Du befindest dich hier: Home » Chronik » Tod auf der Passstraße

    Tod auf der Passstraße

    Tod auf der Passstraße

    Ein schwerer Unfall hat sich am Freitag auf der Mendelpassstraße ereignet. Ein Motorradfahrer prallte gegen zwei Radfahrer. Der Motorradfahrer ist verstorben.

    Ein schwerer Verkehrsunfall hat sich am Freitag gegen 14.45 Uhr auf der Mendelpassstraße ereignet.

    Ein Motorradfahrer war Richtung Mendelpass unterwegs, als er zwischen der 10. und 11. Kehre, in einer leichten Kurve, zwei Radfahrer voll erfasste. Der Motorradfahrer wurde über die Leitplanke geschleudert und landete im Wald. Der Motorradfahrer aus Österreich, der 46-jährige Walter A., kam nach Angaben der Freiwilligen Feuerwehr St. Nikolaus/Kaltern ums Leben.

    Die beiden Radfahrer wurden mit schweren Verletzungen mit dem Rettungshubschrauber in das Krankenhaus nach Bozen geflogen.

    Wegen der schwierigen Bergungsarbeiten bleibt die Mendelpassstraße für einige Stunden gesperrt.

    Im Einsatz waren weiters die Carabinieri, die Feuerwehr und die Notfallseelsorge.

    Clip to Evernote

    Kommentare (15)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • kalterer

      wahnsinn!
      wann hört dieser wahnsinn endlich auf!!!!!

    • Martin S.

      Es scheint, dass das ganze Programm NoCredit nichts bringt, oder Kurven werden nicht geschnitten, wann kapiert ihr das endlich?

    • xy

      NoCredit bringt für den der das montiert was, aber für die Senkung der Unfälle rein gar nichts, leider.

    • Düsentrieb

      An der SS42 sollten Motorradfahrer kontrolliert werden, an Wochenenden ein Höllenlärm!!!!!

    • laggl

      und bei jedem grösseren Unfall sind Österreicher dabei , so wie der letzte Tote am Jaufenpass.
      bei den Österreichern wird dementsprechend kontrolliert , bei uns haben die Motorräder Narrenfreiheit.
      warum können bei uns nicht auch Geschwindigkeitskontrollen gemacht werden , und Strafen verhängen , dass sich es jeder einzelne Pirat nicht mehr leisten kann , so unverantwortlich zu rasen.

    • laggl

      Mein Beileid
      Natürlich tut es mir für jeden Leid .
      kann jedem passieren Sorry

    • Chrissi

      Wann habt ihr Schlafpolitiker endlich den Mut diesen Wahnsinn zu stoppen. Entweder totale Sperrung der Passstrassen für Biker oder zumindest drakonische Strafen bei Geschwindigkeitsüberschreitung. Heute wieder 2 Tote Biker, sie töten sich selbst und gefährden andere!

      • Walter Mair

        @Chrissi
        Vollkommen richtig! Es nützt nicht am Anfang der Mendelpassstrasse zu kontrollieren! Wenn schon müsste man ENTLANG bis zum Pass die Raser abfangen.Alles andere ist Blödsinn!

    • Pincopallino

      A haufen Geld werd aussengschmissen für de No Sinn No Credit Aktion! Obr mit Steuergelder konn mens jo mochen!

      Aufrichtiges Beileid den Angehörigen!

    • Philipp

      „Non basta il casco, ci vuole anche la testa“ stand im Trentino mal auf diesen überflüssigen Warntafeln für Motorradfahrer geschrieben.

    • Sabine

      Nicht immer liegt die Schuld bei den Motorradfahrern…wie oft passiert es dass Radfahrer nebeneinander radeln?? Wenn diese hinter einer Kurve auftauchen sind sie wie ein stehendes Hindernis auf der Straße…auch für Autofahrer..wo soll man hin, in den Gegenverkehr ausweichen?
      R.i.P. biker

    • Ivo

      Das Aufeinandertreffen mit den Österreichern war schon vor 100 Jahren äußerst problematisch.

    • Aet

      Dieser Motoradfahrer war nicht zu schnell!!!!
      Er hatte das Bewusstsein verloren und krachte deshalb in die Radfahrer!!
      Zuerst hinterfragen und dann los meckern…..
      Mein Beileid an die Familie

    • Marc Haller

      Aus welcher Quelle stammt die Information, dass der Biker ein gesundheitliches Problem hatte? So kurz nach dem Unfall kann eine solche Information nicht seriös sein. Der Biker war mit einer Kawasaki H2 unterwegs, einem Motorrad mit 200 PS. Die Unfallstelle liegt zwischen der Kehre 10 und 11, welche ziemlich weit auseinander liegen. Die Kollision selber hat sich auf der Verbindung der zwei Kehren in einer Linkskurve ereignet. Gut möglich, dass der Biker dort zu schnell war und nach rechts in die zwei Velofahrer hinaus getragen wurde. Auch möglich, dass er rechts einen Vordermann vor der Spitzkehre ausbremsen wollte und die Velofahrer zu spät gesehen hat. Alles Spekulation ich weiss, aber das Motorrad war ganz erheblich beschädigt und muss ziemlich schnell unterwegs gewesen sein. Wird ein Biker bewusstlos, so geht der Gasgriff zu und nicht auf!

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Kontakt

    Nach oben scrollen