Du befindest dich hier: Home » News » So streiten die Sarner

    So streiten die Sarner

    rauch locherZwischen dem Sarner SVP-Bürgermeister Franz Locher und der neuen Sarner Bürgerliste fliegen gleich bei der ersten Ratssitzung die Fetzen.

    von Thomas Vikoler

    Der zündende Funke sprang bei der Diskussion über den Zweifelsfall Markus Tabanelli über. SVP-Bürgermeister Franz Locher hatte zu seinem neugewählten Fraktionskollegen die Frage aufgeworfen, ob dieser wählbar sei. Tabanelli gehört zu den Mitgliedern der Interessensgemeinschaft Muls, die zuletzt über einen Rekurs die Rückgabe von Grundstücken der Fraktionsverwaltung gefordert hatte. Das Verwaltungsgericht gab der Gemeinde Recht.

    Thomas Rauch, Gemeinderat der neuen Sarner Bürgerliste, erklärte bei der konstituierenden Ratssitzung, er halte Tabanelli für wählbar, da die Interessensgemeinschaft auf eine Berufung verzichte.

    Der Anlass für Bürgermeister Locher, eine Tirade gegen die Bürgerliste loszulassen.

    Der bezeichnete sie als „schlechteste Opposition“, die im Wahlkampf alles schlechtgemacht habe. Eine Zusammenarbeit mit ihr sei unmöglich.

    Rauch, früher Vizebürgermeister unter Locher, provozierte ihn mit der Frage, ob er gedenke 2018 wiederum für den Landtag zu kandidieren. Es folgte eine zweite Tirade des Bürgermeisters, die über hundert Zuschauer staunten nicht schlecht.

    Schließlich wurde der neue Ausschuss gewählt – mit zwölf Ja-Stimmen und sechs Enthaltungen (darunter der SVP-Wirtschaftsvertreter). In den künftigen Sarner Gemeinderegierung einziehen werden die SVP-Vertreter Christian Reichsigel (Vize-Bürgermeister), Lukas Stuefer und Richard Kienzl (je eine halbe Amtsperiode), Hildegard Pircher, Lisa Lucin und Josef Mair.

     

    Foto(s): © 123RF.com und/oder/mit © Archiv Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH (sofern kein Hinweis vorhanden)
    Clip to Evernote

    Kommentare (62)

    Lesen Sie die Nutzerbedingungen

    • Pincopallino

      E chi se ne frega dei Sarentini?

    • svp - 70 jahre käse

      Der BM wirkt schlapp. Was hat dieser BM geleistet?
      Diese Art der Politik sollte der Vergangenheit angehören. Es werden gezielt Menschen durch Lokalpolitiker, SVP – BM und Referenten unter Druck gesetzt. Diese Reaktionen eines Bürgermeisters unterstreichen, dass vieles in den Gemeindestuben schief läuft.
      Ja wem interessiert was in dieser „Bürgerstube“ abläuft? Wenn mehr als 100 Bürger die Sitzung verfolgten, dann sind Bürger durchaus interessiert.
      Gilt diese Gemeindestube als typisches Beispiel, wie sich Leute der SVP auf Kosten aller bereichern und bevorteilen?
      Steht dieser BM und Gemeindauschuss exemplarisch für das „System Südtirol“.
      Immer mehr Bürger kennen diese Lokalpolitiker und immer mehr müssen unter sehr bedenklichen Entscheidungen der Systemanhänger leiden.

    • Zuschauer

      Schlechter Start für Bürgermeister Locher!

      Wer mit lautstarken Hasstiraden die konstituierende Gemeinderatssitzung eröffnen muss und gleich seinen politischen Mitbewerber ausgrenzen muss, legt einen sehr schlechten Start hin.

      Die Sarner Bürgerliste war während der ganzen Sitzung sehr sachlich und konstruktiv in ihren Beiträgen und liess sich auf das gehässige und persönlich verletzende Niveau gar nicht erst ein.

      Der Bürgermeister hat auch nach 10 Jahren Amtszeit den Sprung vom Kuhstall auf den BM-Sessel noch nicht ganz verkraftet…

      • Murks

        Leute aus dem Kuhstall sind häufig recht umgänglich und lieb.
        Herr BM ist dem Kuhstall als „hohes Tier“ für den Gemeinderat abhanden gekommen?
        Im Gemeinderat konnte sich BM nicht mit Argumenten, aber als „Kuh-Schreier“ durchsetzen.
        Jeder BM hat seine Methoden und wenn Bildung fehlt, werden zwangsläufig ungebildete angewandt.

      • xy

        @ Zuschauer
        kann deiner Argumentation viel abgewinnen, habe den Locher Franz ( alias BM) kennengelernt, wie aufbrausend er werden kann, wenn es nicht genau nach seinen Vorstellungen ging.
        Ein echter Bauerntschö…………

      • Lohm-Egg Nanne

        Der Franz hat halt noch Temprament, auch deshalb wurde er wieder gewählt. Lieber jemand, der sich auch im Kuhstall auskennt als sette möchtegern Bessere wie ihr, die fra gscheid sein wollen und nicht mal wissen wo die Erdäpfel herkommen.

        • Dorfputz

          Sie nehmen den Mund richtig voll, ohne zu wissen wer die Forumsteilnehmer wirklich sind. Temparament nennen Sie das. Ignorantes Verhalten ist treffender.

        • Lohm-Egg Nanne

          „den Sprung vom Kuhstall auf den BM-Sessel“
          “Kuh-Schreier”
          „Ein echter Bauerntschö…………“

          Wer solche Ausdrücke verwendet sollte auch das Echo vertragen, sonst wärs besser einfach die „Gösch zu hebn“, wie man auf sarnerisch sagt. Wer diese Forumsteilnehmer sind interessiert mich nicht.

    • dana

      Der „Dicke und der Doofe“.
      Ein BM der so reagiert, ist fehl am Platz und beweist, dass der Dicke einige Argumente zu recht in die Diskussion eingebracht habt.
      Wenn die Parteileitung der svp keine seriösen Kandidaten zulässt, dann bleiben Geschichten von „Dick und Doof“ aktueller denn je.
      Die Bürger werden werden für die Eskapaden dieser Art von svp BM mit hohen Abgaben und Gebühren bezahlen.

    • Sarnar

      Zuerst an die Redaktion der Herr Tabanelli heißt Tobanelli. Das der Sarner Bürgermeister Franz Locher ein aufbrausender Alleinherrscher ist, ist dem der ein wenig Einblick in unsere Gemeindestube hat schon längst bekannt, wollte bei einer Gemeinderatssitzung schon einmal voll Zorn die Frau Brugger von der eigenen Partei, des Saales verweisen, da Sie ihm nicht genehme Fragen stellte.
      Wenn im Sarner Gemeindeausschuss in der vergangenen Amtsperiode, fünf einarmige Hampelmänner/frauen gesessen hätten und der Bürgermeister die fünf Seile welche zum Hampel.. arm gemeinsam zum Ziehen für den Herrn BGM. Locher angerichtet gewesen wären, hätten wir uns wenigstens die Ausgaben für die ach so braven Referenten, welche sich bekanntlich nicht getraut haben eine eigene Meinung zu vertreten erspart.
      Leute die keine eigene Meinung haben oder diese sich nicht getrauen zu vertreten, haben meiner Meinung in der Gemeindepolitik nicht zu suchen.

    • Luis

      Zehn Jahre hat dieser BM mit einigen Kollegen nach folkloristischer „Triadenart“ regiert. Sind „Tiraden“ dieses Herrn sind immer öfter an der Tagesordnung?
      Die Reaktionen des BM lässt auf Schwächen schließen. Vielleicht will der BM einfach keine unangenehmen Fragen und Tagesordnungspunkte beantworten?

    • Rechthosch

      Oh Pincopallino schleich de wenn net gscheider kommentieren konsch!!!!!!!!

    • Franz

      Der Bürgermeister verbreitet nicht nur Kuhstall Geruch in der SVP – Gemeindestube, schon eher Gülle Gestank.

    • Dorfputz

      Ab jetzt darf Locher nur noch das Leumundszeugnis für Kühe ausstellen.

    • Josef

      Der Herr Rauch isch jo dr Oberhammer mit zwei Gesichtern. Dr Eine, der lei des tuet wos ihm zu Gute kommt (nicht um sonst 5 Jahre Vizebürgermeister und genau in diesen 5 Jahren Konzessionen im Transportwesen bekommen hat) und dr Ondre dr Märtyrer , der sigor in Locher bin Wohlkompf fi di Londtogswohlen 2013 hilf, wie man af die Bilder im Profil des Herrn Rauch bei Facebook seigen konn.

      Onfoch lei lächerlich

      • xy

        @ Josef
        Eines ist klar, in einem Dorf wie Sarnthein, da hackt keine Krähe der anderen ein“ Auge“ aus, ok

        • Josef

          Sem gib i dir Recht. A Fan fin Locher bin i ah net ober mehr wie olls kritisieren konn der Herr Rauch a net und folls jo donn soll er epis fin Ollgmeinwohl tien und nt lei af sich selbr schaugen!

          • Dorfputz

            Der BM macht für die Allgemeinheit auch nicht viel. Der kassiert monatlich rund 5.000 € und betreibt die allseits bekannten „Freundschaftsdienste“ und geht Leuten am „Keks“ die nicht seine Meinung vertreten.
            Für einen BM der 10 Jahre im Amt ist, kennt er sich in Verwaltungsangelegenheiten schlecht aus.

            • Lohm-Egg Nanne

              Du hältst dich wohl für die Allgemeinheit? Wenn dem so wäre, hätte ihn die „Allgemeinheit“ nicht wieder gewählt. Um jemand auf den Keks gehen zu können muss jemand einen Keks haben und da hab ich beim Dorfputz meine Zweifel.

            • Josef

              Hem gib i dir a recht das dr BM sichr nt olls guet gmocht hot. Ober 5 fi dei 10 Johr wor dur Rauch an seinur Seite und ot für sich is beste ausar ghoilt.

            • Wahl - intern

              Wer lesen und verstehen kann ist im Vorteil, das lässt bei Ihnen der SVP Parteizwang verständlicherweise nicht zu.

            • Dorfputz

              Was hat der BM für sich und seine „Freunderl“ alles herausgeholt? Auf Kosten der Sarntaler Steuer-, Gebühren-, Abgaben- und GIS-zahler?

            • Lohm-Egg Nanne

              Keine Ahnung, sag du’s mir…

            • Dorfputz

              Ich kann hier nur schreiben. Der sarner „Tiradenmeister“ kann es Ihnen persönlich am besten sagen.

          • smarti

            mir Sarner brauchn koan Besserwisser ols Bürgermeister, der Dr Rauch soll mer af seiner Firma schaugn undl seine Leit besser behondln.

        • Lohm-Egg Nanne

          Die Gemeinde Sarntal besteht aber nicht nur aus dem Dorf Sarnthein, Sarnthein ist eine von 28 Ortschaften. Anders als in anderen Tälern hat im Sarntal nicht jede Ortschaft eine Gemeinde mit Bürgermeister etc.Anderen Krähen ein Auge heraus zu hacken ist auch nicht Sinn der Sache, aber das hat @xy noch nicht verstanden, also nimm dir ein Beipsiel an den Sarnern.

          • Dorfputz

            Erzählen Sie keinen Blödsinn. Statten Sie dem „Tiradenmeister“ einen Besuch ab, vielleicht er zählt er Ihnen etwas über Fraktionen, außer Sie halten jede „Lehmgrube“und jedes „Egg“ für eine Ortschaft.

          • Lohm-Egg Nanne

            Eine „Fraktion“ ist eine Ortschaft, du gschaidr Dorfputz, und 28 davon gibs in dr Gemeinde. Von dr Einwohnerzahl her gingen sich 34 Gemeinden der größe Waidbrucks aus. Schau mal in andere Täler, af jeden Pörzn wö a Kirch steht isch a Gemeinde, Kuens, Riffian, St. Martin, Leonhard, Moos, im Passeiertal, in Ahrntol, in Grödntal, in Eggental usw. Also, anstatt hier großspurige Kommentare zu schreiben besuch lieber mal den Franz und lass dir eine Heftchen zum Thema Heimatkunde geben, wenn du dir ein Grundwissen angeeignet hast, können wir weiter diskutieren, und grüß ihn schön von mir 😉

            • Luis

              „Fractio“ Bruchteil, Sie 28 facher – Ortssarner. Sie kennen die eigene Gemeinde nur in „Bruchteilen“, Sie fraktionierte „Sarner“.

            • Dorfputz

              Jetzt haben Sie sich selbst eine „Grube“ oder eine „Egg“ als Ortschaft ausgesucht.

            • THEMA

              Warum sind Sie so aufgeregt und nervòs ?
              Seine Sie doch froh dass es nur eine Gemeinde gibt, sonst hàtten Sie
              28 mal Bauerntheater zu bezahlen.

    • rauchig

      mir isch amol dor Locher 10 mol lieber ban Gsicht als dor Rauch 1 mol ban Orsch!!!
      Beade werdn sie des ausnutzn ober so folsch wia dor Rauch kannt dor Locher glab i nia sein…..
      Schaug mor amol die Firma Rauch on…… jeglicher weitere Komentar dazu isch eh überflüssig….

    • Wahl - intern

      Es gab nur eine sprichwörtliche Wahl zwischen „Pest und Cholera“. Da wird eine Firma auch nichts ändern können.

    • xy

      Wenn er die mog konsch ols hobm, ober sischt kons a eder Taifl sein.

    • xy

      Ober fi die Bozner war er echt za schod gwedn

      • Wahl - intern

        BM Locher wollte in den Landtag einziehen. Das ist misslungen, weil bis dato zu viele Sarner von den Launen dieses Herrn vielleicht schon wussten und ihn nicht mehr gewählt haben.

    • Spaltpilz

      Kleiner Zwischenruf eines Nichtsarners:
      Einem jeden braucht es der Bürgermeister auch nicht recht machen! Es genügen einige, dann aber die Richtigen!

    • Luis

      Ein paar wenige entscheiden zu ihren Gunsten auf Kosten anderer.

    • svp - 70 jahre käse

      Taktische Spielchen von „halben“ mit halben Amtsperioden.

    • Erwin

      Ein SVP – Schreier, ähnlich wie einst der Schorschi im Landtag oder gar schlimmer?

    • Luis

      Die „Laubensassa“ hat auf die „Hasstiraden“ mit Yogakursen geantwortet.

    Kommentar abgeben

    Du musst dich EINLOGGEN um einen Kommentar abzugeben.

    2013 ® © Die Neue Südtiroler Tageszeitung GmbH/Srl - Alle Rechte vorbehalten. Impressum | AGB | Cookie Hinweis

    Nach oben scrollen