ihn wie eine Dampfwalze hinweg fährt, ohne dass er eine Chance hat, dass seinem Wählerwillen Folge geleistet wird! Wem man wirklich Unterricht in diesen Fächern geben müsste, sind die „Hohen Herren“ in der Politik. Demokratieverständnis: Note 4

    • Solweig

      Höchste Zeit, dass ein derartiges Lehrfach ins Schulprogramm aufgenommen wird, das dazu beiträgt den Studenten zu einem reifen, freien und verantwortungsbewussten Staatsbürger zu erziehen. Man sollte es anstelle des Religionsunterrichtes einführen, der genau das Gegenteil bezweckt.

    • Hubert

      finde ich gut. Aber werden die Lehrer damit nicht überfordert?
      Vielleicht wäre es gut, diese zuerst in diesem Fach zu unterrichten?

    • Criticion

      Ich glaube das sollte man Heimatkunde oder so nennen. Denn es ist so, dass Tiroler Geschichte an unseren Schulen auch nicht wirklich unterrichtet wird. Interessiert sich der Grillino überhaupt für Tiroler Geschichte?

      • Franz

        Einige der Grillini im Parlament kennen anscheinend nicht einmal die fundamentalen Grundrechte der Verfassung. Wie sollen sie dann die Südtiroler Geschichte kennen.
        So wie z.B die Kammerabgeordnete Roberta Lombardi (capogruppo alla Camera)
        http://thefielder.net/16/04/2013/roberta-lombardi-mediocrita-a-5-stelle/
        Il Movimento 5 Stelle si vanta di essere un partito liquido, ma di questo passo agli Italiani verrà un attacco dissenteria politica. Perché, ormai, riesce difficile tenere il conto delle brutte figure e delle parole in libertà che si concedono i parlamentari grillini. La palma d’oro va senz’altro alla capogruppo alla Camera Roberta Lombardi, lingua biforcuta ed antipatia contagiosa, che forse durante le lezioni di diritto costituzionale doveva già avere un Grillo per la testa. Sì, probabilmente la vocazione a Cinque Stelle l’ha distratta dalle lezioni universitarie. Succede così che la cittadina Lombardi, durante un’intervista a Radio Radicale, non ricordi nemmeno che l’articolo 84 della Costituzione vincola ad almeno 50 anni l’età anagrafica per essere eleggibili alla carica di Presidente della Repubblica. Ed al giornalista incredulo che le fa notare la dimenticanza, risponde “sì cioè non è che c’è scritto dagli 80 in su”.

        • Roberto

          @ Franz

          Ich würde den so katholische SVP – Clan das 7. , 8. und 10 Gebote Gotte nahelegen, denn schon mit der Einhaltung dieser 3 Gebote würde man die Anzahl der Skandale und Missetaten, die genau dieser Clan in diesem Land verursacht hat, deutlich verringern.

    • walter

      Sehr guter Vorschlag Paul!!!!!!
      Der einzige ehrliche und saubere Abgeordnete den wir haben!!!

      • Franz

        Nur Ehrlichkeit alleine genügt nicht um Poitik zu machen.
        Um glaubhaft zu sein, müsste Köllensperger eine eigene Partei gründen, unabhängig vom M5s, deren Abgeordneten bzw. Senatoren sich bei jeder Gelegenheit Autonomie feinddlich zeigen.

        • Walter Mair

          @Franz
          Also gehen Sie davon aus dass der Wähler a priori verarscht wird?? Warum soll er dann eine eigene Partei gründen, wenn SIE schon von vor herein sagen,man muss den Wähler nicht die Wahrheit sagen?? Köllensberger ist nicht blauäugig! Er ist Realist! Dementsprechend verhält er sich auch.Soll er auf einer freien Liste sein Projekt durchziehen? Sie haben eine merkwürdige Auffassung von Politik!

          • Franz

            Walter Mair
            Erstens wo habe icht geschrieben, man muss den Wähler nicht die Wahrheit sagen ?
            Scheinbar ist Köllensperger doch blauäugig, zumindest unglaubwürdig, wenn er den Autonomie feindlichen Maulkorbverein vom M5s folgt.

            • Walter Mair

              @Franz
              Köllensberger ist ein Mensch,der seine Prinzipien hat und sie auch konsequent durch führt. Versuchen SIE das mal nach zu machen!
              ALLE MENSCHEN WERDEN ALS ORIGINAL GEBOREN;DIE MEISTEN STERBEN ALS KOPIE!! 🙂

        • Roberto

          @Franz

          Unter dem Begriff Autonomie verstehen Sie doch die sogenannte „Heimholung des Stroms“ so wie in Ihre katholischen SVP Freunde der Landesenergie Gesellschaft SEL gerne gemacht hätten und wie der jetzt entbrannte Streit um die Brennercom, der sogenannten Landestelekommunikation Gesellschaft wo andere katholische SVP Freunde von Ihnen ein Unternehmen an sich reißen möchten. Lieber Herr Franz sparen Sie sich diesen madigen Begriff Autonomie, mit diesem Begriff werden doch nur die Bürger der Provinz Bozen nur zum Narren gehalten.

          • Franz

            Roberto
            Sie mögen das so sehen, die Realität ist jedoch eine andere.
            Aus Unwissenheit oder aus Neid wollen uns ein paar Neider in Rom diese gut funktionierend und zum Glück gut abgesicherte Autonomie , nicht zu letzt durch die völkerrechtliche Absicherung durch das Abkommen zwischen der Regierung Renzi und Kanzler Faymann- Österreich beim Finanzgesetz 2014, streitig machen.

    • Franz

      Abgesehen davon, dass es zumindest früher das Fach „Bürgerkunde und politische Bildung “. schon einmal gab, hat Herr Köllensperger wohl recht , besonders wichtig wäre ein bisschen Unterricht in „ Bürgerkunde“ wenn jemand als Abgeordneter im Parlament arbeitet , wie z.B beim Abgeordneten Grillino C.Sibilia
      Il deputato grillino che non conosce la Costituzione
      La fiducia al Governo serve o no?
      Analpabetismo Costituzionale L’ottimo Carlo Sibilia, per fare un governo non e’ necessaria la fiducia ( art 94 della costituzione. )
      28/02/2013
      http://www.giornalettismo.com/archives/803925/lanalfabetismo-costituzionale-di-carlo-sibilia/

    • Mark P.

      In welchem Jahr ist Köllensperger zur Schule gegangen? Zu meiner Oberschulzeit (Anfang 90er) war Bürgerkunde/Politik doch schon ein Lehrfach. Ist das mal abgeschafft worden?

    • Mark P.

      Bürgerkunde/Politik war doch bei meiner Oberschulzeit schon ein Lehrfach. Ist das mittlerweile abgeschaffen worden??

    • Darwin

      Die Intelektuellen unseres Landes fürchten immer noch die Allmacht der VP und haben keine eigene Identität………..(kleine Ausnahmen ein paar Journalisten….. und Heimatpfleger)

    • Guenther

      Finde ich sehr gut diesen Vorschlag.

    • Herrgott

      Politik und Bürgerkunde werden in den Fächern Deutsch, Italienisch, Geschichte, Rechts- und Wirtschaft immer wieder behandelt. Natürlich hängt es immer etwas vom Lehrer ab, ob er sich auskennt. Ein eigenes Fach ist völlig überflüssig.

    • Plank

      Super Vorschlag!! ja das Fach wurde durch die Reform Gelmini in fast allen Oberschulen abgeschafft! War wohl auch eine strategische Angelegenheit der Berlusconiregierung! Unmündige Bürger sind leichter regierbar war wohl der Hintergedanke!!

    • Garuda

      Geh Paul!

      Was willst du denn mit solch einem Topfen?

      Sollen die Jugendlichen etwa das Demokratieverständnis der Grillini lernen und übernehmen?

      Dann gute Nacht, denn solch populistische rechtes Geschrei a la Grillo und seinen Komparsen braucht nicht mal das korrupte und versumpfte Italien.

    • macchiato

      Sehr guter Vorschlag! Aber wenn, dann bitte so vorbildlich-überparteilich und zeitgemäß-publikumswirksam auch über die eigenen Grenzen schauen und europäische Zeitgeschichte sowie Medienkunde einbeziehen wie das in Deutschland die Bundeszentrale für politische Bildung (www.bpb.de) sowie die Akademie für politische Bildung in Tutzing (www.apb-tutzing.de) tun. In Südtirol wie in Italien waren Ansätze in diese Richtung bisher bestenfalls einzelnen engagierten LehrerInnen und sonstigen unabhängigen „Marsmenschen“ überlassen und ansonsten nie wirklich möglich bzw. genehm. Vielleicht jetzt eher, wo inzwischen nicht mehr nur Politikverdrossenheit, sondern Politikverachtung einerseits und Gleichgültigkeit andererseits um sich greift?

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen