Du befindest dich hier: Home » News » Auf Eis gelegt

Auf Eis gelegt

Der Flughafen Bozen

Der Flughafen Bozen

Allfällige Ausbaupläne des Flughafens müssten bis zum Referendum ausgesetzt werden, fordert der Dachverband für Natur- und Umweltschutz.

Der Dachverband für Natur- und Umweltschutz begrüßt die Ankündigung des Landeshauptmannes, das Konzept für den Flugplatz Bozen mit einer Volksabstimmung zu verknüpfen. „Die Zusage, die Bevölkerung darüber abstimmen zu lassen, ist nicht zuletzt auf die unsere Intervention zurückzuführen“, schreibt Klauspeter Dissinger in einer Aussendung.

Obwohl der Staatsrat sich positiv für die Pistenverlängerung ausgesprochen hat, sei er zuversichtlich, dass die klare Ablehnung dieses unnötigen Projektes bei der Volksabstimmung 2009 wiederum durch die Bevölkerung bestätigt wird.

Klauspeter Dissinger

Klauspeter Dissinger

Der Dachverband für Natur- und Umweltschutz geht davon aus, dass beim angekündigten Referendum von Landeshauptmann Kompatscher die klare Ablehnung dieses unnötigen Projekts vom Jahr 2009 durch die Bevölkerung bestätigt wird. „Voraussetzung ist jedoch, dass die Volksabstimmung fair, transparent und neutral gestaltet wird“, so Dissinger am Montag.

Dies beginne bei einer klaren und unmissverständlichen Fragestellung mit realistischen Optionen für die Wähler/innen. Weitere Punkte seien eine ausgeglichene institutionelle Information für die Bürger/innen, die Ausgewogenheit der Wahlkampfmittel, die par conditio sowie die Neutralität der öffentlichen Institutionen. „Und nicht zuletzt müssen das Konzept sowie allfällige Ausbaupläne bis zur Entscheidungsfindung durch die Volksabstimmung auf Eis gelegt werden“, fordert der Dachverband.

 

 

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen