Du befindest dich hier: Home » Sport » Mayrs dritter Platz

    Mayrs dritter Platz

    Lukas Mayr in Aktion

    Lukas Mayr in Aktion

    Lukas Mayr hat am Samstag bei seinem Heimrennen eine Supervorstellung abgeliefert. Er belegte den dritten Platz.

    Das Aushängeschild des SC Meran, Lukas Mayr, hat am Samstag beim Weltranglisten-Kanuslalom wieder ein kräftiges Lebenszeichen von sich gegeben.

    Trotz seines reduzierten Trainings wegen seines Studiums und seiner Vaterfreuden erreichte der SCM-Paddler beim Weltranglisten-Kanuslalom auf der Passer in Meran im Kajak-Einer hinter zwei tschechischen Weltklasse-Kanuten den hervorragenden dritten Platz.

    Nach Platz eins im Halbfinallauf musste sich Mayr im Finallauf in 76,46 Sekunden nur dem Vize-Europameister von 2014 Vit Prindis (73,06) und seinem Landsmann Zdenek Ornst (75,46) beugen.

    Nach Platz 19 im Quali-Lauf hat Lukas Mayr im Halbfinale mit Platz eins und im Finale mit Rang drei tüchtig Gas gegeben. „Mit meinem dritten Platz bei meinem Heimrennen kann ich nur zufrieden sein, zumal der Weltranglisten-Kanuslalom auf der Passer in diesem Jahr mit Weltklasse-Paddlern besetztr war“, freute sich Lukas Mayr über seine tolle Leistung. „Im Halbfinale hatte ich einen Superlauf, im Finale sind mir einige kleine Fehler unterlaufen.

    Der zweite Platz wäre für mich heute in Reichweite gewesen“, analysiert der SCM-Paddler sein Rennen. „Meine Erfahrung und mein früheres intensives Training haben heute wieder ihre Früchte getragen.“

    Jakob Weger vom SC Meran belegte im Kajak-Einer den 13. Platz. Im Quali-Lauf paddelte er nach einer tollen Leistung auf den zweiten Platz. Sein Bruder Matthias Weger landete auf dem 19. Platz.

    Die Kanuten aus Tschechien haben dem Weltranglisten-Kanuslalom in Meran eindeutig den Stempel aufgedrückt. Im Canadier-Einer feierten sie mit Frantisek Jordan (83,65), Vitezslaw (82,15), Adam Lerch (89,07) und Jan Masek (89,41) sogar einen Vierfachsieg. Im Kajak-Einer der Frauen ging mit Veronika Vojtova (88,68) ebenso der Sieg an eine Kanutin aus Tschechien.

    Im Canadier-Einer der Frauen siegte die Slowenin Nina Bizjak (175,33). Sieger im Canadier-Zweier-Wettbewerb wurden die Italiener Luca Carlini/Simone Finco (273,46).

    Beim internationalen Einladungswettbewerb waren im Kajak-Einer auch sechs Nachwuchs-Kanuten vom SC Meran und einer vom SV Milland am Start. Bester war der 15-jährige Valentin Luther vom SC Meran als Achter. Michael Luther (SC Meran) landete auf Platz 14, Markus Hübner (SC Meran) auf Platz 16, Martin Unterthurner (SC Meran) auf Platz 25, Manuel Ulpmer (SV Milalnd) auf Platz 26 und Peter Mulser (SC Meran) auf Rang 36. Franziska Thaler wurde im Kajak-Einer der Frauen gute Fünfte.

    150 Kanuten aus zwölf Ländern waren beim Weltranglisten-Kanuslalom und Einladungsrennen auf der Passer im Einsatz. Der ideale Wasserstrand sorgte für spektakuläre Rennen, die von zahlreichen Zuschauern auf den Promenaden und Brücken hautnah verfolgt wurden.

    Am Sonntag ab 9 Uhr findet der 60. Internationale Kanuslalom auf der Passer statt. In der Junioren-Klasse geht es auch um die Quali für die Kanuslalom-EM Ende August in Krakau (Polen).

    Nachstehend die Ergebnisse:

    Weltranglisten-Kanuslalom:
    Kajak-Einer, Männer: 1. Vit Prindis 73,06 Sekunden/0 Strafsekunden; 2. Zdenek Ornst (beide Tschechien) 75,46/0; 3. Lukas Mayr (SC Meran) 76,46/0; 4. Fabian Schweikert 76,58/0; 5. Tobias Kargl (beide Deutschland) 77,66/0; 6. Christian De Dionigi (Italien) 79,44/4.

    Im Halbfinale ausgeschieden: 13. Jakob Weger 82,08/2 Strafsekunden; 19. Matthias Weger (beide SC Meran) 83,69/4.

    Kajak-Einer, Frauen: 1. Veronika Vojtova (Tschechien) 88,68 Sekunden/2 Strafsekunden; 2. Caroline Trompeter (Deutschland) 93,70/2; 3. Pavlina Zasterova (Tschechien) 94,00/4.

    Canadier-Einer, Männer: 1. Frantisek Jordan 83,65 Sekunden/2 Strafsekunden; 2. Vitezslav Gebas 84,15/2; 3. Adam Lerch (alle drei Tschechien) 89,07/0.

    Canadier-Einer, Frauen: 1. Nina Bizjak (Slowenien) 175,33 Sekunden/56 Strafsekunden; 2. Jana Matulkova (Tschechien) 235,69/104; 3. Anastasia Bettuzzi (Italien) 425,09/254.

    Canadier-Zweier, Männer: 1. Luca Carlini/Simone Finco (Italien) 273,46 Sekunden/158 Strafsekunden.

    Internationaler Einladungswettbewerb

    Kajak-Einer, Männer: 1. Paul Böckelmann (Leipzig/D) 87,66 Sekunden/2 Strafsekunden; 2. Omar Raiba (Marine-Sportgruppe) 89,31/2; 3. Lukas Stahl (Hamm7D) 89,36/0; 8. Valentin Luther 96,41/2; 14. Michael Luther 100,27/4; 16. Markus Hübner 100,88/2; 25. Martin Unterthurner (alle vier SC Meran) 106,02/4; 26. Manuel Ulpmer (SV Milland) 106,24/6; 36. Peter Mulser (SC Meran) 112,97/4.

    Kajak-Einer, Frauen: 1. Selina Jones (Augsburg/D) 105,76/2 Strafsekunden; 2. Lena Teunissen (Niederlande) 109,97/6; 3. Carolin Schaller (Augsburg/D) 115,52/2; 5. Franziska Thaler (SC Meran) 130,46/6.

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen