Du befindest dich hier: Home » News » Im falschen Film

    Im falschen Film

    Im falschen Film

    Das Land hat von 2010 bis 2013 über 15 Millionen Euro für rund 90 Filmprojekte ausgegeben. Jetzt kommt Kritik von der BürgerUnion.

    Der Landtagsabgeordnete der BürgerUnion, Andreas Pöder, unterstützt den Vorschlag von Südtiroler Filmemachern, dass das Land Südtirol die Filmförderung neu überarbeiten soll.

    Pöder hat einen Beschlussantrag im Landtag eingebracht, mit dem künftig die Förderung von Filme nur mehr bei eindeutigem Südtirolbezug erfolgen darf. Auch Kunst und Kultur soll bei der Filmförderung mehr im Zentrum stehen als bisher.

    Wie Pöder unterstreicht, wurden in den 3 Jahren von 2010 bis 2013 wurden über 15 Millionen Euro für rund 90 Filmprojekte ausgegeben.

    „Dabei war der Südtirolbezug oft recht spärlich. Manche Filme wurden nur in Südtirol gedreht, ohne dass dies im Film verdeutlicht wurde. Oder es wurden lediglich Komparsen aus Südtirol engagiert ohne dass Südtiroler Schauspieler Sprechrollen oder gar wichtige Nebenrollen bzw. Hauptrollen erhielten“, kritisiert Pöder.

    „Künftig sollten vom Land Südtirol nur mehr Filmprojekte gefördert werden, bei denen es einen eindeutigen örtlichen oder historischen Bezug zu Südtirol gibt, der im Film auch deutlich zur Geltung kommt. Weiters sollten Filme gefördert werden, die von Südtiroler Regisseuren gedreht werden und bzw. oder an denen Südtiroler Schauspieler mit Neben- oder Hauptrollen beteiligt sind“, so der Abgeordnete der BürgerUnion abschließend.

    Clip to Evernote

    Kommentare (18)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • Andreas

      15 oder 50 Millionen? 15 wären nicht viel.

      Ich denke die Beiträge der BLS sollen nicht Kultur oder Kunst fördern, sondern den Aufbau einer Filmindustrie mit entsprechenden Arbeitsplätzen.
      Und von größeren ausländischen Produktionen kann man nun mal mehr lernen als von unseren Filmemachern.

      • arnold

        wo a recht hot ,hot a recht inso Pöder.mein Freund isch er net ,
        obo der Meinung bin i schun Long .überoll isch no sofl Geld lei
        Kronknhaus und für Familien isch nixma do..

      • Walter Mair

        @Andreas
        Und gerade DAS ist nicht der Fall! Wenn Sie mal mit den hiesigen LOCATION SCOUTS reden, dann werden Sie vom Staunen nicht mehr heraus kommen. Diese Schmarotzer behandeln unsere Leute wie Analphabeten und SO kann man Nichts aber gar Nichts lernen.Alles was diese Halunken von uns wollen ist Cash und sie schikanieren nicht nur die Scouts, sondern überall wo sie hinkommen, stellen sie unverschämte Forderungen. Mit dem Ergebnis NULL oder fast NULL . Die Piefke und das sind die Meisten, behandeln uns immer noch wie Eingeborene und das ist nicht zu ertragen! Piefke beleibt Piefke…… :-)::

        • Andreas

          Hab mal mit jemanden gesprochen der bei „Un passo dal cielo“ Aufnahmen gemacht hat.
          Der war auch nicht sonderlich begeistert und die Bezahlung war recht bescheiden.
          Wobei der mir erzählte, dass nicht viel Unterschied zwischen deutschen oder italienischen Produktionen ist, bei beiden kannst einen Deppen oder nette Leute finden.

    • dana

      15 Millionen in drei Jahren sind zuviel. Die Verschwendung bei Filmprojekten ist gigantisch.
      Amateure im BLS bauen keine Filmindustrie, die verteilen Beiträge mit Südtiroler Steuergeldern.

    • andy

      Ach Pöder, einmal pro Woche muss man wohl als Oppositioneller so eine Pressemeldung rausbringen um zu zeigen, das es einen noch gibt
      Oder ist es nicht so….
      Die Fil.förderung ist gut für Südtirol, immerhin kommt mehr zurück als reingestecjt wird, und die hiesige Wirtschaft wird Hinterbein gefördert…. Aber das hat er noch nicht gecheckt der Herr Pöder….

      • Montagabend

        Dachte ich mir auch 😉

        Und bei 50 Millionen für 90 Filme bedeutet dies, dass ein Film um die 500.000 kostete. Das ist immer noch billiger als uns dieser Pöder kostet… 😉

    • Karltr

      Interessant wäre auch zu wissen, wieviel ein Pöder, in seiner Schaffenszeit als Politiker und später als Rentner, dem Steuerzahler kostet?

    • Tom und Jerry

      Beim Polit-Affentheather könnte man auch den Sparstift ansetzten. Die Schauspieler erhalten zu hohe Gagen!

    • x19

      Herr Pöder vieviel geben wir für euch aus Renten Lohn usw. ???

    • Garuda

      Also seit Neuestem ist Pöder wohl Film- und Fernsehgucker geworden, um genau zu wissen, wo welcher Komparse etwas sagt oder nicht.

      Hat er für seinen Landtagsmillionen nichts Besseres zu tun, oder ist er schon in Urlaub, traut sich nicht aus dem Haus und hat Zwangsfernsehtage verordnet, weil er seine Rentenvorschüsse immer noch nicht zurückgezahlt hat?

      Herr Pöder, Sie sind seit mehr als 15 Jahren Ihr Geld (Geld des Steuerzahlers nicht Wert. Einfach nur unheimlich schämen bitte.

    • Hörbi

      Es scheint der Pöder hat sonst nichts mehr zu tun als uns das mit zu teilen, was wir eh schon alle wissen. Soll er sich doch vom Munter mit seiner Schubkarre durch die Lauben kutschieren lassen. Das wäre eine Gaudi… 🙂

    • bubu

      Man sollte dem Pöder eine Bar suchen wo er seine Sprüche loswerden kann. Für den Landtag und sonstigen politischen Aufgaben ist er unterqualifiziert.

    • christian waschgler

      Was uns so alles als „Kunst“ und „Kultur“ präsentiert wird und noch dazu mit Steuergeldern subventioniert wird ist wohl in vielen Fällen eine Beleidigung von Kunst und Kultur

    • Wahl - intern

      Aufgrund der Kommentare hier im Forum hat Pöder wieder Argumente gefunden, denen viele Südtiroler zustimmen.

    • Puschtrabui

      vielleicht mocht der Pöder jetzt an Dokumentarfilm mit de Millionen über die Krankenhäuser in Südtirol, da wären sie gut angelegt!

    • Wahl - intern

      Nach Pöder bringt die falsche Filmförderung Kosten in Millionenhöhe, aber nur für die, die dafür bezahlen. Viele Filme sind nicht sehenswert.

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen