Du befindest dich hier: Home » News » Blaas vor Neid

Blaas vor Neid

Südtirols Freiheitliche blicken neidisch in die Steiermark: Während die heimischen Blauen nach dem Rentenskandal auf der Stelle treten, feiern die Brüder und Schwestern in Graz einen sensationellen Wahlsieg.

Am Sonntag fanden in der Steiermark Landtagswahlen statt.

Die SPÖ stürzte auf 29 Prozent ab, die FPÖ legte deutlich zu. In der ersten Hochrechnung lagen die beiden Parteien sowie die ÖVP sogar noch genau gleichauf, letztlich konnten sich die Sozialdemokraten um Landeshauptmann Franz Voves aber knapp auf Platz eins halten.

Laut vorläufigem Endergebnis erreichte die SPÖ 29 Prozent, die ÖVP 28,6 und die FPÖ 26,8 Prozent.

Für die Freiheitlichen ist es ein sensationeller Wahlsieg: Die Blauen legten um knapp 16 Prozent zu.

Die unerwartet starken Zugewinne der Strache-Partei sind hauptsächlich den Themen Ausländer, Zuwanderung und Integration geschuldet, auf die Spitzenkandidat Mario Kunasek im Wahlkampf setzte.

Der Südtiroler Freiheitlichen-Obmann Walter Blaas wird ob dieses Ergebnisses nun voller Neid nach Graz blicken: Seine Partei konnte sich vom Rentenskandal noch immer nicht erholen und erlitt bei den Gemeindewahlen schmerzhafte Verluste.

Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
Clip to Evernote

Kommentar abgeben

Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

Nach oben scrollen