Du befindest dich hier: Home » Politik » Grüner Austausch

    Grüner Austausch

    Grüner Austausch

    Foto (Paul Aigner): Umwelt- und Verkehrslandesrätin Ingrid Felipe, Sozial-Landesrätin Christine Baur, LAbg. Hans Heiss, LAbg. Brigitte Foppa

    Zu einem grünen Austausch wurden Brigitte Foppa und Hans Heiss am Montag von Landeshauptmann-Stellvertreterin Ingrid Felipe in Innsbruck empfangen. Die Wirkung des Lufthunderters und die bevorstehende Wiedereinführung des Sektoralen Fahrverbotes standen im Mittelpunkt des Treffens.

    Die Schadstoffbelastung durch Stickoxide und CO2 ist in Südtirol und in Tirol durchaus vergleichbar – und Tirol ist hier vorbildlich unterwegs. Die Zahlen und Wirkung des permanenten Lufthunderters sind beeindruckend. Wir Grünen setzen uns in Südtirol auch dafür ein, dass auf der Autobahn zugunsten einer besseren Luftqualität und sichereren Straßen der Fuß etwas vom Gas genommen wird.

    LH-Stv.in Ingrid Felipe erklärte das komplizierte rechtliche Konstrukt des Müll- und Schrottfahrverbotes, in dem der Luft-100er eine wichtige Vorstufe darstellt. Erst der 100er eröffne die Möglichkeit, EU rechtskonform 200.000 Lkw auf die Schiene zu verlagern. Eben dieses Fahrverbot für gewisse Güter sei in der finalen Umsetzungsphase.

    „Wir biegen planmäßig in die Zielgerade ein. Der Verordnungsentwurf wird demnächst gefasst und nach Brüssel übermittelt. Ich rechne mit einer Einführung Anfang des nächsten Jahres“, erklärte Ingrid Felipe.

     

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentare (54)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • Garuda

      LÜGENBRIGITTE lernt von der echt respektablen und kompetenten Ingrid.

      Ich frage mich nur, wie lange Herr Heiss diese unhaltbare Frau noch hoffiert.

      • Natürlich

        Der Lü gen-Garuda, der
        1) die Mitverantwortlichkeit der Freiheitlichen beim Rentenskandal durch eine Lüge vertuschen wollte
        2) dem Landtagsabgeordneten dello Sbarba vorgeworfen hat, dass er bei einer Regionalratssitzung abwesend gewesen sein soll, obwohl am betreffenden Tag keine Sitzung des Regionalrates stattgefunden hat

        kann sicherlich zeigen, wo Frau Foppa gelogen haben soll. Nicht wahr?

        • Garuda

          @Natürlich

          Das alles ändert nichts an der Tatsache, dass Brigitte gelogen hat und der Flor es belegt hat.

          • Garuda

            @Natürlich

            Es wäre viel weniger bedeutend, ob eine private Person wie ich die Mitverantwortung der F beim Rentenskandal wo die Grünen mindestens genauso verantwortlich sind, geleugnet hätte, als eine Person von öffentlichem Interesse und gewählte Volksvertretung lügt. Meine etwaige Lüge ist nicht von Bedeutung, Foppas Lügen von öffentlichem Interesse.

            Und so nebenbei habe nicht ich das Wahlbündnis mit Tsipras geschlossen
            , sondern allen voran Frau Foppa.

            • Natürlich

              Kronbichler kann einen bestimmten Eindruck von Foppa gewonnen haben. Eindrücke können aber auch täuschen. Nur weil Foppa im Interview diesen Eindruck von Kronbichler widerspricht, heißt das noch lange nicht, dass einer von beiden gelogen haben muss.

              Und wie das von Bedeutung ist. Bereits seit etlicher Zeit versucht der Lü gen-Garuda die Grünen in Form von Unterstellungen und Lügen ins negative Licht zu rücken. Das hier ist eben der nächste Versuch. Bisher sind aber all diese Versuche fehlgeschlagen.

              Zwei Beispiele:
              Der Lü gen-Garuda hat dello Sbarba vorgeworfen, bei einer Regionalratssitzung abwesend gewesen zu sein bis sich herausgestellt hat, dass am betreffenden Tag überhaupt keine Sitzung stattgefunden hat.
              Der Lü gen-Garuda wirft den Grünen regelmäßig vor, kommunistisch zu sein. Bis heute konnte der Lü gen-Garuda mir nicht mal einen einzigen kommunistischen Programmpunkt oder Forderung der Grünen nennen.

            • Garuda

              Kein Wort zum Spezi Tsipras der Südtiroler Grünen?

              Wie billig!

            • Natürlich

              Ist es denn verboten für die europäische Partei anzutreten, für die auch Syriza angetreten ist?

            • Garuda

              Ach? Wie lautete nochmal die europäische Partei, in der sich die linksextreme Syriza und die deutschen Ex-SEDler, also Steinzeitkommunisten mit dem Spezi Putin, der es auch für Tsipras offensichtlich ist, alle vereint waren bei den Europawahlen?

              BRAVO Frau Foppa, jetzt tragen die Grünen das KainszeichenKainszeichen, das ihnen Dorfmann verpasst hatte: Wassermelonen außen grün und inne tief rot.

            • Natürlich

              Ein grundlegendes Merkmal von linksextremen Parteien ist ja die Abschaffung der freiheitlichen Demokratie. Inwieweit hat also Syriza oder die Linkspartei Maßnahmen betrieben oder Forderungen gestellt, die der Abschaffung der freiheitlichen Demokratie dienen? Ich höre…

              Wenn der Benutzer namens Garuda konsequent in seiner Haltung wäre, dann müsste er die SVP, den PD und auch die SPD als kommunistisch bezeichnen.

              Die SVP und der PD haben Koalitionen mit Rifondazione Comunista und “Sinistra, ecologia e libertà” gebildet. Die SPD hat Koalitionen mit der Linkspartei gebildet.

              Das ist der beste Beweis dafür, dass es dem Benutzer namens Garuda nicht um die Sache geht, sondern einfach nur darum die Grünen unberechtigerweise zu verunglimpfen.

            • Garuda

              Der Benutzer namens Natürlich merkt gar nicht wie sehr er im Interesse der Grünen immer wieder hier für die Abschaffung der freien Meinung plädiert in seiner Besserwisserei, da kann man sich letztlich ausmalen wie ernst es ihm ist für freie Demokratien.

              P.S. wie lautete der Namen der Partei, mit welcher die Grünen Südtirols bei den Europawahlen angetreten sind?

              Die Antwort blieb Natürlich natürlich absichtlich offen und schrieb an der eigentlichen Sache absichtlich vorbei.

            • Natürlich

              Der Benutzer namens Garuda kann sicherlich belegen, inwiefern ich für die Abschaffung der freien Meinung plädiere. Oder ist das wieder mal eine seiner diffamierenden Unterstellungen?

              Die Antwort lautet: Die Grünen sind bei den Europawahlen für die Parteienallianz „L’Altra Europa con Tsipras“ angetreten. Was will der Benutzer namens Garuda damit beweisen? War diese Information etwa ein Staatsgeheimnis?

            • Garuda

              @Natürlich

              Danke für die Antwort. Zumindest einmal hat es doch geklappt, eine sachliche Antwort zu geben.

              Also wie du siehst, habe ich nur mit linksöinken Grünen ein Problem, und habe hier noch nie negativ über Herrn Heiss geschrieben, wenn die Grünen etwas mehr in die politische Mitte rücken würden und ihr Image als ständige Verhinderer und Neinsager ablegen würden, und mehr Realpolitik betreiben würden, dann könnten wir glatt Freunde werden.

              Wer weiß, weniger Foppa, dello Sbarba und Cecilia und mehr Heiss, dann wäre für die Grünen viel gewonnen, dann wäre der Besuch bei den Nordtiroler Grünen sinnvoll, denn sie betreiben Realpolitik und das fasziniert mich an Felipe und Mair sehr und total.

            • Natürlich

              Haha! Jemand, der ständig Lügen verbreitet, will also nun beurteilen, ob die Antworten von sachlich oder nicht sachlich sinn.

              Inwiefern sind die Grünen „linkslinks“?

              Ich halte fest: Der Benutzer namens Garuda lässt die schwierwiegende Beschuldigung los, dass ich für die Abschaffung der freien Meinung plädieren würde. Beweisen kann er diese Behauptung aber nicht. Große Klappe, nichts dahinter!

            • Garuda

              @Natürlich

              „Große Klappe nix dahinter“ Redest du da von den Grünen Südzirols? Kenne nördlich des Brenners beginnend in Vorarlberg bis hier nach Salzburg und Oberösterreich nur Grüne mit Handschlagqualität, die realpolitisch keine großen Sprüche klopfen, aber dafür in Regierungen etwas weiterbringen.

              Was die Bozner Zicke jetzt für große Klappe hatte und letztlich nix dahinter ist, ist symptomatisch. Aber vielleicht hatte sie Angst vor Neuwahlen, denn dann hätten sie die Wähler ordentlich abgewatscht, diese grüne Zicke. Aber spätestens in 5 Jahren wird gewählt, mal schauen, was dann aus einer so großmäuligen Frau dann wird.

            • Natürlich

              Der Benutzer namens Garuda muss lernen, Texte genauer zu lesen. Ich habe geschrieben:
              „Der Benutzer namens Garuda lässt die schwierwiegende Beschuldigung los, dass ich für die Abschaffung der freien Meinung plädieren würde. Beweisen kann er diese Behauptung aber nicht. Große Klappe, nichts dahinter!“
              Wo mache ich hier also eine Andeutung auf die Südtiroler Grünen? Ich lese hier nur etwas vom Benutzer namens Garuda. Aber da werde ich mich wohl täuschen.

              Hoppala! Wird der Benutzer namens Garuda jetzt etwa ausfällig („Zicke“)? Das war eben ein schlechter Tag für den Benutzer namens Garuda, da ich wieder mal zahlreiche Lügen und infame Diffamierungen von ihm aufgedeckt habe. Aber da so ist der Benutzer namens Garuda nun mal, wenn ihm die Argumente ausgehen.

              Ob die Wähler jemanden abwatschen, entscheiden immer noch die Wähler und nicht der Benutzer namens Garuda. Ist das das Demokratieverständnis des Benutzers namens Garuda?

    • Garuda

      Brigitte, warum lachst du so? Ist es dir nicht zu blöd, gestern erst als Lügnerin vom Flor entlarvt worden tu sein und heute bei den weit ehrlichen Innsbrucker Grünen zu Gast zu sein?

      Ich frage mich nur, wie lange er diese Frau noch hofiert.

    • George

      Garuda, was geht das Sie was an? Kümmern sie sich doch um ihren eigenen Dreck, den Sie ständig produzieren.

      • Garuda

        @George

        Was geht denn Sie das an? Lebst du in einem Land ohne Meinungsfreiheit?

        Und außerdem: heute Maturakommission so lange gearbeitet, dass Sie erst jetzt Ihren unbedeutenden Senf zu meiner Äußerung über die Lügenbrigitte geben können?

        Sich vom Steuerzahler das Gehalt zahlen lassen und dann großspurig den SteuerzahlerInnen das Wort verbieten wollen?

        Schämen Sie sich doch mal, Sie unbedeutender Kanninchenpfurz.

        • Garuda

          Was ist unsichtbar und riecht nach George?

          Ein Kanninchenpfurz ehhh George.

          • George

            @Garuda
            Ja, der Kaninchenpfurz hat ihnen so stark in die Nase geschlagen, dass Sie wieder einmal völlig an mir vorbei schreiben, da ich gar nichts mit Matura oder dergleichen zu tun habe. Vermuten Sie ruhig weiter, wer ich bin, dann haben Sie für andere Blödsinne weniger Zeit. Und setzen Sie sich einen Filter vor das Gesicht, dass Sie nicht ganz vernebelt werden. 🙂

            • Garuda

              @George

              Ich sags ja die ganze Zeit: Sie sind echt nicht ganz bei Kopf, aber das belegen Sie ja stets durch Ihre dümmsten Kommentare.

              Wie dem auch sei, einen kleinen Pfurz wie Sie sollte man am besten ignorieren, denn Trolle wachsen nur, wenn man sie füttert.

          • George

            @Garuda
            Wieso ignorieren Sie mich dann nicht? Sie kommen mir ja eh nicht bei. 🙂

            • Garuda

              Sagt der Igel zum Hasen: ich bin schon da.

            • George

              Genau Garuda. Wenn Sie ankommen, bin ich schon da. Ärgern Sie sich ruhig. Das verdienen Sie.

            • Garuda

              @George

              Nur der törichte missversteht oder versucht mit Absicht zu missverstehen.

              Who cares?

              Und solange nur Sie meinen ich sei verärgert, ist das nur lustig, weil Sie nichtmal Sprache und Texte richtig synchron oder diachron richtig interpretieren können.

              Who cares?

            • George

              @Garuda
              hat es ihnen die deutsche Sprache verschlagen, dass Sie plötzlich ins Englische umschwenken. Ich schick ihnen dafür eine Aussage von meiner Nichte aus Argentinien auf Spanisch. Passt genau für Garuda, weil er sich darüber ohnehin schon einmal geärgert hat. “ Es el instrumento de uso cotidiano de los ignorantes para sentirse cultos. ”

            • Garuda

              Und ich in Latein: si taquisses. ..

              Passt doch irgendwie zu Lateinamerika und Kaninchenpfurz

    • Katzelmacher

      Ewiges Geplärre wegen der Autobahn und beim Flughafen haben die Innsbrucker kein Umweltproblem? Und jeder Jet landet und startet über ihre Köpfe hinweg? Um was geht es also, wohl um die Kohle. Bei der Autobahn will man halt hauptsächlich von den Deutschen, die in der großen Mehrzahl da durch müssen, abkassieren.

    • Garuda

      Einfach herrlich und auffällig zugleich dass es hier in diesem Beitrag und im gesamten Portal, genau zwei besonders fundamentalistische Grünen-Verteidiger gibt:

      Nachdem Frau Foppa ja unter ihrem eigenen Namen schreibt, ist es doch unmöglich, dass sie einen anonymen Nickname hat, oder?

      Herr Heiss hier nie schreiben würde unter einem Pseudonym und Herr dello Sbarba sich sicher um die italienischen Medien kümmern würde.

      Ironie Ende

      • Natürlich

        Einfach herrlich und auffällig zugleich, dass es hier in diesem Beitrag und im gesamten Portal genau einen fundamentalistischen Grünen-Hasser gibt, der unter einer Kommunisten-Paranoia leidet und gleichzeitig regelmäßig Lügen über die Grünen verbreitet.

        Das ist leider keine Ironie.

        Wenn der Benutzer namens Garuda mit seiner zustimmenden Haltung zu einem Autor des Kopp-Verlages und zu Propaganda einer rechtsextremen Seite mich als „fundamentalistisch“ bezeichnet, dann empfinde ich das als Kompliment.

        • Garuda

          Manche finden Fundamentalismus so wie auch ich abartig. Andere toll, wie die Grünen in Boden gerade bewiesen haben.

          Lustig

          • Natürlich

            Der Benutzer namens Garuda kann sicherlich belegen, inwiefern die Grünen Fundamentalismus toll finden. Oder ist das wieder mal eine seiner diffamierenden Unterstellungen?

          • Garuda

            Ja klar belegen, nur an die Koalitionsverhandlungen in Boden denken, dann sieht man nicht nur den grünen Fundamentalismus, sondern auch deren Demokratieverständnis, wo eine Kleinstpartei die Mehrheit erpresst.

            Ich kann auf solche antidemokratischen Fundamentalisten verzichten, denn wo liegt hier der Unter schied zwischen Faschismus und Grünen, wenn man mal das politische Links- Rechtsdenken weglasse?

            • Natürlich

              Inwiefern haben sich die Grünen bei den Koalitionsverhandlungen in Bozen fundamentalistisch verhalten? Aha. Weil also eine Partei (egal wie klein sie nun auch sein mag) auf bestimmte Programmpunkte besteht, haben sie kein Demokratieverständnis. Wenn es nach dem Benutzer namens Garuda geht, müssten die Grünen also zu allem ja und amen sagen. Aber auf die eigenen Forderungen pochen: nein, dass dürfen die Grünen auf keinen Fall.

              Der Benutzer namens Garuda kann mir sicherlich erklären, inwiefern die Grünen sich faschistisch verhalten.

            • Garuda

              @Natürlich

              Kann mir erklären … kann mir erklären … das ist der O-Ton von Frau Foppa.

              Nun gut: wenn eine 6% Partei erpresserisch bestimmen will, was nun mit dem Kaufhaus geschehen soll oder nicht geschehen soll, bezeichnet die Userin namens Natürlich, daß als lupenreine Demokratie.

              Nun stand bei den Gemeinderatswahlen nicht allein Benko zur Abstimmung, sondern Parteien. Nachdem sich die Grünen aber am deutlichsten gegen das genannte Projekt und mit ihrer schäbigen Aktion im Park positioniert haben, dürfte das Interesse der WählerInnen an deren Programm nicht nur mikrig sondern sogar lächerlich klein sein.

              Weil sie nun Angst hatten, bei Neuwahlen oder bei einem Referendum klar zu verlieren, sind sie nun von außen in die Regierung eingetreten, um ihren undemokratischen Quatsch durchzuboxen.

              Wenn die Userin namens Natürlich der Meinung ist dass eine 6% Partei 94% erpressen kann und dies auch demokratisch ist, dann habe ich gerne nach deren Kommentar hier ein Demokratieproblem und mangelndes demokratisches Verständnis

            • Natürlich

              Ist das wirklich ein O-Ton von Frau Foppa? Oder ist das wieder einer der Lügen des Benutzers namens Garuda, wie z. B. jene, dass Frau Foppa gesagt haben sollte, dass die Schuld an Afrikas Misere Europa in seinem Kolonialismus tragen würde?

              Die Grünen waren nun mal in einer guten Verhandlungsposition gegenüber Spagnolli und haben sich diese zunutze gemacht, um ihre Forderungen durchzusetzen. Aber wenn eine kleine Partei eine Forderung durchsetzt, dann ist das für den Benutzer namens Garuda undemokratisch. Von erpressen kann gar keine Rede sein. Die Grünen haben ja Spagnolli nicht dazu gezwungen, seine Haltung in Sachen Benko zu ändern, sondern sie haben gesagt, dass sie dann zustimmen, wenn Spagnolli ihnen in Sachen Benko entgegenkommt. Ich nenne das ein Angebot und keine Erpressung.
              Die Position der Grünen zu Benko war bereits vor den Wahlen bekannt und diese haben sie Spagnolli auch während der ersten Koalitionsverhandlungen, die dann gescheitert sind, klar und deutlich übermittelt. Wenn dann Spagnolli aufgrund einer mangelnden Mehrheit in Sachen Benko den Grünen entgegen kommt, ist das doch nicht die Schuld die Grünen. Spagnolli war ja nicht dazu gezwungen. Er hätte es ja auch auf Neuwahlen ankommen lassen können.
              Aha. Wenn es nach dem Benutzer namens Garuda geht, müssten die Grünen also zu allem ja und amen sagen. Aber auf die eigenen Forderungen pochen: nein, dass dürfen die Grünen auf keinen Fall. Das ist vollkommen undemokratisch.

              „Weil sie nun Angst hatten, bei Neuwahlen oder bei einem Referendum klar zu verlieren, sind sie nun von außen in die Regierung eingetreten, um ihren undemokratischen Quatsch durchzuboxen.“

              Falsch! Wenn die Grünen Angst vor Neuwahlen hätten, dann hätten sie bei der ersten Abstimmung für Spagnolli stimmen müssen. Haben sie aber nicht. Als Spagnolli in Sachen Benko den Grünen entgegen gekommen ist, haben die Grünen für Spagnolli gestimmt. Wenn es nach dem Benutzer namens Garuda geht, hätten die Grünen also gegen Spagnolli stimmen sollen, obwohl Spagnolli die zentrale Forderung der Grünen erfüllt hat. Das muss eine komische Welt sein, in der der Benutzer namens Garuda lebt.

              94%? Haben die Grünen etwa Koalitionsverhandlungen mit allen Parteien geführt, also auch mit der Lega Nord, Casa Pound, Movimento Cinque Stelle, Forza Italia usw.?

            • Garuda

              @Natürlich

              1. Nicht von der Lügenbrigitte ablenken und andere Lügner nennen, denn eine gewählte Volksvertreterin und Parteiobfrau ist der Lüge überführt worden. Ich bin nur Privatmensch, da dürfte es mit Lügen weniger problematisch sein.

              2. Die Grünen haben gerade weil Neuwahlen drohten, der Regierung von außen die Unterstützung gegeben, weil sie Neuwahlen fürchteten und damit auch das Benko-Projekt verwirklicht sahen. Das hat nichts mit Integrität und Wort halten zu tun, sondern das ist allein und einzig verschlagen, hinterfotzig, berechnend und eine Verarschung der Bozner und damit auch der Südtiroler Bevölkerung, denn das Benko-Projekt geht nicht nur Bozen als Gemeinde, sondern auch als Landeshauptstadt was an.

              3. Der Auftritt der Bozner Grünen im Bahnhofspark war einfach nur lächerlich, denn den Rest des Jahres wird dort niemanden von den falschen grünen Fratzen sehen. Ich glaube auch kaum, dass Frau Stefanelli hier nur einmal einen Eurocent einem Obdachlosen gegeben hat, außer presse-„wirksam“ mit Polizeischutz dort Tee verteilen. Weitere falsche Fratze.

              4. Koalitionsverhandlungen hat es bekanntlich, so wie in demokratischen Gebilden üblich nur innerhalb einer Mehrheit gegeben. Diese haben die Grünen verlassen, nun haben sie kaum eine andere Koalitionverhandlung mit den Rechtsparteien im Bozner Gemeinderat geführt (oder haben sie etwa hinter verschlossenen Türen Geheimverhandlungen mit denen geführt), mit den Mittelins-Parteien gab es keine Einigung und bei der Abstimmung nur eine Unterstützung von außen. Also ist damit bewiesen, dass sie gegen 94% der Stadtbevölkerung stimmen, denn die kleinste Mehrheit haben sie nur zur Wahl der Gemeindeausschüsse von außen unterstützt, also keine Koalitionsabschlüsse und mit den Mitterechtsparteien haben sie schon gar nicht verhandelt.

              Ergo: Die Grünen wollen als 6% Partei die beschämste undemokratische Vorgehensweise noch rechtfertigen, wo sie insgesamt gegen 94% der Bozner Stadtbevölkerung arbeiten und nur ihrem abartigen Fundamentalismus frönen.

              Wenn die Userin namens Natürlich dies demokratisch nennt, dies in ihren Augen keine Erpressung der Mehrheit ist und kein Betrug an den WählerInnen ist, sondern nur das bestmögliche Rausholen nennt, dann steht hier nicht mein Demokratieverständnis zur Debatte, sondern jenes der Grünen, angefangen bei Frau Foppa und bei der Benutzerin namens Natürlich, die sich immer mehr zum Sprachrohr der Grünen und von Frau Foppa hier entwickelt.

              Ein Hoch auf die Userin namens Natürlich, die denselben Slang verwendet wie Frau Foppa – wohl eine gelehrsame Schülerin, die sich in der Auslegung der Äußerungen ihrer Lehrmeisterin immer und überall weiß, wie die Gallionsfigur dies gemeint oder nicht gemeint hat.

            • Natürlich

              1. Ich warte weiterhin auf den Beleg vom Lügen-Garuda, wo Frau Foppa gelogen haben soll. Ich höre… Der Lügen-Garuda ist nicht nur ein Privatmensch, sondern ein Privatmensch, der ständig Lügen über die Grünen verbreitet und gleichzeitig regelmäßig an Diskussionen über die Grünen teilnimmt. Das ist also sehr wohl problematisch.

              2. Der Lügen-Garuda vergisst immer wieder, dass Spagnolli seine Haltung zu Benko geändert hat. Hätten die Grünen etwa gegen Spagnolli stimmen sollen, obwohl Spagnolli ihre Hauptforderung erfüllt hat? Genau: Für den Lügen-Garuda wäre es selbstverständlich besser, wenn ein nicht gewählter kommissarischer Verwalter über Benko entscheidet und nicht der gewählte Gemeinderat. Das zum Demokratieverständnis des Lügen-Garuda.
              Es ist nun mal so, dass die Zuständigkeit bei Urbanistikprojekten bei der jeweiligen Gemeinde liegt, egal welche Auswirkungen das Projekt auf die umliegenden Gemeinden hat. Auch beim Projekt Ried am Kronplatz hat es eine Volksbefragung ausschließlich in Bruneck gegeben und nicht in den angrenzenden Gemeinden, obwohl dieses Projekt auch auf diese Auswirkungen hat. Die Grünen sind da die falschen Ansprechpartner, denn diese sind sowohl in Südtirol als auch in Rom in der Opposition und wenn müssten da die Zuständigkeiten geändert werden.

              3. Was der Lügen-Garuda über die Frau Stefanelli glaubt oder nicht glaubt, ist mir so was von egal. Dass der Lügen-Garuda aber öfters Lügen über die Grünen verbreitet, steht definitiv fest.

              4. „Koalitionsverhandlungen hat es bekanntlich, so wie in demokratischen Gebilden üblich nur innerhalb einer Mehrheit gegeben.“

              Aha. Dann war das also eine Falschmeldung: http://www.tageszeitung.it/2015/06/17/noch-kein-durchbruch/
              „Die Koalitionsverhandlungen in Bozen zwischen Luigi Spagnolli und den Grünen sind gescheitert.“

              Fakt ist: Es gab Koalitionsverhandlungen und diese sind gescheitert. Nix da mit Koalitionsverhandlungen nur innerhalb einer Mehrheit.

              Wie? Was? Weil sie den Gemeindeausschuss nur von außen unterstützen, arbeiten sie gegen 94% der Stadtbevölkerung? Eine Ja-Stimme ist gleich viel wert, egal ob sie den Gemeindeausschuss nur von außen unterstützt oder nicht. Außerdem vergisst der Lügen-Garuda wieder mal, dass nicht nur die Grünen, sondern insgesamt 24 Gemeinderäte (also die Mehrheit) für die Stadtregierung gestimmt haben. Also haben alle diese 24 Gemeinderäte gegen 94% der Stadtbevölkerung gearbeitet?

              Ich kann nur meine vorherige Aussage wiederholen: Wenn es nach dem Lügen-Garuda geht, müssten die Grünen also zu allem ja und amen sagen. Aber auf die eigenen Forderungen pochen: nein, dass dürfen die Grünen auf keinen Fall. Das ist vollkommen undemokratisch.

              Genau. Wenn der gewählte Gemeinderat über Benko entscheidet, dann ist dsa undemokratisch, wenn der nicht gewählte kommissarische Verwalter über Benko entscheidet, dann ist das demokratisch. Gell, Lügen-Garuda.
              Wie war das also nochmal mit dem Demokratieverständnis?

              Schon wieder diese nicht belegten Unterstellungen über denselben Slang vom Lügen-Garuda, aber das ist ja mittlerweile nichts Neues vom Lügen-Garuda. Der versucht eben ganz verzweifelt von seinen Lügen abzulenken.

            • Garuda

              @Natürlich

              Nicht von der Lügenbrigitte ablenken, auch wenn du noch so oft Lügen-Garuda schreibst, wird die satte Lüge von Frau Foppa, die Flor aufgedeckt hat, nicht weniger.

              Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht, auch wenn sie noch so oft die Wahrheit spricht.

              So eben hat die Userin namens Natürlich geschrieben, dass eine kommissarische Verwaltung kein demokratisches Organ sei. Soviel zum Demokratieverständnis der Userin namens Natürlich.

              Und nun habe ich bis heute noch nichts von der Userin namens Natürlich über die Gründergeschichte und dem Hort der Pädophilen in den Reihen der Grünen gehört.

              Außerdem hat Frau Foppa und auch die Userin namens Natürlich noch nichts zum ALTRO EUROPA CON TSIPRAS gehört.

              Schön, wenn die Südtiroler Grünen! wohlgemerkt die Südtiroler Grünen, und nicht die italienischen oder österreichischen Grünen! einen Ministerpräsidenten, der nicht nur alle Rettungsversuche seines Volkes platzen ließ, sondern offenkundig lügt, betrügt und verfassungswidrige Referenden in seinem Heimatland abhält über einen Finanzhaushalt abstimmen lässt, was in der griechischen Verfassung nicht zulässig ist.

              Der Typ für ein anderes Europa steht für Freundschaft mit Putin, lässt einen Finanzminister zu, der offen Spieltheoretiker ist, führt 18 Euroländer vor, lässt Abmachungen platzen, wo letztlich Deutschland und auch Italien und mit wenig mehr auch Frankreich ca. jeweils 40 Milliarden verbraten lässt, dass die Griechen weiter keine Steuern zahlen brauchen, mit 56 Jahren in Pension gehen können und die Mindestrente in Griechenland höher ist wie in Deutschland, Frankreich und Italien.

              SO SIEHT DAS NEUE EUROPA VON TSIPRAS UND DER SÜDTIROLER GRÜNEN AUS.

              Von wem also die Lügen gravierender sind, von mir oder von Frau Foppa, sollte zu denken geben. Frau Oktavia Brugger hat sich bis heute nicht mehr über ihre Kandidatur auf der Liste Tsipras zu Wort gemeldet.

              Und was die Userin namens Natürlich bezüglich meiner angeblichen Lügen problematisch hält, ist mir eigentlich völlig egal. Soll sie mich mal anzeigen, dann wird wenigstens öffentlich, wer sich hinter diesem Pseudonym verbirgt. Capito?

            • Natürlich

              Nicht vom den Lügen des Lügen-Garuda ablenken, auch wenn der Lügen-Garuda noch so oft von einer angeblichen Lüge von Frau Foppa schreibt, wobei der Lügen-Garuda diesen Beweis ja noch immer schuldig ist. Ob es dieses Jahr noch etwas damit wird? Man weiß es nicht…

              Der Lügen-Garuda muss lernen, genau zu lesen. Ich habe geschrieben, dass der kommissarische Verwalter nicht gewählt ist. Ich habe nirgendwo geschrieben, dass er kein demokratisches Organ sei. Ansonsten kann mir der Lügen-Garuda sicherlich diese Textpassage zeigen. Oder ist es etwa die nächste diffamierende Unterstellung des Lügen-Garuda?

              Nanu. Bei Tsipras unterscheidet der Lügen-Garuda fein säuberlich zwischen den Grünen in Südtirol, Österreich und Deutschland, bei den Pädophilievorwürfen aber nicht. Also: Was haben die Südtiroler Grünen mit Pädophilen zu tun? Ich höre…

              Genau: Jemand, der zur Freundschaft mit Putin steht, stimmt gleichzeitig der Verlängerung der Sanktionen gegen Russland zu. So macht man das bei einer Freundschaft, gell?

              Wenn man sich mit der Bild-Zeitung über Griechenland informiert, dann kann es schon sein, dass man sich bis auf die Knochen blamiert, wie es jetzt wieder mal der Lügen-Garuda gemacht hat. Siehe dazu http://www.bildblog.de/65694/dirk-hoerens-verrenkte-rentenrechnung/

              Bis Februar 2015 sind im Rahmen von Hilfspaketen 226 Milliarden Euro nach Griechenland geflossen. Davon wurden gerade mal 27 Milliarden Euro (also 11%) für Staatsausgaben verwendet. Der Rest wurde für das Bezahlen von Schulden, Zinsen, Bankenrettung usw. verwendet. Siehe http://www.zeit.de/wirtschaft/2015-02/eurokrise-griechenland-eu-hilfen-grafik

              Der Lügen-Garuda hat vollkommen Recht. Die dummen Deutschen, Franzosen und Italiener zahlen für die Schulden, die die korrupten griechischen Parteien in den letzten Jahrzehnten angehäuft haben. Aber dafür wird sicherlich auch Tsipras die Verantwortung übernehmen müssen, auch wenn er noch nicht in der Politik war. Nicht wahr?

              Ich warte weiterhin auf den Beleg über die angeblichen Lügen von Frau Foppa. Ob es dieses Jahr noch etwas damit wird? Man weiß es nicht…

              Zuerst informieren, dann schreiben. Oktavia Brugger lebt derzeit in Istanbul und schreibt weiterhin für ein anderes Südtiroler Nachrichtenportal, dessen Name ich hier nicht sagen darf, weil die Tageszeitung ansonsten meinen Kommentar löscht. Das sollte aber mit ein bisschen Geschick leicht herauszufinden zu sein.

              Anzeigen? Wieso für etwas bezahlen, wenn man es auch kostenlos haben kann? Der Lügen-Garuda blamiert sich ja bereits hier bis auf die Knochen. Dazu brauche ich weder einen Anwalt noch einen Richter.

    • Garuda

      Immer die Nazikeule, ist schon langweilig genug.

      Und jetzt, wenn die Argumente ausgehen, dann auch noch niveaulos werden und Leuten Krankheiten zuschreiben, billiger geht’s nun echt nicht mehr.

      Seit wann hat den die grüne Partei Südtirols Mediziner in ihren öffentlichen Parteistellen, sodass sie einfach eine Diagnose stellen könnten.

      Stümperhaftestes Werk so wie in allen Belangen der Grünen. Aber bitte, doch ihr eigenes Problem.

      Und meine Vermutungen stimmen immer mehr: fein bei den grünen Pfurzen zu sticheln, denn die Antwort von User namens George und Natürlich kommen prompt.

      Einfach nur geil.

      • Natürlich

        Der Benutzer namens Garuda kann mir sicherlich zeigen, wo ich die Nazikeule geschwungen habe. Ich habe geschrieben, dass der Benutzer namens Garuda eine zustimmende Haltung zu einem Autor des rechtsestorischen Kopp-Verlages hat und zu Propaganda einer rechtsextremen Gruppe hat. Das sind nun mal Fakten. Wo habe ich hier also den Benutzer namens Garuda als Nazi bezeichnet?

        Die Paranoia wird als psychische Störung bezeichnet. Bevor der Benutzer namens Garuda wieder mal einen Blödsinn daherschreibt, soll sich der Benutzer namens Garuda besser über den Unterschied zwischen einer Krankheit und einer psychischen Störung informieren.

        Das was der Benutzer namens Garuda hier macht, ist nicht sticheln, sondern diffamieren und Unwahrheiten verbreiten. Wenn das der Benutzer namens Garuda geil findet, dann sagt das einiges über den Benutzer namens Garuda aus.

        • Garuda

          Ach diffamieren? Zeig mich doch an! Alles andere ist freie Meinungsäußerung, aber für dies scheinen grüne Lakaien wie der Benutzer namens NatNatürlich nicht viel zu halten. Aber das hat ja schon Herr Kripp öffentlichen zur Genüge bestätigt.

          Und weiter geht die Geilheit im Sticheln und Sekieren der Grünen.

          • Natürlich

            Selbstverständlich ist das freie Meinungsäußerung. Der Benutzer namens Garuda kann sicherlich belegen, wo ich dem Benutzer namens Garuda das Wort verboten habe.

            Zur freien Meinungsäußerung gehört aber auch, dass ich gewisse Aussagen des Benutzers namens Garuda als Lügen und diffamierende Unterstellungen bezeichne.

            Die Grünen haben Herr Kripp niemals das Wort verboten. Seine Position war bei den Grünen in der Minderheit. Das ist alles. Der Benutzer namens Garuda kann sicherlich belegen, dass die Grünen Herrn Kripp das Wort verboten haben. Nicht wahr?

            Und weiter geht das Verbreiten von Lügen und diffamierenden Unterstellungen des Benutzers namens Garuda gegenüber den Grünen.

            • Garuda

              Ok. Und dann hat Herr dello Sbarba in der Replik an die unhaltbare Aussage von Frau Tammerle gemeint, das zieme sich für eine Minderheit nicht?

              Das zeigt doch bestens, wie Grüne mit parteiinterner Minderheiten umgehen.

              Und dann zeigt das auch bestens, warum und in welchem Sinne sie sich für sexueller Minderheiten umgehen.

              Inkonsequent, unlogisch, unvernünftig und dumm. Das ist das einzige was man hier sagen kann.

              Denn sind die Grünen gegen die Freiheit des Individuums und damit die freie Entscheidung einer Bevölkerung, wie sie leben möchte egal welche Sprache, Religion und Rasse/Herkunft?

              Das zeigt jene Paranoia der Grünen, die der User namens Natürlich am liebsten mir vorwirft, aber die Paranoia der Südtiroler Grünen weder erkennt noch zugibt.

            • Natürlich

              Ach so: Frau Tammerle gehört jetzt also zur parteiinternen Minderheit innerhalb der Grünen. Das habe ich gar nicht gewusst. Aber man lernt jeden Tag etwas Neues vom Benutzer namens Garuda.

              Wie gehen denn die Grünen nun mit parteiinternen Minderheiten um?

              Inwiefern sind die Grünen inkonsequent, unlogisch, unvernünftig und dumm?

              Inwiefern sind die Grünen gegen die Freiheit des Individuums und damit die freie Entscheidung einer Bevölkerung, wie sie leben möchte egal welche Sprache, Religion und Rasse/Herkunft?

              Inwiefern zeigt das die Paranoia der Grünen?

            • Garuda

              Viele rhetorische Fragen, auf die nicht nur die Userin namens Natürlich eine Antwort weiß, sondern jede/r Leserin.

              Also hätte hätte … Fahrradkette

            • Natürlich

              Ich halte also fest:
              – Der Benutzer namens Garuda behauptet, dass die Grünen irgendwie mit parteiinternen Minderheiten umgehen würden. Wie sie dann aber konkret umgehen, kann der Benutzer namens Garuda nicht sagen.
              – Der Benutzer namens Garuda behauptet, dass die Grünen inkonsequent, unlogisch, unvernünftig und dumm umgehen. Belegen kann der Benutzer namens Garuda diese Aussage nicht.
              – Der Benutzer namens Garuda behauptet, dass die Grünen gegen die Freiheit des Individuums und damit die freie Entscheidung einer Bevölkerung, wie sie leben möchte egal welche Sprache, Religion und Rasse/Herkunft sein würden. Belegen kann der Benutzer namens Garuda diese Aussage nicht.
              – Der Benutzer namens Garuda behauptet, dass die Südtiroler Grünen an einer Paranoia leiden würden. Belegen kann der Benutzer namens Garuda diese Aussage nicht.

              Vier nicht belegte Unterstellungen über die Grünen in einem einzigen Kommentar. Keine schlechte Leistung vom Benutzer namens Garuda.

            • Garuda

              @Natürlich

              ICH HALTE MAL FEST:

              Ich halte also fest:
              – Der Benutzer namens Garuda behauptet, dass die Grünen irgendwie mit parteiinternen Minderheiten umgehen würden. Wie sie dann aber konkret umgehen, kann der Benutzer namens Garuda nicht sagen.

              DAS BELEGT SICH MIT DER AUSSAGE DES LANDTAGSABGEORDNETEN DELLO SBARBA IN SEINER REPLIK AUF DIE ABZULEHNENDE ÄUSSERUNG DER LANDTAGSABGEORDNETEN TAMMERLE-ATZ

              – Der Benutzer namens Garuda behauptet, dass die Grünen inkonsequent, unlogisch, unvernünftig und dumm umgehen. Belegen kann der Benutzer namens Garuda diese Aussage nicht.
              DAS BELEGT SICH IN DER KOALITIONSVERHANDLUNG DER GRÜNEN IM BOZNER GEMEINDERAT UND DIE SCHEINHEILIGE UNTERSTÜTZUNG DER STADTREGIERUNG VON AUSSEN, WO EINDEUTIG NEUWAHLEN DROHTEN UND DIE GRÜNEN EINEN WEITEREN STIMMENVERLUST UND DIE UNMÖGLICHE VERHINDERUNG DES BENKO-PROJEKTES VERHINDERN WOLLTEN.

              – Der Benutzer namens Garuda behauptet, dass die Grünen gegen die Freiheit des Individuums und damit die freie Entscheidung einer Bevölkerung, wie sie leben möchte egal welche Sprache, Religion und Rasse/Herkunft sein würden. Belegen kann der Benutzer namens Garuda diese Aussage nicht.
              DAS BELEGT DAS AUSFÜHRLICHE INTERVIEW DES HERRN BARON KRIPP AUF DIESEM MEDIUM TZ-ONLINE, BEI WELCHEM ER MIT DER PARTEIOBFRAU SCHARF INS GERICHT GEHT:

              – Der Benutzer namens Garuda behauptet, dass die Südtiroler Grünen an einer Paranoia leiden würden. Belegen kann der Benutzer namens Garuda diese Aussage nicht.
              DIES BELEGT SICH DADURCH, DASS DIE GRÜNEN, WENN SIE KEINE WEITEREN ARGUMENTE HABEN, EINFACH ALLE DER PARANOIA BEZICHTIGEN. DÜMMERE ARGUMENTE GIBT ES KEINE MEHR, AUSSER ES LEIDET JENE PERSON ODER PARTEI SELBST AN PARANOIA

              Vier nicht belegte Unterstellungen über die Grünen in einem einzigen Kommentar. Keine schlechte Leistung vom Benutzer namens Garuda.

              VIER VÖLLIG DEUTLICH BELEGTE AUSSAGEN, DIE DIE BENUTZERIN NAMENS NATÜRLICH GERNE IN ABREDE STELLEN KANN, OB ES KLUG IST; JEDEN UND ALLES DER LÜGE ZU BEZICHTIGEN, IST EINE ANDERE FRAGE, DIE MUSS NÄMLICH NICHT ICH ERLEDIGEN, SONDERN DA SCHIESSEN SICH DIE GRÜNEN UND IHR SPRACHROHR AUF DIESEM BLOG SCHON SELBST DIE EIGENTORE.

            • Natürlich

              1. Der Lügen-Garuda scheint wohl etwas Schwierigkeiten haben, meine Kommentare zu lesen. Also nochmal: Frau Tammerle-Atz gehört nicht den Grünen an und kann damit auch nicht der parteiinternen Minderheit der Grünen angehören. Also ist nichts bewiesen.
              2. Aha, „scheinheilig“. Wenn Spagnolli auf die Hauptforderung der Grünen eingeht, wegen der die vorherigen Koalitionsverhandlungen gescheitert sind, dann ist die Unterstützung für Spagnolli also „scheinheilig“? Ach so: Wenn es nach dem Lügen-Garuda geht, dann dürfen die Grünen nichts machen, was das Benko-Projekt verhindert, obwohl das eine Forderung aus ihrem Wahlkampf war. Wenn dann die Grünen Neuwahlen verursacht hätten, dann hätte der Lügen-Garuda den Grünen wieder vorgeworfen, dass sie ihre Wahlversprechen gebrochen hätte. Wie es die Grünen machen, der Lügen-Garuda hat immer etwas zu meckern. Also ist nichts bewiesen.
              3. Dann bitte ich den Lügen-Garuda mir die Aussage des Herrn Kripp zu nennen, aus denen hervorgeht, dass die Grünen gegen die Freiheit des Individuums und damit die freie Entscheidung einer Bevölkerung, wie sie leben möchte egal welche Sprache, Religion und Rasse/Herkunft sein würden. Also ist nichts bewiesen.
              4. Ich erinnere noch mal an eine frühere Aussage des Lügen-Garuda: jeder der mit kommunistischen Parteien Wahlbündnisse und Regierungskoalitionen schließt, ist selbst Kommunist. Da für den Lügen-Garuda die Grünen ja Kommunisten sind, sind also alle Parteien, die mit den Grünen Regierungskoalitionen schließen, Kommunisten. Dazu zählen also auch die SVP, der PD, die SPD, die CDU und die FDP. Wenn jemand, der solche Parteien als kommunistisch bezeichnet, nicht an Kommunisten-Paranoia leidet, wer dann? Muss man dann dazu die NPD, die FPÖ oder die Lega Nord als kommunistisch bezeichnen?
              5. Noch etwas: Das andauernde Schreiben in GROSSBUCHSTABEN oder andauernde Fettschrift gilt nicht nur als unschön, sondern wird in der Regel als aggressives Schreien interpretiert und sollte daher unterbleiben.

            • Garuda

              @Natürlich

              Der Userin namens Natürlich kann man sagen was man will, sie weigert sich fortdauernd, erwiesene Tatsachen anzuerkennen, denn sie weigert sich auch, das Interview mit Herrn Kripp nur mal zu öffnen.

              Das zeigt auch, dass es keinen Sinn hat, mit O-Ton Flor „kindischen und unreifen“ Kindern weiter zu argumentieren, sie sind beratungsresistent und fundamentalistisch, aber das wird jetzt die Userin namens Natürlich sicherlich auch weigern anzuerkennen.

              Userin Natürlich: Reden Sie jetzt mal weniger ob die PD oder SVP kommunistisch sind, sondern bleiben Sie doch bei Ihrer Wahlallianz mit dem tollen Tsipras: L’altra Europa con Tsipras“

              Höre von Südtiroler Grünen nichts mehr zur Lage des neuen Europas mit Tsipras, höre auch nichts mehr von Frau Brugger, die jetzt als weltfrauisch nicht an den griechischen Banken Schlange steht, sondern in Berlin, Paris oder Rom sich ihres Lebensabends erfreut und heute gar nicht mehr daran erinnert werden will, wofür sie vor nicht allzu langer Zeit kandidiert hat.

              Nichts höre ich mehr von den Südtiroler Grünen zur Lage in Griechenland, zu ihrem Parteibündnis-Spezi.

              Naja, solange man selbst nicht in Griechenland leben muss, ist es sicherlich leicht, eine große Klappe zu haben, wo nix dahinter ist.

              Gell, Userin namens Natürlich?

            • Natürlich

              Nochmal: Wo im Interview mit Herrn Kripp kann ich die Aussage finden, aus denen hervorgeht, dass die Grünen gegen die Freiheit des Individuums und damit die freie Entscheidung einer Bevölkerung, wie sie leben möchte egal welche Sprache, Religion und Rasse/Herkunft sein würden? Der Lügen-Garuda hat ja diese Behauptung aufgestellt, also dürfte es für den Lügen-Garuda doch kein Problem sein, die betreffende Textpassage zu nennen. Oder hat sich das der Lügen-Garuda wieder mal aus den Fingern gesaugt?

              Wie bereits schon mal erwähnt, hat Kronbichler diese Formulierung zurückgezogen. Aber der Lügen-Garuda scheint sich daran nicht mehr zu erinnern oder nicht mehr erinnern zu wollen.

              Zuerst informieren, dann schreiben. Oktavia Brugger lebt derzeit in Istanbul und schreibt weiterhin für ein anderes Südtiroler Nachrichtenportal, dessen Name ich hier nicht sagen darf, weil die Tageszeitung ansonsten meinen Kommentar löscht. Das sollte aber mit ein bisschen Geschick leicht herauszufinden zu sein.

              Wie sich der Lügen-Garuda bei seinen Aussagen über Griechenland blamiert hat, habe ich bereits in den anderen Kommentaren erläutert.

    • Garuda

      Und schon wieder tappt der/die gleiche IdiotIn in dieselbe Falle und merkt es nicht mal.

    • Garuda

      @Natürlich

      Habe was vergessen: Frau Bauer ist nun wirklich keine Schönheit (Frau Felipe hat Megasexappeal), aber wenn man so Frau Foppa mit Frau Bauer vergleicht, würde die Nordtoroler Landesrätin so ziemlich jeden Schönheitswettbewerb oder jede Misseswahl neben Frau Foppa gewinnen.

      Jetzt Bitte nicht ärgern, denn über Geschmack und sexuelle Orientierung kann man bekanntlich ja supergut streiten.

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen