Du befindest dich hier: Home » Chronik » Der elegante Autoknacker

    Der elegante Autoknacker

    buona_SmallDie Carabinieri haben einem dreisten Autoknacker das Handwerk gelegt. Der Mann hat im oberen Wipptal binnen weniger Wochen 20 Autos aufgebrochen.

    Er kam manchmal mit dem Zug, ein andermal mit dem Bus.

    Ein eleganter Herr, Anzug und Krawatte. Schwarzer Rucksack. Dieser 35-jährige Mann soll für eine beeindrucke Serie von Autoeinbrüchen im oberen Wipptal verantwortlich sein.

    Die Carabinieri haben den rumänischen Staatsbürger nach wochenlangen Ermittlungen identifiziert. Er soll bei insgesamt sieben Raubzügen 20 Autos aufgebrochen haben.

    Die Diebstahlserie soll – laut Carabinieri – am 11. Mai im Wipptal begonnen haben. Die letzten vier Fälle ereigneten sich in der Nacht auf den 4. Juni, als vier Autos aufgebrochen wurden.

    Die Beute: 630 Euro.

    Nachdem zahlreiche Autoeinbrüche angezeigt wurden, setzten die Carabinieri alles daran, den Täter ausfindig zu machen. Bei der Befragung von Zugpersonal und Chauffeuren von öffentlichen Bussen kam irgendwann der Hinweis auf den eleganten Herren mit dem schwarzen Rucksack, der sich stets mit öffentlichen Verkehrsmitteln fortbewegte – aber irgendwie nicht ins Wipptaler Ortsbild passte.

    Am Montag schnappte die Falle zu: Der Mann, auf den die Beschreibung passte, wurde am Bahnhof in Franzensfeste gestellt. Der Mann hatte keine Ausweispapiere bei sich. Im schwarzen Rucksack stellten die Carabinieri einen Schraubenzieher, Handschuhe und eine Taschenlampe sicher, weiters eine Sturmmütze.

    Der Mann gab die Taten schließlich zu.

    Kurios:

    Der Mann gestand auch den Diebstahl einer Goldkette. Diese hatte er aus einem Auto entwendet, wobei der Besitzer den Diebstahl bis Montag gar nicht bemerkt hatte.

    Der Autoknacker muss sich nun wegen mehrfachen erschwerten Diebstahls vor Gericht verantworten.

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentare (4)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen